Natascha Kampusch

C

Benutzer

Gast
Soll sie sich jetzt noch entschuldigen, dass sie so ist wie sie ist ? Und dass sie das irgendwie verarbeiten muss ??


so kommt mir das auch vor, wenn ich hier lese. erst lbt sie jahre in gefangenschaft und dann kommen so anmaßende unterstellungen von irgendwelchen unwissenden. ich hoffe, dass sie irgendwann irgendwie klarkommt...
 

Benutzer30831  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es eigentlich durchaus nachvollziehbar, dass sie eher kühl wirkt. Was glaubt ihr, wie das für euch wäre? (Natürlich kann man so was nicht nachfühlen, wenn man es nicht selbst erlebt hat.) Man ist innerlich so verletzt, aber sie ist jetzt dem ganzen Medienrummel ausgesetzt. Da MUSS sie doch stark sein! Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr bei einem Interview nicht den Schmerz unterdrückt, sondern vor aller Augen losheult? Das ist doch auch etwas sehr Intimes. Die Medien nehmen ihr schon so viel von ihrer Privatsphäre. Ich finde nicht, dass man da noch verlangen kann, dass sie all ihre Gefühle, die sie empfindet oder während ihrer Gefangenschaft empfunden hat, vor allen Leuten herauslässt. Das ist meiner Meinung nach auch reiner Selbstschutz!
Außerdem glaube ich, dass man es den Leuten sowieso nie recht machen kann. Ist ein Opfer zu "kühl", heißt es, das wäre alles unecht und gekünstelt. Bricht ein Opfer ein Tränen aus, heißt es dann wahrscheinlich, die drückt bloß übertrieben auf die Tränendrüse...
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub das letzte was die jetzt braucht sind überall auf der Welt die kleinkarrierten Meinungen von irgendwelchen Leuten, die es sowieso kein bisschen nachvollziehen können.

Lasst sie doch einfach ma so sein wie sie ist. Durch solche Diskussionen wird sie ja doppelt bestraft.
Erst weil sie ihrer Jugend beraubt wurde.
Und nun weil sie nicht der Erwartung der Öffentlichkeit an ein Opfer einer solchen Tat entspricht.


Soll sie sich jetzt noch entschuldigen, dass sie so ist wie sie ist ? Und dass sie das irgendwie verarbeiten muss ??

Und vor allem die ganzen Besserwisser hier kapieren gar nicht die Komplexität der Beziehung zwischen Täter und Opfer in diesem Fall.
Das durschauen selbst studierte Psychologen nur schwer, aber sogar jeder Hauptschüler hier im Forum weiß es natürlich besser :zwinker:.

Ließe man sie einfach so, wie sie ist, würd damit kein Riesenprofit gemacht.
Ich lasse mir wohl kaum in diesem Land meine Meinung verbieten; und wenn es meine Meinung ist, dass das ganze unglaubwürdig ist und dass irgendwas an der Geschichte nicht stimmt, dann ist das meine Meinung. Ob das jetz jemand anmaßend, unverschämt oder dumm findet, ist mir herzlich egal.

Recht gerade Zähne hat sie, dafür dass sie von 10 - 18 Jahren eingesperrt war.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Mir ist heute bei der Tagesschau kurz der entsetzliche Gedanke gekommen, dass da im TV Interview eine Schauspielerin am Werk war, und die "echte" ist irgendwo in Sicherheit.

Das wäre gar nicht abwegig, denn die Presse hat verkündet, sie werde die junge Frau "jagen" (echt!), wenn irgend ein Versuch unternommen werde, sie vor ihrer Neugier zu schützen.

Ich vermute, das Ziel ist immer noch raus zu kriegen: "hatte sie Sex" - und dann die Details....

zum:kotz:

Haben Menschen, die Opfer eines Verbrechens waren, automatisch alle Rechte auf eine Intimsphäre verloren und an die Medien abtreten müssen?
 

Benutzer63318 

Verbringt hier viel Zeit
ich finde natascha ist eine starke frau. ok vielleicht können wir einiges nicht so glaueb oder nachvollziehen wie sie es gesagt hat aber ich glaueb auch kein mensch weiß wie es in ihr wirklich aussieht,was sie durchgemacht hat.

ich finde es zeigt das menschen nur auf sich achten und nicht auf das was neben ihnen passiert. ich mein zb. die verkäufern im baumarkt oder den menschen an der eisdiele aber auch die nachbarn hätte es seltsam vorkommen müssen wenn er mit einem mädchen wegfährt oder so..
ok vlt hatte sie schon früher die möglichkeit zu fliehen gehabt aber wenn man klein ist und der entführer dir was einredet dann glaubst du das genauso passt du dich nach einiger zeit an den jennigen an...

ich finde natascha ist eine echt starke frau und die entscheidung ein interview zu geben war auch wenn es es nach meiner meinung zu früh war richtig. so kann sie jetzt wenigstens hoffen das der rummel um sie etwas abnimmt und sie langsam anfangen kann zu verarbeiten und realiesieren kann was die letzten 8 jahre passiert ist. ich wünsche ihr das sie das erlebte verarbeiten kann und irgendwann ein normales leben führen kann.....
 

Benutzer10612 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo

Ich hab gestern das Interwie gesehen.Irgendwie glaub ich der nicht.
Die ist mir zu Abgeklärt. die Wortwahl die sie hat, das ist irghendwie unwirklich, wirk "eingetrichtert"
Ich glaub wenn amn so ein Erlebnis hat, dann ist man nicht so "kühl"
Sie wirkt so gebildet, ja schon fast überheblich.Ich frag mich die ganze zeit, wie das kommen kann. es past irgendwie nicht zusammen.
Was ist da Eure Meinung?
wieso kannst du ihr nicht glauben? anfangs glaubte man, dass sie den brief an die öffentlichkeit nicht selbst verfasst hat, dann im interview merkte man ihren ausgeprägten wortschatz und warum? weil er sich ein mädchen schaffen wollte-er gab ihr zeitungen, bücher und sie lernte sich viel selbst.
und wieso sollte man nach 8,5 jahren entführung nicht so "kühl" sein-gerade da..
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
sie hat gesagt dass er jedesmal wenn er ihr eine Zeitschrift usw gab und diese später wieder mitnahm, kontrollierte ob seiten fehlen bzw. ob sie heimlich irgendwas aufgeschrieben hat.
und die augen hat sie so oft geschlossen wegen dem ungewohnten grellen licht - wie im österreichischen fernsehen auch vorher gesagt wurde.

ansonsten kann ich nur sagen: was denkt man sich wenn man über sie auch noch urteilt, und an ihren aussagen zweifelt? welchen grund hätte sie denn zu lügen? und an die leute die sagen: warum ist sie nicht früher geflohen, warum hat sie niemanden angesprochen? - sie war 10 als er sie entführte, da kann man ihr viel einreden, und niemand von uns kann sich anmaßen zu sagen warum sie nicht schon eher geflohen ist.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Je schriller ein Schicksal ist, um so mehr interessiert es die Leute.

Es gibt sooo viele Menschen auf der Welt, die unsere Zuwendung brauchen könnten -- N.K. braucht sie nicht, ihre eigenen Wünsche sind schon übergangen worden (Fotos vom Keller!), sie braucht vielleicht in Ruhe gelassen zu werden.

Damit sie in Ruhe gelassen wird, braucht sie nicht den Support von 10 Millionen Neugierigen!
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
du hast doch echt nen vogel!

Aha.
Beleidigst du gerne Leute, ja?

Ist mir so aufgefallen, ich glaub die Geschichte so eben nicht. Steht mir frei, nicht? Auch ohne mich von irgendjemandem beleidigen zu lassen.
Und das ist ne Sache, die mir aufgefallen ist.
Also halt du den Ball mal schön flach.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Letzten Endes kann es uns doch egal sein, ob sich alles so zugetragen hat wie in den Medien berichtet wurde oder nicht. Dass das Publikum oft an der Nase herum geführt und die Wahrheit in den Medien oft verzerrt dargestellt wird, sollte ja hinlänglich bekannt sein.

Aus Respekt vor dem Opfer sollte man es vielleicht unterlassen, wilde Spekulationen und öffentliche Fakeverdächtigungen auszusprechen.

Überhaupt ist es bedenklich, dass diese Story derart breitgetreten und von den Medien für seine Zwecke ausgeschlachtet wird. Da geschehen weitaus schlimmere Dinge und die Öffentlichkeit kümmert sich auch nicht weiter darum.
 

Benutzer63135  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann ihr auch nicht so wirklich glauben... den Blick den sie hat, er ist zu "stark". Klar, Selbstschutz kann es sein, aber ob man nach 2 Wochen schon so bereit ist, so dreinzuschaun?

Was wirklich passiert werden wir wohl nie erfahren. Ich kann nur sagen, dass es sich für mich nicht ganz richtig anfühlt, was sie so schreibt/ sagt. (Ich habe das Interview nur gelesen, weiß also weder wie sie spricht, noch kenne ich ihre Gestik).

Für mich ist es unter anderem auch undglaubwürdig, dass sie sich ihrem Entführer von Anfang an überlegen gefühlt hat (hab ich irgendwo gelesen). Wenn das so war, wieso ist sie dann nie geflohen? Dann hätten ihr seine Drohungen, andere Menschen umzubringen ja auch nichts mehr ausmachen müssen...
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Also mittlerweile finde ich die ganze Geschichte auch komisch, jetzt war sie sogar mit dem Typ da im skiurlaub! Mir kann keiner erzählen, dass man da keine Zeit hat zu flüchten oder sonstirgendwas. Irgendetwas stimmt da nicht.... da bin ich mi rsicher.
 
S

Benutzer

Gast
Also mittlerweile finde ich die ganze Geschichte auch komisch, jetzt war sie sogar mit dem Typ da im skiurlaub! Mir kann keiner erzählen, dass man da keine Zeit hat zu flüchten oder sonstirgendwas. Irgendetwas stimmt da nicht.... da bin ich mi rsicher.

Vor allem, wenn das mit der Polizeikontrolle stimmen sollte.


Aber letztendlich muss man wohl glauben was Natascha erzählt, selbst wenns völlig an den Haaren herbeigezogen klingen sollte; ausser ihr weiss es ja sowieso niemand mehr
 

Benutzer47015 

Verbringt hier viel Zeit
also ich glaube das auch net sie sieht sicher aus.
also ich glaube die geschichte nicht soo wirklich, sie kommt mir für diese lange zeit viel zu "gewohnt" vor.

und das des auch noch verfilmt werden soll -.-

das is ja auch echt die höhe....
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Natascha Kampusch ist für mich längst verstellt von zu vielen Köchen, die in diesem Fall rum rühren. Da ist eine Firma draus gemacht geworden, die mehr Umsatz macht als ein mittlerer Handwerksbetrieb.

Die Filmrechte allein bringen pro Lebensjahr, das sie in dem Keller zubringen musste, über 150.000 € ein. Wem? Hoffentlich kriegt sie das Geld. Aber es gibt Menschen die unsere Anteilnahme jetzt notwendiger haben als sie.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren