Muskeln ja / nein?

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hatte einen extrem sportlichen Freund, der fast jede Woche an Wettkaempfen teilgenommen hat und das hat gar nicht geklappt, weil sein ganzes Leben auf's Training und die richtige Ernaehrung ausgelegt war und man gar keinen Spass mit ihm haben konnte. In dem Jahr, dass wir zusammen waren, sind wir fast nie mal was Trinken gegangen und konnten auch nicht am Wochenende wegfahren, weil immer der Sport an erster Stelle stand. Jemand, der nur 3x die Woche Sport macht, ginge wohl noch, solange er mich nicht dabei haben will, aber ich ziehe auch lieber jemanden unsportlichen vor, der lieber Zeit mir mir als im Fitnessstudio oder bei anderem Sport verbringt.
Ich wage doch mal zu behaupten, dass von all den sportlichen Menschen da draussen nur ein Bruchteil so extrem ist. Ich hatte auch mal so einen wie du, ich weiss schon, was du meinst. Ich hatte aber auch schon ne sportfaule Nuss, die dafür jeden Tag mit seiner Hobby-Band rumlungerte. So viel besser war das auch nicht und das Resultat ist dasselbe: keine Zeit für anderes. Dieses "Extreme" kann man mit allem haben, nicht nur mit Sport und dann wäre es zumindest für mich auch das Übertrieben, das mir nicht passen würde, aber nicht der Sport per se. Daher verstehe ich nicht, wie man generell etwas gegen einen sportlichen Menschen haben kann, einfach nur deshalb, weil man selbst nicht sportlich ist. Aber jeder wie er will.
 

Benutzer85796 

Benutzer gesperrt
also wieso hier alle direkt beschützen mit GEWALT verbinden finde verstehe ich echt nicht.... es gibt immernoch einen unterschied zwischen sinnloser ANGRIFFSgewalt und notwehr...

es gibt situationen wo ich selbst als trainierter und kampfsportbeigsterter mann nachts etwas angst haben muss .... dunkle gassen in innenstädten .. wenn dann 3 - 4 leute auf einen zu gehen mit den hosen in den socken und klaren anzeichen von gewalt.... da wär ich als frau glaub ich echt über glücklich einen mann bei mir zu haben der kampfsport betreibt oder sich zumindest weiss zu wehren... der weiss wie man zumindest eine waffe entwenden könnte und die schnelle sinnvolle flucht ergreifen könnte... hier geht es doch nicht um sinnloses draufhauen... vor allem da eh viele (nicht alle) auf der straße erkennen ob man aktiv viel kampfsport und training betreibt oder nicht. Also mir als Frau wäre da in einigen situationen ein starker mann an meiner Seite wesentlich lieber als ein hemdchen das evt sogar noch hinter mir geht und vor mir flieht. Wie bereits erwähnt, ob es dämlich kingen mag oder nicht, für mich ist der mann VOR ALLEM heutzutage noch eine große beschützerrolle.

wieso hier einige (bis jetzt alle) beschützen mit sinnloser gewalt vergleichen kann ich echt nicht vestehen. Handy rausholen und moment mal ich muss die Polizei rufen? good luck.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Wie bereits erwähnt, ob es dämlich kingen mag oder nicht, für mich ist der mann VOR ALLEM heutzutage noch eine große beschützerrolle.

Das ist leider eine sehr realistische Einschätzung. Auch ich als Mann habe in gewissen Situationen schon Angst gehabt. Männer werden übrigens viel öfter als Frauen Opfer von reiner (nicht sexuell motivierter) Gewalt.

Eigentlich sollte ja der öffentliche Raum so sicher sein, dass sich Frauen allein darin bewegen können. Heute dämmert so ganz langsam die Erkenntnis auf, dass das vor einigen Jahrzehnten noch eher der Fall war.

Ob private Muckis dabei helfen, dieses öffentliche Problem zu lösen, das bleibt aber eine offene Frage,
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren