Morgen Praktische - Jetzt gehts um die Wurst ^^

Benutzer6068 

Verbringt hier viel Zeit
Hallölein..
Neulich habt ihr ja meine Panikattacke in nem anderen Thread mitgekriegt.
Jetzt wirds allerdings ernst, den ich hab morgen Vormittag praktische Fahrprüfung ^^.

Ich hab seit meinem letzten totalen Fallout der Verkehrsregeln wieder zugelegt... mein Fahrlehrer meinte, Schlimmer als an dem Tag kann man nit fahrn, insofern wirds besser.. ^^

Hajo, ich hab jetzt noch 2 Stunden vor der Prüfung, und etwas macht mich trotzdem noch stutzig. Der Fahrlehrer meint immer, wenn er nix sagt isses gut, wenn er was sagt, isses nit so gut.. ^^.

Naja, jedenfalls frag ich Ihn am Ende einer jeden Stunde immer, wie es so war, obs besser war als das letzte mal, obs für die Prüfung "reicht". Und immer meint er, er wäre zufrieden, oder es wäre gut.
Dennoch macht mich das stutzig, den ich krieg natürlich immer mit, wenn was nich passt. z.b. einmal Korrigieren müssen beim Rückwärts einparken, oder ein paar cm falsch an eine Kreuzung reingefahren.
Da denk ich mir dann natürlich schon, "Mensch, soviel verbockt - und der findets gut?".

Es gibt halt so manche sachen die man machmal vergisst... z.b. über die Schulter schauen, wobei ich das mittlerweile 3 x mach.. *g*


Trotzdem bin ich irgendwie recht nervös.. ich kanns mir nicht leisten, durchzufallen. Jeder zählt auf mich, meine ganze Wochenplanung hängt an dem Lappen. Und ganz ehrlich: Soviel "zuspruch'sverantwortung" bin ich nit gewohnt, und das macht mich narrisch...

Natürlich hoff ich das alles gut läuft, ich mein, es sind ja "nur" 30 Minuten fehlerfreies Fahren notwendig. Allerdings sinds dann halt kleine Sachen, wo man halt einfach durchgefallen is... und das find ich, is das Problem.

grml... wieder unnötige Panikmacherei, ich weiß....
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Hey, das klappt schon.
Als ich Führerschien gemacht hab (Klasse M) habi ch vorher auch geglaubt, dass ich es nie schaffe, weil auch die letzte Stunde davor wurde ich noch ständig vom Fahrlehrer korrigiert..

Bin auch vorher noch ne Weile rumgegurkt, das hat mir ernorm geholfen, als der Prüfer dann ins Auto gestiegen ist, hatte ich mehr das Gerfühl, jetzt einfach ganz nromal weiterzufahren.

Ich denk das wichtigste ist wirklich, nicht an den Prüfer zu denken sondern sich aufs Fahren zu konzentrieren. Ruf dir vorher nochmal alle wichtigen Regeln in Erinnernung, über noch mal, was du nicht so gut beherrschst um dir sicherer zu werden.

Allgemein ist es übrigens besser, es so gut wie niemandem zu erzählen, das macht einem noch mehr Druck. Aber dafür ist es zu spät - macht nix.

Und dann kann ich dir nur noch vieeeel Glück wünschen :smile:
 

Benutzer6068 

Verbringt hier viel Zeit
Naja roller is auch n weng was anderes als n Auto... das weiß ich selbst, weilsch seit 3 Jahren nen gedrosselten Roller fahr.. und deswegen hau ich ab und an noch paar fehler rein.

Weil z.b. nachts is mans mim roller gewöhnt, zu wissen, wenn was von hinten kommt, anhand des lichts. Beim Fahren mim Auto und Fahrlehrer krieg ich sofort eine geditscht.. *g*

Naja, ihc hoff mal das beste... so schlimm isses ja nit, nur kleine Sachen... ich hasse Einbahnstraßen... ^^


Und wenn ich besteh wird erstmal mein Roller aufgemacht... hrhr..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren