mpc tropfen+pille

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich geb das demnächst mal in der abda datenbank ein und schau wie es nun aussieht mit wechselwirkungen.
 
G

Benutzer

Gast
Ja, aber das ist ja wieder ganz ein anderes Problem. Man kann ja durchaus die Pille nehmen und erst 12 Stunden später Magen-Darm-Probleme bekommen. Daß bei Erbrechen und/oder Durchfall in den 4-5 Stunden nach der Einnahme die Wirkung beeinträchtigt ist, ist natürlich so oder so klar.

Es geht ja um die Frage, ob allein durch die EINNAHME von MCP der Schutz weg ist.

Ich hab die Frage schon verstanden :zwinker:
Ich hatte nur das Gefühl dass der TS nicht klar ist, dass der Schutz trotzdem weg sein könnte, auch wenn es dann nicht an den Tropfen lag.
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Es ist aber krass, wie wenig das verbreitet ist! Ich bin ja hier jetzt schon wirklich lange dabei, lese Packungsbeilagen immer gründlich und hielt mich eigentlich auch über Verhütung recht gut informiert. Trotzdem ist mir eine Wechselwirkung von MCP NOCH NIE irgendwo untergekommen...
Naja, hier im Forum kam das Thema in der Tat schon häufiger auf.
Habe auch erst aufgrund eines Themas hier in meiner PB nochmal nachgeschaut und tatsächlich stands drin... war auch nicht immer so, scheint also eine vergleichsweise neue Erkenntniss zu sein.

Naja, hier der Ausschnitt aus der PB:
mcpxw4.jpg
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Irgendwie glaub ich aber, dass das da noch nicht lange drinnen steht.
Und so verbreitet kann das ja auch bei Ärzten und Apothekern nicht sein.

Wie gesagt, ich nehm die teilweise monatelang, wusste davon nichts... bin auch nicht schwanger geworden. Ob das jetzt nur Glück war?!
Aber auch auf Nachfrage wurde mir von einigen versichert, dass da nichts wechselwirkt.

In Zukunft werd ich zusätzlich verhüten. Aber komisch ist das trotzdem.
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Irgendwie glaub ich aber, dass das da noch nicht lange drinnen steht.
Ja, wie gesagt, es stand nicht immer drin.
Anfang diesen Jahres stand es auf jeden Fall schon in der PB der Valette, aber da hatte ich auch noch eine etwas ältere PB, in der es noch nicht stand.
Wie gesagt, wird wohl eine neuere Erkenntnis sein. Die 7-Tage Regelung stand ja auch nicht immer in der PB und steht bis heute noch nicht bei allen Pillen dabei.
 
A

Benutzer

Gast
Naja, ich bin gerade noch schnell zum Arzt gefahren und der versicherte mir, dass sie ABSOLUT KEINE Wechselwirkungen haben.

Sie können lediglich bei einer Einnahme, die mehere Monate dauert wechselhaft wirken.
Das hat er auch übrigens zu den anderen Medikamenten gesagt, die da aufgelistet sind.

Nur bei Antibiotika ist der Schutz nicht mehr vorhanden.

Seine meinung dazu: Lesen sie weniger Gebrauchsanweisungen.
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Seine meinung dazu: Lesen sie weniger Gebrauchsanweisungen.
Sehr guter Tipp. Und was der für Auswirkungen hat, kann man hier täglich nachlesen... Mädels, die absolut nicht wissen, wie sie die Pille richtig einnehmen müssen, die von der Karrenzzeit noch nie gehört haben, sich um Wechselwirkungen einen Dreck scheeren und nicht wissen, was sie bei einem Vergesser zu tun haben.
Prima.
Und wenn man dann hier noch ab und an liest, wie viele Ärzte sich ebenfalls nicht mit der Pille auskennen, ist die Rate ungewollter Schwangerschaften nicht weiter verwunderlich.

Aber wie schon mehrfach gesagt: Glaube, was du willst und handele, wie du es für richtig hälst.
Ich rate immer lieber zur sichersten Methode, aber was man daraus macht, muss ja jeder selber wissen.
 
A

Benutzer

Gast
Nicht so wörtlich nehmen!

Das war auch eher ein bisschen ironisch und als Scherz für mich gedacht gedacht...
 
A

Benutzer

Gast
Es ging ja um die Tropfen. Bei einer einer Einnahme von ein paar Tagen wirken sie nicht wechselhaft.
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
Es ging ja um die Tropfen. Bei einer einer Einnahme von ein paar Tagen wirken sie nicht wechselhaft.
Da in meiner Packungsbeilage nicht steht, wie lange man MCP-Tropfen einnehmen muss, bevor eine Wechselwirkung eintritt, gehe ich von einer sofortigen Wechselwirkung aus - die sicherste Variante, wie schon erwähnt.
Wenn du deinem Arzt glauben willst, dass dem nicht so ist, tu das.
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
Metoclopramid kann mit einigen Medikamenten Wechselwirkungen eingehen, weil es durch seine prokinetische Wirkung die Magen-Darm-Passage beschleunigen kann. Da es aber die Motilität nicht in allen Abschnitten gleich erhöht und in einigen sogar erniedrigt, kommt es immer drauf an, wo ein Wirkstoff resorbiert wird. Die Pillenhormone können in jedem Abschnitt des GI-Trakts aufgenommen werden; von daher würde ich mir da mal nicht arg viele Sorgen machen. Dass es in der Packungsbeilage der Valette drinsteht, ist vermutlich, um sich juristisch abzusichern. Andere Firmen scheinen das aufgrund der geringen Wahrscheinlichkeit einer Wechselwirkung nicht für nötig zu halten, in der Roten Liste steht auch nix drin (auch nicht bei der Valette).

Man muss sich auch mal vor Augen halten, dass praktisch alles theoretisch irgendwie mit der Pille interagieren kann. Wenn ich die Pille nehme und dann 8 Liter Wasser in den nächsten 2 Stunden hinterher kippe, wirkt die auch nicht. Schreibt trotzdem keiner in die Packungsbeilage, weils unwahrscheinlich ist...

Fazit: Theoretisch ist eine Wechselwirkung nicht auszuschließen (ist sie nie); allerdings ist sie sehr unwahrscheinlich.
 

Benutzer68059 

Verbringt hier viel Zeit
Bei der Belara steht das auch drinnen, hab gerade nachgeschaut.

Ich würde da wohl lieber die sichere Methode wählen. :ratlos:
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
Also auch wenn man das ganze über längere Zeiträume hinweg nimmt oder? So wie das bei mir ja öfter der Fall ist?
hm, naja. ich hatte das jetzt auf den aktuellen fall bezogen...auf länger würd ich mein glück vielleicht nicht unbedingt herausfordern wollen...:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren