neue Familie gründen trotz unterhaltszahlung????

Benutzer28599 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
ich weiß nicht ob das ein thema ist für das Forum, aber ich habe da ein großes Problem:
Meine Freundin und ich sind nun schon seit über zwei Jahren ein Paar und wünschen uns ein Kind, soweit noch kein Problem, aber ich zahle jeden Monat für meine beiden Kinder aus erster Ehe Unterhalt und habe darum nur 850€ zum leben. Das man Damit keine Familie gründen kann ist mir klar und darum wollte ich mal fragen wer da erfahrungen hat, oder in der selben Situation steckt. Ich würde mich freuen wenn sich jemand meldet mit dem ich mich etwas austauschen kann da mich das ganze schon ziemlich belastet. Schreibt doch einfach eine PN , würd mich drüber freuhen.

Danke im vorraus und liebe grüße

Wuschel01 :smile:
 
3 Woche(n) später

Benutzer28599 

Verbringt hier viel Zeit
neue familie gründen trots unterhaltszahlung

Hallo
ich hatte mein problem schonmal im kummerkasten geschildert, aber leider keine antworten bekommen. Darum erlaube ich mir das alles hier nochmals zu schildern und hoffe das mir jemand helfen kann.


Problem:
Meine Freundin und ich sind nun schon seit über zwei Jahren ein Paar und wünschen uns ein Kind, soweit noch kein Problem, aber ich zahle jeden Monat für meine beiden Kinder aus erster Ehe Unterhalt und habe darum nur 850€ zum leben. Das man Damit keine Familie gründen kann ist mir klar und darum wollte ich mal fragen wer da erfahrungen hat, oder in der selben Situation steckt. Ich würde mich freuen wenn sich jemand meldet mit dem ich mich etwas austauschen kann da mich das ganze schon ziemlich belastet. Schreibt doch einfach eine PN , würd mich drüber freuen.

Danke im vorraus und liebe grüße

Wuschel01
 
G

Benutzer

Gast
hm, ich hab weniger für mich und mein kind gemeinsam :zwinker: aber im ernst, du hast schon zwei kinder, kümmerst du dich um sie, außer den unterhaltszahlungen? ich würd ehrlich gesagt es äußerst unverantwortlich halten. nicht unmöglich. kinder machen die liebe ihrer eltern nicht am geld fest. aber eine solche entscheidung zu treffen, wenn man finanziell sowieso nicht über die runden kommt, halte ich für unverantwortlich.
 

Benutzer28599 

Verbringt hier viel Zeit
hallo gwyneth
ja ich kümmere mich um meine kinder, hole sie alle 14 tage wir telefonieren usw. .Aber trotzdem möchte ich mit meiner neuen partnerin auch ein kind haben. Ich halte das nicht für verantwortungslos solange man sich vorher gedanken macht welche unterstützung man woher bekommen kann. Und das war eigentlich auch mein anliegen in der anfrage.

gruß
wuschel01
 
C

Benutzer

Gast
ist es nicht so, dass die Unterhaltszahlungen für die ersten beiden Kinder weniger werden, wenn du mit deiner Partnerin noch ein Kind hast?
 

Benutzer28599 

Verbringt hier viel Zeit
cat85 schrieb:
ist es nicht so, dass die Unterhaltszahlungen für die ersten beiden Kinder weniger werden, wenn du mit deiner Partnerin noch ein Kind hast?


Hallo cat,
genau darauf habe ich ja gehofft antworten zu bekommen :zwinker:

gruß
wuschel01
 
G

Benutzer

Gast
und was ist dann mit der verantwortung für deine ersten beiden kinder? angenommen du würdest diesen wunsch mit der mutter deiner ersten beiden kinder hegen, ihr würdet ihn doch erst umsetzen, wenn die ersten kinder nicht nachteile davontragen. dass du dir eine "neue" familie schaffen willst hat einen schalen beigeschmack bei mir.
 
C

Benutzer

Gast
gwyneth schrieb:
und was ist dann mit der verantwortung für deine ersten beiden kinder? angenommen du würdest diesen wunsch mit der mutter deiner ersten beiden kinder hegen, ihr würdet ihn doch erst umsetzen, wenn die ersten kinder nicht nachteile davontragen. dass du dir eine "neue" familie schaffen willst hat einen schalen beigeschmack bei mir.


wenn da noch ein drittes Geschwisterchen ist, müssen sich halt alle etwas einschränken. das ist in anderen Familien doch auch so...wenn meine ltern sich dazu entschließen noch ein Kind zu bekommen, muss ich ja auch zurückstecken.
 

Benutzer28599 

Verbringt hier viel Zeit
gwyneth schrieb:
dass du dir eine "neue" familie schaffen willst hat einen schalen beigeschmack bei mir.

ok mag sein das es dumm klingt mit der neuen familie, aber fakt ist wir wünschen uns ein kind, meine freundin liebt meine kinder, sie kümmert sich macht und tut das es ihnen gut geht wenn sie bei uns sind, aber trotzdem ist es doch nicht verboten oder schlimm mit ihr auch noch ein kind zu wollen, oder?

wuschel01
 
G

Benutzer

Gast
nö, ist es nicht :smile: weiß nur selber wies ist, ein kind mit nichts groß zu ziehen und wünsch es keinem kind, es hat mehr von den eltern, wenn eine gewisse sicherheit da ist. und wer soll diesem neuen kind diese geben?
 

Benutzer28599 

Verbringt hier viel Zeit
unter den jetzigen bedingungen und nur mit meinen 850 euro als einziges gehalt würde ich auch kein kind mehr bekommen. Aber wenn es die möglichkeiten gibt mit finanzieller unterstützung durch wohngeld sozialhilfe oder was weis ich nicht noch alles mehr geld zu haben dann wollen wir ein kind. Wir haben beide keine großen ansprüche, wollen aber auch nicht das unser kind in armut aufwachsen muß

wuschel01
 

Benutzer10932 

Sehr bekannt hier
hab die themen mal zusammengeführt...passen besser in den kummrkasten...

demnächst bitte nicht 2x dasselbe thema eröffnen...danke
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Was ist denn mit deiner Freundin? Verdient sie nichts? Wenn zwei Eltern berufstätig sind kommt man auch mit nem kleineren Gehalt über die Runden, würd ich jetzt mal vermuten. Viele Familien haben nicht soooo viel Geld und Kindergeld gibt's ja dann auch.... also am Hungertuch werdet ihr schon nicht nagen. :zwinker:
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
gwyneth schrieb:
und was ist dann mit der verantwortung für deine ersten beiden kinder? angenommen du würdest diesen wunsch mit der mutter deiner ersten beiden kinder hegen, ihr würdet ihn doch erst umsetzen, wenn die ersten kinder nicht nachteile davontragen. dass du dir eine "neue" familie schaffen willst hat einen schalen beigeschmack bei mir.

Also, sowohl ich als auch mein Freund haben je ein Kind aus einer früheren Beziehung. Wir wollen trotzdem ein gemeinsames. Das ist doch völlig verständlich, eine "gemeinsame" Familie zu wollen! Weil man den neuen Partner liebt. Weil man eine richtige Familie sein will. Weil man sich dadurch näher kommt. Und wenn seine neue Partnerin noch kein Kind hat, soll sie dann ewig verzichten, nur weil er zwei aus erster Ehe hat? Das halte ich für völligen Unsinn! Klar darf man die "alten" Kinder nicht vergessen, aber das hat er ja gar nicht vor. Aber was soll "schal" sein an dem Wunsch nach einem weiteren Kind mit der neuen Partnerin, wenn es wohl "die Richtige" ist?

Also, die Unterhaltszahlungen werden für die "alten" Kinder weniger, wenn ein neues dazu kommt. Die drei werden finanziell gleich gestellt. Und es wird Dir immer ein gewisser Mindestsatz zum Leben bleiben. Ich glaub, in der "Düsseldorfer Tabelle" kann man sowas ablesen (bin ncith sicher). Müsstest Du über google finden.

Und ich lebe mit meinem Sohn auch von weniger... :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren