Nach Beziehung wirklich Freunde bleiben, aber wie?

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Andere Punkt ist aber, da sie ja schon so lange darüber Nachdenkt war sie sehr schnell drüber hinweg und hatte letzte Woche bereits ihr erstes Date mit einem anderen, was mich schon sehr verletzt hat, bin wohl ziemlich eifersüchtig auf ihn.
Da wir aber 2,5 jahre zusammen wahren und uns dadurch eine wahnsinnige Vetrautheit verbindet wollen wir ERNSTHAFT Frunde bleiben.

Stell dir einfach mal den Worst-Case vor. Ihr geht freundschaftlich zusammen weg, sie lernt dort einen Typen kennen, knutscht mit dem den Abend lang rum und die gehen dann zusammen nach Hause. Könntest du in der Situation wirklich ein gute Freund sein?
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Stell dir einfach mal den Worst-Case vor. Ihr geht freundschaftlich zusammen weg, sie lernt dort einen Typen kennen, knutscht mit dem den Abend lang rum und die gehen dann zusammen nach Hause. Könntest du in der Situation wirklich ein gute Freund sein?
Das klappt nicht mal im Film.
 

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Als mein Ex sich von mir getrennt hat, wollten wir auch Freunde bleiben. Das ganze ist jezt sechs Jahre her, und wir sind immer noch befreundet, so mit zusammen weggehen und auf Festivals fahren und so. Zum Glück verstehen sich auch unsere Partner, so dass es halt wie bei jedem anderen befreundeten Pärchen auch ist.
Der Weg dahin war allerdings schwierig und hat oft ziemlich weh getan. Man muss halt viel Geduld und Leidensfähigkeit mitbringen, dann kann es gehen. Ist halt die Frage, ob einem das wert ist. :smile:
EDIT Wichtig ist vielleicht auch, dass man am Anfang nicht zu gut befreundet ist. Ein bisschen Abstand ist nicht verkehrt. Und auch Rücksicht von beiden Seiten - ich muss ja nicht drei Monate nach der Trennung im Beisein des Ex andere Typen abschleppen. Man kann das ja durchaus auch trennen und zum Typen aufreißen halt alleine weggehen.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich bin mit keinem einzigen meiner Exfreunde befreundet. Nach meinem ersten Freund hatte ich mir noch eingebildet, man könne ja so eine lange Beziehung und die Verbundenheit nicht einfach wegwerfen, sondern man müsse unbedingt wenigstens noch Freunde bleiben, weil man sich ja sooo wichtig ist. Ich habe aber relativ schnell gemerkt, dass ich das nicht kann, denn es fühlte sich einfach unnatürlich an, gerade wenn man der verlassene Part ist. Mag ja sein, dass es nach einigen Monaten/Jahren möglich ist, aber sich sofort nach einer Beziehung an eine Pseudofreundschaft zu klammern, ist in den meisten Fällen nur verletzend und klappt sowieso nicht, weil die alten Gewohnheiten aus der Beziehung noch zu sehr festsitzen. Dass man sich auf einmal nicht mehr berühren darf, oder dass der andere sich nach anderen umschaut - das tut dann leider doch weh, wenn man bei der Trennung noch Gefühle hatte.

Wenn du dir sicher bist, dass es für dich ok ist, dass ihr getrennt seid und du die Freundschaft auch als solche siehst und nicht als Vorwand, um noch in ihrer Nähe zu sein oder sie gar zurückzugewinnen, dann versuch es. Aber ansonsten...lass es.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Ich weiß nicht ob man wirklich Freunde bleiben kann. Nachdem ich grad aus einer Beziehung komm die Freundschaftlich geendet hat, um dann zu nem Krieg zu werden dem jetzt wieder ein normaler Umgang folgte, glaub ich aber, das zumindest ein normaler Umgang möglich ist. Auf der anderen Seite seh ich die Notwendigkeit nicht, mich jeden Tag bei meiner Ex zu melden. Aber da wir gemeinsame Freunde haben, ist es Gut so wie es ist.

Den Urlaub solltest du nur wahrnehmen wenn du ein dickes Fell hast, und im Notfall auch getrennt von ihr was unternehmen möchtest, ansonsten kann es recht problematisch sein. Wieso sie sich auch vor dem Urlaub trennen muss. Manchmal kann man besser taktieren.
 

Benutzer120738  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Scheint wohl als ob ich mir die ganze sache noch ein paar mal durch den Kopf gehen lassen und mich ehrlich Fragen muss ob ich das wirklich so will.
Danke an alle für eure Ratschläge
 

Benutzer108301 

Sorgt für Gesprächsstoff
Mein Exfreund und ich wollten keine Freunde bleiben. Und in dem Jahr nach der Trennung ist auch noch viel negatives passiert, was eine Freundschaft eigentlich hätte unmöglich werden lassen.
Trotzdem sind wir heute, fast 5 Jahre später gut befreundet. Es hat sich einfach so entwickelt.
Ich denke, dass man sowas nicht planen kann. Man kann nicht sagen "lass uns Freunde bleiben". Freundschaft entwickelt sich.
Und vor allem wenn Gefühle nach einer Beziehung mit im Spiel sind funkioniert eine Freundschaft nicht. Ich kann meinem Exfreund heute von Männern erzählen, wie er mir von Frauen. Kurz nach der Beziehung wäre das nicht möglich gewesen und auch in den ersten Monaten/Jahren nicht.

Deswegen finde ich es gut, dass du das jetzt nochmal überdenken möchtest. Eine überstürzte Freundschaft nach einer Beziehung endet meist in einem Desaster, selten aber in einem respektvollen, freundschaftlichen Verhältnis zwischen zwei Menschen.
 

Benutzer112050 

Verbringt hier viel Zeit
Schwierige Situation auf die man pauschal keine klare Antwort geben kann. Ich würde sagen: Probiert es aus.
Sie selbst nimmt die Trennung vermutlich leicht hin, wie so häufig .. der der Schluss macht hat seine Gründe und Bestätigung hierzu. Das "Opfer" bzw. der der am meisten drunter leidet ist der andere Part. Wenn du seeehr eifersüchtig bist und sehr starke Gefühle für sie empfindest wirds für dich denke ich sehr hart. Weil dich jeder Kontakt immer wieder auf die alten Gedanken, Zärtlichkeiten usw. bringt ..und man sich dann gerne diese Zeit zurück wünscht.

Ich würds einfach probieren, wenn du merkst es geht so nicht .. dich belastet diese Konstellation zu sehr .. dann kannst du immernoch den Schritt gehen und sagen "ich schaff das so nicht, tut mir leid".

Mit meiner letzten (und ersten) Freundin hielt der Kontakt gefühlt 3 Monate .. und es waren extreme bergige Tage. Mit jedem normalen Schreiben sind so viele Emotionen, GEdanken und Erinnerungen dabei .. die kann man gerade als liebender Part schwer "verdecken". Alles was sie macht z.B. neuen Freund kennen lernen, mit jemand anders zusammen zu sein frustriert dabei massiv, zumindest in der Anfangszeit. Die Vertrautheit ist weg .. und der Partner schottet sich immer weiter ab bzw. hat plötzlich andere Interessen, Diskussionen die während der Beziehung gang und gebe waren sind verschwunden und der Kontakt wird immer inhaltsloser. So in etwa konnte ich die Zeit nach der Beziehung auffassen. Bis irgendwann der Punkt fiel wo man sagt "gut das geht einfach nicht".

Ich bin der Meinung es kann gehen ist aber eine extreme Charakterfrage und man sollte sich auf Dauer fragen ob der Kontakt überhaupt noch Sinn hat? Wissen und beantworten kannst nur du es.
 
1 Woche(n) später

Benutzer120738  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
.....ok
Scheint als ob sich die Sache eben selbst erledigt hat.
Sie hat nen neuen......
(man gehts mir scheiße)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren