Nach der Geburt/Stillzeit körperlich kaputt?

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Mich würde nur interesieren ob es jemandem ähnlich geht wie mir.
Ich habe morgen einen Termin beim Orthopäden, weil mir 1. das linke Handgelenk ständig schmerzt, ich tippe mal auf Sehnenscheidenentzündung, durch das Herumtragen der Kleinen. Und 2. vermute ich mir einen Nerv im Rücken eingeklemmt zu haben, durchs Stillen, herumtragen etc.
Jedenfalls fühle ich mich körperlich ziemlich k.o. bin müde etc.

Geht es jemandem ähnlich oder bin ich nur zimperlich?
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
In den ersten Monaten war ich auch hinüber. Am schlimmsten aber in der Stillzeit, also die ersten 4 Wochen.
Vom Stillen war ich nur kaputt, also kreislaufmäßig. Das wurde aber beim abstillen besser. Die Rückenprobleme kamen erst später, weil mein Rücken diese wachsende Belastung nicht gewohnt war.

Da half viel KG, Sport und in meinem Fall MBT-Schuhe.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ja das kommt vor, die erste Phase hatte ich eigentlich schon so nach 6 Monaten nach der Geburt, da füllte ich mich körperlich einfach nur noch schwach und schlaff.

Ich denke es liegt an dem massiven Raubbau den man am eigenen Körper betreibt, Eisen und Calcium und Vitaminmangel, Schlafmangel und körperlich einseitige Beanspruchung.

Das geht aber irgendwann mal wieder (wenn man nicht gleich wie ich damals, nach 9 Monaten wieder schwanger wird.:rolleyes::engel: ).

Ganz schlimm hatte unter meinem zweiten Kind auch mein Gehör gelitten, es war ein Schreikind und er lebte förmlich 18 Monate nur auf meinem linken Arm und schrie durchgehend in mein linkes Ohr.:flennen:
Heute merke ich das aber nicht mehr so sehr.

Aber ich liebe es nach all den Jahren wieder beide Hände zu benutzen, das ist das geilste überhaupt als Mutter.:smile: :grin:
Wenn alle Kinder beständig laufen (also über 2-3 Jahre sind) und man sie auch mal abstellen kann.

Ach was auch sehr gelitten hatte waren Haut und Haare und die Hüfte hat (wegen des lahmen gedackels und der einseitigen Belastung) seitdem Macken und knirscht.:grin:

Bis ich wieder meine alte Schuhgröße hatte hat es fast 2 Jahre gedauert.:eek:
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Mir tun vom dauernden Tragen die Füße weh. :geknickt: Also wenn ich mal längere Zeit liege, und dann aufstehe ist es echt schwer aufzutreten, weil die Gelenke irgendwie weh tun. Das legt sich dann aber wieder nach einigen Schritten/Minuten, zum Glück.
 

Benutzer68311 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, das kenne ich auch. Ich hatte auch eine Sehnenscheidenentzündung, erst links, später dann noch rechts. Ist echt ne fiese Sache. Das kommt wohl durch die ungewohnte Bewegung und die hohe Belastung.

Unter dem Stillen habe ich nicht so sehr gelitten, nur am Anfang. Insbesondere als ich eine zeitlang noch abpumpen musste für mein krankes Kind im Krankenhaus war die Belastung hoch. Aber ich denke, dass sich das Einspielen wird.

Der Körper muss sich halt erst daran gewöhnen....
 

Benutzer35546 

Meistens hier zu finden
Also ich hatte auch eine Sehnenscheidenentzündung, richtig heftig! Auch in der Hand, womit ich sie am meisten getragen habe!

Ja, am Anfang der Stillzeit war es körperlich sehr aua!! Am Ende, wollte ich meinen Körper für mich, meine Brüste für mich!

Ansonsten war ich zu der Zeit eh noch viel geschafft, da sie danach erst durchschlief und da habe ich mich auf die Zeit des Durchschlafens gefreut!
 

Benutzer74220  (40)

Verbringt hier viel Zeit
direkt nach der geburt hatte ich heftige kreislaufprobleme. ich habe im prinzip ganztägig sternchen gesehn - beim aufstehem beim hinsetzen beim umdrehen beim wickeln... war immer sehr haarscharf am kollaps.

dazu kam die wunde. die hat mir auch längere zeit zugesetzt. gut ca. 4 wochen hat sich das hingezogen.

und dann kam neu dazu: heftige rückenschmerzen vom babyschleppen und arge hüftschmerzen von rückbildung und baby schleppen.

es gab tage da fühlte ich mich einfach nur wie ein wandelnder schrotthaufen. :ratlos:
augenringe bis zum kinn, zu wenig gegessen (im neuen baby-alltag oft einfach vergessen^^), muskelkrämpfe in den beinen und mein kompletter oberer bewegungsapparat (arme, schultern, nacken,..) war eine einzige riesengroße stahlharte verspannung.

also: es ist eigentlich normal dass man in den ersten monaten echt völlich am arsch is :engel:
aber das geht rum


edit: hab noch was vergessen, und zwar hatte ich ca. eine woche nachdem ich mit krümelchen heim durfte nen schönen gruß von meinem hormonspiegel bekommen. ich bekam (Achtung eklig!!) nen ekelhaft großen und absolut horrrmäßig schmerzhaften abzeß in der beinbeuge. also "da unten" wo das unterhosengummi durch reibung auch sein ürbiges tat. maaaann war das abartig aua! ich behandelte mich selbst (hatte definitiv erstmal schnauze voll von ärzten mit spritzen und messern...) mit zugsalbe und öffnete nach 4 tagen das teil mit steriler hautschere. es floß gefühltee 50ml eiter... und jaaa ich musste fast kotzen dabei. aber die linderung war dann soooo guuuuut *gg* aber als tipp aufm weg für alle die sowas auch mal erwischt: geht zum dok damit.. sicher is sicher.. sowas selbst zu behandeln hätte auch übelst ins auge gehen können (blutvergiftung etc)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren