Nachbar (89 Jahre) macht mir das Leben zur Hölle!

Benutzer91789 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe PL-Mitglieder,

muss hier mal kurz was loswerden.

Ich habe da einen Nachbarn, der mir das Leben schwer macht. Dabei handelt es sich um Herrn B., einen 89 Jahre alten deutschen Christen ( hier leider im negativen Sinne).

Ihm hatte ich schon einmal einen Thread gewidmet und das wird wohl nicht der letzte sein...

Herr B. kann mich auf Grund folgender Faktoren nicht ausstehen: Ich bin nicht in seiner Gemeinde und habe auch ausländische Freunde.

Seitdem ich hier wohne verbreitet er Gerüchte über mich und versucht mich bei jeder Person im Ort schlecht zu machen. Bis zu diesem Punkt kann ich das ganze noch gut verkraften.

Seit drei Wochen habe ich leider noch ein Problem mit ihm: Er fängt meine Post ab. Gestern habe ich wieder geöffnete Briefe in meinem Briefkasten gefunden. Beschwerden bei der Post haben mir leider nichts gebracht.

Ich hatte ihn auch persönlich darauf angesprochen, aber er meinte, es sei doch sehr freundlich von ihm, für mich die Post anzunehmen. Bei dieser Unterhaltung ist mir das erste Mal der Kragen geplatzt. "Da bist Du wohl mit XY etwas spät dran nicht?" Er hatte sich alles bis ins Detail durchgelesen. Unverschämter geht es wohl nicht.

Es war etwas lauter als sonst, worauf sich die Nachbarn einmischten, mir erklärten, dass so etwas alten Menschen öfters passiere und ich keinen Grund hätte, aggressiv zu werden. Er hätte meine Post ja nur freundlicherweise angenommen und dann aus Versehen zusammen mit seinen Briefen geöffnet.
Mit meinem Wutanfall habe ich wohl etwas zur Gerüchteküche beigetragen...:mad:

Sehe ich das wirklich falsch? Muss ich dem alten Mann wirklich alles durchgehen lassen? Gibt es ein Alter für absolute Narrenfreiheit? Ist es möglich über drei Wochen immer wieder meine Post aus "Versehen" zu lesen?

Ich finde es schon merkwürdig, dass seine geistigen Kapazitäten noch für das Führen eines PKW und alle anderen Aktivitäten ausreichen, aber sobald es um irgendwelche Verfehlungen geht, ist er zu alt?


Über ein bißchen Feedback von Euch würde ich mich sehr freuen.

mfg
Anfänger
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zum aktuellen Fall:
Wie kommt er denn an deine Post? Wird die Post nicht in einen Briefkasten geworfen, für den nur du den Schlüssel hast?

Auch wenn es blöd kommt, aber vielleicht mal die Polizei befragen?!
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Zeig ihn an. Scheissegal was dabei rumkommt, aber das wird ihm auf jeden Fall Stress bereiten, vielleicht löst ja dann sogar ein Herzkasper oder eine Einlieferung in die Geschlossene dein Problem.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Haben deine Nachbarn keine ausländischen Freunde? Ist er nur zu dir so?

Wenn du ein paar Zeugen/Verbündete hast, wäre der ganze Terror (denn das ist es in meinen Augen) sicher einfacher.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
vielleicht löst ja dann sogar ein Herzkasper oder eine Einlieferung in die Geschlossene dein Problem.
:eek: Sowas wünscht man ja wohl niemandem! Also wirklich :ratlos:

Vermutlich fängt er die Post direkt beim Briefträger ab? Ansonsten dürfte es ja schwer sein, sie aus deinem Briefkasten zu holen, oder?

Ich würde mich an deiner Stelle nicht auf sein Niveau herablassen. Vielleicht legst du dir bei der Post ein Postfach an? Ich würde den Mann und seine Sperenzchen einfach ignorieren...irgendwann wird es ihm bestimmt langweilig.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Naja aber warum sollter der TS jeden Tag zur Post fahren um seine Post zu holen nur weil der Alte so dumm ist? :ratlos:

Ich würd die Bullen rufen und fertig!
 

Benutzer91789 

Sorgt für Gesprächsstoff
@Subway: Er fängt den Postboten morgens vor dem Haus ab. Normalerweise bin ich da schon unterwegs und kann nicht darauf achten. Der neue Postbote ist, laut meiner Nachbarin, der Schwager seiner Enkelin. Vielleicht kommt er deswegen an meine Post.

@Schweinebacke: Das mit der Anzeige hatte ich mir auch schon überlegt. Leider hat er ein wirklich großes schauspielerisches Talent. Kennst Du die letzte Szene aus dem Film "Die üblichen Verdächtigen"? Ich werde es trotzdem probieren.

@Lotusknospe: Meine Nachbarn haben entweder keine ausländischen Freunde oder treffen diese "außerhalb".
Ein anderer Nachbar von mir ist wegen dieser Gerüchteküche schon umgezogen, weil dieser alte Mann was gegen seine koreanische Freundin hatte.

@radl_django: Ja, das ist genau dieser Kerl. Das nächste Mal helfe ich nicht direkt. Hätte eher Polizei und Feuerwehr rufen sollen.

Ich habe da gerade eine Idee. Gibt es eine Möglichkeit seine Fahrtüchigkeit überprüfen zu lassen? Ist zwar unterste Schublade, aber langsam scheint es mir angemessen...
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Ich habe da gerade eine Idee. Gibt es eine Möglichkeit seine Fahrtüchigkeit überprüfen zu lassen? Ist zwar unterste Schublade, aber langsam scheint es mir angemessen...

Ob es eine Möglichkeit gibt, weiß ich nicht. Wobei ich doch finde, dass die Fahrtüchtigkeit älterer Menschen regelmäßig überprüft werden sollte.

Zuerst würde ich aber auch auf die Polizei zurückgreifen und evtl. nochmal eine Beschwerde beim Postamt einreichen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde mich an deiner Stelle nicht auf sein Niveau herablassen. Vielleicht legst du dir bei der Post ein Postfach an? Ich würde den Mann und seine Sperenzchen einfach ignorieren...irgendwann wird es ihm bestimmt langweilig.
Das funktioniert bei vielen alten Leuten nicht, weil sie ja gerade aus Langeweile damit anfangen, anderen Leuten auf die Nerven zu gehen.

Ich würde auch sagen: Lass dir das nicht gefallen und geh mal zur Polizei.
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Ich würde erst mal bei der Post vorsprechen. Es kann ja nicht sein, dass dein Nachbar deine Post bekommt, nur weil er mit dem Postboten über ein paar Ecken verwandt ist! :mad:
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
1) mit der post reden. denen klarmachen, dass briefträger die post entweder persönlich zustellen oder ins postkästchen werfen müssen. ausdrücklich dem ist-zustand widersprechen. enkelin, schwager, whatever, bei der post wird man das sicher nicht gutheißen, und wenn du jedes mal, wenn deine post dein nachbar hat, dort radau machst, wird der schwager bald einsehen, dass er drauf und dran ist, seinen job zu verlieren.
2) bei der polizei eine anzeige machen.
3) sich nicht um irgendein gewäsch kümmern, das irgenwo die runde macht. den ernst zu nehmenden menschen ist sowas egal, und der rest glaubt sowieso, was er glauben will. 89jährige altnazis werden sowieso grundsätzlich überall belächelt.
4) chill.
 

Benutzer91789 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für die Antworten!

Die Beschwerdemöglichkeit bei der Post habe ich schon wahrgenommen und bin ziemlich entsetzt.

In den letzten drei Wochen hatte ich mich schon zum fünften Mal telefonisch und vor einer Woche dann auch schriftlich beschwert. Bis jetzt gab es da keine positiven Resultate.

Kann mir hier jemand sagen, wie lange so etwas dauert?
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
irgendwen bei der post muss das interessieren, wenn dein gesprächspartner dort nicht kooperativ ist, sprich mit dem vorgesetzten. letztlich bleibt dir dann aber nur der anwalt. geh zu einem kostenlosen erstgespräch oder so.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hast du eine Rechtschutzversicherung?
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Ich würde wohl bei jedem Vorkommnis (scheint ja quasi täglich zu sein?) bei der nächsten Filiale auftauchen und immer mit dem selben reden. Telefonisch hast du vermutlich jedes mal einen anderen dran und kannst den gegenüber auch nicht so sehr emotional unter Druck setzen (der legt auf und hat dich wieder vergessen).
Möglichst auch so, dass es noch mind. ein weiterer Postangestellter bemerkt, weil dein "Hauptansprechpartner" ja auch mal frei hat (und beim 3. Mal vielleicht auch die Kunden).
Wenn man persönlich mit so einem Berater spricht (egal, ob er zuständig ist, oder nicht), wird er dir sicher sagen können, wer für dich der geeignete Ansprechpartner ist und sich selbst etwas mehr dahinter klemmen...
 

Benutzer91926 

Benutzer gesperrt
Dabei handelt es sich um Herrn B., einen 89 Jahre alten deutschen Christen ( hier leider im negativen Sinne).
Achja, der Kerl seiner "echt deutschen Auflaufform"... echt die Undankbarkeit in Person. Mein Beileid zu solchen Nachbarn und echt Respekt fürs cool bleiben.

Seit drei Wochen habe ich leider noch ein Problem mit ihm: Er fängt meine Post ab.
Auf jeden Fall zur Polizei. Verstoß gegen das Postgeheimnis ist eine Straftat und daher wirste mit mit einer Anzeige keine Probleme haben.
Wichtig ist hier aber, dass du nen paar geöffnete Briefe gleich mitbringst, wegen Beweismaterial- wenn seine Fingerabdrücke drauf sind, hilft ihm auch sein Schauspieltalent nichts mehr.

Die Beschwerdemöglichkeit bei der Post habe ich schon wahrgenommen und bin ziemlich entsetzt.
Kann mir hier jemand sagen, wie lange so etwas dauert?
Ohne Polizei läuft da erstmal garnichts.
Beschweren kann nur helfen (mit Betonung auf kann, nicht muss), wenn ihr immer den gleichen Briefträger habt- wenns mehrere gibt, bringts nichts, weil dann maximal einer von denen informiert ist.
Der weitere Punkt ist, dass es den Postboten nicht intressieren wird- er ist froh wenn er seine Post loswird. Brief an Nachbarn übergeben= gleich weniger Arbeit, aber Brief ist trotzdem zugestellt.
Wenn du dich an die Post wendest, hilfst da oft, denen auch mit der Polizei zu drohen, weil die Briefe nicht persöhnlich zugestellt werden.
Wenn du unterwegs bist, hilft vielleicht auch nen Zettel am Briefkansten, wo draufsteht "Post unter gar keinen Umständen an Nachbarn weitergeben". Wenn der Postbote das sieht, hält er sich vielleicht dran.

ThirdKing
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Oder auch mal versuchen selbst mit dem Postboten zu reden und ihm das direkt zu sagen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hmm..kann die Probleme verstehen..hatte mal alte Vermieter, die auch im Haus gewohnt haben (tip ..NEVER NEVER NEVER!!)
Leider hatten die auch einen größeren Knacks..

Beweisen ist leider etwas schwer, aber was du tun kannst währe mal zu versuchen den Postboten persönlich zu erwischen und ihn fragen, ob er wüsste, was der Bruch mit dem Briefgeheimnis für seine berufliche Zukunft bedeuten könnte. Namen aufschreiben(!) und ruhig ganz offen sagen, dass der Name bei weiteren Vorkomnissen an den Anwalt geht...wenn er sich nichts zu schulden hat kommen lassen, dann braucht er sich ja keine Sorgen zu machen :smile:

Ausserdem würde ich den nächsten Umzug planen..ist (war bei mir auch so) zwar echt ärgerlich und teuer, aber die Kosten für die Nerven sind deutlich höher...da hab ich lieber meinen Seelenfrieden. Es ist gar möglich, dass er garnichts dafür kann..es gibt da eine Form von Alzheimer, die jemanden regelrecht assozial werden lässt...vieles ist möglich, aber die eigene Gesundheit geht eben vor...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren