Nach der Zahnspange - wann den Retainer entfernen

Retainer - wie lange behalten?

  • 1-3 Jahre

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4-6 Jahre

    Stimmen: 0 0,0%
  • 7-9 Jahre

    Stimmen: 0 0,0%
  • 10-12 Jahre

    Stimmen: 1 14,3%
  • Zwischen 12 und 20 Jahre

    Stimmen: 1 14,3%
  • Zwischen 20 und 30 Jahre

    Stimmen: 0 0,0%
  • Über 30 jahre / ein Leben lang

    Stimmen: 5 71,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    7

Benutzer78476 

Verbringt hier viel Zeit
Halloooo
Ich habe nun schon seit einigen Jahren keine Zahnspange mehr, aber dafür oben und unten Retainer.
Auch diese würde ich jetzt gerne rausmachen lassen. Allerdings gibt es viele verschiedene Angaben, wie lange diese drinnen bleiben sollten - von 5 Jahre bis ein Leben lang habe ich schon alles gehört.
Wie lange habt ihr euren Retainer behalten / werdet ihn behalten?
Gerne auch Kommentare schreiben :smile:
Danke!
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe nur unten einen - für oben habe ich eine lockere Spange, die ich so ein- bis zweimal die Woche noch nachts trage.
Ne Garantie, dass sich nichts verschiebt, kann dir kein Arzt geben. Deshalb trage ich meine Zahnapparate auch immer noch.
 

Benutzer91619 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Kieferorthopädin sagte mir mindestens bis 25 alles weitere kann, muss aber nicht.
Wenn sie dich nicht stören und die Zahlhygiene stimmt, kannst du die mit ins Grab nehmen.
 
K

Benutzer

Gast
Ich hab im Unterkiefer auch einen Retainer und werde ihn behalten, solange er nicht allzu sehr nervt. Aktuell geht es noch.
Ich hatte mal beim Zahnarzt angefragt, wie es mit dem Entfernen aussieht, er hat mir aber davon abgeraten.
 

Benutzer152394  (25)

Ist noch neu hier
Ich hab oben und unten einen Retainer drin und laut Kifi bleibt der mein ganzes Leben drin.

Finde ich auch überhaupt nicht schlimm da ich ihn überhaupt nicht spüre :smile:
 

Benutzer124226 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe seit 6 Jahren unten meinen Retainer und habe auch meine. Zahnarzt danach gefragt. Solange sich nichts löst und die Mundhygiene passt bleibt er drin.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Man soll die so lange drinnen lassen wie es geht. Sonst verschiebt es sich wieder.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich hatte einen Retainer bis 22 an der unteren Zahnreihe, mir hat aber damals keiner richtig erklärt, wie lange der bleiben muss und ich bin dann irgendwann auch umgezogen (incl. Arztwechsel) und wusste es nicht besser, also hab ich ihn vom Zahnarzt (der sich auch nicht weiter auskannte) entfernen lassen. Da hatte ich ihn etwa 5 Jahre getragen.
Wie sich später rausstellte, war das sehr ungünstig. Meine Zähne haben sich nämlich im Laufe der Zeit nach der Entfernung wieder leicht verschoben und meine Zahnreihe sieht jetzt zwar nicht total schlimm aus, aber auch nicht mehr so schön gerade, wie nach der Behandlung.
Ich habe dann auch viel später (Dank Internet) gelesen, dass man ihn mindestens bis 25 drin lassen sollte. Da war es für meine Zähne leider schon zu spät. Bemerkt habe ich von der Verschiebung was von 25 bis etwa 28. Also knapp vor 30 wäre das Alter gewesen, bis zu dem ich ihn hätte behalten sollen. Das wäre also das, was ich auch aus heutiger Sicht empfehlen würde. Ein Leben lang würde ich ihn aber nicht tragen wollen.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Hab oben und unten einen und auch mal nachgefragt, wann die rauskönnen, weil ich sie schon ~8 Jahre drin habe. Mein Zahnarzt meinte auch, sie sollten möglichst drin bleiben. Bei eher kleineren Schöhnheitsbehandlungen wäre es nicht so schlimm, wenn man sie entfernt, aber grade bei größeren, längeren Geschichten sollte man sie drin lassen, um nicht die ganze Arbeit wieder zunichte zu machen. Ansonsten kann es sich eben alles wieder verschieben. Da ist mir der Retainer lieber, als wenn die vielen Jahre beim Kieferorthopäden für die Katz waren.
 

Benutzer101125  (30)

Meistens hier zu finden
Ich hab einen Retainer an der unteren Zahnreihe und werde ihn auch mein lebenlang behalten. Ist auch die Empfehlung meiner Kieferorthopädin.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Kommt eben auch drauf an, was man vorher für eine Zahnstellung hatte und wieso es sich wieder verschieben könnte.

Viele Leute halten z.B. ihre Zunge falsch und drücken sich die Zähne auf - wenn man dann den Retainer entfernt und die dazugehörigen Muster nicht verändert, ist das schöne Zahnspangenergebnis fix wieder erledigt.

Ich kann sagen, dass ich als Kind jahrelang Zahnspange getragen habe und meine Behandlung erfolgreich abgeschlossen war, da aber meine zugrundeliegenden Probleme - Kieferfehlstellung, massive Engstände - nicht erkannt wurden und am Ende auch kein Retainer geklebt wurde, hat sich alles wieder komplett zurückverschoben. Mit tollen Problemen wie Kiefergelenksknacken, Verspannungen, Kopfschmerzen - bis man mal erkennt, dass das vom Kiefer kommt, vergeht eine ganze Weile. Schade jedenfalls um die lange und teure Behandlung - und schade um mich und meine Gesundheit.

Mein Ergebnis war nun, dass ich mich mit Ende 20 einer neuen Behandlung unterziehen musste, die medizinisch erforderlich war und auch zwei Kieferoperationen erforderte - und jetzt, wo alles endlich erfolgreich abgeschlossen ist, werde ich den Teufel tun, das Ergebnis durch eine vorzeitige Retainerentfernung zu riskieren.

Meine Erfahrung ist: Mitte bis Ende 20 haben viele wieder Probleme mit der Zahnstellung, in meinem Freundeskreis überlegen viele, ob sie nochmal was machen müssen. So heftig wie ich mit meinen OPs hat es zum Glück keinen erwischt, aber viele hadern mit schiefen Zähnen, die schonmal besser standen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Behalt ihn drin, so lange es geht. Klar nerven die Dinger ein bisschen, aber die Probleme, die man bekommen kann, wenn alles wieder in die Ausgangsposition zurückwandert, können recht unerfreulich sein - vor allen Dingen, wenn die eigene Behandlung aufwändig war und man eine größere Fehlstellung hatte.

Wenn einen der Retainer nervt, dann ist im Übrigen die Wahrscheinlichkeit groß, dass man die Zunge falsch hält. Denn dort, wo der Retainer hängt, sollte die Zunge gar nicht sein - damit hat man dann natürlicherweise auch keine Berührungspunkte mit dem Retainer. Wer die Zunge also zu weit vorne hält und damit den Retainer spürt, kann sich sein relativ hohes Risiko, dass sich hinterher die vorderen Zähne wieder verschieben, selbst ausrechnen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
wie kann man denn die zunge falsch halten? :ratlos:
z.B. indem man sie gegen die Zähne drückt - in Gedanken, beim Schlucken, beim Sprechen. Richtigerweise liegt sie oben mit der Zungenspitze am Gaumen - da kriegt man vom Retainer nichts mit. Wenn einen der Retainer nervt, kann man sicher sein, dass man die Zunge falsch hält. Wenn man dann den Retainer entfernt, kann es passieren, dass sich die Zähne dem Druck der Zunge anpassen und wieder zurückwandern.

Ergebnis kann dann so aussehen: http://www.kempten-kfo.de/_include/images/fotos/offener-biss-gr.jpg

Ich war z.B. nach meinen OPs beim Logopäden, damit die Muskulatur und die Zunge sich auch an die neue Kieferstellung gewöhnt, da lernt man sowas. :smile:

Man sollte sowas nicht unterschätzen. Zähne sind sehr beweglich und die Weichteile können ganz schöne Bewegungen auslösen, wenn man das nicht im Blick behält.
 

Benutzer65149 

Meistens hier zu finden
Ich hab oben und unten einen Retainer. Und ich denke, ich werde ihn mein Leben lang behalten, da meine Zahngeschichte sehr aufwändig ist. Habe einen zu kleinen Kiefer, deshalb wuchsen im Kindesalter mehrere Zähne übereinander, hatte jahrelang eine lose Spange, jahrelang eine feste Spange, wieder lose Spange, dann musste mein Kiefer gebrochen und geweitet werden, darauf folgte wieder eine lose Spange. Deshalb werde ich einen Teufel tun und die Teile rausnehmen. Das mach ich nicht noch mal mit. Das einzige, wobei mich der Retainer (besonders oben) stört, ist beim Apfel essen. Da hab ich mir schon zwei mal einen Retainer kaputt gemacht. Deswegen esse ich Äpfel nur noch kleingeschnitten, aber das nehme ich in Kauf :zwinker:
 

Benutzer150386  (26)

Benutzer gesperrt
Behandlungsdauer.
Nach einer kieferorthopädischen Behandlung haben die Zähne den Drang, wieder in die alte Position zurückzuwandern. Dieser Drang nimmt mit der Zeit ab, bleibt aber theoretisch ein Leben lang bestehen. Lose Retainer werden deswegen zu Beginn der Retentionszeit in der Regel rund um die Uhr oder zu einem Großteil der Tageszeit getragen. Mit der Behandlungsdauer nimmt die tägliche Tragezeit aber ab.

Als Faustregel gilt, dass mit dem losen Retainer mindestens so lang behandelt wird, wie die aktive kieferorthopädische Behandlung gedauert hat. Es ist aber empfehlenswert, ihn noch danach in größeren Abständen (z. B. mehrmals wöchentlich) über Nacht zu tragen und zu kontrollieren, ob er noch locker sitzt oder sich die Zähne wieder verschoben haben.

Feste Retainer bleiben auf unbestimmte Zeit hinter den Zähnen festgeklebt. Manchmal werden auch lose und feste Retainer gleichzeitig eingesetzt. In diesem Fall verkürzt sich die Behandlungsdauer des losen Retainers.

Quelle:
Link wurde entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren