Nehmt ihr Facebook-Freundschaftsanfragen von Leuten an, die ihr nicht kennt?

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ich bekomme in der letzten Zeit gehäuft Freundschaftsanfragen von Leuten bei Facebook, die ich nicht kenne, die aber (in den meisten Fällen) mit einem meiner Freunde dort befreundet sind. Bisher habe ich noch keine dieser Anfragen angenommen. Ich frage mich auch immer, was die Motivation dahinter ist - sind das einfach "Freundesammler", die jedem eine Anfrage schicken, finden sie mich sympathisch, oder was? In letzterem Fall fände ich es aber sinnvoller, eine Nachricht zu schicken als einfach nur eine Freundschaftsanfrage.

Passiert euch das auch, und wie reagiert ihr dann? Auch bei ganz Fremden, zu denen ihr gar keine Verbindung herstellen könnt (also keine gemeinsamen Freunde o. Ä.)?
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Ich nehme mittlerweile niemanden mehr an, den ich nicht kenne. Bzw ich hab nur Freunde dort, die ich wirklich alle persönlich kenne.

Leute die ich nicht kenne, haben da nichts zu suchen...
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Bei ganz Fremden lehne ich ab, außer sie haben irgendwas mit mir gemeinsam, wie z.B. auch einen Hund oder so. Dann gehe ich davon aus, dass sie sich wohl mit mir zu diesem Thema austauschen wollen.

Letztens hat mich z.B. ein Kumpel meiner Freundin aus den USA hinzugefügt, den ich noch nicht persönlich getroffen habe. Er kennt mich aber aus Erzählungen meiner Freundin und ich ihn. Da habe ich die Anfrage natürlich angekommen.

Ich nehme auch sehr entfernte flüchtige Bekannte an. So ist auf jeden Fall schon mal die Chance erhöht, dass man in Kontakt bleibt oder einen intensiveren herstellt.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich glaub, das sind "Vorschläge", die FB selbst generiert, wo aber angezeigt wird, wieso (also z.B. weil ihr eben gemeinsame Freunde habt). Und dann denkt der andere, der gemeinsame Freund hätte dich vorgeschlagen, und folgt dann der Aufforderung. Das stimmt aber natürlich nicht.

-> Nee, ich nehme solche Anfragen nicht an.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Nein, ganz Fremde Leute ignoriere ich und nehme ich nie an!
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Hi, nein Fremde nehme ich nie einfach an, grundsätzlich nicht. Manche sammeln Freunde, wollen Fotos gucken usw. Meine Seite geht niemanden fremdes etwas an. Ich habe für andere auch alles gesperrt, nur Freunde können meine Seite sehen
Sind die Leute aber mit vielen meiner Freunde befreundet oder ich frage mich, ob ich sie irgendwie vielleicht doch irgendwie kenne, schreibe ich einfach eine Nachricht so nach dem Motto "Hey, ich habe eine Freundschaftsanfrage von dir, aber sorry, ich kann dich gerade nicht richtig zuordnen. Woher kennen wir und denn? :smile: LG". Wenn dann eine Antwort kommt, weiß man ja woran man ist. Meist kommt aber nichts und man weiß auch woran man ist. :zwinker:
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Nein, mein Profil ist nicht für die Öffentlichkeit gedacht und daher wäre es sinnlos Freundschaften von Leuten anzunehmen, die ich nicht kenne. Hab allerdings einige Leute in meiner Freundesliste, mit denen ich ansonsten keinen Kontakt habe, z.B. irgendwelche Verwandten oder Freunde meines Freundes. Die hab ich dann aber schon persönlich kennengelernt und für sympathisch befunden.

Dass mich komplett Fremde kontaktieren, kommt aber eh seeeehr selten vor.
 
S

Benutzer

Gast
Nein, ich muss die Leute schon kennen, ansonsten lehne ich Freundschaftsanfragen immer ab.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn es Leute aus der Uni sind, die im gleichen Seminar sitzen, mich aber nicht näher kennen, ja.
Ich nehme sowieso die meisten Einladungen an, sortiere aber alle paar Wochen aus - und wer bis dahin keinen weiteren Kontakt aufgenommen hat, fliegt halt wieder raus.
 

Benutzer67627  (50)

Sehr bekannt hier
ich kenne die meisten meiner freunde dort persönlich....oder eben aus anderen foren.
ausnahme sind familienangehörige aus dänemark (von der seite meines ex-mannes), die ich noch nie gesehen habe.. da fand ich es unhöflich die anfragen abzulehnen :ashamed:
anfragen von mir komplett fremden (auch wenn sie freunde von freunden von freunden sind) lehne ich immer ab.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Bis auf ganz wenigen Ausnahmen kenne ich alle meine Kontakte auf Facebook (was nicht viele sind, nur ca. 160) persönlich. Mich persönlich zu kennen ist ein notwendiges, aber längst noch kein hinreichendes Kriterium, um diese Anzahl zu erhöhen.

Sprich: Nein. Wen ich nicht kenne, der wird auch nicht geaddet.
 

Benutzer97250 

Meistens hier zu finden
Aber isch abe doch gar keine Facebook.


'Mo Facebook 'mo problems!
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nein.

Ich muss die Leute nicht persönlich kennen, aber irgendeinen Bezug muss ich zu ihnen schon haben. Ich bin auch in ein paar Gruppen aktiv und da kommen dann auch mal Anfragen von Leuten aus der Gruppe. Die sind mir dann aber nicht unbekannt und wir haben zumindest eine gemeinsame Aktivität bei FB.

Grundsätzlich miste ich meine Freundesliste auch so ungefähr alle 3 Monate mal aus und alle, von denen ich seit mind. 3 Monaten nichts gehört habe, fliegen dann raus. :grin:
 

Benutzer114398 

Verbringt hier viel Zeit
Gänzlich fremde Leute nehme ich grundsätzlich nicht an -- sofern ich sie nicht gerade als Spielnachbar gebrauchen kann und sie ob der Sprachbarriere sowieso wenig anfällig für Informationen auf meinem Profil sind. :zwinker: Auch bei Leuten, die ich kenne, sortiere ich gleich aus, ob ich mir überhaupt einen weitergehenden Kontakt vorstellen kann. Auf Karteileichen habe ich keine Lust, die Anzahl an Freunden ist dementsprechend selten höher als ~35. Das reicht mir auch völlig aus. Und selbst da kenne ich nicht alle persönlich.

Die obskurste Annahme war vermutlich noch eine gute Kumpeline meiner Liebsten. Da wäre es mir auch zu unhöflich erschienen, obwohl wir weniger als keinen Kontakt haben und uns höchstens aus Erzählungen bekannt sind.
 

Benutzer79116 

Meistens hier zu finden
Ganz abgesehen davon, daß mir sowas bisher nicht passiert ist, würde ich so eine Anfrage auch nicht annehmen. Wen ich nicht kenne, mit dem kann ich auch nicht befreunndet sein. Da reicht es ganz sicher nicht, wenn es irgendwelche gemeinnsamen Bekannten gibt.
 

Benutzer114351 

Verbringt hier viel Zeit
Inzwischen nehme ich niemanden mehr an bei dem ich nicht auf die Anfrage gefasst war.
Meine Freundesliste wäre ohnehin ausmistbedürftig, wobei ich mich dann auch immer frage, ob es nicht vielleicht sein könnte, dass man in 43423 Jahren doch mal wieder mit der Person spricht und sich treffen möchte.

Außerdem habe ich das ungute Gefühl, dass mich jemand als Freund hinzufügen könnte, nur damit er/sie irgendwas erstalken kann.
Zu diesem Zweck dürfen ohnehin nur noch ausgewählte Personen überhaupt was sehen.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Nö. Ich nehme da niemanden an, den ich nicht persönlich kenne oder mit dem ich mir zumindest vorher schreibe. Selbst Bekannte kicke ich regelmäßig aus der Liste, weil ich regelmäßig poste und nicht will, dass das jeder liest. Bisher habe ich knapp über 60 Kontakte in Facebook und selbst da denke ich immer wieder drüber nach, ob es nicht zu viele sind. Zwei von ihnen kenne ich nicht persönlich, habe aber intensiveren Kontakt oder gemeinsame Bekannte mit ihnen. Bei beiden ist das persönliche Kennenlernen also nur eine Frage der Zeit.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ja passiert mir schon des öfteren. Wenn zb keine Nachricht dabei ist, schicke ich der/demjenigen eine Nachricht ob wir uns leicht kennen und warum ich eine Nachricht bekomme. Wenn dann nix zurück kommt lehne ich natürlich ab. Ich bin zb mit Leuten befreundet die ich persönlich nicht kenne aber vom Sehen oder wir haben beide was kommentiert und mögen die Beiträge des jeweilig anderen dann schickt man sich eine Einladung mit ner kurzen Nachricht.

Aber zu 98% lehne ich Einladungen von Leuten die ich nicht kenne ab. :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
Wenn mir der Name auf Anhieb nichts sagt, nehme ich bestimmt nicht an. Ich schreibe dann aber meistens eine Nachricht, ob wir uns kennen und wenn ja, woher. Wenn dann "Noch nicht *g*" oder ähnlicher Stuss zurückkommt, bleibt's dann auch dabei. :grin:

Dass ich Anfragen von Fremden bekomme, war aber bislang nur sehr selten der Fall und die Möchtegernfreunde ausschließlich männlich.

Nur eine entfernte Verwandte hat mir mal eine Anfrage geschickt und ich hab erst überhaupt nicht gerafft, wer das sein soll, zumal das Profil durchaus echt wirkte (und natürlich auch war), da hab ich dann ebenfalls per Nachricht nachgefragt und sie hat mir dann unser Verwandtschaftsverhältnis noch mal in Erinnerung gerufen. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren