Nach Seitensprung zur Tagesordnung

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich würde davon ausgehen dass mein partner sich seelisch (warum auch immer) schon so weit von mir entfernt hat, dass ihm sowas nichts mehr ausmacht - und somit eine baldige trennung ansteht.
vielleicht würde ich mir an der stelle noch gedanken machen wieso es soweit kam und ob noch was dran zu ändern ist, aber im prinzip... wenn auf fremdgehen keine normale reaktion mehr kommt würde ich die beziehung als gestorben beurteilen, sofern sie auf liebe und/oder zuneigung beruht.

@ ansprechen: nicht streitsuchend, sondern "gecheckt, dass irgendwas ganz und gar nicht so ist wie es sein sollte, unabhängig vom seitensprung".
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Sowas fände ich sehr komisch. Weil ich mir nicht vorstellen könnte das sowas mein Partner nicht stört. Einen so krassen vertrauens Bruch kann niemand einfach so hinnehmen. Das ist weder rational noch menschlich.
Lieber total ausrasten und mir dann vergeben
 
F

Benutzer

Gast
Ich würde denken, dass ich ihm nicht wichtig bin, wenn er mich fremdvögeln lässt und es ihm so egal ist!!
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Na gut...

Also man darf davon ausgehen, dass die Beziehung absolut vorbildlich verlaufen ist, der Betrogene auch nicht so reagiert, weil die Liebe eingeschlafen ist. Er bevorzugt Monogamie, lebt selbst so aber verzeiht den Seitensprung halt relativ kommentarlos.

Ist eine derartige Reaktion so abwegig?

Und EDIT: Es ist ihm nicht egal, er findet es nicht gut, kann es aber doch nicht mehr ändern. Was soll er also anderes tun, also die Geschichte zu haken?
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Nichts. Ich würde nichts von einem solchen Verhalten halten. Ich würde erstmal überlegen, welche Gründe es haben kann, ihn dann darauf ansprechen. Ist er selber fremdgegangen und es erleichtert sein Gewissen? Ist ihm Treue nicht wichtig? Wieso hat er dann zu Beginn der Beziehung nicht einer offenen Beziehung zugestimmt? Usw.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ist eine derartige Reaktion so abwegig?
ja! für mich jedenfalls.
was man sonst machen soll? für mich würde das auf trennung hinauslaufen. ich könnte eh nie wieder vertrauen - und wenn ich mir dann jedesmal wenn er allein unterwegs ist nen kopf drum mache ob er mich wieder betrügt, mich scheisse fühl... damit würd ich mir nur mein eigenes leben kaputt machen. dann lieber ne trennung und nen neustart mit nem anderen...
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber ist doch viel abwägiger, das "Opfer" in den Wind zu schießen. Der Betrüger gesteht, der Betrogene akzeptiert und verzeiht es - aber der Betrüger glaubt nicht, dass ihm verziehen wird? Hoffen nicht die Meisten genau darauf, eine Chance zu bekommen? Vorausgesetzt natürlich, es war wirklich nur ein Fehltritt.
 

Benutzer110662 

Sehr bekannt hier
Ich glaube nicht, dass er verzeiht. Er akzeptiert es, weil er keine Alternative hat. Wenn die Beziehung so geführt wird, dass der eine Monogamie wünscht und praktiziert, der andere jedoch nicht, dann läßt man sich nunmal auf eine Beziehung ein, in der das Risiko besteht, dass genau dieses geschieht.
Wenn man aus Liebe zusammen bleibt aber aus Selbstschutz und Vernunft die Augen verschließt, dann diskutiert man sowas nicht aus und macht keine Szene könnte ich mir vorstellen. Ist er denn so ein Typ? Schwierig, ein Verhalten zu interpretieren, wenn man jemanden nicht kennt.
 
V

Benutzer

Gast
Na gut...

Also man darf davon ausgehen, dass die Beziehung absolut vorbildlich verlaufen ist, der Betrogene auch nicht so reagiert, weil die Liebe eingeschlafen ist. Er bevorzugt Monogamie, lebt selbst so aber verzeiht den Seitensprung halt relativ kommentarlos.
... und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende?

Beschriebenes Szenario gehört für mich in die Welt von Aschenputtel und Dornröschen, hat aber m.E. wenig mit der Realität zu tun.


Und EDIT: Es ist ihm nicht egal, er findet es nicht gut, kann es aber doch nicht mehr ändern. Was soll er also anderes tun, also die Geschichte zu haken?
Ich finde so eine Reaktion einfach "unmenschlich" (nicht im Sinne von "barbarisch", sondern eher im Sinne von "nicht menschentypisch").

Wenn es darum geht, dass mein Mann sein schmutziges Geschirr schon wieder nicht weggeräumt hat, dann finde ich es auch "nicht gut", und so was hake ich dann auch schnell ab. Es ist keine Grundlage unserer Beziehung, dass jeder seinen Kram wegräumt. Zwar ist es schon wünschenswert (:zwinker:), aber es ist eben keine Grundlage. Die Treue zum Partner dagegen schon.

Wenn mein Partner meinen Seitensprung so locker wegsteckt, dann kann in meinen Augen Monogamie keine wirkliche Grundlage unserer Beziehung gewesen sein. Vielleicht hat er im Kopf irgendwie die Vorstellung, dass Beziehungen "klassischerweise" monogam sind und er hält deshalb prinzipiell daran fest, aber wirklich wichtig ist ihm Treue offenbar dann ja doch nicht.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Der Betrüger gesteht, der Betrogene akzeptiert und verzeiht es

Einen Vertrauensbruch zu verzeihen ist ein Prozess, das hakt man nicht mal eben spontan ab und dann ist der Käse gegessen.

Entweder ist dem Betreffenden Monogamie nicht so wichtig wie gedacht, oder er verdrängt das Ganze, um sich nicht mit dem Betrug und allen damit verbundenen negativen Gefühlen auseinandersetzen zu müssen. Bei ersterem sollte man vielleicht noch mal kurz die Fronten klären (evtl. käme dabei ja ans Licht, dass der Partner gern eine offene Beziehung versuchen würde); letzteres halte ich für ziemlich ungesund und ganz sicher nicht förderlich für die Beziehung.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Ist eine derartige Reaktion so abwegig?

Ja. Zumindest bei den Männern, die ich bisher gekannt habe.
Man einigt sich auf Monogamie, ist glücklich zusammen, doch einer von beiden hat aus unerfindlichen Gründen (in einer vorbildlichen Beziehung nicht so wahrscheinlich) einen Seitensprung und der andere ist nicht mal ein bisschen verletzt?
In meiner Welt eine Utopie. Irgendetwas stimmt an diesem Szenario nicht. Entweder der Betrogene frisst seinen Kummer in sich hinein oder die Beziehung ist doch nicht so der Hit oder oder oder, aber unter den genannten Bedingungen kann ich nicht glauben, dass ich so etwas jemals erlebe.
 
1 Monat(e) später

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Einen Vertrauensbruch zu verzeihen ist ein Prozess, das hakt man nicht mal eben spontan ab und dann ist der Käse gegessen.
Mal ein Update, da doch recht viele die Reaktion des "Betrogenen" nicht nachvollziehen konnten...

Es gibt bisher keine Anzeichen, dass da was Negatives hängen geblieben ist, die Beziehung scheint genau so weiter zu laufen, als wäre nichts passiert. Muss man vielleicht einfach mal abwarten, ob da nun langfristig irgendwas draus resultiert oder eben tatsächlich nichts weiter passiert...
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Es gibt bisher keine Anzeichen, dass da was Negatives hängen geblieben ist, die Beziehung scheint genau so weiter zu laufen, als wäre nichts passiert.

Was absolut nichts heißen muss. Man kann den Leuten nicht hinter die Stirn gucken, und meiner Erfahrung nach kann da mitunter jede Menge unter der Oberfläche brodeln, ohne dass andere das mitbekommen. Grade bei Leuten, die generell der Typ sind, der Gefühle nicht offen zeigt und alles eher in sich reinfrisst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren