Neuen PC kaufen...

Benutzer51751  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Um mal hierrauf einzugehen:

[...]
5. Ram
OCZ DIMM 4 GB DDR2-800 XTC Titanium

6. HDD
1x Western Digital RaptorX 150gb
1x Western Digital WD5000AAJS 500gb

7. Laufwerke
Samsung SH-S203N DVD RW (sata)
Samsung SH-M522C CD RW (IDE)

8. OS
Win Vista Ultimate 32bit

9 Netzteil
OCZ ModXStream 900W
[...]

Bei den 4gb Ram und dem 32bit OS muss ich meinem Vorredner zustimmen, würd ich auch nicht machen. Ich persönlich bin sowieso kein Vista-fan und würde momentan auf jeden Fall noch auf XP 32bit setzen. Das ist problemfreier und reicht noch für ne halbe Ewigkeit aus.

Dann verstehe ich nicht ganz, wofür man als Normalverbraucher ne Raptor braucht? oO
Ich würde statt den 2 WD Platten eine Samsung Spinpoint nehmen, damit hab ich nur gute Erfahrungen gemacht und auch ansonsten nichts schlechtes gehört. Die Zugriffszeiten reichen da locker für alle derzeitigen Anwendungen/Spiele aus, die man als normaler Mensch braucht. Kein Grund, zusätzliches Geld für ne Raptor rauszuwerfen.

An Laufwerken würde ich auch nur einen Sata-DVD-RW-Brenner nehmen, sollte ausreichen. Sehe wieder keinen Grund für nen zusätzlichen CD-Brenner?

Und als letztes noch: Wieso zur Hölle ein 900W-Netzteil? Willst du damit noch deine ganze Küche betreiben? Ein 500-600W Markennetzteil reicht ganz locker mit Reserven selbst für PCs mit den stärksten Komponenten inkl. SLI. Hier ist nicht größer=besser, zumal ich da noch Bedenken bezüglich des reellen Wirkungsgrades hab.
Zudem hatten die Vorgänger der PowerStream-Serie keinen wirklich guten Ruf, die hatten nen niedrigen Wirkungsgrad und haben die angegebene Leistung nie erreicht :zwinker: Wie es mit dem ModXStream aussieht, weiß ich nicht, habe da auch auf die schnelle keine verlässlichen Tests gefunden, wäre trotzdem nicht meine erste Wahl (vorallem nicht in der Dimension von 900W!).
 

Benutzer22294  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich würde dir bereits jetzt schon zu einem Schleppi raten. für einen guten der locker auch deine Spieleanforderungen erfüllt gibst du auch ned mehr aus. Dann vielleicht no externe Maus und Tastatur (als USB-Variante versteht sich ^^) Und du bist für die nächsten Jahre glücklich.

Markentechnisch würde ich dir Richtung HP, Acer oder evtl. Toshiba raten. Beim Betriebsystem solltest du aufpassen das es bei Vista NICHT das Home Basic ist. Das is ein quasinachfolger von Win ME.

Für's arbeiten und Spielen reicht 1GB RAM erstmal, 2 sind mit Vista aber zu empfehlen.

Off-Topic:
Können die ganzen "ich brauche einen Angeber-ZockerPC" Leute ned mal ausbleiben wenn es um einfache Officegeschichten zum hie und da Spielen geht? *verzweifel*
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
@Nightaffair: Ja, danke, dass du erkannt hast, dass ich einen "normalen" PC suche mit dem ich alles schnell erledigen kann.
Ja, ich will mir auch ein Laptop kaufen, aber das erst in zwei Jahren, wenn ich dann ins Ausland gehe und danach studiere...
Ich wollte mir jetzt einen guten PC kaufen und das Laptop soll dann nur fürs Internet und halt Schreibkram sein....
Ich dachte aber, der PC jetzt soll eigentlich auch nicht für viel mehr als Internet und Schreibkram sein?! Okay, noch ein paar Spiele, aber das ist ja nichts, womit ein halbwegs aktueller Laptop nicht fertigwerden könnte...

Da würde ich mir an deiner Stelle lieber einen "zukunftsfähigen" Laptop kaufen und ggf. auch für den ein bißchen mehr ausgeben als jetzt einen PC und in zwei Jahren nochmal einen Laptop dazu.

Ich hab hier auch einen Rechner rumstehen, mußte mir dann auch für's Ausland einen Laptop kaufen, und mittlerweile, seit ich im Ausland war, benutze ich nur noch den Laptop, weil er für meine Zwecke (so ähnlich wie deine) locker reicht und einfach praktischer ist. Stünde ich jetzt nochmal vor der Entscheidung PC oder Laptop, würde ich mich jederzeit wieder für den Laptop entscheiden, und zwar ausschließlich!
 

Benutzer3295  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Um mal hierrauf einzugehen:



Bei den 4gb Ram und dem 32bit OS muss ich meinem Vorredner zustimmen, würd ich auch nicht machen. Ich persönlich bin sowieso kein Vista-fan und würde momentan auf jeden Fall noch auf XP 32bit setzen. Das ist problemfreier und reicht noch für ne halbe Ewigkeit aus.

Dann verstehe ich nicht ganz, wofür man als Normalverbraucher ne Raptor braucht? oO
Ich würde statt den 2 WD Platten eine Samsung Spinpoint nehmen, damit hab ich nur gute Erfahrungen gemacht und auch ansonsten nichts schlechtes gehört. Die Zugriffszeiten reichen da locker für alle derzeitigen Anwendungen/Spiele aus, die man als normaler Mensch braucht. Kein Grund, zusätzliches Geld für ne Raptor rauszuwerfen.

An Laufwerken würde ich auch nur einen Sata-DVD-RW-Brenner nehmen, sollte ausreichen. Sehe wieder keinen Grund für nen zusätzlichen CD-Brenner?

Und als letztes noch: Wieso zur Hölle ein 900W-Netzteil? Willst du damit noch deine ganze Küche betreiben? Ein 500-600W Markennetzteil reicht ganz locker mit Reserven selbst für PCs mit den stärksten Komponenten inkl. SLI. Hier ist nicht größer=besser, zumal ich da noch Bedenken bezüglich des reellen Wirkungsgrades hab.
Zudem hatten die Vorgänger der PowerStream-Serie keinen wirklich guten Ruf, die hatten nen niedrigen Wirkungsgrad und haben die angegebene Leistung nie erreicht :zwinker: Wie es mit dem ModXStream aussieht, weiß ich nicht, habe da auch auf die schnelle keine verlässlichen Tests gefunden, wäre trotzdem nicht meine erste Wahl (vorallem nicht in der Dimension von 900W!).

Seh ich erstmal auch so XP ist inzwischen doch sehr ausgereift.

Raptor ist eh der größte Blödsinn das habe ich auch schon gedacht. Und das mit dem NT eh der Riesenwitz ist....wobei ich da auch dir @Nat- nicht 100% zustimme - die Kiste brauch auch nie im Leben 500-600W - nen ordentliches 400W würde reichen. Aber das hieri st alles Off-Topic weil sowas brauch die Gute einfach nicht.

Ich find Kenshins ansatz auch gut und würde auch ein NB empfehlen - am ebsten nen ordentliches HP.

Falls es doch nen PC sein soll - und sie darauf besteht, soll sie uns doch mal sagen wo sie kaufen will etc. und wir könnten mal gucken was ein bisschen passender wäre.
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
Mal meine Two Cent – der seit über 10 Jahren Rechner für Spezialsimulationen verschachert – und neben bei auch für gute Kunden die Rechner privat zusammensteckt.

Was bereits festgestellt worden ist, ist ein Quad – Core ein wenig dolle überdimensioniert. Den benutze ich gerade mal mit Linux und 16 GB Arbeitsspeicher – der Arbeitspeicher ist für meine Anwendungen eigentlich viel zu klein , da bekomme ich grundsätzlich Probleme – aber ich habe es erst einmal geschafft alle vier Kerne gleichzeitig an einer Sache arbeiten zu lassen – und wie gesagt ich führe MLFMM – Simulationen durch.

Zum Rechner für den normalen Gebrauch ist zu sagen: Kauf ein fertig konfiguriertes System – das ist das Günstigste. Meistens ist die Software enthalten, wenn nicht kannst Du diese als sog. SSL(Schüler – Studenten – Lehrer) – Lizenz als Student günstig kaufen.
Leider ist es so, dass der Spieltrieb die Prozessorleistung nach oben treibt. Es würde aber ein Hypertrade –CPU für deine Anwendungen reichen. Wenn Du günstig an einem Rechner kommen möchtest, der deinen Ansprüchen genügt, dann gucke mal im Gebraucht – Segment nach. Suche gezielt nach Rechner die ein Jahr alt sind – alter nicht – hat Garantiegründe.

Eckpunkte sollten sein:

CPU Takt ca. so um die 3 GHZ, meiines erachtens reicht für dich ein Celeron – er hat zwar nur 512 KB internen Speicher, aber es wird für deine alten Spiele reichen. Außerdem lässt sich dort Geld sparen. Den Celeron kaufe ich für ca. 45 Euro ein, für den QuadCore muß ich noch locker 115 Euro hinlegen – schon ein Unterschied. Ach – so einen AMD kann ich Dir ebenfalls ohne vorbehalte empfehlen.

Das Mainboard. Verabschiede Dich von den Gedanken deinen gekaufen Rechner jemals aufzurüsten. Erstens klappt das meistens nicht und zweitens – geht grundsätzlich in die Hose, daher folgenden Rat: Wenn Du einen Einfluß auf das Board nehmen kannst, dann würde ich auf ASUS setzen. Persönlich verbaue ich nur Boards dieses Herstellers. Grund: In den gesamten 10 jahren sind mir erst drei ASUS – Borde gestorben. Bei MSI und Elite oder Arock hatte ich nur Ärger. Allerdings – die Boarde sind teurer.

Speicher: Auf keinen Fall unter 1 GB Speicher nach Hause gehen, wenn es geht, gleich Maximale Bestückung. Das verhindert das temporäre Auslagern der Dateien auf die HDD – das kostet sehr viel Zeit, weil die Daten alle durch den Bus müssen. Also lieber 80 Euro für 1 GB mehr investieren.

Die Festplatte sollte nicht kleiner als 500 GB sein. Meine privaten Rechner werden seit kurzen nur noch mit 1 TB ausgeliefert. Da wollen die Kunden aber dann auch ihre Musik drauf haben und Fotos / Videos abspeichern. Wenn das bei Dir nicht gewünscht ist, dann reichen Dir 500 GB. Aber eine HDD kannst Du jederzeit nachrüsten – vor allem wenn sie SATA sind.

Ein DVD – Brenner ist ein muss, genauso Lesegeräte für gängige Steckkarten. Einen Blue-Ray Brenner benötigst Du aber nicht! Also gekonnt auf so einen Schnick&Schnack vrezichten!! Auf ein FDD (Diskettenlaufwerk) kann man verzichten, ich baue sie noch ein, als Notlösung zum booten – ist aber historisch bedingt.

Grafikkarte mit nVIDIA – Chipsatz – ob das nun das neuste sein muss mag ich zu bezweifeln. Eine Alternative stellt die Radeon X1600Pro – mit 256 MB durchaus ausreichend. Es müssen nicht unbedingt 512 MB sein – aber da hat jeder so seine eigene Philosophie.

Bitte nimm mindestens ein MIDI – Tower, bei allen anderen kann es so langsam aber sicher Hitzeprobleme geben. Auch wird es immer eng, wenn Du mal noch ein weiteres DVD – Laufwerk / HDD etc. dazu stecken möchtest.

Achte unbedingt darauf, dass der Kühler für die CPU ein geräuschreduzierter Kühler ist – das ewige Summen ist nervig. Eine Wasserkühlung brauche ich nicht mal bei meiner 16GB Kiste – ist also überflüssig. Und wenn ich so was schon mache, dann mit Sicherheit mit Speiseöl und nicht mit Wasser.

Das Netzteil solle schon ein 400 Watt Netzteil sein, sonst kann das mal Probleme geben. Der Brenner will Strom, die HDD ebenfalls, die Monsterlüfter die im Gehäuse stecken, USB Geräte blablabla. Da kommt man schnell an die Grenzen – also nix unter 400Watt – Ach so, auch die Netzteile sollte LOW Noise sein – bei mir kommt gar nichts anderes ins Gehäuse.

So, glaube nun habe ich alles – oder doch noch was vergessen. Wenn Fragen sind, dann frag.
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich weiß ja nicht, ob man einfach nichts niedriger getaktes mehr bekommt, aber die Anforderungen der TS erfüllt auch mein fünf Jahre alter PC mit 1,333Gh-Prozessor, wenn man vll. 512Mb RAM einbaut und die Billiggrafikkarte ersetzt. Selbst die Poster hier, die zu niedrigeren Modellen raten, schlagen Komponenten vor, die sie niemals als gewöhnliche Anwenderin nutzen wird...
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist vollkommen richtig was Du sagst, aber gewöhnlich steigen die Anforderungen an einem PC, wenn man erstemal erfahren hat, was die Kisten aller können – z.B. Videobearbeitung, digitales Fotoalbum etc. – Daher wäre es sinnvoll einen PC des unteren Leistungsspektrums zu kaufen um die Optionen offen zu halten.
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich weiß ja nicht, ob man einfach nichts niedriger getaktes mehr bekommt, aber die Anforderungen der TS erfüllt auch mein fünf Jahre alter PC mit 1,333Gh-Prozessor, wenn man vll. 512Mb RAM einbaut und die Billiggrafikkarte ersetzt. Selbst die Poster hier, die zu niedrigeren Modellen raten, schlagen Komponenten vor, die sie niemals als gewöhnliche Anwenderin nutzen wird...

Das Problem ist ja, daß Vista seine eigenen anforderungen hat :grin:
</Vista-Bashing aus>
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren