Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Biotin usw.!!!

D

Benutzer

Gast
das ist doch quatsch.
nehmen wir z.B. BCAA's oder andere Aminosäuren.

wie kann man behaupten das Whey Proteine ok und keine geldverschwendung sind und Aminosäuren schon ?
Das sind doch nichts anderes als proteine !! sie wurden nur in ihre bestandteile aufgesplittet um zielorienterter eingesetzt werden zu können und damit sie schneller wirken und aufgenommen werden können.

wenn ihr also ein whey protein schluckt macht ihr praktisch ncihts anderes als ganz viele verschiedene aminosäuren zu schlucken :grin:

genauso diese studiengeschichte.
ständig kommen neue studien raus, die wieder was völlig anderes aussagen als die studien die das letzte mal gemacht wurden. und wieder und wieder und wieder

daher interessiert mich dieser ganze pseudo studien mist auch nicht und ich schaue lieber was erfahrungswerte von sportlern sagen und diese sagen das man eben doch mehr als nur whey und creatin verwenden kann um merkliche fortschritte zu erzielen.

Nur das BCAAs meist deutlich teurer sind als normales Whey Protein, welches die BCAAs auch schon enthält. Abgesehen davon nehme ich gar keine Supps. :tongue:

Na es gibt aber eben Studien, die ordentlich durchgeführt wurden und welche, die es nicht wurden. Natürlich sind Erfahrungswerte auch wichtig, darum meinte ich ja auch, dass sowas wie L-Carinitin möglicherweise was bringt, aber eben in einem sehr kleinen Bereich und man sowas daher als "Anfänger" oder "Breitensportler" einfach nicht nehmen braucht.[DOUBLEPOST=1408346318,1408346154][/DOUBLEPOST]Mir gehts auch echt mehr darum, dass Anfänger oder "leicht trainierende" nicht so viel Zeug sinnlos kaufen. Du trainierst lange genug (krasser Rücken übrigens^^), du weißt, was du da tust. Aber die Supp-Industrie will ja vor allem denen was verkaufen, die keine Ahnung haben. Und den will ich nur sagen, dass sie das alles nicht brauchen.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
Nur das BCAAs meist deutlich teurer sind als normales Whey Protein, welches die BCAAs auch schon enthält. Abgesehen davon nehme ich gar keine Supps. :tongue:

Na es gibt aber eben Studien, die ordentlich durchgeführt wurden und welche, die es nicht wurden. Natürlich sind Erfahrungswerte auch wichtig, darum meinte ich ja auch, dass sowas wie L-Carinitin möglicherweise was bringt, aber eben in einem sehr kleinen Bereich und man sowas daher als "Anfänger" oder "Breitensportler" einfach nicht nehmen braucht.

Mir gehts auch echt mehr darum, dass Anfänger oder "leicht trainierende" nicht so viel Zeug sinnlos kaufen. Du trainierst lange genug (krasser Rücken übrigens^^), du weißt, was du da tust. Aber die Supp-Industrie will ja vor allem denen was verkaufen, die keine Ahnung haben. Und den will ich nur sagen, dass sie das alles nicht brauchen.
anfänger brauchen sowieso nichts. :zwinker:
später dann mal nen whey und nochmal etwas später vielleicht etwas creatin, das ist schon richtig.

als erfahrener sportler kann man sich aber ruhig mit etwas mehr eindecken was auch durchaus einen sinn hat.

achja, und danke :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Woher hast du denn das? Stimmt doch gar nicht. Hab letztens erst wieder gelesen, die das so nicht unterstützt. Wer ausreichend Obst und Gemüse isst und auch ansonsten ausgewogen lebt, hat keine Probleme mit seinem Vitamin- und Mineralstoffhaushalt.

Wenn man die Grenzwerte der DGE annimmt, vielleicht. Wobei auch die selten erreicht werden. International gesehen sind diese Werte aber ziemlich niedrig angesetzt. Zum Beispiel der Wert für Selen ist lachhaft. Der wird von der DGE aber so niedrig angesetzt, weil mit den eiszeitlich bedingt ausgeschwemmten und Selenarmen Böden in Deutschland ein anderer Wert nie erreicht werden könnte.

Davon abgesehen, wenn Du Dein Gemüse direkt aus dem Garten verzehrst vielleicht. Was an Vitaminen durch Lagerung, Transport und Zubereitung verloren geht, macht auch nochmal eine Menge aus.

Gerade heute wieder gelesen, daß Schwangere unbedingt Folsäure zu sich nehmen sollen, weil sonst Mißbildungen bei Kindern auftreten. Mit normaler Ernährung kann man seinen Folsäurebedarf kaum noch decken.
 
D

Benutzer

Gast
Wenn man die Grenzwerte der DGE annimmt, vielleicht. Wobei auch die selten erreicht werden. International gesehen sind diese Werte aber ziemlich niedrig angesetzt. Zum Beispiel der Wert für Selen ist lachhaft. Der wird von der DGE aber so niedrig angesetzt, weil mit den eiszeitlich bedingt ausgeschwemmten und Selenarmen Böden in Deutschland ein anderer Wert nie erreicht werden könnte.

Davon abgesehen, wenn Du Dein Gemüse direkt aus dem Garten verzehrst vielleicht. Was an Vitaminen durch Lagerung, Transport und Zubereitung verloren geht, macht auch nochmal eine Menge aus.

Gerade heute wieder gelesen, daß Schwangere unbedingt Folsäure zu sich nehmen sollen, weil sonst Mißbildungen bei Kindern auftreten. Mit normaler Ernährung kann man seinen Folsäurebedarf kaum noch decken.

Ja, man sollte natürlich schon möglichst aus der Region kaufen. Wenn das ewig transportiert wurde, ist natürlich viel verloren gegangen auf dem Weg.
 
S

Benutzer

Gast
Ja, man sollte natürlich schon möglichst aus der Region kaufen. Wenn das ewig transportiert wurde, ist natürlich viel verloren gegangen auf dem Weg.

Es ist natürlich schwer das wirklich differenziert zu beurteilen. Man muss sich vergegenwärtigen, wer von Studien profitiert.
Wer Supplemente verkaufen will, kritisiert die DGE, die DGE kritisiert umgekehrt usw.

Man muss sich vor Augen halten, daß jeder Mensch einen unterschiedlich hohen Bedarf hat, der von vielen Faktoren beeinflusst wird. Alter, Ernährung, Genussdrogen, Stress, Verdauungsstörungen usw.

Ich für meinen Teil halte es so, daß ich versuche, täglich meine 5-8 Portionen Obst und Gemüse zu konsumieren - schaffe das aber oft nicht. Und ich glaube ich falle mit der Ernährung schon aus dem Rahmen, wenn ich so sehe, wie sich meine Kollegen so ernähren...
 
D

Benutzer

Gast
Es ist natürlich schwer das wirklich differenziert zu beurteilen. Man muss sich vergegenwärtigen, wer von Studien profitiert.
Wer Supplemente verkaufen will, kritisiert die DGE, die DGE kritisiert umgekehrt usw.

Man muss sich vor Augen halten, daß jeder Mensch einen unterschiedlich hohen Bedarf hat, der von vielen Faktoren beeinflusst wird. Alter, Ernährung, Genussdrogen, Stress, Verdauungsstörungen usw.

Ich für meinen Teil halte es so, daß ich versuche, täglich meine 5-8 Portionen Obst und Gemüse zu konsumieren - schaffe das aber oft nicht. Und ich glaube ich falle mit der Ernährung schon aus dem Rahmen, wenn ich so sehe, wie sich meine Kollegen so ernähren...

Ja, das stimmt natürlich. Grundlage sollte eben sein, dass man min. 5x Obst und Gemüse isst und dann muss man sich selbst beobachten und überprüfen, wie es einem geht. Ich vertraue der DGE halt schon dahingehend und supplementiere nur im Winter Zink.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich studiere ab Oktober Sportwissenschaft an der TUM. Ich geb mir mal zwei Semester bevor ich qualifiziert klugscheiße :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren