Motivationsschreiben Lufthansa

Benutzer100563 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi Euch!

Ich muss für eine Bewerbung (online) bei der Lufthansa AG für die Ausbildung zum Fluggerätemechaniker für Instandhaltung ein Motivationsschreiben aufsetzen. Dieses habe ich nun getan und bitte euch darum dort einmal drüber zu lesen. Da ich so etwas noch nie gemacht habe und ich Bewerbungen eh hasse, finde ich dieses Schreiben entsprechend bescheiden:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie suchen nach einem erstklassigen Auszubildenden? Ich suche nach einem erstklassigen Unternehmen!

Aber warum gerade Ihr Unternehmen? Nach Informationen Ihrer Webpräsenz bietet Ihr Unternehmen eine hohe Bandbreite an Möglichkeiten. Darüber hinaus ist die Lufthansa AG eine der größten Fluggesellschaften weltweit. Dies macht Sie für mich sehr interessant.

Direkt nach meiner Schulausbildung habe ich die Musik zu meinem Beruf gemacht. Nun bin ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, denn mein aktueller Beruf unterfordert mich zudem sehr. Da ich die nötige Reife und Erfahrung im Umgang mit Menschen als auch Teamarbeit besitze und mich seit meiner Kindheit für die Flugzeuge interessiere, möchte ich diese Ausbildung in Ihrem Unternehmen absolvieren.

Bleibt die Frage offen: Warum gerade mich? Ich bin stets offen für Neues. Flugzeuge, Technik im Allgemeinen, werden technisch immer ausgereifter. Immerzu kommen neue technische Standards hinzu. Ich bin mir sehr sicher, dass dies so schnell nicht langweilig werden wird. Genau das, was ich suche.

Vielen Dank an Euch! ,-)
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich kenne mich damit auch nicht aus, aber das mit dem Interesse seit der Kindheit klingt eher nach "Kindheitstraum" und weniger nach ernsthaftem Interesse an Lufthansakram. Das wird noch dadurch unterstrichen, dass deine Personenbeschreibung recht "larifari" klingt. An deiner Stelle würde ich genau aufschreiben, was dich an der Arbeit dort fasziniert/interessiert und wieso gerade DU dafür der geeignete Kandidat bist - ... aber keine Ahnung.
 
G

Benutzer

Gast
Das wäre mir zu dürftig. Ich finde das Schreiben sehr kurz und mit zu vielen Allgemeinplätzen gefüllt, besonders im Teil "Warum Ihr Unternehmen"?
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich würde es auch komplett neu aufsetzen! Es klingt viel zu allgemein und langweilig, wie die anderen schon schrieben.

Was zeichnet dich denn aus? Was hast du bisher gemacht?
 

Benutzer96994 

Öfters im Forum
Ich würde auch sagen, dass es viel zu kurz ist. Ich denke da wird schon etwas mehr erwartet.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Das klingt mir zu sehr nach "ich suche was gegen langeweile" bzw "ich möchte mal nen anderen Job proieren".
 

Benutzer99591 

Öfters im Forum
Ich würde auf jeden Fall die Fragen raus nehmen. Das klingt so nach Werbeanzeige und nicht besonders seriös.
 

Benutzer100563 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich danke Euch für die Antworten. Wie gesagt, ich habe so etwas noch nie gemacht und wollte das Schreiben eher "lockerer" aufbringen. Wie könnte man gewisse Textstellen denn schreiben?
 

Benutzer99591 

Öfters im Forum
Ich finde "locker" an dieser Stelle unangebracht.
Vielleicht hilft dir dies ja weiter.

Es ist schwer das ganze jetzt etwas auszubauen oder zuändern, wenn man deinen Lebenslauf und dein Person nicht kennt. Ich würde die Musik rauslassen, oder anders umschreiben, dass klingt so als wenn du auf irgendwelchen Abwegen unterwegs warst und nicht wusstest, was du tust. Die letzten beiden Sätze sind mir zu lax formuliert. Ich denke, dass kann man auch noch weiter ausbauen.
 

Benutzer70986  (51)

Verbringt hier viel Zeit
Es ist in der Tat "bescheiden". Meine Empfehlung: Löschen und komplett neu aufsetzen.
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
An diesem Motivationsschreiben, was im Endeffekt gar keines ist, gibt es so viele Kritikpunkte, dass es hier den Rahmen sprengen würde, alles zu notieren. Das Ding wird Dir in der Luft zerrissen.
Beispiel:
Wenn Du Dich seit Kindheit für Flugzeuge interessierst, gehört zumindest in das Schreiben rein, wie sich das bei Dir geäußert hat und äußert - etwa darin, dass Du Dich der Musik gewidmet hast?

Und solche Allgemeinplätze wie "Bandbreite an Möglichkeiten" demotivieren so, dass sich Personaler überhaupt nicht länger mit dem Schreiben befassen: welche Möglichkeiten denn?

Es ist auch nicht schlüssig: wenn Dein Interesse an der Luftfahrt so groß ist, brauchst Du Dich übers Netz nicht mehr informieren, was und wer die Lufthansa AG ist.

Negativformulierungen wie "unterfordert mich", "langweilig" (wenn auch das Gegenteil gemeint ist) gehören tunlichst raus. Du musst das Positive des neuen Arbeitgebers herausstellen oder zumindest klarmachen, dass Dich eine neue Stelle nicht auch wieder unterfordert - und zwar mit Positivformulierungen.
Hinzu kommen formale Unzulänglichkeiten wie "Teamarbeit besitze".

Warum thematisierst Du zum Schluss die Technik so? Hast Du auf diesem Gebiet zumindest Erfahrung und Können, ggf. als Hobby? Dann muss dies aber hier rein.

Zu diesem Schreiben gäbe es noch mehr zu sagen. Wie lange hast Du denn dafür an Zeit aufgebracht? Das schüttelt man definitiv nicht mal so hopplahopp aus dem Ärmel, soetwas muss reifen.
Ein Motivationsschreiben sollte eine Seite umfassen. Nutze diesen Platz aus.

Aber einen Aspekt hast Du richtig erkannt: Warum gerade Du? Diese Frage lässt Du mit diesem Schreiben total offen, so einen Murks kann jeder der Lufthansa AG vorlegen.

Weitere Hilfe gerne, dann aber per PN anfragen.
 

Benutzer41093 

Meistens hier zu finden
Bleibt die Frage offen: Warum gerade mich? Ich bin stets offen für Neues. Flugzeuge, Technik im Allgemeinen, werden technisch immer ausgereifter. Immerzu kommen neue technische Standards hinzu. Ich bin mir sehr sicher, dass dies so schnell nicht langweilig werden wird. Genau das, was ich suche.

Da kommt (für mein Gefühl) zu oft das Wort Technik vor...
 

Benutzer70986  (51)

Verbringt hier viel Zeit
"Ich bin mir sehr sicher, dass dies so schnell nicht langweilig werden wird." Allein dieser Satz reicht aus, dass die Bewerbung nicht weiter bearbeitet wird.
 

Benutzer18029 

Verbringt hier viel Zeit
Sie suchen nach einem erstklassigen Auszubildenden? Ich suche nach einem erstklassigen Unternehmen!
Bin ja nun weiss Gott kein Experte was Bewerbungen angeht aber alleine bei so nem Satz wuerde ich schon nicht mehr weiterlesen, das kann doch nicht dein Ernst sein? :eek: Kann mir nicht vorstellen dass irgendein Personaler so etwas noch ernst nehmen kann-ausser vielleicht du bewirbst dich als Werbetexter oder sowas in der Art. Ich mein, sowas geht doch schon absolut nicht, oder? :ratlos:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
ich kenn mich mit Bewerbungen leider auch nicht so aus sonst würde ich Tipps geben - das dieses Schreiben offenbar schlecht ist haben die große Mehrheit der Vorschreiber erkannt.
Aber irgendwie wird dem Threadstarter nur vorgehalten was falsch ist - wie man es konkret besser formulieren könnte schreibt kaum jemand.

Kritik schön und gut - aber wenn man als unerfahrener Bewerbungsschreiber zwar die Kritik versteht aber nicht wirklich weiß wie es besser geht so hilft das doch auch nicht unbedingt?


@Threadstarter:
kann dir auch keinen wirklichen Tipp geben - aber es gibt doch einige Stelle die ein Bewerbungstraining anbieten (Arbeitsamt etc.) Vielleicht kannst du da mal vorbeischauen und dir konkrete Tipps geben lassen bzw. eine Training mitmachen...
 
G

Benutzer

Gast
Was weitere Tipps angeht: Es gibt genügend Bücher, Internetseiten etc. die sich damit beschäftigen. Auch hier im Forum gibt es einige Tipps. Ich denke, wenn das Schreiben überarbeitet ist, kann man mal über konkrete Verbesserungen sprechen.

Denn: Bei diesem Schreiben habe ich nicht das Gefühl, dass der TS sich sonderlich viel Mühe gegeben hat, geschweige denn Zeit aufgewendet. Wieso sollte ich das dann tun?
 

Benutzer57699 

Verbringt hier viel Zeit
Da kommt (für mein Gefühl) zu oft das Wort Technik vor...

Das habe ich mir auch gedacht. Ich habe zwar keine Ahnung von Motivationsschreiben, aber gerade im letzten Abschnitt fällt das schon sehr auf, da ist es egal, was für ein Text es ist :zwinker:
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz wichtig für ein Motivationsschreiben:

Der Empfänger muss erkennen das wirklich Motivation vorhanden ist...das kann ich hier nicht erkennen!
Es scheitert schon daran herauszufinden dass der gewüschte Job nicht bei der Lufthansa AG verfügbar ist, sondern bei der Lufthansa Technik AG!

Das ist ein himmelweiter Unterschied!

Den falschen Adressaten im Anschreiben (oder auch nur keinen Ansprechpartner persönlich angeschrieben) führt in aller Regel schon zum sofortigen Ausschluss der Bewerbung...die Zeugnisse (egal wie gut) werden dann gar nicht erst angesehen.

Also, übers Unternehmen informieren, Ansprechpartner rausfinden, und dann ehrlich die Motivation schildern und dass dann noch in vernünftigen Wörtern verpacken, dann sind die Chancen gut.

Zu diesem Zweck Bewerbungstraining absolvieren oder selber Wissen anlesen, Quellen im Internet gibts genug.


Dieses Schreiben schonmal im Ansatz vergessen...

Gruß
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren