Nach 70 Ehejahren am gleichen Tag verstorben

Benutzer5066  (43)

Toto-Champ 2006
Nach 70 Ehejahren am gleichen Tag verstorben

Eine recht traurige Meldung kommt aus der syrischen Provinz Idlib. Dort ist ein Ehepaar nach 70 gemeinsamen Ehejahren innerhalb von 24 Stunden verstorben.

Zuerst verschied im Alter von 90 Jahren die Ehefrau. Während die Vorbereitungen für die Beerdigung liefen, ereilte den 95-jährigen Ehemann noch am selben Tag das gleiche Schicksal. Beide Ehepartner starben an Altersschwäche.

Quelle: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=693952
 

Benutzer72469  (45)

Verbringt hier viel Zeit
So ein Ehepaar kenne bzw. kannte ich auch..zwar waren es keine 70 Ehejahre (irgendwas um die 60) und auch nicht verstorben innerhalb 24 Stunden, aber innerhalb sehr weniger Monate :frown: .Die hatten das mit dem Gemeinsam echt drauf *seufz*
 

Benutzer55415  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde die Meldung gar nicht traurig, sondern wunderschön. Die beiden konnten zusammen alt werden, sehr alt sogar. Und wenn man so lange zusammen war, kann man sich ein leben ohne den Ehepartner sowieso nicht mehr vorstellen. So würde ich mir das auch wünschen!
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Auch wenn es traurig ist, aber irgendwo sind die 2 zu beneiden.
Ich würde auch gerne so sterben, am besten mit seinem Partner gemeinsam Arm in Arm einschlafen :cry: :herz: ...dazu fällt mir der Film "Wie ein einziger Tag" ein.
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Ich schaetze, der Ehemann hat in dem Moment seinen Lebenswillen innerlich aufgegeben. Er haette wohl noch laenger gelebt, wenn seine Frau laenger gelebt haette.

Die psychologischen Momente darf man in so einem Fall nicht unterschaetzten.

Dass es jetzt gerade am selben Tag war, ist wohl Zufall. Aber ich denke, da gibt es schon einen Zusammenhang.
 

Benutzer72469  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Ich schaetze, der Ehemann hat in dem Moment seinen Lebenswillen innerlich aufgegeben. Er haette wohl noch laenger gelebt, wenn seine Frau laenger gelebt haette.

Die psychologischen Momente darf man in so einem Fall nicht unterschaetzten.

Dass es jetzt gerade am selben Tag war, ist wohl Zufall. Aber ich denke, da gibt es schon einen Zusammenhang.

Ja, so war das bei dem Ehepaar dass ich kannte auch..nur dass sie innerlich aufgegeben hatte, nachdem ihr Mann vorausgegangen war.

Auch wenn es traurig ist, aber irgendwo sind die 2 zu beneiden.
ja, so seh ich das auch..es ist gleichermaßen schön wie traurig, so eine Geschichte
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich freue mich für die beiden. Ich glaube sowas ich wirklich sehr sehr selten das ein Ehepaar das Glück hat so lange zusammen zu bleiben und dann zusammen zu sterben.Ich kann mir aber auch vorstellen das der Mann wirklich seinen Lebenswillen verloren hat. Es war wohl einfach eine viel zu große Veränderung. Es ist aber trotzdem schön für die beiden,sowas wünscht sich doch eigendlich jeder :herz:
 
C

Benutzer

Gast
90 und 95 Jahre sind ein stattliches Alter. Sie haben wohl ihr leben gelebt, auch wenn sie 70 Jahre verheiratet waren.
 

Benutzer81620 

Verbringt hier viel Zeit
Wow!
Wunderschön!
Wer wünscht sich nicht so einen Mann zu finden?
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Meine Grosseltern sind auch beide innerhalb eines Monats gestorben. Er war schon lange schwer krank und sie hat ueberraschend einen Herzinfarkt bekommen und sich nicht mehr erholt.
Ich wuensche mir auch nicht noch ewig allein sein zu muessen, wenn ich schon sehr alt bin und mein Mann stirbt.
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Das ist traurig und schön in einem.

Da hat man so lange zusammen ein glückliches Leben und dann muss keiner alleine sein. Sowas wünscht sich doch jeder :cry: :herz:
 

Benutzer79944 

Verbringt hier viel Zeit
Find da auch eher, dass man sie beneiden können sollte. Erstmal einen Partner finden und dann noch 70 Jahre mit den zusammen. Beide sind über 90 geworden und keiner musste allein in seine späte Zeit gehen. Kenn mehr als genug alte Leute über 80 oder gar erst über 70, deren Partner tot sind und die dann einsam vor sich hinvegetieren.
Das ist ein Glück das man mittlerweile nur noch sehr sehr selten findet.
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Kenn mehr als genug alte Leute über 80 oder gar erst über 70, deren Partner tot sind und die dann einsam vor sich hinvegetieren.

Off-Topic:
Meine Urgroßmutter die jetz auch schon eine Weile tod ist, hatte das" Pech" das sie alle ihre 4 Ehemänner überlebt hatte(durch Krieg,Krankheit oder natürlichen Tod ) und am Schluss wirklich ganz alleine war. Ok, mit 100 Jahren ist das irgendwo logisch aber ich fand es trotzdem traurig. Es ist wirklich selten genug das beide Partner es zusammen so lange aushalten.
 

Benutzer77439  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Zu dem Thema fällt mir die Geschichte einer fast Freundin ein, die erzählte wie die Großeltern ihres besten Freundes nach über 60 Jahren gemeinsam eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht sind, beide, in der gleichen Nacht, wohl ohne Schmerzen im Schlaf verstorben. Sowas ist hm auf eine besondere Art und Weise schön und traurig
 
2 Woche(n) später

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde die Meldung gar nicht traurig, sondern wunderschön. Die beiden konnten zusammen alt werden, sehr alt sogar. Und wenn man so lange zusammen war, kann man sich ein leben ohne den Ehepartner sowieso nicht mehr vorstellen. So würde ich mir das auch wünschen!

dem kann ich nur zustimmen :smile:
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
Ich freue mich für die beiden. Ich glaube sowas ich wirklich sehr sehr selten das ein Ehepaar das Glück hat so lange zusammen zu bleiben und dann zusammen zu sterben.Ich kann mir aber auch vorstellen das der Mann wirklich seinen Lebenswillen verloren hat. Es war wohl einfach eine viel zu große Veränderung. Es ist aber trotzdem schön für die beiden,sowas wünscht sich doch eigendlich jeder :herz:

Stimmt, ich auch
 

Benutzer67966 

Verbringt hier viel Zeit
Das gibt es sehr häufig. Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen ersten "Patienten" dieser Art, Herrn H. (94), dessen Elisabeth mit 92 Jahren zu Hause altersbedingt verstorben ist. Er hatte sich nach dem Tod seiner Frau ins Bett gelegt und nichts mehr gegessen, nur noch gewartet. Die Enkelkinder ließen ihn ins Krankenhaus einweisen. Bei der Aufnahme sagte zu mir: "Ich lasse sie nicht gehen. Wir haben ausgemacht, dass der eine auf den anderen wartet."

Er erzählte mir, dass er zum ersten Mal in seinem Leben als Patient in einem Krankenhaus ist. Es waren nur wenige Stunden. Bevor das deutsche Rechtssystem über die zwangsweise Ernährung des 94jährigen entscheiden konnte, ist er friedlich eingeschlafen.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
das hab ich auch schon viel öfter gehört.

bei meiner freundin isses sogar passiert.

sie is zuerst gestorben, er ar allerdings schon lange krank.
als er dann wusste, dass sie gestorben is, meinte er nur, dann könne er ja jetz auch gehen.....
und is eingeschlafen :cry:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren