Nach der Arbeit im Fast-Nackt-Look?

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Machen wir nicht auf. Unangemeldeter Besuch kann draußen bleiben, bis er Manieren gelernt hat und sich vorher anmeldet.

Eben, wenn es unangekündigt klingelt und ich eben gerade nicht aufmachen kann/will bleibt die Tür eben zu.
Meine Freunde wissen das aber und kommen eh nie unangekündigt (naja, schon allein weil die meine Arbeitszeiten niemals checken werden und deshalb so oder so oft vor verschlossener Türe stehen würden).

Postboten schmeissen ne Karte rein, alle anderen werden sich schon wieder melden wenns wichtig war.
 

Benutzer116796 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde mich ja freuen, wenn das meine Freundin machen würde. :O

Das ist ja immerhin jedem selbst überlassen. Manche mögen's halt so.
 
S

Benutzer

Gast
Jeder wie er mag, aber ich glaube, ich fände das als Mann nicht wirklich toll. Dann siehst Du Deine Freundin ja quasi jeden Abend dauerhaft fast nackt. Da gewöhnt man sich an die nackte Haut und wenn man mal Sex hat, dann ist der Körper irgendwie so "gewohnt". Da gibts kein Ausziehen, kein entdecken mehr (auch wenn man es kennt). Ich finde, es ist etwas anderes, wenn man den Partner eher seltener nackt sieht. Mein Freund sieht mich nur nachts so, weil ich nur im Slip schlafe und kann da dann nicht die Finger stillhalten. Würde ich den ganzen Abend so rumlaufen, wäre das ja weniger spannend...
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Ich passe meine Haus -und Schlafkleidung den Temperaturen an und bin dann bei extrem heißen Wetter zuhause auch dauerhaft nackt - außer es ist Besuch da. :grin: Ich betrachte Nacktheit aber auch nicht zwangsläufig als etwas sexuelles.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Jeder wie er mag, aber ich glaube, ich fände das als Mann nicht wirklich toll. Dann siehst Du Deine Freundin ja quasi jeden Abend dauerhaft fast nackt. Da gewöhnt man sich an die nackte Haut und wenn man mal Sex hat, dann ist der Körper irgendwie so "gewohnt". Da gibts kein Ausziehen, kein entdecken mehr (auch wenn man es kennt). Ich finde, es ist etwas anderes, wenn man den Partner eher seltener nackt sieht. Mein Freund sieht mich nur nachts so, weil ich nur im Slip schlafe und kann da dann nicht die Finger stillhalten. Würde ich den ganzen Abend so rumlaufen, wäre das ja weniger spannend...

Jeder wie er mag, aber mit sowas könnte ich nicht leben. Das wäre für mich zu verkorkst und esoterisch und sogar kontraproduktiv.
Der Reiz an meinem Partner ist ja nicht das Neue, sondern gerade das Vertraute. Ich bin ja nicht mit ihm gerne zusammen, weil ich ihn so mysteriös finde, sondern weil mir seine Schönheiten intimst vertraut sind. Sein Körper macht mich nicht heiß, weil ich ihn selten sehe, sondern weil es der mir wohlvertraute, schöne Körper des mir wohlvertrauten Partners ist.

Entdecken ist anfangs ja ganz nett wenn alles nervös und aufregend ist, aber das verblaßt für mich einfach im Vergleich zum den Körper auswendig kennen, genau wissen wie sich was wann wo für ihn und mich anfühlt, das intuitive Miteinander, nicht das Teenies-entdecken-die-Anatomie.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Vielleicht steh ich auf dem Schlauch: Wo ist denn hier das Problem? Was stört daran, dass die Frau sich nachdem sie sich abends aus ihren Arbeitsklamotten geschält und geduscht hat (scheinbar hat sie ja eine Arbeit, bei der man sich auch durchaus schmutzig machen kann) DAHEIM (!!) nicht mehr in Schale wirft, sondern nur noch Slip anzieht und einen Bademantel drüber? Das ist doch irgendwie auch sonst ein ziemlich sinnvolles Verhalten.....will mir gerade überhaupt nicht in den Kopf.

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:02 -----------

Jeder wie er mag, aber ich glaube, ich fände das als Mann nicht wirklich toll. Dann siehst Du Deine Freundin ja quasi jeden Abend dauerhaft fast nackt. Da gewöhnt man sich an die nackte Haut und wenn man mal Sex hat, dann ist der Körper irgendwie so "gewohnt". Da gibts kein Ausziehen, kein entdecken mehr (auch wenn man es kennt). Ich finde, es ist etwas anderes, wenn man den Partner eher seltener nackt sieht. Mein Freund sieht mich nur nachts so, weil ich nur im Slip schlafe und kann da dann nicht die Finger stillhalten. Würde ich den ganzen Abend so rumlaufen, wäre das ja weniger spannend...

verstehe ich ebenso wenig. Also der "Reiz des Unbekannten" ist doch irgendwann sowieso weg. Natürlich ist das am Anfang einer Beziehung spannend, aber irgendwann brauchts den m.E. nicht mehr, damit "was läuft"....das geht dann genauso gut auch ohne...sozusagen dann kommt der Reiz des "Vertrauten" und der kann genauso gut sein ;-)
 
A

Benutzer

Gast
Ich würde nicht unbedingt sagen, dass der Reiz des Unbekannten weg ist bei uns - auch nach fünf Jahren Beziehung. Meinen Partner nackt zu sehen ist wie wenn ich ein ganz besonderes Etwas in einer Schachtel hätte, das ich ab und an raushol und mich irrsinnig darüber freue - im Gegensatz zu den Gegenständen, die ich eh immer die ganze Zeit seh. Da ist etwas in der Schachtel drin, das nur für diese besonderen Momente und nur für mich bestimmt ist - und da bin ich auch vorher immer etwas aufgeregt.

Sowas find ich persönlich sehr viel aufregender, als wenn ich heimkomm und ich seh meinen Freund mit einem Schlüpfer vor dem Fernseher sitzen. Auch zuhause finde ich, sollte man sich für sich selber und auch für den Partner ein bissl zurechtmachen

Ich hab Zuhause-Leiberl, die zieh ich z.B. nur an, wenn mein Freund sie garantiert nicht zu Gesicht bekommt, da ich das Gefühl hätte mir keine Mühe mehr zu geben. Genau das Gleiche wärs, wenn ich in der Untergatti dasitz.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Letztendlich ist es doch völlig egal, ob andere Leute zu Hause nackt rumlaufen oder nicht und ob sie das normal finden oder nicht. Wenn der Threadersteller das doof findet und seine Freundin gut, dann müssen sie darüber reden und gucken, ob sie einen Kompromiss finden.

Bei mir fallen zu Hause auch alle unbequemen Klamotten vom Leib und ich springe automatisch in eine Jogginghose und Kapuzenpullover. Vor Kurzem verkündete mir mein Freund, dass er einige Exemplare davon recht unansehnlich fände und er mich so nicht so gerne sieht. Entsprechend werde ich mir nun 1-2 neue Jogginghosen kaufen und ein paar alte Teile wegschmeißen. Ich finde das nicht so dramatisch, ich kann auch nicht alle seine Klamotten ab :zwinker: Und natürlich lässt man sich nicht völlig gehen, nur weil man in einer Beziehung ist - und dieses "gehen lassen" kann ja auch schon in Sachen bestehen, die der andere einfach nicht schön findet. Ist ja kein großes Drama.

Wer keine Lust hat, den Partner permanent nackt zu sehen, kann vielleicht einen Kompromiss finden - und sei es, dass sie eine kurze Shorts anzieht und ein Spaghettitop. Das dürfte doch kein großes Problem sein.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Off-Topic:


Jeder wie er mag, aber mit sowas könnte ich nicht leben. Das wäre für mich zu verkorkst und esoterisch und sogar kontraproduktiv.
Der Reiz an meinem Partner ist ja nicht das Neue, sondern gerade das Vertraute. Ich bin ja nicht mit ihm gerne zusammen, weil ich ihn so mysteriös finde, sondern weil mir seine Schönheiten intimst vertraut sind. Sein Körper macht mich nicht heiß, weil ich ihn selten sehe, sondern weil es der mir wohlvertraute, schöne Körper des mir wohlvertrauten Partners ist.

Entdecken ist anfangs ja ganz nett wenn alles nervös und aufregend ist, aber das verblaßt für mich einfach im Vergleich zum den Körper auswendig kennen, genau wissen wie sich was wann wo für ihn und mich anfühlt, das intuitive Miteinander, nicht das Teenies-entdecken-die-Anatomie.

Du sagst es, habe ich ja auch in meinem Post gleich als erstes erwähnt --> "Jeder wie er mag". Für die einen ist es so, Du empfindest es als verkorkst, ich empfinde es als normal. Für mich ist es etwas Besonderes, wenn ich meinen Partner nackt sehe. Vertraut sind wir uns auch, wenn wir bekleidet sind. Vertrautheit entsteht nicht nur durch die Optik, sondern auch durch andere Kleinigkeiten, einander in die Augen sehen, zusammen schweigen und lächeln müssen....
 

Benutzer113476  (36)

Benutzer gesperrt
Immer wieder interessant, wie unterschiedlich es die Menschen sehen und handhaben und es dann hoffentlich, wenn notwendig, schaffen ein Kompromiss zu finden.

Meine Freundin ist eher der häusliche Gammellook-Typ. Das nimmt ihr zwar nicht die Attraktivität, bin aber durch meine Ex mehr Nacktheit im Alltag gewohnt. Hängt aber zu Teilen auch oft von der jeweiligen Kälteempfindlichkeit ab und wie man sich Daheim am Wohlsten fühlt. Deshalb würde ich mich da auch nie einmischen.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Wenn es mich nerven würde meine Freundin nackt zu sehen, dann wäre meine Beziehung kaputt.

Genauso wenn ich sie nicht gern riechen oder schmecken würde.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich betrachte Nacktheit aber auch nicht zwangsläufig als etwas sexuelles.
:jaa:
Ich bin generell gerne nackt oder sehr leicht bekleidet, vor allem, wenn es heiß ist.

Da gewöhnt man sich an die nackte Haut und wenn man mal Sex hat, dann ist der Körper irgendwie so "gewohnt".
Den Gedankengang kann ich so gar nicht nachvollziehen. Je "gewohnter" der Körper ist, desto besser - für mich jedenfalls! :smile: Aber jedem das Seine. :jaa:

Wenn es mich nerven würde meine Freundin nackt zu sehen, dann wäre meine Beziehung kaputt.
Kaputt ist vielleicht für mich jetzt etwas übertrieben, aber bedenklich fände ich das auch. :hmm:

Wir haben eine recht fuß- und auch sonst eher kalte Souterrain-Wohnung, in der man außer im Hochsommer gewiss nicht (halb)nackt herumlaufen kann. Ohne Heizung sind in der Küche gerade runde 16°, im Wohnzimmer mit Heizung etwa 21°C. Da würde ich frieren! Deshalb trage ich vollständige Kleidung - sehr zum Kummer meines Hübschen. :zwinker: Dafür schlafe ich meistens nackt (oder ich habe maximal ein Höschen an), so kann er sich allabend- und morgendlich an meinen Brüsten erfreuen. Und die scheinen nicht langweilig zu werden.

Off-Topic:
Und ich glaube, würde ich hier abends nur im Slip und Bademantel rumlaufen oder noch besser: NUR im Bademantel, wären mein Hübscher und vor allem sein Penis sehr glücklich und ganz aus dem Häuschen. :grin:


Letzten Endes muss ja jeder Mensch selbst entscheiden, was er gut, richtig und angemessen findet. Und wenn die Meinungen eines Paares hier stark divergieren, ist ein Gespräch definitiv nötig!

Was mich hier beim TS nur sehr stark wundert, ist die irgendwie asexuelle Note seiner Beschreibungen. :ratlos: Fast so, als wäre es "eklig", eine fast nackte Frau zu sehen - aber das kann es doch eigentlich nicht sein, oder sehe ich das falsch?

Ferner verstehe ich den Gedanken nicht, dass frau ohne Höschen alles "nass macht". Wie chelle schon schrieb: auch wenn die Scheide gern mal Schneckchen oder ähnlich genannt wird, IST sie noch lange keine Schnecke. Ich jedenfalls hinterlasse auch nicht überall Spuren, wenn ich dort nackig sitze. Und wenn, dann eben, weil ich stimuliert werde. Das macht dann aber nichts und außerdem könnte das mein Liebling doch auflecken - Schadensbegrenzung. :zwinker:

Fakt ist jedenfalls, dass du, TS, mit deiner Freundin reden solltest, wenn dich das stört. Was wir denken, ist da doch eigentlich weniger von Belang. Ich weiß jedenfalls, dass ich mir tatsächlich Sorgen machen würde, dächte mein Freund ähnlich wie du. :confused:
 
A

Benutzer

Gast
Ich finde da eigentlich keine Spur von Ekel oder Tendenz dazu beim TS.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde da eigentlich keine Spur von Ekel oder Tendenz dazu beim TS.
Deshalb die Anführungszeichen. Es klang für mich eben so, als wolle er seine Freundin nicht nackt sehen - nur ergibt das für mich eigentlich keinen Sinn. :ratlos:
 
A

Benutzer

Gast
Na es kann halt auch gammelig rüberkommen, wenn der Partner nur nackig rumläuft
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Für mich ist das nicht normal und ich würde das auch nicht bei meinem Partner wollen. Für mich wäre das einfach seltsam und befremdlich.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Also mir ist es total egal, wie er rumläuft, solang es nicht zu gammelig ist (löchrige Jogginganzüge gehören dazu), am liebsten sind mir Boxershorts und Muskelshirt:grin:
Bisher liefen alle entweder in Shorts (Basketball oder Boxer) oder in bequemeren Jeans + oben ohne oder T-Shirt rum, passt.

Ich trage daheim Basketballshorts/Sporthose (keine Jogginghose), Hotpants oder Boxershorts+Tshirt/Tanktop. Ist mein Freund anwesend, so sind es allgemein schickere Sachen oder, wenn wir eh nur einen Film schauen, dann Tanktop/Top+Hotpants. Nackt mag ich nicht.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde jetzt auch nicht, dass es irgendwo komisch ist, wenn jemand - oder sogar ein Mann (!)- seinen Partner nicht permanent nackt sehen möchte. Ich würde es wohl auch komisch finden, wenn jemand zu Hause nur nackt rumläuft. Wenn beide das gut finden, ist es ja okay, aber permanent kann ich schon verstehen, dass es einen irgendwo stört.

Off-Topic:
Sporthose (keine Jogginghose)
Aus Interesse: Was ist der Unterschied? :zwinker:
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Ich finde jetzt auch nicht, dass es irgendwo komisch ist, wenn jemand - oder sogar ein Mann (!)- seinen Partner nicht permanent nackt sehen möchte. Ich würde es wohl auch komisch finden, wenn jemand zu Hause nur nackt rumläuft. Wenn beide das gut finden, ist es ja okay, aber permanent kann ich schon verstehen, dass es einen irgendwo stört.

Off-Topic:

Aus Interesse: Was ist der Unterschied? :zwinker:

Mir geht es genauso wie Hexe. Ich würde das auch nicht wollen, dass beide ständig nackt sind. Schlabbershirts und andere Homewear finde ich völlig in Ordnung, aber total Unbekleidet würde mir irgendwie auch den Reiz nehmen.
Ausnahmen kann man ja sowieso machen. Es hat auch mal was, wenn man das ganze Wochenende für Sex und Entspannung verplant und Ich dann für meinen Freund die ganze Zeit in Reizwäsche rumlaufe.

Off-Topic:
Jogginghosen sind für mich diese Hosen aus Stoff, also sowas, wohingegen ich sowas als Sporthose bezeichnen würde. Jogginghose ist für mich eher so der schlabberlook, wohingegen eine Sporthose durchaus noch ganz ansehnlich aussehen kann.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Jogginghosen sind für mich diese Hosen aus Stoff, also sowas, wohingegen ich sowas als Sporthose bezeichnen würde. Jogginghose ist für mich eher so der schlabberlook, wohingegen eine Sporthose durchaus noch ganz ansehnlich aussehen kann.
Ah okay :zwinker: Ja mein Freund hat auch so eine hellgraue Jogginghose, die finde ich auch recht hässlich. Ich habe auch solche Hosen (von h&M) und kaufe sie in schwarz und in glattem Stoff, die finde ich dann ordentlich genug. Sporthosen aus Polyester oder so mag ich nicht, weil ich an den Beinen lieber Baumwolle habe.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren