Moralfrage

Benutzer32961  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Bowlen schrieb:
Das sind genau die, die sagen, sie würden nie 'nen Raucher küssen.
Würden allerdings Johnny Depp (Kettenraucher) oder Brad Pitt (starker Raucher) sie küssen wollen, würden sie's jede Wette tun (als Single füge ich jetzt einfach mal dazu). Oder bei den Männern z. B. Charlize Theron...
falsch. ganz vom ansatz her falsch. ich würde nen raucher küssen, kein problem. auch mit ihm ins bett gehn usw. gut, in meiner wohnung rauchen lassen nicht.

denn es geht mir nicht darum das ich rauchen so ekelhaft finde - gut, das tue ich, aber damit komme ich mal klar.
sondern es geht mir darum das der mensch den ich liebe sich selber kaputt macht! und das hat rein garnichts damit zu tun ob ich nen raucher küsse oder nicht.
 

Benutzer12210  (34)

Verbringt hier viel Zeit
-Was für Konsequenzen hätte es für euch/euren Partner?
wenn er in meiner Gegenwart rauchen würde, würd ich reißaus nehmen. Mit Asthma und nem stark erhöhten Krebsrisiko muss ich mich nich dauernd mitm Raucher umgeben. Desweiteren müsste zwischen rauchen und rumknutschen mindestens ne halbe Stunde und einige Kaugummis liegen.

-Würdet ihr Schluss machen? (was ich aber bezweifle!)
ich würds in Erwägung ziehen

-Wärt ihr sauer auf ihn/sie?
sauer ist gar kein Ausdruck

-Was würdet ihr dann tun?
- ihn anmotzen
- ihn darüber aufklären, dass ich das beim besten Willen nicht lange ertrage
- anfragen, ob ihm jemand ins Hirn geschissen hat oder wieso er meint, plötzlich damit anfangen zu müssen.


bei Nicht-Beziehungen ist das was andres. Da brauch ich denjenigen nicht dauernd um mich zu haben, und solange er n bisschen Rücksicht auf mich nimmt isset ok.
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
darksilvergirl schrieb:
falsch. ganz vom ansatz her falsch. ich würde nen raucher küssen, kein problem. auch mit ihm ins bett gehn usw. gut, in meiner wohnung rauchen lassen nicht.

denn es geht mir nicht darum das ich rauchen so ekelhaft finde - gut, das tue ich, aber damit komme ich mal klar.
sondern es geht mir darum das der mensch den ich liebe sich selber kaputt macht! und das hat rein garnichts damit zu tun ob ich nen raucher küsse oder nicht.

Der Ansatz ist keineswegs falsch. Ich habe ja nirgendwo geschríeben, dass ich explizit dich meinen würde, oder ? :grin: Wir hatten hier ja schon etliche Raucher-Diskussionen und da gab es einige, die genau meine geschilderte "Meinung" hatten / haben.

Es gibt tolerante und intolerante Raucher, so wie es intolerante und tolerante Nichtraucher gibt. Ich würde mir zum Beispiel bei nichtrauchender Freundin niemals in ihrer Gegenwart eine anstecken, höchstens wenn wir auf der gleichen Party oder so wären. Wenn jemand ist, rauche ich nicht. Drinnen rauche ich auch eher ungern, weil ich als Raucher den Geruch von kaltem Rauch auch nicht gerne mag.

Das mit dem Kaputtmachen ist noch ein anderes Problem. Es ist sein Leben, also entscheidet er auch, was er macht, oder nicht. Auch wenn du ein wichtiger Bestandteil seines Lebens bist, so ist zum Beispiel der Nikotin- oder Alkoholkonsum nichts, was der Partner zu bestimmen hat. Gut, er kann und darf diesen versuchen zu beeinflussen, ein Recht darüber zu bestimmen gibt es aber nicht, sofern nicht direkt darunter gelitten wird. Und kaputtmachen tut auf Dauer vieles... Unausgewogen essen, wenig Sport, zu viel Sport, rauchen, trinken, laute Musik hören...
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Eric|Draven schrieb:
Vielleicht möchte jemand von den tolleranten Nichtrauchern mal einen vernünftigen grund nennen, warum jemand einfach so mit dem Rauchen anfangen sollte?

Ich denke die wenigsten haben das mal eben so gemacht, weil sie Lust drauf haben oder weil es so toll schmeckt oder weil es so billig ist...


Also mein Exfreund hat NACH unserer Beziehung angefangen zu rauchen.denke mal es lag am neuen Umfeld, er hat dann ne Ausbildung angefangen(er hatte vorher aber schon mal vereinzelt auf Parties geraucht).
nen grund dafür konnte er mir aber auch nicht sagen.
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
XIII schrieb:
Man riecht es in der Wohnung, die Klamotten stinken, usw. Man würde das merken.

Schwammige Argumentation.

Es gibt sehr wohl Raucher, die nicht in der eigenen Wohnung rauchen.

Auch das mit den Klamotten ist nicht zwingend...
 

Benutzer12210  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Bowlen schrieb:
Schwammige Argumentation.

Es gibt sehr wohl Raucher, die nicht in der eigenen Wohnung rauchen.

Auch das mit den Klamotten ist nicht zwingend...
Leute mit feinem Geruchssinn riechen das ^^
Klar, wenn sich derjenige nachm Rauchen jedes Mal umzieht, stinken die Klamotten nich, und er kann auch außerhalb der Wohnung rauchen. Aber auch nach zig Kaugummis kann ich nochn rauchigen Geruch feststellen, wenn der öfter wäre, würd mir das zu denken geben. Der Partner müsste außerdem zwecks Vertuschung nach jedem Rauchen die Haare waschen, die nehmen ganz schnell Geruch an.
Wenn die ganzen Sachen plötzlich auftauchen.. merkt mans!
 

Benutzer17409 

Meistens hier zu finden
Eric|Draven schrieb:
Vielleicht möchte jemand von den tolleranten Nichtrauchern mal einen vernünftigen grund nennen, warum jemand einfach so mit dem Rauchen anfangen sollte?

Ich denke die wenigsten haben das mal eben so gemacht, weil sie Lust drauf haben oder weil es so toll schmeckt oder weil es so billig ist...

Stimmt... Ich hab damit angefangen um mich kaputt zu machen. :>

War davor absoluter Nichtraucher...
Aber dann gab's halt mal ziemlich heftige Scheiße in meinem Leben und ich hab getrunken/rauchen angefangen/gekifft... nur weil mich alles derbe fertig gemacht hat und mich selber noch fertiger machen wollte.

Nun geht's wieder ... :>

Das Laster Rauchen ist mir geblieben. Trinken tue ich selten, fahre meistens.
Kiffen verachte ich.

Tjoa irgendwie ist es echt schwer mit dem Rauchen aufzuhören... :grrr:
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Bei dir ist das ja auch irgendwie was anderes mit dem Asthma...

Hast du denn schon mal einen Raucher nach einigen Kaugummis geküsst, oder woher weißt du das, dass du es immer noch schmeckst ?

Also, ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass nicht alle es merken :zwinker:
 

Benutzer22353 

Meistens hier zu finden
die Klamotten stinken ja auch wenn man in ne Kneipe oder Disco geht.
Da stinkt dann die ganze Wohnung wenn man daheim ist-ist echt unangenehm.
das Erste-was ich mache,wenn ich daheim bin: Klamottenwechsel und die verrauchten Klamotten isolieren :tongue: .
Naja ne rauchende Freundin kann man nich so leicht isolieren *g*.
Aber wie gesagt: ich habs toleriert. Sowas is für mich kein trennungsgrund.
 
S

Benutzer

Gast
Also ich weiß überhaupt nicht wa das mit Moral zu tun haben soll? :ratlos:

Ich beende doch keine Partnerschaft wegen das Rauchens. :rolleyes2

Glaube das Thema Rauchen soll nur mal wieder in den Vordergrund gespielt werden.
 

Benutzer12210  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Bowlen schrieb:
Hast du denn schon mal einen Raucher nach einigen Kaugummis geküsst, oder woher weißt du das, dass du es immer noch schmeckst ?
jepp. Genau daher. Ich hab bisher 3 Raucher geküsst und es gemerkt. Der Geschmack geht nicht ganz weg, man kann ihn nur weitestgehend übertünchen.
Ich beende doch keine Partnerschaft wegen das Rauchens.
du nicht, aber andere.
 
A

Benutzer

Gast
Würdet ihr als Nichtraucherpaar (beide) es zulassen, verhindern wollen oder mitmachen, wenn euer Partner anfängt zu rauchen??

Ich würde versuchen, es zu verhindern.


-Was für Konsequenzen hätte es für euch/euren Partner?
Wenn er wirklich damit anfangen würde, würde ich es wohl akzeptieren (müssen). Dann sollte er aber bitte nicht in meiner Nähe rauchen und im Haus/in der Wohnung schon gar nicht - sonst ab auf den Balkon ^^....

-Würdet ihr Schluss machen? (was ich aber bezweifle!)
Nein, glaub ich nicht...aber ich würde versuchen, es ihm wieder abzugewöhnen

-Wärt ihr sauer auf ihn/sie?
Ja, aber eher wäre ich enttäuscht.

-Was würdet ihr dann tun?
Ich würde es ihm auch sagen, dass es mich stört und ihn mit Worten oder Taten davon abbringen (versuchen).....ich will keinen Raucher als Freund :frown:
 

Benutzer32961  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Bowlen schrieb:
Das mit dem Kaputtmachen ist noch ein anderes Problem. Es ist sein Leben, also entscheidet er auch, was er macht, oder nicht.
ja, es ist sein leben, und er bestimmt was er damit macht. ne andere sache ist es das ich nicht mit ansehen kann wie er sich kaputt macht - was würdest du einer frau raten die von ihrem freund ständig betrogen wird und daran leidet? du würdest ihr raten ihn zu verlassen, oder? ich gehe daran kaputt wenn ich zusehen muss wie er raucht... also würde ich ihn logischerweise verlassen müssen.
glücklicherweise hat er nach einiger zeit aufgehört ohne das ich ihn vor die direkte wahl stellen musste...
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
XIII schrieb:
Ich bei den Voraussetzungen davon ausgegangen,daß die meisten Raucher auch in ihrer Wohnung rauchen, was nach meiner bisherigen Erfahrung auch der Fall ist.

Pauschalisieren kann man das trotzdem nicht, denn es ist nicht so. Wenn du bisher nur diese Erfahrung gemacht hast, tut es mir leid. Allerdings ist das eher die unangenehme Sorte von Rauchern, die anderen ihre sucht aufdrängt und dazu gehört bei weitem nicht jeder. Ich hab auch mal in meinem Zimmer geschmökt, aber es wird sofort durchgelüftet und das mache ich natürlich auch nur, wenn gerade kein Nichtraucher in der Nähe ist :zwinker:

XIII schrieb:
Selbst wenn ich es nicht aktiv mitbekomme, allein die Tatsache, daß sie raucht, würde bei mir eine solche Abneigung entstehen lassen, daß eine Beziehung mit dieser Frau (wohl) nicht mehr in Frage kommt.

Wieso ? Was macht Raucher zu schlechteren Menschen ? Was haben sie dir getan ? Das hätte ich noch gerne geklärt...

XIII schrieb:
Ich will auch nicht mit einer Person mein Leben verbringen, von der ich wüßte, sie muß alle paar Minuten/Stunden ihre Sucht befriedigen

Übertrieben. An normalen Tagen rauche ich ca. 5 Zigaretten, das ist nicht alle paar Minuten. Wovon du sprichst, das sind extreme Kettenraucher, und die gibt es nicht sooo oft. Deine Meinung in allen Ehren, aber du übertreibst manchmal bisschen. Schon leicht intolerant.

darksilvergirl schrieb:
ja, es ist sein leben, und er bestimmt was er damit macht. ne andere sache ist es das ich nicht mit ansehen kann wie er sich kaputt macht - was würdest du einer frau raten die von ihrem freund ständig betrogen wird und daran leidet? du würdest ihr raten ihn zu verlassen, oder? ich gehe daran kaputt wenn ich zusehen muss wie er raucht... also würde ich ihn logischerweise verlassen müssen.

Das ist meiner Meinung nach nicht zu vergleichen (deiner nach vielleicht schon, ich weiß :zwinker:). Wenn jemand seine Frau / Freundin betrügt, ist dass aber ein Zeichen, dass er sie irgendwie nicht wirklich zu lieben scheint. Wenn er an der Zigarette hängt, bedeutet das für die Partnerschaft theoretisch rein gar nichts. Zumindest stellt es sie in keiner Weise in Frage.
 

Benutzer32961  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Bowlen schrieb:
Das ist meiner Meinung nach nicht zu vergleichen (deiner nach vielleicht schon, ich weiß :zwinker:). Wenn jemand seine Frau / Freundin betrügt, ist dass aber ein Zeichen, dass er sie irgendwie nicht wirklich zu lieben scheint. Wenn er an der Zigarette hängt, bedeutet das für die Partnerschaft theoretisch rein gar nichts. Zumindest stellt es sie in keiner Weise in Frage.
der unterschied das es die beziehung in frage stellt ist da, ja. aber mir ging es in diesem fall nur darum das etwas das der freund tut die frau seelisch kaputt macht.. und das wäre bei mir in beiden fällen so.
aber immerhin hab ichs auch nen jahr mit nem raucher ausgehalten ;-)

btw: du scheinst einer der seltenen menschen zu sein mit denen man wirklich gut diskutieren kann ;-)
 
D

Benutzer

Gast
XIII schrieb:
Ich will auch nicht mit einer Person mein Leben verbringen, von der ich wüßte, sie muß alle paar Minuten/Stunden ihre Sucht befriedigen und sie würde sich damit einem hohen Risiko möglicher Spätfolgen aussetzen.
Dann darf deine Freundin aber auch nicht die Pille nehmen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren