Nach 2 Jahren dauergenervt vom Partner

Benutzer151545  (33)

Ist noch neu hier
Hallo ihr Lieben,

ich möchte Euch um Eure Meinung bitten, da ich das Gefühl habe, alleine auf keinen grünen Zweig zu kommen :frown:

Kurz zur Situation:

Ich bin (oder war!?) mit meinem Freund 2 Jahre zusammen. Er brachte zwei Kids mit in die Beziehung (Zwillinge mit 14 Jahren). Ich zog sehr schnell zu ihm, da wir natürlich verknallt waren und ich ohnehin auf Wohnungssuche war. Vielleicht ein Fehler. Aber wir sagten uns, wir probieren es einfach.
Erstes Problem: Seine Mutter wohnt im selben Haus. Am Anfang war sie nett, im Lauf der Zeit stellte sich raus, dass sie ihre Nase nicht aus den Angelegenheiten eines erwachsenen Paares raushalten kann und ich nichts richtig machen konnte im Haushalt (In UNSERER Einliegerwohnung, wohlgemerkt). Auch hat mir immer ein bisschen die Eifersucht auf die Kinder zu schaffen gemacht, aber ich dachte, das hinzubekommen.
Seit ca einem halben Jahr läuft im Bett so gut wie gar nix mehr. Ich schob das zuerst auf die ganze Situation die mir zu schaffen machte.
Doch dann bemerkte ich, dass es weit mehr ist...Mein Partner ist sehr von sich überzeugt, hat meistens gute Laune und neigt dazu, Probleme zu verharmlosen oder "wegzuquatschen". Zusätzlich redet er dauernd davon, wie toll sein Leben ist und war (er ist 18 Jahre älter als ich, nämlich 46); ich schäme mich schon weil meine Familie sagt, er sei ein Aufschneider. Auch kann er keinen Satz und kein Gefühl einfach aussprechen, er muss es in eine Floskel packen. Er muss ALLES in eine bildhafte Sprache bringen, und das zermürbte mich so auf Dauer. Ich sprach ihn darauf an, und er wurde stinksauer, wer sei denn ich, ihn ändern zu wollen, war die Reaktion. Für mich war dann klar, ok, keine Bereitschaft, mein Anliegen ernst zu nehmen, wieder wollte er alles von sich weg reden. Also bin ich ausgezogen. Das war vor einer Woche. Seitdem geht es mir fürchterlich. Aber ist es nur die Sehnsucht nach dem Leben, das wir führten, oder ist es ER, den ich vermisse? Wenn wir telefonieren, regt er mich innerhalb von 10 Sekunden wieder auf...Ich kann nicht mit ihm und nicht ohne ihn. Wir einigten uns jetzt erst einnal auf eine Beziehungspause.

Wie seht ihr das Ganze? Gibt es noch eine Chance?? Ich habe Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen....
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Was dir weh tut, ist die Gewohnheit, aber das wird vergehen.
Der Herr klingt furchtbar unangenehm. Männer, die sich hinter ihrem aufgeblasenen Ego verstecken braucht sowieso kein Mensch.
Am besten kappst du den Kontakt zu ihm komplett, dann wirst du schnell den riesen Fels bemerken, der dir vom Herzen fällt.
 

Benutzer151545  (33)

Ist noch neu hier
Danke für Deine schnelle Antwort :smile: Ich komme mir aber etwas unfair vor, ihn zu verlassen nur wegen der Art wie er sich ausdrückt...Zumal er beteuert, nicht angeben zu wollen, sondern er sei halt kommunikativ und auch durchaus stolz auf seine Errungenschaften oder so :zwinker: Ich habe das Gefühl, sehr viel schönes wegen Kleinigkeiten aufzugeben...Aber ich ging ja nicht ohne Grund...
[DOUBLEPOST=1425031853,1425031707][/DOUBLEPOST]Hallo Toffi Fee, ich habe natürlich jetzt nichts Positives geschrieben, da mich im Moment das Negative so umtreibt...Er ist humorvoll, ein toller Vater, intelligent und zielstrebig...Er bringt mich zum Lachen...Aber eben auch zur Weißglut
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaube Du sehnst Dich da gerade mehr nach einem Zustand, nach einer Emotion, als nach Deinem "Noch-Partner". Zumindest kann ich aus Deinen Zeilen nichts entnehmen, was Dich noch bei ihm halten sollte. Nichts, was darauf hindeutet, dass es wieder besser werden könnte.

Macht er Dich im Moment glücklich? Nope. Siehst Du eine Perspektive, dass sich das noch ändern wird? Nö. Ist da wirklich noch Liebe für ihn? Kannst nur Du beantworten, aber für mich klingt es nicht so. Auch wenn es rational gesehen nur Kleinigkeiten zu sein scheinen, an denen Du dich so stößt. Dass Du Dich so daran stößt, sie Dir so gehäuft auffallen und Dich derart nerven, ist für mich ein klares Zeichen, dass Dir da auf der Gefühlsebene etwas fehlt.

Von daher wäre eine Trennung der einzig logische Schritt.
 
T

Benutzer

Gast
Zumal er beteuert, nicht angeben zu wollen, sondern er sei halt kommunikativ und auch durchaus stolz auf seine Errungenschaften oder so
Na klar will er nicht angeben, er findet nur einfach schönere Worte dafür. :rolleyes: Entscheidend ist nicht, wie er es nennt, sondern dass es dich tierisch nervt - scheinbar mehr als eine der üblichen Macken am Partner, die man verschmerzen kann.
ich habe natürlich jetzt nichts Positives geschrieben, da mich im Moment das Negative so umtreibt...
Da hast dus: Du bist dermaßen genervt von ihm, dass du im ersten Anlauf nur Negatives siehst. Natürlich hat er auch ein paar positive Eigenschaften, sonst wärt ihr ja gar nicht erst zusammengekommen. Aber die scheinen für dich inzwischen an Bedeutung verloren zu haben, weil deine Ablehnung überwiegt.
 

Benutzer151545  (33)

Ist noch neu hier
Ja das stimmt schon..Aber wieso das ganze Geheule, warum tut es SOOOO weh ihn zu verlieren?? Nur aus Gewohnheit? Oder Angst vor dem Alleinsein?

By the way, wie kann man denn hier jemandem speziell antworten? Ich check das noch nicht so ganz :cry::grin:
[DOUBLEPOST=1425032461,1425032328][/DOUBLEPOST]Und eines noch dazu: Wir waren verlobt und bauen gerade ein Haus...Jetzt denkt ihr bestimmt die Alte hat n Vogel
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber wieso das ganze Geheule, warum tut es SOOOO weh ihn zu verlieren??

Wenn eine Beziehung nicht wie gehofft verläuft, tut das eben auch weh. Schließlich hat man Gefühl investiert und Liebe. Ich habe alle meine Beziehungen mit großem Wehmut beendet, obwohl für mich klar war: es geht nicht, ich will auch nicht mehr.

Ich halte es für normal, dass man darüber traurig ist.


Nur aus Gewohnheit? Oder Angst vor dem Alleinsein?

Spielt natürlich bei vielen Menschen auch eine gewisse Rolle. Doch sollte Gewohnheit und Angst vor dem Alleinesein (was ja nicht ewig so bleiben muss, es gibt doch viele potentielle Partner auf der Welt) kein Grund sein, bei jemandem zu bleiben, der einen nur noch nervt oder aus sonstigen negativen Gründen eine Beziehung nicht mehr weiterführbar ist.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja das stimmt schon..Aber wieso das ganze Geheule, warum tut es SOOOO weh ihn zu verlieren?? Nur aus Gewohnheit? Oder Angst vor dem Alleinsein?
Alles zusammen. Es ist ja selten alles scheiße, sonst wäre man schon längst getrennt oder nie zusammengekommen. Und da ist dann auf einmal ein großer Teil Deines Lebens, Deines Alltags, der wegbricht. Da sind Erinnerungen an gute Zeiten, da sind gemeinsame Zukunftspläne die im Nichts verpuffen. Sowas macht Angst. Sowas tut weh. Das hinterlässt Lücken, die erst wieder gefüllt werden wollen.

Muss aber eben sein, wenn es nicht mehr funktioniert, man in der Beziehung nicht mehr glücklich ist und keine Zukunftsperspektive mehr da ist, mit der man leben kann und will.
Und eines noch dazu: Wir waren verlobt und bauen gerade ein Haus...Jetzt denkt ihr bestimmt die Alte hat n Vogel
Nicht wirklich - sowas hebt die Bindung ja nochmal auf ne neue Stufe, das sorgt dann eben auch dafür, dass man alles nochmal genauer überprüft - und da kann man dann eben auch merken, dass es doch nicht so gut passt und man das eigentlich nicht will.
Off-Topic:
By the way, wie kann man denn hier jemandem speziell antworten? Ich check das noch nicht so ganz :cry::grin:
Hier im Thread? Entweder mit dem "Zitieren"-Button unter den Posts, oder indem Du Text in einem Post markierst und auf "zitieren" klickst. Alternativ kannst Du User auch per "@ UserXYZ" ansprechen, dann bekommt derjenige eine Benachrichtigung, dass er erwähnt wurde.

Und last but not least kannst Du wenn Du auf den Usernamen klickst - und genug Beiträge hast - eine private "Unterhaltung" beginnen, sprich private nachrichten schreiben.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Ja das stimmt schon..Aber wieso das ganze Geheule, warum tut es SOOOO weh ihn zu verlieren??
Weil Trennungen eben immer weh tun.


By the way, wie kann man denn hier jemandem speziell antworten? Ich check das noch nicht so ganz :cry::grin:
Mit "@" und dem Namen der Person dahinter kannst du Leute persönlich verlinken. Zum zitieren...klickst du auf "zitieren". :zwinker:

Und eines noch dazu: Wir waren verlobt und bauen gerade ein Haus...Jetzt denkt ihr bestimmt die Alte hat n Vogel
Ne, denke ich nicht. Eine Freundin von mir war verlobt, sie hatten Haus und Hund und dann ist sie abgesprungen und nun glücklich mit einem anderen liiert. Passiert ^^
 

Benutzer151545  (33)

Ist noch neu hier
Habt ihr vielleicht eine Idee, wie man überprüfen könnte, ob es "nur" Sehnsucht und Traurigkeit über die trennung ist, oder ob man es noch einmal probieren könnte? Ob man sich nicht vielleicht nur aufgrund auch äußerer widriger Umstände zu sehr an schlechten Dingen aufhängt??
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Hmm, ich bin eigentlich kein Freund von Beziehungspausen, aber hast du die Möglichkeit, mal für ne Woche zu einer Freundin zu fahren oder anderweitig Abstand zu bekommen? Ohne das jetzt offiziell groß als "Pause" zu deklarieren und damit gleich das große Schwert über der Beziehung aufzuhängen.

Ansonsten ist es vielleicht eine ganz gute Idee mal ganz bewusst zu versuchen, nicht jede Äußerung gleich negativ zu sehen bzw. ganz betont eben nicht genervt zu reagieren und ruhig zu bleiben. Also eben eine Verhaltens- und Gedankenänderung deinerseits.
Manchmal gibts ja auch so Tiefs (eben die "schlechten Zeiten" von "In guten wie in schlechten Tagen"), durch die man sich einfach durchbeißen muss, wenn man nicht eben alles gleich hinwerfen möchte.
Siehst Du ja dann, ob es klappt, oder ob das alles so stark und heftig ist, dass es eben nicht mehr tragbar für Dich ist.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Habt ihr vielleicht eine Idee, wie man überprüfen könnte, ob es "nur" Sehnsucht und Traurigkeit über die trennung ist, oder ob man es noch einmal probieren könnte? Ob man sich nicht vielleicht nur aufgrund auch äußerer widriger Umstände zu sehr an schlechten Dingen aufhängt??

Ich weiß nicht ... ich denke, wenn man sich öfter ärgert, genervt, wütend bis traurig ist, keinen Bock mehr hat, sich bestimmte Dinge einfach nicht ändern (lassen) ... dann sollte man auf diese Zeichen und sein Bauchgefühl hören und die Sache beenden.

Was nützen tausend Kompromisse und Runterschlucken und Verzicht, wenn man unterm Strich doch nur noch frustriert ist? Widrige Umstände sind reale Umstände ... mit denen man sich laufend plagt. Warum tut man sich das an?

Ziel einer Beziehung sollte Glück und Zufriedenheit sein und nicht das Gegenteil davon.
Ich habe die Erfahrung gemacht: Was einfach nicht passt, lässt sich nicht passend machen.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Du bist ausgezogen und das nicht ohne Grund. Du hast eine Entscheidung getroffen. Natürlich ist sowas nicht leicht, aber man sollte nach einer getroffenen Entscheidung nicht sofort die rosarote Brille aufsetzen und zurückkriechen.
Das ist doch alles nicht ohne Grund passiert.
Mich würde interessieren, was er dazu sagt?
Da ihr euch bei Telefonaten streitet, scheint er sich ja nicht besonders zu bemühen, die Wogen zu glätten?
 

Benutzer151545  (33)

Ist noch neu hier
Nyx Nyx Er sagt meine Probleme seien lächerlich und ich täte ihm Unrecht, mich an sowas aufzuhängen wie er sich bspw ausdrückt, nach allem was er für mich getan hätte...Er schafft es mir ein schlechtes GEwissen zu machen :frown:
 
T

Benutzer

Gast
Nyx Nyx Er sagt meine Probleme seien lächerlich und ich täte ihm Unrecht, mich an sowas aufzuhängen wie er sich bspw ausdrückt, nach allem was er für mich getan hätte...Er schafft es mir ein schlechtes GEwissen zu machen :frown:
Klingt nicht nach dem Mann fürs Leben. :cautious:
Von meinem Partner erwarte ich, dass er meine Probleme ernst nimmst, dass er mir nicht vorwurfsvoll vorrechnet, was er mir schon alles Gutes getan hat, und dass er mir nicht mutwillig ein schlechtes Gewissen macht.
 

Benutzer151545  (33)

Ist noch neu hier
Von meinem Partner erwarte ich, dass er meine Probleme ernst nimmst

Für ihn ist solange alles Friede Freude Eierkuchen bis mindestens einer stirbt. Er hat vor langer Zeit seinen Bruder verloren und seitdem sagt er, solange nicht so etwas schlimmes passiert, ist alles problemlos
[DOUBLEPOST=1425035546,1425035358][/DOUBLEPOST]Könnt ihr verstehen, wie sehr einen das zermürbt wenn sich hjemand den den ganzen Tag in Floskeln ergeht? Andauernd???? Ich zweifele langsam daran dass es wirklich DAS ist was mich nervt :schuettel:
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Oh je, da solltest du wirklich die Finger von lassen.
Klar, er hatte ein schlimmes Erlebnis und will sich das Leben jetzt vereinfachen. Aber so läuft das nicht!
 

Benutzer151545  (33)

Ist noch neu hier
Ohne das jetzt offiziell groß als "Pause" zu deklarieren
Ich bin schon zu meinen Eltern gezogen :frown: Das war auch der doofen Schwiegermutter geschuldet, ich musste da weg!! Und dann dachte ich ok, ich habe sehr viel aufgegeben, vllt ist er kompromissbereit. Aber anstatt mich anzuhören, wirft er mir vor ich würde mich an Kleinigkeiten aufhängen
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mei, an denen hängst Du Dich auf, weil da eben größeres nicht stimmt. Und das hängt scheinbar weniger mit den äußeren Umständen (Wohnsituation) zusammen, als damit, dass er Deine Gefühle und Probleme nicht wirklich ernst nimmt, nicht wirklich darauf eingeht, sondern alles abwiegelt. Und einen auf gute Laune macht.

Dieses Verhalten kannst Du ihm aber nu leider nicht ausprügeln, wenn er selbst es nicht kapieren will, dass das so nicht funktioniert. Sowas macht dann eben auch mal 'ne Liebe kaputt und ein Zusammenleben unmöglich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren