Nach Krankheit, ein Tag Urlaub? Kündigungsgrund?

Benutzer113764 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Ihr,

ich hab eine Frage; ich arbeite in einem großen, deutschen Unternehmen. Ich war Dienstag und Mittwoch krank (ohne Attest)
und heute habe ich wie schon seit 2 Wochen mit meinem Kollegen geklärt, einen Tag Urlaub, weil ich heute Abend auf einen Geburtstag eingeladen bin. (ebenfalls von einem Kollegen, allerdings aus einer anderen Abteilung u.a. mit Gästen aus anderen Abteilungen/Bereichen)

Nun die Frage: darf ich da jetzt hingehen? Ich meine, ich habe ja schließlich Urlaub, hätte ich mich auch für heute krankgemeldet (es geht bei uns 3 Tage ohne Attest vom Arzt) würde ich nicht hingehen, aber so dürfte doch nichts unrechtes dabei sein oder?

Bin verunsichert :geknickt:

Grüße
Miau
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Es ist sicher nichts Unrechtes, allerdings wirkt es etwas komisch. Erst zwei Tage krank sein, aber danach auf eine Party gehen macht irgendwie den Eindruck, dass Du "nicht ganz so krank" warst. Was hattest Du denn? Wenn Du z.B. häufiger an Migräne leidest und deshalb zu Hause bleibst, dann kann man es vielleicht nachvollziehen, dass Du plötzlich wieder gesund bist. Ansonsten würd ich mir die Party eher sparen und mich noch auskurieren bzw. nicht bei den Kollegen sehen lassen.

lg orbit
 

Benutzer113764 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hatte starke Halsschmerzen, sodass kaum Stimme rauskam und Schnupfen sowie Kopfschmerzen.
Heute habe ich nur noch Schnupfen...

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:22 -----------

Off-Topic:
als ich mich Krankgemeldet habe, hat mein Kollege das aber auch am Telefon gehört.
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Kündigungsgrund sicher nicht.
Der Urlaub war ja vorher schon angemeldet.

Aber es sieht trotzdem doof aus.
Ich würd auch zu Hause bleiben und auskurieren, ist die elegantere Variante.
 
D

Benutzer

Gast
Hmmm...auf die Meinung der Kollegen würde ich da nicht vertrauen.

Weisst du, oder kannst du einschätzen, was dort im Flurfunk gesprochen wird.
Es gibt (leider) Kollegen, die nehmen solche Dinge schnell zum Anlass, beim Chef "petzen" zu gehen oder solche Dinge für einen späteren Zeitpunkt für sich zu nutzen.

Ich weiss nicht, was du noch vorhast in der Firma, auch solche Krankmeldungen ohne AU werden gespeichert,
kommt das häufiger vor oder regelmäßig summiert sich das natürlich in deiner Akte.

Die Kollegen stört es meist nicht, dass jemand auf eine PArty geht - sie sind meist stinkig, dass sie nicht können, und/oder weil sie Deine Arbeit mitmachen dürfen.
Soetwas greift dann schnell um sich ("wenn die das kann, kann ich das auch....")......und der Chef oder die Firmanleitung muss handeln.

Grundsätzlich kannst du an deinem Urlaubstag machen was du möchtest. Selbst wenn man krank geschrieben ist darf man auf eine Feier gehen.
Du musst dir natürlich im klaren sein, dass man dann ein Auge auf dich hat.
 

Benutzer113764 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ok, danke für die Antworten.
Ich glaube ich gehe hin, aber nur für ein paar Stunden und ich werde dort nicht den Halli-Galli machen.
Trinken werde ich sowieso nichts, da ich fahre... ich habe lediglich Angst vor ner Abmahnung oder das es ein Kündigungsgrund wäre.

Mein direkter Arbeitskollege ist sowieso nicht eingeladen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Grundsätzlich sind solche Regeln a'la "erst ab so und so viele Tage zum Arzt" ja nicht gesetzlich geregelt, da kommt dir schlicht die Firma entgegen mit der Regel. Du solltest dich also, wenn es dir Sorgen macht, informieren, wie es genau geregelt ist bei euch in der Firma. Bei vielen Firmen gelten solche Regeln nämlich nicht, wenn nach den zwei Tagen ein Wochenende folgt oder man sich ab Montags krank meldet, sondern man muss dann direkt zum Arzt. Mit Urlaub könnte es ähnlich geregelt sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren