nase begradigen und hocker was meint ihr?

M

Benutzer

Gast
Man kennt wohl inzwischen meine Ansicht zu solchen Dingen, vor allem wenn es im Thrapien etc geht.
Wenn man meine Beiträge in irgendeiner Form gefährlich findet, kann man sie melden. Ansonsten steht mir hier das Recht der freien Meinungsäusserung ebenso zu, wie dir oder anderen Usern.
 
D

Benutzer

Gast
Man kennt wohl inzwischen meine Ansicht zu solchen Dingen, vor allem wenn es im Thrapien etc geht.
Wenn man meine Beiträge in irgendeiner Form gefährlich findet, kann man sie melden. Ansonsten steht mir hier das Recht der freien Meinungsäusserung ebenso zu, wie dir oder anderen Usern.
Off-Topic:

Hat doch damit nix zu tun. Klar kannst du es machen. Aber erstens kennt der neue User deine Beiträge und deine Art nicht und zweitens hat das nix mit freie Meinungsäußerung zu tun sondern mit der Angebrachtheit solcher Aussagen. Und die war nicht einfach unpassend und jetzt auf seinem Egotrip rumzureiten, während eine Person da möglicherweise ernsthafte Probleme hat, ist nicht nur unangemessen sondern kann gar gefährlich sein. Ich weiß, du bist kein Fan davon (auch wenn du es in anderen beiträge ebenfalls tust), aber manchmal muss man auch an andere denken.

Wie gesagt, dass ist nix gegen die Aussage an sich. Die Meinung ist völlig legitim, nur hier einfach, besonders in der Form, wie du sie artikuliert hast, unpassen.
 
M

Benutzer

Gast
Ich denke auch an andere und nach meine(!) Ermessen können solche Probleme auch auf diese Weise gelöst werden. Depressionen können nämlich nicht nur die Ursache von Wahrnehmungsstörungen sein, sondern ua. dadurch begründet liegen bzw begünstigt werden, dass man sich in seinem Körper absolut nicht wohlfühlt und der tägliche Blick in den Spiegel irgendwann zur Qual wird. Man kann natürlich versuchen, dieses Gefühl "weg zu therapieren", aber ich halte es für absolut legitim (und empathisch) auch den anderen Lösungsansatz aufzuzeigen. Ein guter Psychologe wird da hoffentlich zwischen Ursache und Wirkung unterscheiden können, wobei eben oftmals einfach nur versucht wird, das Symptom zu bekämpfen. Wenn für ihn eine Therapie ausreicht: wunderbar. Aber man sollte eben auch alternative Lösungsideen in Betracht ziehen.
 
D

Benutzer

Gast
Ich denke auch an andere und nach meine(!) Ermessen können solche Probleme auch auf diese Weise gelöst werden. Depressionen können nämlich nicht nur die Ursache von Wahrnehmungsstörungen sein, sondern ua. dadurch begründet liegen bzw begünstigt werden, dass man sich in seinem Körper absolut nicht wohlfühlt und der tägliche Blick in den Spiegel irgendwann zur Qual wird. Man kann natürlich versuchen, dieses Gefühl "weg zu therapieren", aber ich halte es für absolut legitim (und empathisch) auch den anderen Lösungsansatz aufzuzeigen.

Off-Topic:
Ich bezweife aber mal ganz stark, dass der Junge auf Grund seiner Nase solche Depressionen hat. Das bekommen doch zum Großteil Menschen, die wirklich gravierende Probleme haben, wie z.B. nach einem Unfall. Sonst liegen die Ursachen für solche Probleme fast immer tiefer und da ist es sinnvoller, diese zu therapieren.
Aber selbst wenn, glaube ich dir nicht, dass du daran gedacht hast, als du das geschrieben hast, bzw. hast du dich dann nicht sonderlich empathisch ausgedrückt.
Wir müssen ja aber jetzt auch nicht den Thread zuspammen, ich wollte dich nur darauf hinweisen.
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Off-Topic:
Ich bezweife aber mal ganz stark, dass der Junge auf Grund seiner Nase solche Depressionen hat. Das bekommen doch zum Großteil Menschen, die wirklich gravierende Probleme haben, wie z.B. nach einem Unfall. Sonst liegen die Ursachen für solche Probleme fast immer tiefer und da ist es sinnvoller, diese zu therapieren.
Aber selbst wenn, glaube ich dir nicht, dass du daran gedacht hast, als du das geschrieben hast, bzw. hast du dich dann nicht sonderlich empathisch ausgedrückt.
Wir müssen ja aber jetzt auch nicht den Thread zuspammen, ich wollte dich nur darauf hinweisen.

Was nun Ursache und Wirkung ist, können wir hier wohl raum rasfinden.
Und mir ist schon klar, dass du mir derlei nicht glaubst, aber ich ziehe es durchaus in Betracht. Ob du mich nun dahingehend besonders empathisch findest oder nicht, spielt dafür auch keine Rolle.
Ich habe zunächst die Ausgangsfrage beantwortet und es dann erklärt. Wer damit nicht umgehen kann, sollte nicht in einem Forum aktiv sein, da hier eben nicht immer nach dem Mund geredet und der Kopf getätschelt wird.
Für weiteres kannst du mir dann eine PN schreiben.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Kinners, nehmt euch ein Zimmer - das ist hier gerade nicht sehr zielführend..


@Thema
Ich bin immer ein bisschen vorsichtig, wenn bei einem objektiv eher kleinen Makel (und ich seh an der Nase nun nichts abschreckendes) Depressionen ins Spiel kommen. Ich denke, in 90% der Fälle ist so ein Makel dann eher Sündenbock und ist dieser beseitigt, dann ist das Kinn nicht männlich genug, der Hintern zu groß oder der kleine Zeh hat nen falschen Winkel...

Ich würde also dringend raten die Therapie wieder aufzunehmen und die Medikamente eventuell wieder einzusetzen, wenn nötig (Antidepressiva muss man sowieso meistens ausSCHLEICHEN, nicht einfach absetzen!). Und erst wenn die Baustelle im Griff ist, kann man schauen, ob die Nase wirklich ein Problem ist - sonst läuft man Gefahr einen Sündenbock nach dem nächsten zu suchen, während das eigentliche Problem immer noch besteht.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Off-Topic:
Auch ich möchte nur noch mal draufhinweisen, dass man Antidepressiva nicht einfach so absetzten darf! Das kann unter Umständen für den Hirnstoffwechsel richtig gefährlich werden. Solche Aktionen sollten nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt gemacht werden, damit mit die Medis richtig ausschleicht oder ggfs ie Medis wechselt.
Ich weiß dass das Gefühl nur mit Tabeletten zu funktionieren richtig scheiße ist, aber deshalb sollte man nciht mit ihnen selbst herumdoktorn.
 

Benutzer114552  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Du siehst allgemein sehr angeschlagen aus. Bist du im Boxverein oder so?

Aber so schlimm find ich es jetzt nicht, dass da unbedingt ne OP nötig wäre. Es sei denn, du hast dadurch irgendwie Schwierigkeiten mit der Atmnung, allerdings würde ich mir hier dann garnicht erst Meinungen einholen.

Ne habe seit einer woche wenig geschlafen,liegt warscheinlich daran :grin:
mit der atmung wollte ich bald nochmal prüfen lassen.


Ich denke auch an andere und nach meine(!) Ermessen können solche Probleme auch auf diese Weise gelöst werden. Depressionen können nämlich nicht nur die Ursache von Wahrnehmungsstörungen sein, sondern ua. dadurch begründet liegen bzw begünstigt werden, dass man sich in seinem Körper absolut nicht wohlfühlt und der tägliche Blick in den Spiegel irgendwann zur Qual wird. Man kann natürlich versuchen, dieses Gefühl "weg zu therapieren", aber ich halte es für absolut legitim (und empathisch) auch den anderen Lösungsansatz aufzuzeigen.

Off-Topic:
Ich bezweife aber mal ganz stark, dass der Junge auf Grund seiner Nase solche Depressionen hat. Das bekommen doch zum Großteil Menschen, die wirklich gravierende Probleme haben, wie z.B. nach einem Unfall. Sonst liegen die Ursachen für solche Probleme fast immer tiefer und da ist es sinnvoller, diese zu therapieren.
Aber selbst wenn, glaube ich dir nicht, dass du daran gedacht hast, als du das geschrieben hast, bzw. hast du dich dann nicht sonderlich empathisch ausgedrückt.
Wir müssen ja aber jetzt auch nicht den Thread zuspammen, ich wollte dich nur darauf hinweisen.

hey nicht streiten ihr beiden :smile:
also Dr.Evil hat aufjedenfall recht ich hatte es nie wirklich leicht im leben allso sehr viel familienstreit dann hatte ich noch eine trichterbrust(die zum glück)operiert wurde aber womit ich auch jahrelang nicht schwimmen etc war u.s.w aber muss man ja nicht alles wissen... :smile: in einer therapie bin ich ja schon aber manchmal denke ich darüber nach,dass so eine nasen operation ein vollkommener neubeginn seien könnte,da ich sonst zufrieden bin vom äußerlichen außer halt psychische probleme..
bin halt sonst in letzter zeit nur noch aggressiv( was aber beim fitness studio trainieren auch ein vorteil ist)

ich muss dazu sagen das ich auch eine leichte sozialphobie habe ! DAS KOMISCHE DABEI ist das niee jemand dadrauf kommen würde weil ich immer den coolen lustigen typen spiele ( obwohl man im inneren sauer und traurig ist. )

---------- Beitrag hinzugefügt um 15:54 -----------

das würde mich mal interessieren - schreckt eine krumme Nase die Damenwelt ab?
Ich selbst bin auch davon betroffen, würde mich insgesamt aber als sehr ansehnlich einstufen. Nase ist einzige Malus, kaschiere dies aber so gut es geht. Im Gegensatz zum TE durfte ich mir auch regelmäßig Witze anhören aber hat sich weitgehend gelegt. Frage mich oft, warum ich so wenig Erfolg bei den Damen habe, liegt es am Ende etwa daran??

Würde ich vieleicht garnicht direkt sagen ich hatte schon angebote von mädels u.s.w aber durch meine selbstzweifel ist das alles nix geworden etc^^ also wenn du mit deiner nase zufrieden bis klappt das bestimmt.
naja liebe ist eh so eine sache ich bin zwar nicht froher single aber besser single als irgendwann verletzt zu werden deswegen lieber alleine.
 

Benutzer100191  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Morgen Zusamm)

(Vorweg habe jetzt nicht viele Kommentare gelesen)

Habe mir vor 2 Jahren die Nase richten lassen.
Bei mir war das Problem mit Nasenscheidewand (oder so ähnlich),
dass ich sehr schlecht Luft bekommen habe. Beim Gespräch mit dem Arzt
hat er mir gleich angeboten meinen Knick (Buckel) auf der Nase mit weg zu machen. (Wenn ich das richtig
sehe, etwa so gross wie deiner)
Also bei mir ist die op dann ohne Probleme vergangen. Eine Woche durchläufst du im
Gesicht etliche Farben des Regenbogens und etwa 2 Wochen lang hast du eine richtige Boxernase.
Regelmässig wird dann mit einem Schlauch alles rausgesaugt (ist unangenehm, aber tut nicht weh)

Ergebnis nach einen Monat:

Buckel war weg, ist aber ausser mir kaum jemanden aufgefallen.
Vom Luftbekommen ein Ganz neues Leben!
Also meiner Meinung nach lohnt sich nur, wenn du auch Probleme hast mit dem Luft bekommen,
ansonsten würd ich es sein lassen. Achja bezahlt hat alles die Krankenkasse.

Hoffe konnte dir weiterhelfen. Wenn du magst kann ich noch ein Foto hochladen wie ich nach der op aussah,
damit du etwa weisst was auf dich zukommt.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde zunächst mal von einer Nasen-OP abraten (außer, wenn diese Atmungsüberprüfung tatsächlich negativ ausfallen sollte, dann ist es aber kein "kosemtisches" Problem mehr, sondern ein "medizinisches").

Leider kann man m.E. auf dem Foto nicht so viel erkennen. Ich jedenfalls würde - soweit eben auf dem Bild zu erkennen ist - die Nase nicht als "entstellend" bezeichnen. Klar, eine gerade Nase ist attraktiver. Aber meine Güte.... der eigene Körper ist halt wie vieles andere im Leben auch kein Wunschkonzert. Wenn man das dann mit den Kosten, den Risiken, der langen Heilungszeit (wie von Spiralnudel beschrieben) abwägt, wäre für mich jedenfalls die Entscheidung relativ klar.

Außerdem besteht natürlich auch die Gefahr, dass das Ganze in Richtung "Körperdysmorphe Störung" geht. Das könne wir hier aber nicht abklären. Deshalb würde ich empfehlen, diese Frage tatsächlich mit dem ja bereits vorhandenen Therapeuten zu besprechen. Der sollte das erkennen können.

Link wurde entfernt

Wenn es nämlich in diese Richtung geht, dann hätte der TS durch seine OP wahrscheinlich NICHTS gewonnen und würde sich wohl nur einem anderen Körperteil, das irgendwie nicht "passt" zuwenden oder die Nase immer noch nicht als schöner wahrnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer114552  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde zunächst mal von einer Nasen-OP abraten (außer, wenn diese Atmungsüberprüfung tatsächlich negativ ausfallen sollte, dann ist es aber kein "kosemtisches" Problem mehr, sondern ein "medizinisches").

Leider kann man m.E. auf dem Foto nicht so viel erkennen. Ich jedenfalls würde - soweit eben auf dem Bild zu erkennen ist - die Nase nicht als "entstellend" bezeichnen. Klar, eine gerade Nase ist attraktiver. Aber meine Güte.... der eigene Körper ist halt wie vieles andere im Leben auch kein Wunschkonzert. Wenn man das dann mit den Kosten, den Risiken, der langen Heilungszeit (wie von Spiralnudel beschrieben) abwägt, wäre für mich jedenfalls die Entscheidung relativ klar.

Außerdem besteht natürlich auch die Gefahr, dass das Ganze in Richtung "Körperdysmorphe Störung" geht. Das könne wir hier aber nicht abklären. Deshalb würde ich empfehlen, diese Frage tatsächlich mit dem ja bereits vorhandenen Therapeuten zu besprechen. Der sollte das erkennen können.

Link wurde entfernt

Wenn es nämlich in diese Richtung geht, dann hätte der TS durch seine OP wahrscheinlich NICHTS gewonnen und würde sich wohl nur einem anderen Körperteil, das irgendwie nicht "passt" zuwenden oder die Nase immer noch nicht als schöner wahrnehmen.

ne sowas hab ich nicht da bin ich mir ziemlig sicher!!
weil ich ja ansonsten zufrieden bin,ist halt etwas was mich noch stört :smile:

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:33 -----------

Ich muss meine Nase auch bald mal "machen" lassen wg schiefer Nasenscheidewand, die mich beim Atmen sehr beeinträchtigt. Nach Außen sieht man das zum Glück nicht so dolle, von daher darf sie gerne so bleiben. Allerdings sträube ich mich immer noch etwas, da meine Freundin durch eine solche OP (und da wurde nicht mal was gebrochen, bei mir müsste die Nase gebrochen werden), ziemlich lange ausgeknockt war..

das mit den ausgenockt sein ist leider so ein negativ effekt,man darf halt hinterher erstmal lange kein sport mehr machen und so...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Benutzer

Gast
Bis auf einen kleinen Knubbel sieht man da nix groß. Ich find das echt nicht so tragisch. Und das sag ich nicht, um dich aufzumuntern oder. Ich bin bei Nasen echt kritisch, aber das find ich echt nicht dramatisch. Zumal, achte mal drauf, fast alle Menschen irgendwas komisches an ihrer Nase haben. Na ja, ich bin da auch leicht gestört. :grin:
 

Benutzer114552  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Meinst du echt Dr.evil? :smile:
mich stört halt das sie so schief ist den buckel finde ich garnicht mal so schlimm...
aber könnte auch sein das ich mir das einbilde oder so und vieleicht lieber an meinen selbstbewustsein arbeiten muss bzw therapie weiter machen und so
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Lass deine Nase so wie sie ist und kauf dir was tolleres von dem Geld.
 
D

Benutzer

Gast
Ach Junge, ja, na klar ist die Nase dann "perfekter", aber meine Güte,das ist doch echt nicht so wichtig. Versuch erst einmal dein Leben grundsätzlich wieder in die richtigen Bahnen zu lenken und wenn du das mit mitte 20 immer noch so siehst, kannst du es ja machen. Jetzt ist es zu früh und andere Probleme sind wichtiger.
 

Benutzer116625 

Sorgt für Gesprächsstoff
zwei fragen

a) hast du wirklich genug geld um es für so eine wohlgemerkt teure operation auszugeben.

b) ist das problem für dich wirklich so untragbar, dass du dich dafür unters messer legen willst?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren