"Nein" akzeptieren

Benutzer156658  (28)

Ist noch neu hier
Ich arbeite in einem familiären Team, darunter auch ein Mann in meinem Alter. Er hat eine Freundin, die ich (und auch alle anderen im Team) kennen und schätzen. Sie sind glücklich, wohnen zusammen etc. Er ist höflich und nett zu mir, genauso wie zu allen anderen und so wie es sich gehört. Nichts mehr.

Dennoch bekomme ich ihn nicht aus dem Kopf. Nicht dass ich ihn anmachen würde oder irgendetwas derartiges, ich bin überzeugt, er ahnt von gar nichts. Ich weiss ja, dass er nicht interessiert ist. Aber ich trauere ihm irgendwie hinterher. Anfangs dachte ich, das ergibt sich nach einer Weile von alleine. Aber nun ist es seit über einem Jahr so. Auch kurzweilige Beziehungen zu anderen Männern lenken mich nicht ab, an langfristigere Beziehungen ist gar nicht zu denken, wenn ich dauernd einem vergebenen, nicht-interessierten Mann nachtrauere...
Auch aus den Augen aus dem Sinn klappt nicht. Ich hatte drei Monate unbezahlten Urlaub um in den Semesterferien zu reisen. Ich dachte von Florida bis Asien regelmässig und viel zu häufig an ihn. Ein Stellenwechsel ist derzeit ausgeschlossen, da ich sowohl die Arbeit als auch das Team sehr sehr mag und das professionelle Zusammenarbeiten mit ihm stellt kein Problem dar.

Irgendwelche Tipps? Bin ich verrückt?
 

Benutzer4030 

Meistens hier zu finden
Puhh schwierige Situation. Du schneinst ja schon versucht zu haben, ihn dir aus den Kopf zu schlagen.

Was denkst du fasziniert dich so an ihm? Er beachtet dich ja nicht mehr, wie die anderen im Team. Seine Art? Sein Aussehen?

Versuch ihn abzuhaken, und nicht mehr darüber nachzudenken. Er hat eine glückliche Beziehung und zwischen euch ist nix weiter. Lenk dich ab, bis der passende in dein Leben tritt.

Vielleicht bist du deswegen so an ihm interessiert, weil er dich nicht so wahrnimmt? Wie ist es sonst so mit der Männerwelt? Wirst du oft angeflirtet?
 

Benutzer156658  (28)

Ist noch neu hier
Danke für deine Antwort. Ich wünschte, ich könnte die Frage, was mich anzieht, konkret beantworten. Ich kenne ihn ja nichtmal ausserordentlich gut. Das was ich kennengelernt habe, schätze ich als sehr sympathisch ein. Optisch ist er ansprechend aber nicht DER Wahnsinn... Aber nur beim Arbeiten lernt man eine Person ja nicht richtig kennen, mir ist also durchaus bewusst, dass er mir womöglich gar nicht so gut gefallen würde, wenn ich ihn richtig kennenlernen könnte. Nur ist da so ein tiefes Bedauern, diese Gelegenheit nicht zu bekommen. Ich versuche wirklich, ihn mir aus dem Kopf zu schlagen. Bloss klappt es nicht.

Ich habe sonst keine Mühe mit Männern. Bin jetzt keine Nymphomanin aber ich flirte ganz gerne (und wie das so ist an der Uni auch regelmässig). Ich hätte auch keine Probleme jemanden "zu finden". Zurzeit beschränke ich aber alles auf kurzfristige "Affären" weil ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann, jemandem Hoffnungen zu machen, während ich nur an einen anderen denke... Und das noch völlig ohne Anlass dazu/
 

Benutzer156656  (26)

Ist noch neu hier
Ich glaube du idealisierst ihn zu sehr. Du arbeitest mit diesem Mann zwar zusammen, aber besonders gut jkennen tust du ihn ja nicht. Wenn du ihn genauer kennen lernen würdest, würdest du vielleicht fest stellen, dass er gar nicht so ist, wie du ihn dir vorgestellt hast. Wie sieht es denn mit deiner Vergangenheit aus? Ist dir sowas schon öfter passiert?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren