Mutter gestorben

Benutzer29608  (57)

Verbringt hier viel Zeit
Ok, nochmal:
Wenn ein mensch die Erde - oder sagen wir: Das Leben - verlässt, gelten für ihn andere Gesetzte: Es gibt zB keine 3 Dimensionen, sondern 5.
Drüben denkt der Mensch nicht so wie hier.
Die Gedanken die du gerade niedergeschrieben hast, sind (vielleicht) aus deiner Sicht so, aber nicht aus der da drüben.
Das größte Problem, das die verstorbenen drüben haben, ist dass sie sehen wie die menschen hier trauern und weinen (da wir menschen ja denken, der Tod ist etwas furchbares!)
(In einigen Länder der Erde werden zur Beerdigung fröhliche Feste gefeiert!)
Die "Seelen" (so sag ichs jetzt mal) stehen wie normale Menschen die ersten 3 Tage nach dem Tod (deshalb werden in Indien Tote 3 Tage aufgehoben, bis sie verbrannt werden) neben uns. Laufen nochmal durch den Garten, die Wohnung usw um sich von der Welt zu verabschieden. Dabei sehen sie so aus wie in der schönsten Zeit ihres Lebens (ca 20 Jahre alt, kein Brillenträger usw). Und sie sehen wie ihr trauert und weint. Und das tut ihnen sehr weh, aber sie können sich nicht bemerkbar machen.
Wenn es nur 20 oder vielleicht 100 Trauernde sind, sagen sie sich: Naja, das geht vorüber.
Wenn es aber Millionen sind, wie bei Prinzessin Diana oder Elvis, dann kann das sehr schlimm für die Verstorbenen sein. In diesem Fall kommen zwei Hauptengel (es gibt 4: Den des Wassers, Licht, Luft und Feuer / Die Namen weiß ich gerade nicht auswendig. Rafael, war einer davon. Alle Namen enden auf -el !!) und hüllen die Person in einen Mantel und führen sie ins "Licht" (wird in der Esoterik oft erwähnt. Erzählten auch menschen, die tod waren)

Nochmal zu dir:
Deine Mutter muß dich nicht reden hören. Es gelten da ja andere Gesetze. Sie sieht was du denkst. Sie kennt jetzt dein ganzen Leben. Deine Vergangenheit und deine Zukunft (Akascha-Element).
Es gibt dort keinen Egoismus oder Neid. (Viele Menschen (Philippinen) kaufen Gräber / Mausuleum für etwa 500000.- und lassen die für monatlich für etliche 100.- pflegen und richten. Nur um zu zeigen: Da schau, wie sehr ich dich liebe und an dich denke!
Ich halte solche gedanken für mehr als primitiv!! Denn 500m weiter sterben dort Menschen an Hunger!

Glaub mir:
Ihr werdet euch in einem anderen Leben wiedersehen. Vielleicht bist du dann ein Mann und sie deine Freundin...

Für alle die, die jetzt denken, ich spinne oder gehöre einer Sekte an:
Ich gehöre keiner an! Ich gehe auch nicht in die Kirche und lese laufend die Bibel! Ich gehöre nur zu den wenigen Wahrheitsforschern.
Wenn ihr ehrlich seit, müßt ihr auch zugeben, dass man sich soetwas nicht einfach ausdenken kann!
 

Benutzer34168 

Verbringt hier viel Zeit
Es tut mir sehr leid für dich!

..und hoffe das du eines Tages ein erfülltes Leben führen kannst, das weniger von Trauer überschattet wird. Ich bin mir aber auch ganz sicher, das deine Mutter sich das für dich wünschen würde.

LG,
Marius
 

Benutzer9478 

Verbringt hier viel Zeit
heute war die Beerdigung. Es war sehr schwer ich konnte mich nicht ganz darauf konzentrieren das hab ich nicht geschafft das wäre zu schlimm gewesen. sie ist jetzt weg in der Erde. ich denke immer noch fast ständig an sie und immer noch was wäre wenn und was hätte sie zu dem um dem gesagt...ich mache auch schöne Sachen die sind auch schön aber gleichzeitig bin ich immer traurig.. ich weiß nicht ob ich die schönen Dinge weitermachen soll dieses ungute Gefühle ist immer gleichzeitig auch dabei.. egal ob es ein klein Spaziergang ist sex kuscheln mit meinem Freund ein gemütlicher Abend immer ist auch der Gedanke an meine Mutter. was wäre wenn wie es ihr geht und was sie dazu gesagt hätte und warum!
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
sie würde auf jedenfall wollen, dass du die schönen sachen weitermachst!!!!!

ich weiß, für mich isses leicht gesagt, aber so schwer wie es ist, das leben geht weiter.
ich bin mir sicher, dass deine mama nich will, dass du traurig bist.

hast du denn wen, mit dem du reden kannst? damit du deine trauer verarbeiten kannst?
h030.gif
 
H

Benutzer

Gast
Auch von mir zunächst herzliches Beileid :knuddel:

Zu Deiner Frage will ich aus meiner Erfahrung sprechen: Als ich meinen Opa zuletzt sah, kam er gerade vom WC und ich wollte gerade schlafen gehen. Da ich schon recht müde war, bin ich zügig an der Tür vorbeigegangen, um nicht in ein längeres Gespräch verwickelt zu werden und noch später ins Bett zu kommen. Nachts um 3 haben mich meine Eltern geweckt und mich über seinen Tod informiert.
Ich habe danach auch gedacht, dass das am Vorabend nicht hätte sein müssen. Dann wäre ich eben 5 Minuten später zu Bett gegangen - was solls! Habe das auch lange mit mir herumgetragen. Aber es gibt Situationen, die man nicht steuern kann.
Klar war das bei mir was anderes. Aber an Maschinen angeschlossen zu sein wollte Deine Mutter zum ersten nicht und zum anderen hätte es das Leiden nur noch verlängert.
Da, wo sie jetzt ist geht es ihr bestimmt besser. Sie wird sich bestimmt wünschen, dass Du Dir nicht so viel Sorgen über die Sache machst.

Wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute!
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ich kann auch noch eine geschichte dazu beitragen
geschehen am letzten samstag

meine nachbarin unter uns is 82 jahre alt aber fit wie ein turnschuh

ihre schwiegertochter hatte (blut?)krebs.
am samstag ist die alte frau gestürzt und ihr sohn (ehemann der krebskranken) hat sie ins kh gefahren.
als sie im krankenhaus waren kam der anruf, dass die schwiegertochter gestorben ist
oma ikki ist nun überzeugt, sie is schuld, dass ihre schwiegertochter gestorben ist, weil sie ihren sohn weggeholt hat.
schwiegertochter hatte aber gesagt, er soll fahren (ich denke, ihr war es recht, dass ihr man in der stunde des todes nich dabei war - mir wäre es jedenfalls recht, wenn mein mann mich nich sterben sieht)

ich weiß nich, warum ich dir das erzähle, aber vll hilft es dir ja irgendwie.. keine ahnung
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren