Nächtliches Schwitzen

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe letzte Nacht bei 18° und der Baumwolldecke verbracht und muss sagen, ich habe zwar glaube ich immer noch etwas geschwitzt - aber das Material hat schon arg geholfen, dass die Feuchtigkeit sich nicht unter der Decke staut.

Wie gesagt, wir haben nicht ganztägig 23° im Schlafzimmer, wenn niemand längere Zeit drin ist heizen wir tagsüber auch nicht. Es zieht halt schnell warme Luft aus dem Bad rein, da die Dusche direkt an der Tür ist.

Die Wohnung ist aufgrund des Dachgeschosses eher schlechter isoliert, am Anfang hat es uns nachts auch ziemlich gezogen von der Wand und den Fenstern her - daran haben wir uns aber inzwischen gewöhnt...
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Lustig, wie unterschiedlich die Menschen da sind.
Ich habe relativ konstant 21°C in meinem Schlafzimmer.
Sobald die Temperatur unter 20° fällt wache ich auf, weil ich friere.
Und das obwohl ich bereits mit Biberbettwäsche, Wärmflasche und Wolldecke oben drüber schlafe...
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Auf jeden Fall eine Verbesserung. Heute Nacht habe ich glaube ich zumindest gar nicht geschwitzt... Nachts sinds jetzt immer so gut 18-19 Grad, das finde ich ganz angenehm. Ansonsten werd ich mal abwarten, wie es langfristig aussieht. Aber die Decke ist viel viel besser für mich! Danke für den Tipp mit dem Material!
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Gerne, ich finde nämlich auch, dass da einen haushohen Unterschied macht. Meine Mum hat immer drauf geachtet, dass ich als Kind Baumwollqualität hatte und als ich dann als Jugendliche in Hotels auf Urlaub war ist mir immer aufgefallen, wie eklig luftabdichtend die Kunstfasermaterialien sind.
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Also bei 23°C in der Nacht würde ich eingehen. Ich habe selbst im Winter das Fenster auf und die Heizung nachts aus, weil es mir einfach zu warm ist. Schweißabsonderung im Schlaf ist normal, bloß nicht übertrieben. Dann noch Kunststoff an der Haut. Da kann sie gar nicht mehr atmen.
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Nochmal zusammenfassend: Nachts und tagsüber sind es keine 23° im Schlafzimmer und an diesem einen Abend wars auch nur so warm, weil ich kurz vorher im Nebenzimmer geduscht habe und die Luft rübergezogen ist.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Nochmal zusammenfassend: Nachts und tagsüber sind es keine 23° im Schlafzimmer und an diesem einen Abend wars auch nur so warm, weil ich kurz vorher im Nebenzimmer geduscht habe und die Luft rübergezogen ist.
Ich glaub das wirst du in diesem Thread nicht mehr los :tongue:
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub das wirst du in diesem Thread nicht mehr los :tongue:
Ich glaub auch, meine Geduld war bei meiner Antwort schon etwas strapaziert :grin:

Nach einiger Zeit Erfahrung habe ich folgendes bemerkt: Nachts sinkt die Temperatur ganz schön stark ab auf so 15,16 Grad. Das habe ich erst nicht gemerkt, da es Abends und Morgens schon wieder was wärmer ist. Seit wir nachts heizen (auf etwa 18,19 Grad) schwitze ich auch nicht mehr. Wahrscheinlich, weil ich mich nicht mehr so dick mit Decke und allem einpacke...
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Also bist du dein Problem losgeworden:smile:? Zu kalt ist auch nicht gut, ich packe mich zb, wenn ich ewig im Pyjama rumrenne und mir kühl ist zu warm ein und werde dann wach weil mir heiß ist, vor lauter Decken :zwinker:
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Das Problem scheint auf jeden Fall gelöst, habe schon seit einigen Tagen schon nicht mehr geschwitzt... Bin ich echt froh drüber, ist echt unangenehm, morgens immer verschwitzt aufzuwachen :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren