Mutter akzeptiert Lebensführung nicht

Benutzer91472  (29)

Sehr bekannt hier
Moin moin,

habe ein Problem mit meiner Mutter. Und zwar akzeptiert sie nicht,dass ich (18) mein eigenes Leben führe und im moment eher als Einzelgänger lebe,was ich für mich aber als richtig empfinde.

Sicherlich ich gehe in der letzten Zeit eher weniger raus, unternehme wenn überhaupt etwas alleine oder mit wenigen anderen Menschen aber so ist es halt.

Naja sie akzeptiert das nicht und stört fast wöchentlich das ich mir schnellstmöglich neue Freunde suchen soll,damit ich nicht so oft zuhause bin.

Außerdem verabredet sie sich gezielt mit Bekannten von sich die Kinder ungefähr im gleichen alter befinden und plant mich bei diesen aktivitäten fest ein.
So ist es zum Beispiel am morgigen Tag,ohne das ich überhaupt mal gefragt wurde hat sie das Treffen bestätigt und mein Kommen als Selbstverständlichkeit dargelegt,dabei kenne ich diese Menschen morgen nicht (mehr),das letzte mal das ich diese menschen getroffen habe war vor 17 jahren,aber es sei ja interessant sich noch einmal kennen zu lernen.

Das ich auf diese Treffen keine Lust habe stört sie dabei überhaupt nicht.


Weiß jemand wie ich diese Problematik lösen kann?
Ändern in meiner Einstellung werde ich mich nicht,da ich mit diesen Menschen außer diesem einen Treffen sowieso nichts weiter zu tun haben werde und damit dieses 1.Treffen bereits sinnlos ist auch aufgrund von extremen Distanzen die zu überwinden wären (min.100km)
 

Benutzer26108 

Verbringt hier viel Zeit
Wohnst du denn alleine oder noch zu Hause?

Wieso solltest du an einem Treffen dabei sein, wenn du diese Personen gar nicht (mehr) kennst? Das ist doch dann total krampfig, wenn 4 Leute um Kaffee und Kuchen sitzen und nicht wissen, was sie miteinander anfangen sollten da man sich ja nix zu sagen hat? Ist das deiner Mutter bewusst?

Und hast du deiner Mutter deutlich gesagt, dass du das nicht mitmachen willst und auch nicht mitgehen wirst? Oder hat deine Mutter "noch was in der Hinterhand", dass sie dich dazu zwingen kann?
 

Benutzer57699 

Verbringt hier viel Zeit
Du bist 18 und damit volljährig....sag deiner Mutter, dass sie nicht mehr über dein Leben zu bestimmen hat. Ich würde an deiner Stelle auf die Gefahr einer (noch) schlechteren Stimmung zwischen euch beiden konsequent die Teilnahme an dem dir so verhassten Treffen verweigern und einfach nicht mitgehen, damit es mal in ihren Kopf hineingeht, dass sie mit dir nicht machen kann, was sie will.
Es gibt nun mal Einzelgänger und Menschen, die sich nur unter vielen wohlfühlen, das muss auch deine Mutter akzeptieren.
Wahrscheinlich ist sie von der zweiten Sorte und meint es nur gut, wenn sie dich in Gesellschaft bringt, aber sie hat definitiv zu akzeptieren, dass es auch andere Einstellungen und Präferenzen gibt und soll dich dein Leben leben lassen, wie es für dich angemessen ist.
 

Benutzer89142 

Öfter im Forum
Ich schätz jetz einfach mal, dass deine mutter sich um dich sorgt.. dass sie denkt, es geht dir nich gut, und du ziehst dich zu sehr zurück? So sind mütter halt.. sie wollen, dass es ihren kindern gut geht. Und da plant sie sachen, um dich bisschen mehr in kontakt zu bringen.. auch wnen das siche rnich erfolgreich sein wird, wenn sie dir da leute aussucht und du eigentlich wenig lust dazu hast.
Hast du denn mal in ruhe und detailiert mit deine rmutter gesprochen? Is eurer Verhältnis ansonsten ganz oki? Du hast ja auch ne privatsphäre und dein eiegnes leben. mach ihr klar, dass du das zur zeit so möchtest und sie das akzeptieren muss. Vielleicht musst du da einfach nochmal richtig (und freundlich) deutlich werden!?
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
Wie du das Problem lösen kannst?
Kümmer dich nicht drum.

Wenn deine Mutter nciht mit deiner Lebensführung zufrieden ist, ist das nicht dein Problem, sondern ihres. Ich würde an deiner Stelle gar nicht mehr mit ihr diskutieren, sondern einfach einmal deutlich klar machen, dass es DEIN Leben ist und dich ihre MEinung dazu nciht interessiert.
Und wenn sie dann irgendwann nochmal damit ankommt, würde ich das Gespräch beenden.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wenn deine Mutter das Thema anspricht, ignoriere es. Wenn deine Mutter dich zu Treffen bittet, geh nicht hin.
 

Benutzer89980 

Öfter im Forum
Solange du "Einzelgänger" nicht als "Den ganzen Tag daheim vorm PC/der Konsole hocken und irgendwelche Games zocken" definierst (sei BITTE ehrlich!) würde ich die Versuche deiner Mutter, dir ein soziales Umfeld aufzubauen auch getrost ignorieren.

GAR KEIN soziales Netz zu haben finde ich persönlich grundsätzlich immer schlecht.
Aber du bist 18 Jahre alt und weißt das wohl auch selbst.
Sollte deine Mutter zu drastischeren Maßnahmen greifen wie etwa: "Du gehst da mit, sonst gibts kein Abendbrot" etc. würde ich in erwägung ziehen mir eine eigene Bleibe zu suchen, sofern du schon etwas Geld verdienst.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Was auch immer Deine Mutter beabsichtigt - Dich dazu zu bewegen, dass Du an Treffen teilnehmen sollst und mit Leuten in Kontakt bringen zu wollen, die Du nicht um Dich haben möchtest, ist absolut daneben.
Du bist volljährig und hast das Recht, über Dein Leben selbst zu bestimmen. Wenn Du Einzelgänger bist und Deine Lebensführung für Dich in Ordnung ist, hat Dir niemand dazwischen zu funken.

Das solltest Du Deiner Mutter ernsthaft erklären, denn anderweitig erntet sie eh nur eine Trotzreaktion von Dir.

Mag sein, dass sie Angst hat, Du verschliesst Dich vor der Öffentlichkeit, aber die Art, wie sie Dich mit Menschen in Kontakt bringen möchte, ist definitiv die falsche.

Wenns hart auf hart geht, ignorier ihre Anweisungen und geh nicht zu Treffen hin, wenn Du nicht möchtest. Du hast das Recht, Dir Deinen Freundeskreis selbst auszusuchen, da kann Dir nichts und niemand reinreden.

Wenn alles nix hilft, solltest Du mal eine eigene Bude in Betracht ziehen - falls das finanziell machbar ist.
 
S

Benutzer

Gast
man kann nicht pauschal sagen: ich bin 18 ich kann alles, ich weiß alles, ich darf alles. auch nicht bei solch einem thema, wenns um soziale kontake geht...
ich hab auch versucht mich mit 18 durchzusetzen mit dem satz: ich bin 18, du hast mit sowas nicht mehr zu sagen.
hat 0 bewirkt... was machst du zu hause? surfst du nur im internet den ganzen tag oder was machst du? dann ist klar, dass deine mutter was sagt, wenn du nicht raus gehst und nur am rechnt bist :tongue: hast du eine ausbildung oder machst du abi?
in der regel würd ich sagen red mit deiner mutter in ruhe, allerdings sag nicht in nem wutanfall, du hast mir 0 zu sagen ich bin 18 ich bleib hier, du kannst mich mal :zwinker:
so wie das manche hier tun würden....
du bist ERST 18 und wirst noch oft auf deine mutter angewiesen sein und deinen vater, und sie meint es sicher nur gut, also verhalt dich wie eine 18 jährige und redet, aber spiel nicht die beleidigte leberwurst... das ist es nicht wert, und du wirst noch oft froh sein, dass dir deine mutter gewisse grenzen setzt oder anweisungen gibst, die du vllt nicht verstehst, oder einsiehst... bei mir wars auch so, aber ... hinterher ist man immer schlauer !
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren