Musik, Medien und Kindererziehung

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen , ich glaube das ist das erste mal das ich hier eine Thema in dem Unterforum eröffne !

Mir geht es seit dem meine Cousinen Beide Kinder haben ich bald eine kleine Cousin haben werde und selsbt als Patenonkel vorgeschlagen bin immer nähr was meine Musik bzw meine filme die ich konsumieren auch Videospiele usw Kindern den anrichten könnten .


Primär geht es um meine Musikgeschmack ich habe mir erst mal wie die Tochter meiner Cousine ein paar Tage bei usn war , weil der Vater Fernfahrer ist und die Cousine ins Krankenhaus musste , nicht registriert aber meine Musik ließ die Kleine Einschlafen . Ich halte es aber selbst nun für Bedenklich Kinder schon an Doppeldeutige Musik mit erwachsenen Themen zu gewöhnen warum ich dann da zurückfahre.


Ich weiß nun selsbt nicht wie ich meine Bedenken genau formulieren soll, aber wenn schon erwachsene meine Musikrichtung Falsch verstehen könne wie sollen dann Kinder die Doppeldeutigkeit die kontroverse Behandlung mit ernsten und auch Düsteren Themen verstehen ?


Wie handhaben das unsere Eltern wird da munter die Musik weiter gehört oder nimmt man Rücksicht und hat Berechtigt oder nicht auch nagst, dass diese Art der Musik die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen könnte ?
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Also, wenn Du selber schon weisst daß die Texte nicht unbedingt förderlich sind, dann würde ich dann solche Lieder nicht hören in deren Abwesenheit.

Wenn sie so jung sind, werden die das zwar noch nicht realisieren was sie bedeuten, aber das könnte dazu führen dass sie die Begriffe im völlig falschen Kontext aufschnappen, und später umso mehr Probleme damit haben könnten, z.B. bei kindlichen unbedachten Äußerungen.

Also, wenn Du jeglichen Ärger vermeiden willst, schalt auf andere Musik, oder mach sie ganz aus.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich glaube, da macht man sich leicht unnoetig Sorgen. In meiner Kindheit wurde immer Klassik gespielt, "damit bloss die Kinder keinen schlechten Geschmack bekommen" - obwohl mir der schwermuetige Kram als Kind Angst machte. Ich konnte das Zeug dann zwanzig Jahre lang nicht mehr ertragen, und entdecke es jetzt erst langsam fuer mich.

Man sieht, das kann auch nach hinten losgehen. Spiel einfach was, das Euch Freude bereitet, man wird's Euch anmerken, und das kommt rueber.
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Wenn ich das richtig verstehe, geht es um den Text, oder? Das Verstehen von Doppeldeutigkeiten setzt ja schon einen größeren Wortschaft sowie auch kulturelles Wissen über die Möglichkeit der Mehrfachbedeutung voraus. Bei jungen Kindern würde ich nicht davon ausgehen, dass sowas ein Thema ist. Sehe das ähnlich wie das hören von englischen Texten bei Leuten, die nicht englisch sprechen. Da geht es doch viel eher um Melodie und Gesamteindruck als um irgendwas anderes.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Naja, du hast ja mal in einem Thread erwähnt du würdest eher "rechts-nahe" Musik hören, die würde ich in keiner Gesellschaft abspielen, schon gar nicht vor Kindern.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Naja, du hast ja mal in einem Thread erwähnt du würdest eher "rechts-nahe" Musik hören, die würde ich in keiner Gesellschaft abspielen, schon gar nicht vor Kindern.
Na ja das Genre wird oft als Rechtsnahe missverstand ist dabei aber überwiegend Gesellschaftskritisch orientiert und ehr mit Linken bzw Direkt in der Mitte stehenden Tendenzen versehen.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Na ja das Genre wird oft als Rechtsnahe missverstand ist dabei aber überwiegend Gesellschaftskritisch orientiert und ehr mit Linken bzw Direkt in der Mitte stehenden Tendenzen versehen.
Jaja, das sich die Bands und die Zuhörer gerne "missverstanden" fühlen ist mir bewusst... :thumbsup:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Was denn genau? Frei.Wild? Die sind nicht links.

Ne ich weiß, dass es in dem Spektrum auch rechte gibt bzw auch Bands die sich in gewissen Grenzen bewegen !

Ich werfe mal Oomph! und Rammstein als die wzei bekanntesten Vertreter des Spektrum ins spiel !
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Ne ich weiß, dass es in dem Spektrum auch rechte gibt bzw auch Bands die sich in gewissen Grenzen bewegen !

Ich werfe mal Oomph! und Rammstein als die wzei bekanntesten Vertreter des Spektrum ins spiel !

Da man diese Musik typischerweise nicht soooo leise hört, wäre dies für mich das erste beachtenswerte Kriterium.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Wie alt sind die Kinder? Da ist es meiner Meinung nach schon ein gewaltiger Unterschied ob wir von 12jährigen reden oder von 4jährigen.
 
G

Benutzer

Gast
Wo ist das Problem, solche Musik einfach nicht laufen zu lassen, wenn Kinder in der Nähe sind ..?

Wobei ich Rammstein als 8-jährige echt cool fand.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich wollte ja erst mal wissen ob ich der Meinung nach Richtig liege, dass diese Musik nix für Kinder ist.
 
G

Benutzer

Gast
Wie relevant ist denn die Frage denn in deinem konkreten Fall überhaupt? Wenn du einmal im Monat die zwei Kinder für ein, zwei Stunden bei dir hast, sehe ich einfach das Problem nicht - für diese überschaubare Zeitspanne kannst du deine Musik doch einfach auslassen und das Radio einschalten, wenn du nicht weißt, was du alternativ für ein Musikprogramm bieten sollst. Vor allem, weil du ja jetzt auch "nur" der Notfallkontakt warst, weil wirklich alle Stricke gerissen sind, so wie ich dich verstanden habe.

Ich muss aber auch sagen, wenn ich mitbekäme, dass mein Babysitter meine Kids mit "rechter" Musik beschallt und dann auch noch mit mir diskutieren würde, wie unverstanden die armen Jungs von Frei.Wild doch sind, wäre derjenige für die längste Zeit mein Babysitter gewesen. Von jemandem, der mein Kinder betreut, möchte ich erwarten können, dass er sich in seinen Vorlieben ein, zwei Stündchen zusammenreißen kann. Aber wie gesagt: In deinem persönlichen Fall sehe ich nicht, dass das wirklich zur Debatte steht und glaube, du machst hier aus einer Mücke wieder einen Elefanten - auch wenn die Nachfrage natürlich löblich ist :zwinker:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
obwohl mir der schwermuetige Kram als Kind Angst machte. Ich konnte das Zeug dann zwanzig Jahre lang nicht mehr ertragen, und entdecke es jetzt erst langsam fuer mich.
Off-Topic:
Du Armer, was haben deine Eltern denn für Klassik abgespielt! :knuddel:

Ich habe als Babysitter oft Musik gemacht mit den Kleinen, oder sie mit Musik zum Einschlafen gebracht :tongue:

Ich bin in einem haus aufgewachsen wo immer Musik war: Ich würde das wegen den Kindern nicht ändern, ich finde es toll wennn Kinder mit Musik aufwachsen können. Eltern die sich verstellen müssen vor ihren Kindern sinfd fragwürdig. Ich möchte auf jeden Fall "authentisch" rüber kommen (um das Modewort auch einmal, vielleicht richtig zu gebrauchen).

Musik die Hass predigt (in den Texten, also *rechte" Musik) mag ich nicht, ich mache das dann aber meistens ohne Mühe an der Qualität fest, auch wenn das vielleicht nicht korrekt ist :zwinker:
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Musik mit deutschen, expliziten Texten würde ich vor Kindern nur abspielen, wenn ich sie gut genug kennen würde, um sicher zu wissen, dass sie die Musik richtig einordnen können, unabhängig vom Alter. Wer sich zu Hause bei den Eltern problemlos Horrorfilme, Psychothriller-Romane und Ballerspiele reinzieht, verkraftet wohl auch Rammstein, ohne verstört zu werden.
Bei einem Kindergartenkind kann davon natürlich keine Rede sein, also würde ich mir die Beschallung in dem Alter, in dem das Kind alt genug ist, um große Teile des Textes zu verstehen, aber zu jung, um davon keine Angst zu bekommen, wahrscheinlich einfach verkneifen (es gibt ja nun wirklich genug Rock und Metal mit harmlosen oder zumindest fremdsprachigen Texten). Diese Zeitspanne ist bei dem einen Kind kürzer, bei dem anderen länger. Und bei manchen dauert sie vielleicht so lange, bis sie dir sagen, dass sie deine Lieblingsmusik sowieso scheiße finden und du bitte Helene Fischer auflegen sollst. :tongue:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
dass sie deine Lieblingsmusik sowieso scheiße finden und du bitte Helene Fischer auflegen sollst. :tongue:

Wenn das meine Kinder sagen stehen sie mit 18 vor der Tür ! Meine Musik mag Nicht jedem gefallen aber Helene und co kommt in meinem Haushalte nicht über die boxen :eek:
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Du Armer, was haben deine Eltern denn für Klassik abgespielt! :knuddel:

Haha! Der erste Reinfall war "Peter und der Wolf". Das hat mich erstmal voll traumatisiert, und ich assoziierte mit jedem klassischen Stueck den Wolf, waehrend die Erwachsenen mir freudestrahlend zunickten (mein erster Berufswunsch war Psychiater - ich glaube, es war dieses Erlebnis, das mir den Eindruck verschaffte, Erwachsene seien unzurechnungsfaehig). Und dann waren da die Johannes Passion und diverse Oratorien, bei denen die gesamte Sippe voll abrockte... bis auf mich. Ich sass mit klappernden Zaehnen im Eck und dachte an Wolfsattacken.

Als mein englisches Au Pair mir mit drei dann "Octopus's Garden" vorspielte, war bei mir der Fluchtplan komplett. Ich musste da hin, wo das als Musik akzeptabel war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Dass Oomph oder Raammstein jetzt rechts sind wär mir aber neu.

Herrgott, setz einfach Kopfhörer auf.

Andererseits kann ich sagen: bevor ich alt und klug genug war Texte richtig zu verstehen, hat mich das auch alles nicht wirklich interessiert. Mein Lieblingslied als Kind war Zombie von den Cranbarries und ich hab erst sehr viel später verstanden worums da überhaupt geht. So ging es mir mit allerlei Liedgut. Als Kind ging nur die Melodie ins Ohr und wenn es der Text war, dann ja ok, aber ob ich das verstanden habe wage ich mal zu bezweifeln.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren