Netto-Lohnberechnung ?

Benutzer67011 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Allerseits,

ich bräuchte mal eure Hilfe bei meinen Lohnberechnungen.

Ich habe ab Januar eine Trainee-Stelle.
In den ersten 3 Monaten bekomme ich 600€, in den folgenden 800€ und in den letzten 6 Monaten 1000€.
Das alles wird wohl brutto sein.
Aber was kommt letztendlich jetzt bei mir am Konto an? Das kann man doch berechnen, oder?

Ich bin 25 Jahre alt, ledig, bisher Studentin. Was muss man denn noch wissen? Ich werd aus diesen Rechnern im Net kein bissschen schlau. Auch das mit den Steuerklassen ist für mich ein Buch mit 7 Siegeln :frown:

Mal abgesehen davon, im Gespräch hieß es, ich bekäme erst 600, dann 900 und dann 1200€. Jetzt in der Email heisst es "Die Vergütung wäre, wie bereits erläutert, gestaffelt: Monate 1-3: 600 Euro, Monate 4-6: 800 Euro, Monate 7-12: 1000 Euro."
Wie unterscheidet sich das nachher auf meinem Konto und lohnt es sich, auf die besprochenen Summen zu pochen und was davon ist gültig?

Vielen Dank schonmal!
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
und die Lohnsteurklassen werden hier erklärt: http://de.wikipedia.org/wiki/Lohnsteuerklasse

du wirst wahrscheinlich 1 sein.

Eigenltlich isses ganz einfach.
Vom Bruttolohn werden abgezogen:

Lohnsteuer (bei 600€ aber noch keine)
Soli (5,5% der Lohnsteuer)
ggf. Kirchensteuer (8 oder 9% der Lohnsteuer je nach Bundesland)
Krankenversicherung (0,5*15,5% des Bruttolohns ab 1.1.)
Rentenversicherung (0,5 *19,9% des Bruttolohns)
Arbeitslosenversicherung (0,5*2,8% des Bruttolohns ab 1.1.)
Pflegeversicherung (0,5*1,9% des Bruttolohns (außer Sachsen))

= Nettolohn

Hoffe, ich hab da keine Fehler drin. Wenn doch, tuts mir leid.

Mal abgesehen davon, im Gespräch hieß es, ich bekäme erst 600, dann 900 und dann 1200€. Jetzt in der Email heisst es "Die Vergütung wäre, wie bereits erläutert, gestaffelt: Monate 1-3: 600 Euro, Monate 4-6: 800 Euro, Monate 7-12: 1000 Euro."
Wie unterscheidet sich das nachher auf meinem Konto und lohnt es sich, auf die besprochenen Summen zu pochen und was davon ist gültig?

Frag am besten mal nach. Vielleicht isses auch nur ein Fehler.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn ich mir sowas ausrechnen will, nehme ich immer diesen Gehaltsrechner.

Was die unterschiedlichen Summen bei deiner Vergütung angeht: Wenn mit dir im Gespräch 900€ und 1200€ ausgemacht wurden und in der Mail jetzt was anderes steht, würde ich einfach nochmal kurz freundlich nachfragen, ob das im Gespräch ausgemachte noch gilt. Widerspruchslos würde ich sie meinen Verdienst da nicht drücken lassen, denn grade wenn man relativ wenig verdient, machen auch kleine Beträge schon einen Unterschied. Außerdem sollte man sich eigentlich an das halten, was man persönlich mit dem zukünftigen Mitarbeiter ausgemacht hat.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
und die Lohnsteurklassen werden hier erklärt: http://de.wikipedia.org/wiki/Lohnsteuerklasse

du wirst wahrscheinlich 1 sein.

Eigenltlich isses ganz einfach.
Vom Bruttolohn werden abgezogen:

Lohnsteuer (bei 600€ aber noch keine)
Soli (5,5% der Lohnsteuer)
ggf. Kirchensteuer (8 oder 9% der Lohnsteuer je nach Bundesland)
Krankenversicherung (0,5*15,5% des Bruttolohns ab 1.1.)
Rentenversicherung (0,5 *19,9% des Bruttolohns)
Arbeitslosenversicherung (0,5*2,8% des Bruttolohns ab 1.1.)
Pflegeversicherung (0,5*1,9% des Bruttolohns (außer Sachsen))

= Nettolohn

Hoffe, ich hab da keine Fehler drin. Wenn doch, tuts mir leid.



Frag am besten mal nach. Vielleicht isses auch nur ein Fehler.
Wenn man das Fettgedruckte durch folgendes ersetzt ist es richtig:

Krankenversicherung 0,5*14,6%+0,9% des Bruttolohns ab 1.1.

und eben die Berücksichtigung der Kinderlosigkeit bei der Pflegeversicherung (wie schon geschrieben)

Und zu sagen ist, dass alle Löhne zwischen 401 und 800€ zur sogenannten Gleitzone gehören...die Sozialversicherungsbeiträge fallen dadurch niedriger aus als durch die normale Berechnung, um wieviel sie sich ermäßigen weiss ich aber nicht genau...

Gruß
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren