Muss ich den einzigen Menschen, der seit meiner Kindheit zu mir steht, verletzen?

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Also ehrlich :kopfschue
du willst ums verrecken nicht glücklich werden, oder? (verzeih die ausdrucksweise)
ich bin fast schon wütend grad, wie man dermaßen dem Glück ins Gesicht schlagen kann...
Das ist seine Sache, ob er das bei dir fühlen kann was du bei ihm an Gefühlen bekommst. Er liebt dich genau so wie du jetzt bist. Du musst dich nicht verbiegen oder irgendetwas großartiges leisten.
 

Benutzer68173 

Verbringt hier viel Zeit
Glücksverweigerer

:eek: so viele lange ausführliche Posts!

Ich kann auch nur sagen, dass es sich so anfühlt, wie "Glück-Verweigerung".
- ein Platz reserviert??!! - Wofür? Zum Leerstehen?
- unfair? nicht das gleiche zurückgeben können?
Nein, wie Malin sagt, es ist seine Entscheidung, wenn du ihm ehrlich klarmachst, wie es momentan in dir aussieht (chaotisch), und er dich genau so, jetzt, nimmt, dann ist das vollkommen OK (für ihn!) - es muss "nur noch" OK für dich werden.

Es gibt genug Beziehungen, in denen kein "Gleichgewicht" herrscht - auf vielen Ebenen kann das sein. Auch auf der Liebesintensitätsebene...
Es muss "nur" _klar_ sein! - Für beide. Denn hat der eine keine unerfüllten Erwartungen und der andere keine unerfüllbaren Drücke/Zwänge.


MACH IHM "DIE FREUDE"! - Mach sie DIR! - Gönn dir, wie Flame schreibt, mal Frieden! - du bist 19 und sagst , und brauchst Drama? Du hast und kriegst noch genug Drame in deinem Leben!!! Nutz jede Chance, in der du mal Ruhe, Kraft, Liebe sammeln kannst!!!

Viel Glück bei der richtigen Entscheidung!



und @Flame:
noch nie habe ich das Dilemma der PostEmanzipation so knackig in Worte gefasst gelesen!!!
Wie soll ich sagen: Wunderbar!!!
Als Mann gibt mir das einen Einblick in die emanzipierte, reflektierende Frau, wie selten zuvor!!!
Vielen Dank dafür! Ein Hochgenuß dich gelesen zu haben :zwinker:
Werde mich wohl mal deinem Diary zuwenden ....

___
Nachtrag:
ich habs fast geahnt... nach 2 Jahren ist das hier wirklich mein erster Post!!! :what:
Also: Ein freundliches Hallo an alle hier! - Zu selten habe ich hier eure hochinteressanten Posts gelesen... das soll sich nun ändern :smile: -- Auf bald.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Ich weiß, dass ich hier mir eine Chance verweigere, die besser nicht sein könnte. Und ich habe auch Verständnis dafür, dass man mich nicht für "ganz dicht" halten könnte.
Aber: Ich liebe ihn doch einfach nicht auf diese Weise.

Ich kann auf all das Drama ja noch gut verzichten, ich weiß selbst, dass die Schmetterlinge im Bauch früher oder später doch verschwinden würden. Das ist es nicht.
Es ist einfach meine Gewissheit, dass ich ihn nicht als das annehmen will, oder kann, was er gerne für mich sein möchte.

Und seien wir mal ganz egoistisch: Auch ich kann damit nicht glücklich werden. Nicht nur er wird dadurch benutzt, ich muss auch erst einmal damit zu recht kommen, dass ich nicht die Art erfüllte Liebe leben darf, die ich mir wünsche.

Was bringt es mir denn, vorbehaltlos geliebt zu werden, wenn ich das nicht geben kann? Denn ich will es geben. Ich will lieben, ich will fühlen.

Für mich beruht eine gute Beziehung vorallem darauf, dass beide geben und nehmen - zu gleichen Teilen.
Ich kann nicht damit umgehen, mit Liebe überschüttet zu werden, während ich gar nichts empfinde.
Ich möchte doch nicht mit einem Mann zusammen sein, den ich nicht liebe. Nicht so.

Ich kann ihn nicht küssen, ich kann nicht mit ihm schlafen (das ist, derzeit zumindest, für mich nicht vorstellbar) ich kann ihm nicht tief in die Augen blicken und ihm sagen, wie glücklich ich bin.
Ich würde mich dabei selbst belügen - und ihn. Und das macht nicht nur ihn, sondern auch mich nicht glücklich.

Sollte es trotzdem richtig sein? Glaubt ihr das? Bitte, gebt eine aufrichtige Antwort.
Ich quäle mich doch selbst damit. Aber es erscheint mir völlig falsch. :/
 

Benutzer68173 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist vollkommen richtig. Es sollte ein Nehmen UND Geben sein. ... und das IST es ja bei euch.
NICHT auf die Art , die du beschreibst, aber seit 8(?) Jahren auf DIESE Art. Du sagst , du liebst ihn - das ist schonmal viel wert ... aber , wenn du WEISST , dass du dich NIEMALS zu diesem Mann auch körperlich hingezogen fühlen wirst ... vergiss es.
DANN hat es wirklich keinen Sinn.
Dann lebt eure Freundschaft so weiter, wie es "danach" noch möglich ist ...
ich lebe seit 18 Jahren eine Beste Freundschaft mit meiner ersten großen Liebe. Nach 2 3 Jahren "härterer Arbeit" hat sich unsre deep-soul-connection so entwickelt, dass wir uns Bruder und Schwester nennen. Wir teilen, wenn es unsre vollen Leben zulassen, alles. Dafür brauchen wir 2 bis 3 Worte eines sonst nötigen Monologs , um uns vollständig zu verstehen.
Wenn wir auf Parties sind, wo uns die Leute nicht kennen, und sie uns zuhören, dann kann es sein , dass sie denken wir streiten uns ... auf jeden Fall verstehen sie KEIN WORT!! :grin:

Vllt kommt ihr auch auf diese Ebene? Das Potential scheint vorhanden zu sein - es ist eine massive Bereicherung ,
WENN man den Schmerz zu Anfang durchsteht ...
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Dio...

Mein Rat, aus eigener Erfahrung, das beste überhaupt:

Ganz alleine sein. Wegfahren. Für mindestens eine Woche. Handy auslassen, kein Internet. Sei es, dass du alleine in einem Hotelzimmer vegetierst, sei es, dass du dir Paris anguckst (wie ich es so gerne über Weihnachten machen würde, wenn ich das Geld hätte), sei es, dass du nach Sylvester ein paar Tage zu deiner Oma fährst und jeden Tag ins Hallenbad düst.

Alleine sein. Ganz, ganz alleine sein.

Glaubst du etwa, ich kann meinem Freund in die Augen gucken?

Ich krieg regelmäßig Panikzustände, das habe ich oben schon geschrieben. Am Anfang habe ich auch einfach gedacht, dass rational einiges dagegen spricht und ich einfach nicht die "richtigen Gefühle" habe. Aber ich bin mittlerweile darin geübt, mich selbst zu reflektieren, und ich habe zumindest die Panik erkannt.

Wenn er dich bedingungslos liebt - das überfordert doch auch! Du brauchst doch auch so etwas wie das Gefühl von Freiheit, genau wie du das Gefühl von Liebe brauchst! Um Himmels willen, mach dir das klar!

Und natürlich: Wenn du nach all den Dingen immer noch meinst, küssen und Erotik und so ist nicht, nur Freundschaft, dann wäre es wirklcih falsch. Aber in die Augen schauen und glücklich sein... Glücklihc bin ich mit meinem Freund auch nicht. Nur irgendwie...

Innerlich angekommen - immer dann, wenn ich keine Panikschübe habe.

***

Du wirst deinen Weg schon finden. Sei ehrlich mit ihm, sei ehrlich mit dir selbst. Aber sei wirklich ehrlich. Blicke hinter die Fassaden, die du dir selbst gerne baust.
 

Benutzer84021 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr armen... Das ist nun wirklich keine leichte Situation für euch. Schade eigentlich, aber im Gegensatz zu anderen hier kann ich dir nicht raten "es mal zu versuchen".

Schon klar, er ist dir wichtig als Freund und Vertrauter, als Seelenverwandter... aber du liebst in nicht. Es fehlt etwas, und dieses etwas ist verdammt wichtig.

Klar könntet ihr euch vieleicht zusammenraufen... aber es würde immer an dir nagen, und ehrlich wäre es auch nicht.

So sarkastisch dieser "Wachrütteltext" an junge Männer mit diesem Problem sich auch lesen mag, so sehr er vor unnötiger Verbitterung tropft.. er beschreibt recht gut die Schlinge in die man seinen Kopf aus Liebe freiwillig hineinstecken kann.

Du sagst diese Anwandlungen hätte er schon früher gehebt? Wahrscheinlich hatte er sie von Anfang an.
Es ist ja auch so einfach... man stellt seine Interessen einfach hintenan, verbiegt sich ein wenig... und das muss noch nicht einmal bewusst geschehen... und schon ist man der geliebten Person so nahe... aber halt auch nicht ganz.
Aber es zerreißt einem das Herz, ganz langsam... dieser Druck hat dazu geführt dir diesen Brief zu schreiben.
Ich kennne dieses Gefühl, glaube mir. Nur habe ich es selbst geschafft meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen bevor sie mir die Luft genommen hat und den Kontakt abgebrochen. Und dabei auch eine Person verloren mit der ich mich wunderbar verstanden habe.
So extrem wie in deinem Falle war es noch lange nicht, aber ich sehe wo die Straße hinführt.
Freundschaft zwischen Mann und Frau funktioniert nicht wenn einer von beiden mehr will. Auch nicht wenn es sich der Betreffende vor sich selbst nicht eingestehen mag.

Ihr könnt durchaus Freunde sein, später... wenn er seinen Weg kennt.
Aber so lange er auf diese, für ihn ungesunde, Art und Weise an dich gebunden ist, wird er keine andere finden können, sich nicht verlieben, und im Endeffekt nie glücklich werden können.

Auch wenn er sagt, oder sogar selbst glaubt es würde ihm nichts ausmachen... er wird nie frei sein.

Bis vieleicht eines Tages doch die Verbitterung überhand nimmt und die Liebe in Hass umschlägt.. und er vieleicht selbst solche Texte schreibt oder ihnen glaubt.

Deshlab mein Rat an dich: Wenn dir wirklich etwas an IHM liegt, und nicht nur an eurer Freundschaft: lass ihn frei...

Ein gebrochenes Herz kann heilen, ein auf diese Weise ständig weiter gequältes wird sich nie erholen.

Verstehe das bitte nicht falsch, in diese Falle hat sich selbst manövriert, es ist nicht deine Schuld... außer du hast ihm wirklich Hoffnungen gemacht ohne selbst daran zu glauben.
Generell ist es unwichtig hier eine "Schuld" bei wem auch immer zu suchen.. es ist wie es ist, die Frage ist nun nur wie ihr damit umgeht.

Ich rate nicht unbedingt zum vollständigen Kontaktabbruch.
Aber sei bitte ehrlich zu ihm.. sage was läuft, und was nicht.
Und dann lasst euch auf jeden Fall einmal ordentlich Zeit, bevor ihr wieder Kontakt aufnehmt.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sollte es trotzdem richtig sein? Glaubt ihr das? Bitte, gebt eine aufrichtige Antwort.
Ich quäle mich doch selbst damit. Aber es erscheint mir völlig falsch. :/
So, wie du es hier beschreibst, scheint eine Beziehung mit ihm wohl wirklich nicht "richtig" zu sein.
Wenn du wirklich keine Liebe für ihn empfindest, keine körperliche Anziehung, usw., kann das so nichts werden.

Ich frage mich nur: Erwartest du vielleicht gewisse Dinge von der Liebe, die du aus deinen bisherigen "Drama-Beziehungen" her nur so kennst und auch so mit Liebe verbindest, obwohl das nur ein Teil dieser "Drama-Liebe" ist und "wirkliche Liebe" diese Sachen überhaupt nicht beinhaltet?

Kann es nicht sein, dass dir "nur" der große Nervenkitzel einer neuen Beziehung fehlt, weil du ihn schon sogut kennst?

Ich weiß es nicht - und nur du alleine kannst es vielleicht herausfinden.

Ich glaube auch wie Flame, dass es sehr gut für dich wäre, in Ruhe und ohne weiteren Stress über die Sache nachzudenken.
Bei dem ganzen Stress, den du in letzter zeit mit deiner Mutter hattest, konntest du bestimmt nicht wirklich ruhig darüber nachdenken.

Wenn du nach reichlicher und ruhiger Überlegung ohne solchen Stress immer noch glaubst, dass es nicht passt, dann wird es wohl wirklich so sein...
Aber jetzt habe ich schon den Eindruck, dass du dir selbst das Glück nicht gönnen möchtest.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Flame, es ist Wahnsinn, was du da sagst. Ich habe gerade mal stellenweise dein Tagebuch durchstöbert und fühlte mich an nahezu jedem Satz von dir unheimlich verstanden.
Hättest du mir all das persönlich erzählt, müsste ich dich jetzt umarmen.
Danke, irgendwie tut es gut, zu sehen, dass ich nicht die einzige bin, bei der ein solch emotionales und gelebtes Chaos herrscht - und die das doch irgendwie... liebt.

Zu Weihnachten hin habe ich Urlaub. Ich werde alles daran setzen, mir meine Ruhe zu gönnen. Großartig wegfahren fällt wohl mangels Geld flach.
Eigentlich hatte ich geplant, genau IHN eine Woche lang zu besuchen, da er auch in der Stadt lebt, in der ich mich unheimlich wohl fühle. Aber das wäre nun die falscheste Idee.
Aber ich habe sicher nicht das Recht, ihn solange warten zu lassen.


So, wie du es hier beschreibst, scheint eine Beziehung mit ihm wohl wirklich nicht "richtig" zu sein.
Wenn du wirklich keine Liebe für ihn empfindest, keine körperliche Anziehung, usw., kann das so nichts werden.

Ich frage mich nur: Erwartest du vielleicht gewisse Dinge von der Liebe, die du aus deinen bisherigen "Drama-Beziehungen" her nur so kennst und auch so mit Liebe verbindest, obwohl das nur ein Teil dieser "Drama-Liebe" ist und "wirkliche Liebe" diese Sachen überhaupt nicht beinhaltet?

Kann es nicht sein, dass dir "nur" der große Nervenkitzel einer neuen Beziehung fehlt, weil du ihn schon sogut kennst?

Ich weiß es nicht - und nur du alleine kannst es vielleicht herausfinden.
Ich kann es nicht mit Gewissheit sagen.
Ich hatte hier mal einen Text verfasst, ich nannte ihn "Selbsterkenntnisse" und noch während ich schrieb, wurde mir klar, wie sehr ich an meinem Leben, genau auf diese Weise, hänge - und zeitgleich leide.

Tief in mir sucht irgendetwas nach dieser Walt-Disney-Liebe, ja, sicher bilde ich mir ein, dass es diese Film-Liebe, die Kriege, zehn Jahre auf hoher See und 1000 Kilometer übersteht, tatsächlich geben müsse.
Das ich das niemals finden werde, das weiß ich. Aber das, was ich jetzt haben könnte - es erscheint mir nicht als das, wovon ich träume. Noch nicht? Nie? Ich weiß es nicht.

Aber er, er ist ganz sicher nicht der, den ich als Versuchskaninchen für meine verworrenen Vorstellungen hernehmen werde.
Das hat er doch am Allerwenigsten verdient. Und solange ich nicht sicher bin, wie sehr ich meine Theatralik zum Glücklichsein wirklich brauche, solange kann ich nicht ausgerechnet ihn dazu benutzen, meine Liebe zu finden.

Und völlig davon ab, glaube ich momentan (und ich sage ganz bewusst momentan, da ich in meiner derzeitigen Situation noch keine absolut sichere Entscheidung treffen konnte und diese Behauptung sicher auch damit zusammenhängt) tatsächlich nicht, dass es auf der körperlichen Ebene funktionieren würde.
Er würde meinetwegen vermutlich sogar Jahre darauf verzichten, wenn ich ihm nur mein Herz schenke.
Aber ich könnte damit nicht umgehen. Sex ist mir wichtig (was nicht bedeutet, dass er auch zwangsläufig wichtiger sei.)
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann es nicht mit Gewissheit sagen.
Ich hatte hier mal einen Text verfasst, ich nannte ihn "Selbsterkenntnisse" und noch während ich schrieb, wurde mir klar, wie sehr ich an meinem Leben, genau auf diese Weise, hänge - und zeitgleich leide.

Genau das dachte ich mir auch...
Aber genau das solltest du doch eigentlich wissen, um dich für oder gegen ihn zu entscheiden.
(Deinen Text muss ich gleich mal lesen)
Tief in mir sucht irgendetwas nach dieser Walt-Disney-Liebe, ja, sicher bilde ich mir ein, dass es diese Film-Liebe, die Kriege, zehn Jahre auf hoher See und 1000 Kilometer übersteht, tatsächlich geben müsse.
Das ich das niemals finden werde, das weiß ich. Aber das, was ich jetzt haben könnte - es erscheint mir nicht als das, wovon ich träume. Noch nicht? Nie? Ich weiß es nicht.

Auch das wäre bestimmt keine "Walt-Disney-Liebe". - Genau so wenig wie es deine bisherigen Beziehungen waren.

Nur eins ist sicher: Genau so wenig wie deine bisherigen Beziehungen ein "Walt-Disney-Liebe" waren, so wenig würde diese Liebe mit deinen bisherigen Beziehungen vergleichbar sein.

Aber er, er ist ganz sicher nicht der, den ich als Versuchskaninchen für meine verworrenen Vorstellungen hernehmen werde.
Das hat er doch am Allerwenigsten verdient. Und solange ich nicht sicher bin, wie sehr ich meine Theatralik zum Glücklichsein wirklich brauche, solange kann ich nicht ausgerechnet ihn dazu benutzen, meine Liebe zu finden.

Natürlich sollte er nicht das Versuchskaninchen sein...
Aber wäre es ihm gegenüber fair, ihn abzulehnen, obwohl du dir nicht sicher bist, wie du überhaupt fühlst?

Natürlich ist es nicht toll, ihn weiterhin warten zu lassen, bis du dich endlich in Ruhe entscheiden kannst - aber eine schnelle, unüberlegte und amit evtl. "falsche" Entscheidung wäre doch auch nicht besser.

Und völlig davon ab, glaube ich momentan (und ich sage ganz bewusst momentan, da ich in meiner derzeitigen Situation noch keine absolut sichere Entscheidung treffen konnte und dieser Behauptung sicher auch damit zusammenhängt) tatsächlich nicht, dass es auf der körperlichen Ebene funktionieren würde.
Er würde meinetwegen vermutlich sogar Jahre darauf verzichten, wenn ich ihm nur mein Herz schenke.
Aber ich könnte damit nicht umgehen. Sex ist mir wichtig (was nicht bedeutet, dass er auch zwangsläufig wichtiger sei.)
Wenn das wirklich so ist, dann wird es wohl nichts werden.
 

Benutzer8236 

Verbringt hier viel Zeit
Pf... ich weiß nicht... dieses Chaosgesülze und Verständnisbringerei hier, finde ich nicht zutreffend.

Treffender wird sein: Dein Freund wird wieder die Schulter und der Ausheulbesterfreund sein, wenn du wiedermal eine Beziehung mit einem A-Loch in den Sand gesetzt hast. Dann wird er deinen Liebeskummer ertragen, wird dir zuhören, wird für dich da sein. Und wird sich denken:" Tja.. ich hab ihr sogar meine Liebe gestanden, aber ich war ihr nicht gut genug weil.. ja warum eigentlich.. weil der "Platz nicht für mich resaviert ist.."?..." Oder ähnlich, je nachdem wie chaotisch du ihm erklärst, dass du ihn gern als Freund hast, aber nicht als Mann. Pah..

Tu ihm was gutes und brich den Kontakt gleich ganz ab, dann kann er dich wenigstens ehrlich hassen, und muss nicht ein Leben lang dir hinten nach zuckerln und hoffen, dass seine Gebete endlich erhöhrt werden - nämlich dass so eine wie du, endlich erkennt, dass er ein super Mann fürs Leben wäre. Aber er ist ja.. hm zu langweilig? Oder zu wenig Mann? Oder der Platz ist nicht für ihn reserviert, stimmt ja.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Pf... ich weiß nicht... dieses Chaosgesülze und Verständnisbringerei hier, finde ich nicht zutreffend.

Treffender wird sein: Dein Freund wird wieder die Schulter und der Ausheulbesterfreund sein, wenn du wiedermal eine Beziehung mit einem A-Loch in den Sand gesetzt hast. Dann wird er deinen Liebeskummer ertragen, wird dir zuhören, wird für dich da sein. Und wird sich denken:" Tja.. ich hab ihr sogar meine Liebe gestanden, aber ich war ihr nicht gut genug weil.. ja warum eigentlich.. weil der "Platz nicht für mich resaviert ist.."?..." Oder ähnlich, je nachdem wie chaotisch du ihm erklärst, dass du ihn gern als Freund hast, aber nicht als Mann. Pah..

Tu ihm was gutes und brich den Kontakt gleich ganz ab, dann kann er dich wenigstens ehrlich hassen, und muss nicht ein Leben lang dir hinten nach zuckerln und hoffen, dass seine Gebete endlich erhöhrt werden - nämlich dass so eine wie du, endlich erkennt, dass er ein super Mann fürs Leben wäre. Aber er ist ja.. hm zu langweilig? Oder zu wenig Mann? Oder der Platz ist nicht für ihn reserviert, stimmt ja.
Da spricht wohl ein frustriertes Männerherz...

Sorry, du weißt, dass das albern ist.
Sprich nicht über mich, als sei ich selbstsüchtig. Mir bedeutet dieser Mann sehr, sehr viel - willst du etwa behaupten, eine tiefe Freundschaft sei nichts wert?
Wir wohnen über 600km weit voneinander entfernt, glaubst du, ich halte acht Jahre Kontakt mit einem Menschen, dessen Gefühle mir nichts bedeuten?

Und wenn ich sage "er war immer für mich da" dann bedeutet das nicht, ich hätte seine Fürsorge schamlos ausgenutzt. Schon allein der Entfernung wegen stand ich sicher nicht des Nachts heulend vor seiner Tür. Wir telefonieren regelmässig, da erzählt man sich eben, was los ist. - Er auch.
Vor knapp 7 Jahren hatte er schweren Liebeskummer, da war ich ebenso für ihn da, das ging ein halbes Jahr lang so, ich habe immer wieder zugehört, auch wenn es längst nichts Neues mehr gewesen ist.

Und selbstverständlich ziehe ich meine Konsequenzen aus dieser Sache und werde ihm wohl nicht mehr berichten, welche heißen Männer ich nun wieder kennen lernte. Ich habe eine äußerst unausgeprägte sadistische Ader, mein Lieber.

Er ist gut genug, wenn nicht zu gut.
Aber im Moment kann ich mit seiner Liebe nichts anfangen.
Ich habe mir in den letzten Jahren immer wieder Männer geangelt, die mich verletzen, die mich immer weiter runterzogen - und ich fürchte, genau das wollte ich.
Mittlerweile habe ich genau das endlich erkannt. Und muss daran arbeiten. Ich bemühe mich um ein eigenständiges, erfülltes Leben, das nicht auf der Liebe zu irgendwelchen dahergelaufenen Mistkerlen basiert. Erst danach werde ich wieder bereit dazu sein, unabhängig zu lieben, das ist wichtig. Wichtiger, als alles andere, im Moment.
Ich ziehe sogar eine Therapie in Erwägung, denn das, was ich in den letzten Jahren getan habe, hatte durchaus krankhafte Züge.

Ich werde mich nicht schon wieder binden und meine Vorsätze über Bord werfen. Weil es nicht geht.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Mittlerweile habe ich genau das endlich erkannt. Und muss daran arbeiten. Ich bemühe mich um ein eigenständiges, erfülltes Leben, das nicht auf der Liebe zu irgendwelchen dahergelaufenen Mistkerlen basiert. Erst danach werde ich wieder bereit dazu sein, unabhängig zu lieben, das ist wichtig. Wichtiger, als alles andere, im Moment.
Ich ziehe sogar eine Therapie in Erwägung, denn das, was ich in den letzten Jahren getan habe, hatte durchaus krankhafte Züge.

Ich werde mich nicht schon wieder binden und meine Vorsätze über Bord werfen. Weil es nicht geht.

Ich würd an deiner Stelle auch nicht alle Vorsätze über Bord werfen, die klingen ja eigendlich recht gut.

Wieso sagst du ihm das nicht einfach so? Das du einfach derzeit Zeit brauchst um dich selbst zu finden, und mit deinen Problemen, gerade mit den Problemen Beziehungen zu führen klarkommen musst.
Ich denke, gerade wenn du eine Therapie machst, wird er verstehen, daß du keine Beziehung führen kannst. Vielleicht ist er ja der richtige Mann für dich (oder auch nicht, das kann ich dir nicht sagen) aber wahrscheinlich passt der Zeitpunkt nicht. Also wart einfach auf den richtigen Zeitpunkt, wenn du soweit bist, das was er dir geben kann anzunehmen, und auch ihm etwas zurückgeben kannst.

Und du kannst jederzeit mit einer Therapie anfangen, meist helfen einem Gespräche mit einer unbeteiligten Person klarer zu sehen.
 

Benutzer81102 

Meistens hier zu finden
Freunde, Freunde...mal ganz ehrlich:

Warum wird hier solange darauf herumgehackt, Dio solle es doch mal versuchen, er sei doch der Richtige?
Warum wird ihr vorgeworfen, sie verweigere sich ihrem Glück gegenüber? Warum?

Fakt ist doch, dass es sich für sie auch nach längerer Zeit und mehrmaligem Überlegen einfach nicht richtig anfühlt. Und ich kann euch - oh wunder - sogar sagen warum:

Sie ist seit 8 Jahren mit diesem Mann beFREUNDET. Die beiden hatten 8 Jahre Zeit, eine Beziehung aufzubauen und zu festigen, die auf freundschaftlicher Ebene steht. Dass er sie liebt - konnte sie nicht ahnen. Für sie war es immer schon "nur" Freundschaft.

Warum soll es das nicht geben können? Eine wahre, tiefe und ehrliche Freundschaft mit all ihrer platonischen (!) Liebe!?
Warum will man diese tiefen freundschaftlichen Gefühle, die sie für ihn empfindet und die sie so verwirrt machen, auf Biegen und Brechen in partnerschaftliche Liebe umwandeln?
Sie liebt ihn, wie wir unsere besten Freunde, unsere Familie lieben. Deswegen heißt das doch nicht, dass sie ihn nun zum Partner nimmt?!

Ich bin strikt dagegen, Dio, dass du es mit ihm versuchst und ich bin ehrlich erleichtert, dass du das auch so siehst und so langsam Klarheit in dein Chaos bekommst. Ich kann verstehen, dass die Lage überaus schwierig ist, aber es wäre einfach nicht fair ihm gegenüber und auch nciht fair DIR gegenüber, aus einer starken Freundschaft eine Partnerschaft machen zu wollen, nur weil es theoretisch gesehen doch ach so perfekt wäre.

Ja, vielleicht WÄRE es von außen betrachtet perfekt. Aber wie wäre es innen? NIemand wird glücklich mit einer Beziehung zu einem Menschen, den er auf einer Ebene liebt wie seinen Bruder.
Zu einer Partnerschaft gehört eben auch körperliche Anziehung und sovieles mehr.
Und ich würde Verliebtheit nicht als "Drama" bezeichnen, das man braucht. Es gehört dazu. Es gehört einfach dazu.
Man kann aus rein freundschaftlichen Gefühlen einfach keine partnerschaftliche Liebe machen :kopfschue

Liebe Dio, ich denke, du warst sehr verwirrt und hin- und hergerissen, weil du ihn ja auf eine ganz bestimmte Art und Weise liebst, weil du ihm nicht weh tun möchtest...weil du zu hören bekommst, wie perfekt es doch wäre, denkst du darüber nach, wie es mit ihm wäre. Entwirfst Pro- und Contralisten, wie du selbst beschrieben hast. Doch das alles sind nur Prozesse in deinem Kopf, weil du einfach unsicher bist, wie du mit dieser Situation umgehen sollst.
Ich streite nicht ab, dass aus Freundschaft LIebe werden kann, aber wenn es sich so garnicht richtig anfühlt...sollte man dies auch akzeptieren. Man muss in sich hineinhorchen und ehrlich zu sich selbst sein.

Ich würde keine Beziehung eingehen, an der ich am Anfang soviel zweifle.

Er mag perfekt für sie sein in vielerlei hinsicht...doch ist perfekt sein nicht immer ausreichend. Er ist einfach nicht der Mann, in den sie sich verliebt und den sie vielleicht einmal heiraten möchte, ganz egal wie toll es mit ihm ist und wie lange sie sonst nach dem einen suchen müsste. Nein -
ER ist der Mann, der ihr tiefer guter Freund ist, der ihr seit 8 Jahren zur Seite stand.

Ich finde, dies beizubehalten ist fast noch mehr wert als eine Beziehung und ich würde es nicht aufgrund eines Versuches kaputt machen wollen. So gibt es wenigstens noch die Chance, dass es aufgrund eurer Vertrautheit und eurem Vertrauen zueinander annähernd wieder so werden kann wie früher. Das gilt es abzuwarten.

Aber man sollte nicht auf Biegen und Brechen versuchen irgendwelche Gründe FÜR eine Beziehung zu finden, nur weil es ja "so gut passen würde". Es passt ganz und garnicht, es passt in ihrem Herzen nicht.

Zumindest zur Zeit und deswegen finde ihc deine Entscheidung absolut richtig, Dio! Er mag gut genug sein oder zu gut...aber nicht für dich, sondern für eine andere Frau.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Und ich würde Verliebtheit nicht als "Drama" bezeichnen, das man braucht. Es gehört dazu. Es gehört einfach dazu.
Man kann aus rein freundschaftlichen Gefühlen einfach keine partnerschaftliche Liebe machen :kopfschue
Zumindest ich habe mit "Drama" nicht die Verliebtheit an sich gemeint, sondern das Chaos und die Probleme, die Diotima mit ihren letzten Freunden hatte.
Dass eine gewisse Verliebtheit für eine Beziehung absolut notwendig ist, habe ich nie bezweifelt.
Ich denke nur, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass es bei jemandem, den man schon sehr lange und sehr gut kennt, zu einer so extremen Verliebtheit und so großem Gefühlchaos kommt, wie es vielleicht der Fall ist, wenn man sich in eine eher unbekannte Person verliebt.
Ich denke, diese Gefühle fallen bei einer Person, die man kennt, viel schwächer aus und man hat wohl auch keine "rosarote Brille" auf, weil man ihn einfach schon zu gut kennt.

Aber wenn es wirklich überhautp keine Verliebtheitsgefühle gibt, bin ich auch deiner Meinung. - Dann klappt es wohl einfach nicht.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Aber wenn es wirklich überhautp keine Verliebtheitsgefühle gibt, bin ich auch deiner Meinung. - Dann klappt es wohl einfach nicht.

Liebe kann man sehrwohl aufbauen ohne verliebt zu sein. Wieso glaubst du haben arangierte Ehen manchmal doch funktioniert? Weil man eben mit der Zeit gelernt hat sich zu lieben.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Liebe kann man sehrwohl aufbauen ohne verliebt zu sein. Wieso glaubst du haben arangierte Ehen manchmal doch funktioniert? Weil man eben mit der Zeit gelernt hat sich zu lieben.

Du hast in gewisser Hinsicht recht. Aber muss man so etwas tun?
 

Benutzer57292 

Verbringt hier viel Zeit
Arrangierte Ehen habe auch deswegen funktioniert weil:

- die Partner nicht anders konnten (familärer Druck)
- beide eine andere Grundlage hatten als die Liebe, zum Beispiel Lebensunterhalt, gesellschaftliche Stellung, was weiß ich.
Dass man sich dann nicht jeden Abend abknutscht, ist ja klar.

Finde ich jetzt nicht so erstrebenswert, deswegen eine Beziehung einzugehen. Wenn sich etwas nicht richtig anfühlt, dann wird es auch nicht richtiger, je mehr man es dreht und wendet. Ich hätte eher die Bedenken, dass die Freundschaft dann erst recht weg ist, wenn sie zusammenkommen und sich wieder trennen (was ja wahrscheinlich ist).
 

Benutzer82836 

Verbringt hier viel Zeit
aber wenn man sieht das das, was sich richtig anfühlte bis jetzt immer falsch war wäre das vielleicht eine gute Gelegenheit dieses Gefühl mal ein bischen zu analysieren und diesem nicht mehr blind zu vertrauen
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Hey, sie hat da schon verdammt viel, mit dieser langen, intensiven Freundschaft...

Ich hatte auch mal eine "arrangierte Beziehung", wo ich unter verschiedenen Männern den ausgesucht habe, von dem ich glaubte, dass er mich am ehesten glücklcih machen würde...

Wir hatten sogar eine glückliche Beziehung, 3 1/2 Jahre, meine bisher längste. Es hat durchaus funktioniert, es war nicht so, dass wir unglücklcih waren. Sexuell war halt nicht so viel, aber mit Ankuscheln, mit gegenseitigem Vertrauen, mit Unterstützung im Studium, mit gemeinsamen Aktivitäten und gleichzeitig dem nötigen Freiraum...

Wie gesagt, es ist nicht völlig schlecht. Ich war glücklicher als in manchem hormongesteuerten wilden Abenteuer, das ich schon erlebt habe.

Aber, und das ist das Fazit: Am Ende ist es auseinander gegangen, weil einfach irgendetwas fehlte.

***

Während dieser Beziehung hätte ich tatsächlich jedem empfohlen, wie ich seinen Partner mehr mit dem Verstand als mit dem Herzen oder dem Körper auszuwählen.

Aber jetzt habe ich tatsächlich einen Mann gefunden, wo mein Körper, mein Herz und mein Kopf ja sagen. So etwas ist unglaublich. Das hatte ich in der Form wirklich noch nie, obwohl ich schon drei längere Beziehungen und manches Abenteuer hatte. Es ist ein Traum.

Dio, du hast recht, wenn du weiter auf so etwas wartest. Körper, Herz und Kopf müssen alle drei zustimmen - nicht nur der Kopf und das Herz, wie es ja bei dir und deinem besten Freund ist.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Du hast in gewisser Hinsicht recht. Aber muss man so etwas tun?

Nein, das hab ich auch nicht gesagt. Ich meinte nur das ein absolutes nein, weil das nicht funktionieren kann, auch nicht das richtige ist.

Verliebtheit ist doch nichts anderes als eine Reihe von Botenstoffen im Gehirn die losfeuern. Du schüttest Dopamin aus, dein Serotoninspielgel sinkt, deine Sicht wird beeinflusst (man wird blind für die Fehler des anderen) und praktisch Süchtig nach der Euphorie, ähnlich einem WoW Spieler der nichts mehr ausser dem Spiel kennt, oder einem Bänker, der sich auf eine Aktie eingeschossen hat, und nichts anderes mehr sehen will. Nur trauen wir weder dem WoW Spieler noch dem Bänker wenns um wichtige Entscheidungen geht, wir sagen nur die sind süchtig.

Und eine hohe Scheidungsrate und die vielen Beziehungen die zu grunde gehen, bei denen durchaus eine hohe Anfangsverliebtheit da war beweisen doch das die romantisierte Liebe auch nicht das wahre ist.

In einigen anderen Threads wurde schon geschrieben, das man trotz einer glücklichen Beziehung Verliebtheitsgefühle für andere Menschen entwickeln kann. Man trifft eine Attraktive Person, die intelligent, humorvoll und total zu einem passend ist, deren Gesellschaft man nicht mehr missen will, und in die man, wenn man es sich eingestünde verliebt ist. Wäre es deswegen ratsam eine Langjährige Beziehung aufzugeben, nur um der verliebtheit nachzugehen, für die man sowieso bewusst nichts kann?
Und wenn man schon ein paar mal bei der Partnerwahl ins Klo gegriffen hat, kann man ruhig mal probieren ein neues Fass aufzumachen, und vielleicht den Partner nach anderen Kriterien auswählen.
z.B. ob man schon acht Jahre eine emotionale Beziehung aufbauen konnte, und da schon Höhen und Tiefen miteinander durchlebt hat?

Geht man denn nur nach Gefühl wenns darum geht Aktien zu kaufen, oder ein Haus zu bauen? Nein, da wiegt man sehr gut für und wieder aller mitspielenden Faktoren ab (Aktien Performance in den letzten Monaten im vergleich mit anderen, Grundstückspreise, Lage Baumateriallien usw).
Aber wenn es um eine Kleinigkeit wie eine Beziehung geht, mit der man im besten Fall ein Leben lang glücklich sein soll, da sollte man nur auf sein Herz hören, oder auf die eigene Sucht nach dem Menschen.

[edit] naja auf der körperlichen Ebene muss es auch funktionieren, das ist klar, aber die macht sowieso 1/3 einer guten Beziehung aus.

@schokobon
Das ist mir schon bewusst, und ich hab auch nie gesagt das es bei allen gleich war, oder die einzig wahre Beziehungsform ist. Ich wollte damit nur ausdrücken das es sehr wohl funktionieren kann Liebe und Begehren zu lernen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren