Mondlanung 69 ,alles nur fake?

C

Benutzer

Gast
ehrlich gesagt ich weiss es ned.

wobei ich eher auf der seite stehe, welche sagt es sei echt gewesen.
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
Sächsi Girl;2804675Mir genügt als Beweis die Tatsache schrieb:
luftlosen Raum[/B] weht. Es gibt noch tausend andere Beweise...
Du hast sicherlich auch einen Link zu einem Video mit der im Wind flatternden Fahne.
Ich bin gespannt.
 

Benutzer62768  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Du hast sicherlich auch einen Link zu einem Video mit der im Wind flatternden Fahne.
Ich bin gespannt.

kann es sein dass du übersehen hast, dass nicht ICH die Theorie mit der wehenden Fahne aufgestellt habe, sondern schon viele vor mir?

http://www.mondlandung.pcdl.de/wind/index_wind.htm

darüber gab es Fernsehsendungen (ganz unter->Spiegel TV), da haben selbst schon Leute Bücher drüber geschrieben.
Und ich glaube denen, du halt nicht. Kann passieren das einer mal ne andere Meinung als der andere hat, oder?
 

Benutzer13521  (39)

Verbringt hier viel Zeit
kann es sein dass du übersehen hast, dass nicht ICH die Theorie mit der wehenden Fahne aufgestellt habe, sondern schon viele vor mir?
Was es aber nicht unbedingt richtiger macht, wenn diese die Erklärungen von Wissenschaftlern nicht widerlegen können.

Und rechts daneben hast du gleich die entsprechenden Erklärungen.
Ein Video der Fahne gibt es hier:
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/ktclips/ap14_flag.mpg

darüber gab es Fernsehsendungen (ganz unter->Spiegel TV), da haben selbst schon Leute Bücher drüber geschrieben.
Und ich glaube denen, du halt nicht. Kann passieren das einer mal ne andere Meinung als der andere hat, oder?
Wer solche Bücher schreibt, hat auch schon was zu 9/11 und der RAF geschrieben:
http://www.amazon.de/exec/obidos/se...index=books-de&field-author=Gerhard Wisnewski
Der Herr scheint Spaß an Verschwörungstheorien zu haben.

Ich glaube es war in Spiegel TV, kann aber auch eine andere Reportage darüber gewesen sein. Da präsentierte man als einen Unterstützer der Mondlüge einen frühverrenteten Elektrotechniker (oder so), der in seinem Hobbykeller die ganzen Sachen angesehen, und die "Fehler" entdeckte.
Ahhhja. Der gute Mann hat das also geschafft. Tausenden von Physikern, die aufgrund ihres Studiums diese Phänomene genau kennen sollten, sowie die gesamte wissenschaftliche Elite der Sowjetunion, welche die Materialien der Apollo-Missionen ebenfalls sicher genauestens unter die Lupe genommen haben, fanden nichts heraus. Aber ein kleiner Elektrotechniker, der schafft das...
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
Und nicht nur mit Hubble kann man Fußspuren und andere Hinterlassenschaften auf dem Mond anschauen.

die erste frage wäre "mit was denn noch?" und um dir auch noch komplett den wind zu nehmen ein bisschen mathematik :zwinker:

nehmen wir an ein fußabdruck sei 40cm lang und die mondentfernung beträgt 356000km (geringste entfernung).. das objekt soll auf der aufnahme die größe von 1 pixel haben..

alpha[arcsec] = arctan (0,4[m] / 3.56E+08[m]) * 3600

alpha = winkel unter dem der fußabdruck von der erde aus sichtbar ist..

D[mm] = 112 / alpha[arcsec]

D = spiegeldurchmesser um das objekt als 1 pixel darstellen zu können..

um den fußabdruck jetzt darstellen zu können braucht man schon 483m(!!) spiegeldurchmesser..
1 pixel auf einem pild kann alles mögliche sein.. um es als fußabdruck identifizieren zu können muss es schon 4 pixel groß sein..

483m * 4 = 1932m

also ungefähr 878x größer als der spiegel von hubble (2,2m durchmesser)

die 1,6m² großen antennen der iridium-satelliten erzeugen leuchterscheinungen die bis zu 1500x heller als der hellste stern sind.. welches licht von der sonne von einem über 3000000m² großen spiegel auf die erde geworfen werden könnte will ich gar nicht wissen.. aber taghell könnte es in halb europa schon werden und wenn dann noch jemand unbedarft da zufällig reinguckt wars das auch..
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Über Leute die die Mondlandung ernsthaft in Frage stellen kann ich nur den Kopf schütteln.:kopfschue

Das ist genau dieselbe Sorte von Menschen die an Tarot Karten, Horoskopen etc. glaubt - aber eben nicht an beweisbare Sachen...:ratlos:
 

Benutzer53028 

Verbringt hier viel Zeit
Über Leute die die Mondlandung ernsthaft in Frage stellen kann ich nur den Kopf schütteln.:kopfschue

Das ist genau dieselbe Sorte von Menschen die an Tarot Karten, Horoskopen etc. glaubt - aber eben nicht an beweisbare Sachen...:ratlos:

Absolut nicht. Ich glaube nicht an Tarot, Karten oder sonstige "Magie" in der Richtung, aber ich bin trotzdem der Meinung, dass die Mondlandung inszeniert war.
 

Benutzer6910 

Ist noch neu hier
aber ich bin trotzdem der Meinung, dass die Mondlandung inszeniert war.

Wobei ich mich ja immer frage: welche? Nur die erste? Oder alle? Grosses Kino!

Ich werf mal eine Variante ein: hingekommen sind sie bestimmt, zurück bei der damaligen Technik sicher nicht. Alles Fake!
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
das einzige was ich komisch find is dass damals auf dem mond gelandet werden konnte und heute kriegen sie es nich geschissen auch nur eine rakete überhaupt problemlos ins all zu befördern.

ansonsten.WENN die amis die mondlandung gefaked hättendann wären sie sicher nich so saudämlich gewesen die flagge wehen zu lassen,wenn es nicht möglich wär,....so blöd sind nichtmal die.
 

Benutzer13521  (39)

Verbringt hier viel Zeit
das einzige was ich komisch find is dass damals auf dem mond gelandet werden konnte und heute kriegen sie es nich geschissen auch nur eine rakete überhaupt problemlos ins all zu befördern.
Im Grunde bekommen sie es ja hin. Nur alle paar Dutzend Starts geht eins zu Bruch. ^^
Bei Apollo gab es ja auch zwei Unfälle. Einmal sind drei Astronauten bei einem Test in der Kapsel verbrannt, und einmal explodierte ein Sauerstofftank (siehe den Film). Man müsste noch die Menge der Starts bei den Programmen vergleichen, aber ich glaube die Space Shuttles liegen inzwischen locker vorne.

ansonsten.WENN die amis die mondlandung gefaked hättendann wären sie sicher nich so saudämlich gewesen die flagge wehen zu lassen,wenn es nicht möglich wär,....so blöd sind nichtmal die.
Auch ein Grund gegen die Fälschung: Man beschließt die ganze Welt zu betrügen, bindet da sicher ein paar hundert oder tausend Leute ein, und bei den Filmaufnahmen lässt man die Flagge wehen, vergisst die Sterne am Himmel und den Landekrater? Also bitte...
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
Insgesamt handelt es sich bei dieser angeblichen Verschwörung um einen sehr plumpen und schlecht recherchierten Versuch, mit der Leichtgläubigkeit der Zuschauer und Leser Geld zu verdienen, hier zählen nur Einschaltquoten, die selbst mit den obskursten Verschwörungstheorien in die Höhe getrieben werden sollen.
Quelle

sonst noch
http://www.apollo-projekt.de/


aber wer per se nicht daran glaubt schwört natürlich mehr auf die Informationen der Verschwörungstechniker und denen ist es egal, wieviel rationale Beweise dafür sprechen
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Im Grunde bekommen sie es ja hin. Nur alle paar Dutzend Starts geht eins zu Bruch. ^^
Bei Apollo gab es ja auch zwei Unfälle. Einmal sind drei Astronauten bei einem Test in der Kapsel verbrannt, und einmal explodierte ein Sauerstofftank (siehe den Film). Man müsste noch die Menge der Starts bei den Programmen vergleichen, aber ich glaube die Space Shuttles liegen inzwischen locker vorne.
Eben. Es ist ja nicht so, als dass es zu Apollo-Zeiten keine technischen Probleme gab. Damals wurden Todesfälle als Teil der Weltraumfahrt hingenommen, auch auf amerikanischer Seite. Und dann muss man sicher auch sehen, dass die NASA zu Apollo-Zeiten auch Unmengen Geld zu Verfügung hatten.
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
bis zur nächsten mondlandung ist es ja nicht mehr lange hin.. im dezember 2019 landen mit orion 13 wieder menschen auf dem mond.. die nasa will unbedingt eine 13 auf dem mond landen sehen :grin:
 

Benutzer57278 

Verbringt hier viel Zeit
Eben. Es ist ja nicht so, als dass es zu Apollo-Zeiten keine technischen Probleme gab. Damals wurden Todesfälle als Teil der Weltraumfahrt hingenommen, auch auf amerikanischer Seite. Und dann muss man sicher auch sehen, dass die NASA zu Apollo-Zeiten auch Unmengen Geld zu Verfügung hatten.

Vor allem hat man damals unter Sicherheit noch etwas ganz anderes verstanden als heute :zwinker: Während heute regelmäßig Shuttle-Starts verschoben werden, weil eine Wolke zuviel über Cape Canaveral hängt, ist Apollo 12 mitten durch ein Gewitter gestartet. Und die ganzen Probleme mit dem Shuttle, die hauptsächlich mit dem Hitzeschild zusammenhängen, stellen sich bei Raketen "altmodischer" Bauweise gar nicht. (Dürfte ja auch mit ein Grund für die Rückkehr zum Kapseldesign bei der "Orion" sein --> übrigens, ob der NASA bewusst war, was hierzulande unter "Orion" bekannt ist? :grin: )
 

Benutzer15353 

Verbringt hier viel Zeit
kann es sein dass du übersehen hast, dass nicht ICH die Theorie mit der wehenden Fahne aufgestellt habe, sondern schon viele vor mir?

http://www.mondlandung.pcdl.de/wind/index_wind.htm

darüber gab es Fernsehsendungen (ganz unter->Spiegel TV), da haben selbst schon Leute Bücher drüber geschrieben.
Und ich glaube denen, du halt nicht. Kann passieren das einer mal ne andere Meinung als der andere hat, oder?

Die gepostete Quellenangabe spricht definitiv gegen die Fakethese:

http://www.mondlandung.pcdl.de/wind/spiegeltv.htm

Da hat sich also ploetzlich der Wind gedreht, und deshalb muss ein Astronatonaut schleunigst die Fahne um 180 Grad drehen.

Ich verstehe.

Mal abgesehen davon, wenn es Fake waere haette man es in einem Studio gedreht, und da gibt es keinen Wind.

Aber ich verstehe langsam, warum Leute immer noch an den Weihnachtsmann oder den Osterhaen glauben.
 

Benutzer40680  (32)

kurz vor Sperre
Na, der wusste halt alles und wollte an die Öffentlichkeit! Seinen Bruder Robert mussten sie dann ein paar Jahre später auch noch umlegen, um die ganze Sache zu vertuschen!

Aber er wurde 1963 erschossen. die mondlandung war ja 1969! glaube nicht, dass er da schon alles wusste!
 
A

Benutzer

Gast
Aber er wurde 1963 erschossen. die mondlandung war ja 1969! glaube nicht, dass er da schon alles wusste!

Na klar doch, das war doch alles von langer Hand vorbereitet! Als Kennedy klar wurde, dass die NASA gar nicht wirklich vor hatte, auf dem Mond zu landen, wollte er nicht mitspielen. Hätten sie ihm damals die ganze Wahrheit gesagt, dass nämlich u. a. der Vatikan schon seit den 50ern von Atlantis aus mit tachyonengetriebenen Raumschiffen bis zum Mars fliegt, hätte er natürlich eingesehen, dass es eine reine Geldverschwendung gewesen wäre, mit konventioneller Raketentechnik zum Mond zu fliegen ...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren