Naive Frage zur Geburt/Kaiserschnitt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Eigentlich ist es ja gar nicht so schlecht, wenn man so naiv an das Thema rangeht. Sonst gäbe es noch weniger Kinder.

Aber ich war über die Anschaffung des Buches "Das ehrliche Buch vom Kinderkriegen" doch sehr, sehr dankbar.
Das holt einen wunderbar auf den Boden, ohne Angst zu machen.

Was ich mich jetzt noch frage: welcher Arzt macht eine künstliche Befruchtung ohne medizinische Indikation? Geht das?

Ja, gibt es in Prag, Zypern, glaube noch Dänemark. Diese Kliniken arbeiten alle mit deutschen und österreichischen Ärzten zusammen. Dort ist mehr gesetzlich erlaubt als bei uns. Wie denkst du bekommen sonst die ganzen Promis ihre Zwillinge? Sind die alle mit Genen gesegnet? Jolie? Roberts? Clooney? Die von Monaco? Dass es diese Möglichkeiten für ein paar tausende Euro gibt steht heute nicht mehr zur Debatte. In den besagten Ländern ist sogar die Geschlechterbestimmung erlaubt. Die Promis haben aber alle richtig Glück. Beyone. Amal Clooney. Mariah Carey. Miss Jolie. Alle ein Mädchen einen Jungen. Die von Monaco doch auch. Interessanter Genpool. Wer denkt, dass bei denen alles natürlich abläuft, der ist in meinen Augen sehr naiv. Es gibt also alles, wenn man weiß wo und das nötige Geld dafür bezahlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Dark Rose Dark Rose du willst Sachen planen, die einfach nicht planbar sind und wo du viele Faktoren außer Acht lässt. Eine Schwangerschaft und noch viel mehr die Babyzeit lassen sich nicht kontrollieren. Niemand kann dir auf Bestellung Zwillinge machen, vllt gibt es nichtmal ein Krankenhaus in deiner Nähe, das einen Wunschkaiserschnitt anbietet - sehr viele KH bieten das nämlich gar nicht an.
Abpumpen finde ich zB sehr schmerzhaft wogegen ich Stillen angenehm finde, viele Kleinkinder sind weit davon entfernt durchzuschlafen und sind außerdem oft krank. Auch wieder voll arbeiten gehen zu können ist durch die Umstände oft sehr schwer.

Man kann das Leben nicht planen, da wird man doch nur enttäuscht...?
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Niemand sagt, dass es naiv ist, sich für einen Kaiserschnitt zu entscheiden. Deine Vorstellungen von der heilen Welt danach ist es aber. Ich wurde mit Milchpumpe aus dem Krankenhaus entlassen und durfte dann 1,5 Tage Pumpstillen. Ich halte mich für einigermaßen belastbar, und komme auch mit Schlafmangel recht gut klar, aber nach diesen 1,5 Tagen war ich am Ende. Mit einem Kind und Mann Zuhause, der mir fast alles abgenommen hat.
Verstehe mich nicht falsch: ich glaube, hier gönnt es dir jeder, das dein Plan genau so aufgeht, wie du ihn dir ausgemalt hast, aber die Wahrscheinlichkeit dass es nicht so kommt ist verdammt hoch. Leben ist nun einmal das was passiert, während man Pläne macht.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Ich hatte, seit ich denken kann, nen mega-Kinderwunsch - und gleichzeitig total Angst vor der Geburt. Schon als Kind! Und das ist kein Witz. Als ich schwanger war, war diese urplötzlich weg. Einfach so. Plötzlich vertraute ich darauf, dass mein Körper das schon schafft. Und so wars dann auch.
Ich bin ein richtiger Schisser, schmerzempfindlich ohne Ende und wirklich nicht das, was man mutig nennen würde. Daher würde ich empfehlen: Werd schwanger, dann schau weiter. Das Leben ist nun mal nicht planbar (und ja, ich bin auch ein Kontrollfreak, aber bei Kindern kannste das gleich mal so was von knicken :grin: ).
Meine Tochter ist 10 Monate alt und wacht noch immer jede Nacht 5-10 Mal auf. Ich glaube nicht, dass sie das in 2 Monaten abstellt... Abpumpen? Bei mir kam nix. Ich hab drei Pumpen durch. Meine Brüste waren perfekt fürs Stillen geeignet, aber mit der Pumpe kam einfach nix. Von den 5 ml, die da rauskamen, wird meine Tochter nicht satt. Für Zwillinge abpumpen? Boah, viel Spaß dabei...
Bettruhe weil ü30 und Zwillinge? Nene, ein verantwortungsvoller Arzt schreibt einen da nicht ins BV. Frag mal Tischtaenzerin Tischtaenzerin , übrigens, weshalb man eine Bettruhe verordnet bekommt. In so eine Situation will ich echt nicht kommen! Und dann monatelang liegen? Ne, danke.
Du bist pinsig mit Duschen, im Sommer drei Mal? Und du glaubst wirklich, du hörst damit nicht auf, weil du Schmerzen hast? Dann hattest du noch nie richtige Schmerzen.

Ich wünsche dir wirklich, dass du deine Traumbabys bekommst, die mit einem Jahr gleich beide durchschlafen und den Traum-KS ohne Schmerzen - Ja, so etwas gibt es! Wirklich! Aber diese Babys und KS sind doch eher die Ausnahme denn die Regel. Und beides gleichzeitig zu treffen grenzt schon an verdammt großes Glück... Lies doch mal mehr hier im Kinderkneipchen mit. Vielleicht wird dir dann klar, dass deine Vorstellungen so nicht funktionieren werden, zumindest nicht alle. Besser, du wachst jetzt auf, als wenn du mit 2 schreienden Kindern im Arm ohne Mutter (weil auch schon älter und dann vielleicht nicht mehr 100pro fit) und ohne Mann (weil auch er irgendwann arbeiten muss wieder) daheim sitzt.
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaub, wir können uns hier den Mund fusselig reden. Manche Leute müssen erst auf die Herdplatte fassen, ehe sie einem glauben, dass sie heiß ist.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Wie soll man Zwillinge überhaupt planen können? Bei künstlichen Befruchtungen entwickelt sich ja oft nur ein Embryo. Treibt man dann den anderen ab und versucht es nochmal? :ninja::whistle:
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Also soetwas... naives??
Unglaublich.
Viel Spaß mit der Realität.
Pumpstillen ist der Horror. Du bist nur noch mit Pumpen und Füttern, ausspülen, Fläschchenauskochen und wickeln beschäftigt. Ich habe das teilweise machen müssen, und pro Mahlzeit hat das eine Stunde gebraucht (Pumpen, umfüllen, Füttern, auswaschen...), dann wickeln. Also waren 90 Minuten weg. Von einem.zwei-drei Stunden-Fütterungstakt.
Du kannst ohne Pumpe nicht vor die Tür. Du musst, egal wo du bist abpumpen. Du musst dein ganzes Leben danach ausrichten.

Durchschlafen? Joar, mein Sohn ist 18 Monate und trinkt 2 Flaschen pro Nacht.

Ich weiß nicht in welcher Traumwelt du lebst. Aber das was du schreibst hat nichts mit der Realität zu tun. Babys sind Menschen. Keine Puppen. Du kannst sie nicht programmieren.

Vor die Tür muss ich nun nicht unbedingt, außer zur Arbeit, die dann ja für ein Jahr mal auf Pause gestellt wird und die Einkäufe wird meine Mutter in dieser Zeit auch alleine schaukeln können, wenn wir die zuvor zu zweit gemeistert haben. Wir sind dann wie gesagt 3-4 Personen, 3 davon immer zu Hause. Mein Mann muss dann nach 3 Wochen wieder arbeiten, klar. 1 Mal die Woche Reinigungskraft. 1 Mal die Woche Bügelkraft. Das erleichtert vieles ungemein. Alleine fände ich es auch viel. In unserem Szenario später klingt es machbar. Raus müsste ich im 1. Jahr also nur zu Arztterminen für die Kinder und zur Nachuntersuchung nach der OP.

Das mit dem Durchschlafen erlebt aber jede Mutter. Das hat wenig mit KS versus natürliche Geburt zu tun. Manche Mütter noch mehrmals. Viele warten oft zwei Jahre und dann kommt das nächste Baby, also beginnt für die alle wieder von Neuem. Schwangerschaft. Geburt. Wenn ich nach deiner Story gehe bald 2 Jahre alt nicht durchschlafen. Kommt die nächste SS, die nächste Geburt und wieder 2 Jahre. Da ist es doch ein Vorteil, wenn man das einmal durch hat und dann nie wieder.

Wo sprach ich vom Programmieren? Irgendwann wird es leichter, wenn die Kinder älter werden. Ist ja nicht so, als würde es in meiner Familie keine Kinder geben. Sonst wäre ich wohl auch nicht da. Alle sagen, dass es leichter wird, wenn die Kinder aus dem Gröbsten draußen sind und älter werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer164572 

Sorgt für Gesprächsstoff
Dark Rose Dark Rose

ich versteh wie du zu deinen schlüssen kommst. ich glaub niemand hier könnte (oder sollte) dir das ausreden. du wirst sowieso deinen weg gehen. interessant wäre wie du hinterher drüber denkst.

ich würde dir aber wirklich nahe legen, das mit den zwillingen nochmal zu überdenken. die belastung für deinen körper bei zwillingen ist nicht weniger als bei zwei einlingen, sondern mehr. ebenso bei der geburt (egal ob kaiserschnitt oder nicht). ebenso bei pflege und betreuung, belastung für den alltag und die beziehung. durch zwillinge wird kaum was einfacher und wenn dann erst viel, viel später und ganz sicher nicht schmerztechnisch.

das mal ganz davon abgesehen ob du überhaupt einen arzt findet der dir aus deinen beweggründen heraus zwillinge provozieren hilft. und auch davon abgesehen obs dann überhauot zwillinge werden. oder vielliecht doch nur eins. oder 3. oder 4. fortpflanzung ist eben nur begrenzt planbar.

zwillinge sind toll wenn sie natürlich passieren. provozieren würd ich sie nicht, denn man provoziert damit immer auch ein erhöhtes risiko. und das ist nicht toll, weil einem dann mehr versändnus entgegen kommt sondern leider notwenig, weil es öfter zu problemen kommt. überleg dir das sehr, sehr gut.


oh und ad stillen:
pumpen tut auch weh. und produziert weniger und langsamer milch als stillen. und es dauert länger. und man muss die milch die man pumpt dann noch verfüttern. oder einlagern und später füttern. und dann muss man flascherl, sauger und pumpe sterilisieren. bei zwillingen das ganze doppelt. plus pulvermilch zufüttern wahrscheinlich auch, weil du rein pumpend wahrscheinlich nie genug milch für zwei säuglinge produzieren wirst. und 2h später das selbe von vorn.

FÜR MICH käme nur entweder stillen oder milchpulverfüttern in frage. (rein) pumpen (also nicht nur für 1 flascherl mal gelegentlich sondern als volllösung über monate) wäre mir viel zu zeitaufwändig. noch dazu bei zwillingen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ja, gibt es in Prag, Zypern, glaube noch Dänemark. Diese Kliniken arbeiten alle mit deutschen und österreichischen Ärzten zusammen. Dort ist mehr gesetzlich erlaubt als bei uns. Wie denkst du bekommen sonst die ganzen Promis ihre Zwillinge? Sind die alle mit Gegen gesegnet? Jolie? Roberts? Clooney? Die von Monaco? Dass es diese Möglichkeiten für ein paar tausende Euro gibt steht heute nicht mehr zur Debatte. In den besagten Ländern ist sogar die Geschlechterbestimmung erlaubt. Die Promis haben aber alle richtig Glück. Beyone. Amal Clooney. Mariac Carey. Miss Jolie. Alle ein Mädchen einen Jungen. Die von Monaco doch auch. Interessanter Genpool. Wer denkt, dass bei denen alles natürlich abläuft, der ist in meinen Augen sehr naiv. Es gibt also alles, wenn man weiß wo und das nötige Geld dafür bezahlt.
Das es Zwillinge werden, dafür gibt es aber keine Garantie. Auch nicht für Julia Roberts.
Du bekommst Kinder aus einem seltsamen Motiv. Du erzräust dir, wie es sein soll. Deine Kinder sollen ein Stereotyp werden. Das Problem ist, dass Kinder niemals den Wünschen ihrer Eltern entsprechen.
Was, wenn sie ganz anders werden, als man es sich wünscht? Was ist, wenn sie Einschränkungen, Behinderungen oder chronische Erkrankungen haben? Wenn deine Zwillinge als Frühchen zur Welt kommen und bleibende Schäden haben? In der Kita meiner Kinder sind Zwillinge. Sie waren Frühchen, beide haben eine Sehbehinderung.
Kinder sind nicht planbar. Sie sind keine Clone und keine Roboter. Sie sind autonome, echte Menschen mit eigenem Willen.
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Vor allem hat man mit Zwillingen den ganzen Rotz ja gleich doppelt, da wirst du vermutlich gar nicht vor die Tür kommen, selbst wenn du es wolltest.

Ich wüsste auch nicht wo ich hingehen sollte. Arzttermine muss man wahrnehmen. Einkauf kann meine Mutter schaukeln, oder mein Mann macht den Samstagsdienst, während wir einkaufen fahren. Anderes kommt im 1. Jahr nicht auf mich zu.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
und dann habe ich jeden Tag meine Mutter, die sogar nach 1 Jahr jeden Tag die Kinder sittet, bis sie in den Kindergarten können. Dann muss sie nur mehr halbtags ran, wenn sie zu Mittag abgeholt werden.
Oh, nett, meinst du nicht, deine Mutter hat, nachdem sie dich großgezogen hat, es auch verdient, mal hin und wieder frei zu haben? :ratlos: Ich binde meine Eltern ja auch ein in die Kinderbetreuung, aber nicht SO. Nicht jeden Tag. Dann "muss" sie nur halbtags ran? Aber sonst gehts noch, ja?
Im KH würde ich, wenn es keine Komplikationen gibt, mich auch frühzeitig nach 1 Tag entlassen und nach Hause gehen.
Schöne Vorstellung, aber nach nem KS eher unwahrscheinlich. Möglich, aber unwahrscheinlich.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Im KH würde ich, wenn es keine Komplikationen gibt, mich auch frühzeitig nach 1 Tag entlassen und nach Hause gehen.

Es hat einen Grund warum man nach einem KS ca. 5 Tage im Krankenhaus ist. Das macht man nicht einfach so weil man stinkefaul ist :grin:
Kennst du dich denn überhaupt so gut mit Babys aus, dass du das Vertrauen hast dich um zwei ein Tage alte Menschen kümmern zu können?
Deine Mutter wird dir evtl. keine Hilfe sein, meine Mutter hat nach 30 Jahren alles vergessen und konnte ein Baby weder halten noch wickeln.
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Ich wüsste auch nicht wo ich hingehen sollte. Arzttermine muss man wahrnehmen. Einkauf kann meine Mutter schaukeln, oder mein Mann macht den Samstagsdienst, während wir einkaufen fahren. Anderes kommt im 1. Jahr nicht auf mich zu.
Spätestens wenn die Zimmer mit jedem Tag einen Zentimeter kleiner werden wirst du froh sein, vor die Tür zu kommen.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Also würdest du die Kinder bei falschem Geschlecht abtreiben lassen und nochmal von vorne anfangen? Oder wenn es stattdessen Drillinge werden oder doch nur ein Baby, dann einfach einen neuen Versuch starten? :ratlos:

Ich finde es überhaupt nicht schlimm, sich für einen Kaiserschnitt zu entscheiden, aber DAS ist in deiner ganzen Planung ja nun der am wenigsten kontroverse Punkt. :ratlos:
 

Benutzer118204 

Meistens hier zu finden
Meist werden eben immer wieder die Horrorstorys hergenommen und an diesen sollte man sich als Frau wohl nie orientieren.
Nimm es mir nicht übel, aber die Sache ins Gegenteil verkehren hilft auch nichts. Gerade wenn du ein Kontrollfreak bist solltest du dir bewusst sein das sich mit Kindern nicht alles kontrollieren lässt.
Ich kenne viele Familien und hab schon einige Entwicklungen erlebt, die so gar nicht nach Plan verlaufen sind. Z.B. das Kinder mit einem Jahr durchschlafen und einfacher werden ist für einige eine schöne Wunschvorstellung. Oft genug gibt es mit Kindern andere Entwicklungen als man sich vorstellt.

Es mag ja durchaus gelingen die Kindern mit seinen Vorstellungen in Einklang zu bringen, aber im Zweifel stehen die Kinder dem auch völlig entgegen und über diese Möglichkeiten sollte man sich zumindest im Klaren sein. Ich wünsche dir wirklich alles Glück, aber deine Vorstellungen scheinen so fixiert, dass es sehr wahrscheinlich zu Enttäuschungen kommen wird. Ich hoffe das du diese auch eingeplant hast.
Und wenn's so weit ist, dass man Bettruhe verordnet bekommt hat mal wohl erstens genug Sorgen um sich und das Kind, um das nicht als entspannten Urlaub zu sehen und zweitens ist Wochenlang liegen alles andere als toll für Psyche und Körper.
Meine Frau musste wochenlang im Bett liegen und hätte es liebend gerne gegen eine Aufgabe getauscht.

Andere Frauen müssen sich einem KS unterziehen, weil es medizinisch nicht anders geht, der Partner hatte das nicht kommen sehen, vielleicht keinen Urlaub, keine Mutter in der Nähe, kein Geld für Putz- und Bügelkraft. Die schaffen das auch alle. Dagegen habe ich es ja fast leicht, zwar zwei Babys, aber mit den ganzen Erleichterungen wohl noch immer einfacher als Damen in der vorher beschriebenen Situation.
Auf mich machen eher diese ganzen Erleichterungen den Eindruck, dass es gerade deshalb nicht leicht für dich wird. Eltern werden ist mehr als (nach deinem Plan) zwei Kinder auszubrüten und dann zu versorgen. Das was im Kopf oder Herz passiert kann keiner für dich abnehmen und nach dieser Aussage...
Bei mir muss alles geplant und organisiert ablaufen.
ist die Wahrscheinlichkeit hoch das diese besonders strapaziert werden.

Ich finde, dass es nicht naiv und egoistisch ist,
Ich halte ja eher deine Planung als Ganzes für naiv.
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Oh Mann... ich weiß grad echt nicht, ob ich lachen oder heulen soll... Oh Gott oh Gott...

Ganz, ganz ehrlich, du solltest DRINGEND in der Realität ankommen. Das, was du da oben beschreibst, ist Märchen-Wunderland, hat aber mit der Wirklichkeit nur ganz am Rande was zu tun.

Abpumpen muss erstmal klappen - bei vielen Frauen wird dabei der Milchspendereflex nicht genügend ausgelöst - und wenn es klappt, ist angenehm definitiv anders. Und für zwei Kinder abpumpen? Ja, viel Spaß dabei...

Ich hatte bei meiner Schwangerschaft einige Risiko-Schwangerschafts-Kreuzchen im Mutterpass: Hashimoto, Übergewicht, Schwangerschaftsdiabetes, über 30... Meinst du, das hat auch nur eine Sau interessiert? Ernsthaft?
Da kriegt man keine Bettruhe verordnet deswegen. Da kriegt man auch kein Beschäftigungsverbot deshalb, oder von irgendwem auch nur mehr als ein "Du bist schwanger, nciht krank!" Da wirst du schön brav weiter ganz regulär arbeiten dürfen.

Wenn du noch 10 Jahre wartest, kannst du auch nciht definitiv wissen, was bis dahin mit deiner Mutter ist. Ich würd dir wirklich gönnen, dass sie dir da viel helfen kann, aber wissen kannst du das jetzt definitiv nicht.

Und bei "Kind schläft nach 1 Jahr dann durch" bekam ich grad ehrlich gesagt einen Lachkrampf - und die Hälfte der im Kinderkneipchen schreibenden Mütter wahrscheinlich auch.

Von Zwillingsmüttern weiß ich sowieso, dass man bei zwei Babys nicht genügend Milch produziert und mit Milchpulver nachhelfen muss. Finde ich ehrlich gesagt auch nicht schlimm.

Gerade bei Zwillingen wird es wegen Frühgeburten gefährlich. Da weiß ich von einigen, deren Arzt es denen verordnet hat und 12 Wochen vorher wird man sowieso freigestellt. Die Arbeitnehmergesetze sind da in Österreich sowieso etwas besser geregelt als in Deutschland. Die meisten Mütter mit Zwillingen, die ich kenne, kommen natürlich aus Österreich. Da wurden vielen ab der 25. SSW Bettruhe verordnet.

Meine Mutter ist super fit, wie eigentlich alle in meiner Familie. Nehme ich also nicht an, dass sich da etwas ändert und wenn doch, dann kann man umplanen. Du planst vielleicht jetzt auch einen Hausbau in ein paar Jahren. Stell dir vor dir stößt etwas zu. Betrunkener Autofahrer erwischt dich oder deinen Partner. Einer ist berufsunfähig. Dann werden ihr auch kein Haus mehr bauen können oder nicht mit dem Budget das angedacht war, wenn beide weiterhin ihren Job ausüben. Daran denkt aber jetzt sicher auch niemand. Man plant eben vom momentanen Zustand ausgehend. Sollte sich etwas bis dahin ändern, wenn ein Vorhaben in der Zukunft liegt, dann hält einen nichts davon ab es umzuplanen.

Ich kenne viele Mütter, die haben das nach nem halben Jahr oder 8 Monaten hinbekommen. Die muss ich, wenn ich selbst Kinder habe, wohl mal nach paar Tricks fragen. Zu dritt ist es aber einfacher den Nachtdienst zu schieben, als wenn immer nur die Mutter ran muss und sie keine Unterstützung hat.
[doublepost=1548854081,1548853991][/doublepost]
Und wenn's so weit ist, dass man Bettruhe verordnet bekommt hat mal wohl erstens genug Sorgen um sich und das Kind, um das nicht als entspannten Urlaub zu sehen und zweitens ist Wochenlang liegen alles andere als toll für Psyche und Körper.

Natürlich nicht, aber wenn man aus Gründen nicht mehr kann, weil einen die Schwangerschaft zu sehr belastet, dann ist Bettruhe das beste Mittel dagegen, dass man seinen Körper nicht an die Grenzen bringt, da das eben in einer Frühgeburt enden kann. Gerade bei Zwillingen ist das häufig, weshalb ich das später natürlich vermeiden möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Bei solchen fixen Plänen wundert es mich nicht, wenn man danach ganz unsanft auf dem Boden der Realität aufschlägt. Da grinst einen die Wochenbett-Depression schon förmlich an.
Bettruhe weil ü30 und Zwillinge? Nene, ein verantwortungsvoller Arzt schreibt einen da nicht ins BV. Frag mal Tischtaenzerin Tischtaenzerin , übrigens, weshalb man eine Bettruhe verordnet bekommt. In so eine Situation will ich echt nicht kommen! Und dann monatelang liegen? Ne, danke.
Für Zwillinge Ü30 gibt’s kein BV. Wieso auch? Davon geht ja erstmal keine Gefahr für Mutter oder Kind aus. Verkürzter GBH, Blutungen, vorzeitige Wehen,... damit bekommt man bspw. Bettruhe. Total gut für die Nerven. Nicht. Dass ist kein Urlaub unter Palmen. Das gibt’s nicht aus Jux, dahinter steht immer das Risiko, ein Kind zu verlieren. In deinem Fall dann ein teures bzw. zwei. Erstrebenswert? Auf keinen Fall.

Werd erstmal schwanger, dann kannst du deine Theorien mit der Realität abgleichen. Ich muss mich jetzt von meinem Lachanfall erholen, so viel Naivität auf einen Haufen erlebt man hier selten.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Und deine Mutter will das alles? Nachtdienst, dich und deine Babys im Wochenbett versorgen? Mindestens ein Jahr lang? :ratlos:
Klingt nicht nur naiv von dir, sondern auch extrem unselbstständig.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Stell dir vor dir stößt etwas zu. Betrunkener Autofahrer erwischt dich oder deinen Partner. Einer ist berufsunfähig. Dann werden ihr auch kein Haus mehr bauen können oder nicht mit dem Budget das angedacht war, wenn beide weiterhin ihren Job ausüben. Daran denkt aber jetzt sicher auch niemand. Man plant eben vom momentanen Zustand ausgehend. Sollte sich etwas bis dahin ändern, wenn ein Vorhaben in der Zukunft liegt, dann hält einen nichts davon ab es umzuplanen.
Eben nicht - die meisten Leute denken sehr wohl an solche Dinge, gerade, wenn es um lebensentscheidende Dinge geht. Hausbau, Kinderkriegen - bei so was wird bei den meisten Leuten abgesichert. Mein Mann hat letztens eine Lebensversicherung abgeschlossen, damit genau so was nicht passiert. Und würden wir ein Haus kaufen, dann würden wir auch diesen Fall durchplanen. Selbstverständlich... :confused:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren