Planetarium Moderner Heiratsschwindel - Love Scammer

Benutzer90972 

Team-Alumni
Love- oder Romance-Scammer sind die Namen für die modernen Heiratsschwindler. Das Phänomen und die Taktik an sich sind nicht neu. Schon im letzten und vorletzten Jahrhundert wird von Beziehungen berichtet, in denen einer der Beteiligten Liebe vortäuscht und sich bewusst am Anderen bereichert oder andere Vorteile verschafft. In den letzten Jahren gibt es immer wieder Berichte über Frauen und Männer, die im Urlaubsland oder dem Internet auf die "große Liebe" reinfallen und dann eine Menge Geld loswerden.

Beznes ist der Begriff, der sich für den modernen Heiratsschwindel aus den nördlichen Regionen Afrikas etabliert hat und in den meisten Fällen Urlauberinnen betrifft. Der legale Weg nach Europa ist schwierig geworden. Die Ehe mit einer Europäerin sei daher der einfachste Weg auf Dauer in Europa anzukommen. In Deutschland, Frankreich und anderen EU Mitgliedsstaaten gibt es inzwischen Selbsthilfegruppen, die mit den (meist weiblichen) Opfern des nordafrikanischen Wirtschaftszweiges arbeiten. Schuldgefühle und Schamgefühl plagen die Betroffenen, die sich nach der Aufdeckung immer wieder fragen, wie sie darauf nur reinfallen konnte. Beratung, sowohl rechtlich als auch psychologisch, gehören zu den Hauptaufgaben der Vereine und Gruppen, die in den letzten Jahren mehrere Anfragen täglich bekommen. Sie sind es auch, die inzwischen online Datenbanken anlegen, in denen sie Namen bekannter Betrüger sammeln und veröffentlichen. Mit dem Namenszusatz "Scammer" können Frauen und Angehörige im Verdachtsfall prüfen, ob es ich bei der vermeintlichen großen Liebe, vielleicht um einen bereits bekannten Scammer handelt.

Bis zur Ehe kommt es bei den Love-Scammern, die ausschließlich über das Internet arbeiten in der Regel nicht. Über die gängigen sozialen Netzwerke und Singleportale schreiben die, meist oft jüngeren Männer, die Frauen zwischen 40 und 60 an. Männer werden meist von Frauen aus Osteuropa aus einem sozialen Berufsfeld angeschrieben.
Hinter der Lebensgeschichte vom wohlhabenden aber verwitweten Akademikers, Unternehmers oder Veterans mit Kindern aus den USA, verbirgt sich oft ein Mensch in Asien oder Südostasien. Mit gutem Englisch und einem online Übersetzer wird die wahre Herkunft oft über Monate oder gar Jahre vertuscht. Bilder werden ausgetauscht, ganze Scheinidentitäten werden mit Fotostrecken aufgebaut um sich das Vertrauen zu sichern. In manchen Fällen wird auch von Besuchen vermeintlicher Bekannter der "großen Liebe" berichtet, die das Ganze noch glaubwürdiger erscheinen lassen und dazu führen, das über mehrere Monate oder gar Jahre immer wieder Geld fließt.

Ehe man sich versieht, ist man mitten drin in einem Kreislauf, der doch immer irgendwie gleich verlaufen scheint:
- Man lernt sich kennen, wird mit Komplimenten überhäuft.
-Schnell wird Vertrauen aufgebaut, private Details wie Kinder, Vermögens- und Immobilienstatus erfragt.
- Meist wird ebenso schnell von den ganz großen Gefühlen gesprochen. "Du wirst immer meine Frau sein." und "Ich habe mein ganzes Leben auf dich gewartet" sind nur zwei von vielen Gefühlsduseleien mit denen, die neben dem klassischen "Ich liebe dich" schnell über die Lippen (oder Finger) kommen.
- Hat die Frau oder der Mann erst Vertrauen aufgebaut, wird es meist ernst: Von Zukunftsplänen, zum Teil der Ehe, ist die Rede
- Ein Problem wird geschildert. Geld wird gebraucht. Zunächst nur eine kleine Summe, die oft sogar zurückgezahlt wird um das Vertrauen weiter zu stärken.
- Die Summen werden größer. Oft werden Unfälle, kranke Kinder oder andere Notsituationen geschildert um mehr emotionalen Druck aufzubauen.
- Wer im vorherigen Kontakt unvorsichtig war und vielleicht intime Fotos verschickt hat, gerät jetzt besonders unter Druck, wird vielleicht sogar mit den Bildern erpresst.
- Dann fließt immer wieder Geld.
- Wann dieser Kreislauf unterbrochen wird, hängt vom Verhalten der emotionalen Abhängigkeit der Betroffenen ab, die der Täter in den Wochen und Monaten zuvor mühselig aufgebaut hat.

Die Polizei rät Betroffenen den Kontakt zu den Scammern sofort abzubrechen, Beweise zu sichern und alle Zahlungen sofort einzustellen. Da die meisten Scammer im nicht europäischen Ausland sitzen, ist eine strafrechtliche Verfolgung meist schwierig und wenig erfolgversprechend. Vermutlich auch ein Grund, warum nach Schätzungen des deutschen LKA nur 1/10 aller Fälle zur Anzeige gebracht werden. Die Polizei rät allen Betroffenen zur Anzeige wegen Betruges. Unterstützung finden Betroffene auch beim Opferschutzverein Weißer Ring. Auch bei Verdachtsfällen im eigenen Umfeld kann man sich an den Weißen Ring und andere Beratungsstellen wenden und Unterstützung bekommen.



Quellen und Links zum Weiterlesen und schauen:
Youtube: Heiratsschwindler- Aus dem Orient nach Europa (Doku)
hrFernsehen: Love-Scamming - Betrug mit der Liebe im Internet (Beitrag)
Münchner Abendzeitung: Im Netz der Heiratsschwindler (11.04.2015)
Süddeutsche Zeitung: Hallo Honig (12.10.2015)
Süddeutsche Zeitung: Gibt es eine zweite große Liebe? (12.10.2015)
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Die Nummern sind uralt und eigentlich bekannt - wie ja auch der Enkeltrick, bei dem ich mich bis heute wundere, daß er funktioniert.

Aber jeder Gebrauchtwagenhändler weiß: Jeden Tag steht ein Dummer auf - man muß ihn nur finden... Und immer wieder glauben Leute "Anlageberatern", die 30 Prozent Rendite versprechen, überweisen dem "Prinz" aus Nigeria oder dem ausländischen "Gewinnspielbetreiber" Geld oder kaufen auf 'nem Parkplatz Lautsprecher oder "iPhones"...
:kopfwand: :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Und sie hat es bis zum Schluss nicht einsehen wollen, dass sie verarscht worden ist...
Nur dann funktioniert die Nummer...

Habe es vor längerer Zeit im Bekanntenkreis mitgekriegt - die Frau hatte zeitweise keine Freunde mehr, weil ihr jede/r gesagt hat, sie solle sich vor dem Heiratsschwindler in acht nehmen - und sie wollte es nicht hören...

Immerhin: Irgendwann - spät genug - kam sie zur Besinnung. Und da der Typ nicht aus dem Internet, sondern dem echten Leben kam, atmete er ein paar Jahre gesiebte Luft.
 

Benutzer123048  (41)

Sehr bekannt hier
, atmete er ein paar Jahre gesiebte Luft.
Das ist ja fast schon ein Happy End. In den meisten Fällen ist die Kohle futsch, die Würde, das Vertrauen, die Psyche... alles hinüber.
Miese Nummer und für Außenstehende sehr frustrierend zu beobachten.
 
G

Benutzer

Gast
Ich denke mir das immer wieder... Ich kenne auch ein paar Leute, wo man genau weiß, ihre Partner haben sie nur aufgrund des vorhandenen Geldes...

Manchen wird es aber auch nur böse unterstellt, wo kein Funken Wahrheit dran ist. Ein Beispiel ist die neue Frau des Vaters meines Partners. Ja, sie ist 10 oder 15 Jahre jünger als er, blond, schlank, groß gewachsen, mit blauen Augen und Ukrainieren und ja, sie wird dank ihm die ö. Staatsbürgerschaft erhalten. Aber das ist Liebe. Die beiden sind schon acht Jahre ein Paar und er hat sie erst nach sieben Jahren geheiratet, unter anderem WEGEN dieser häufigen Betrugsfälle mit osteuropäischen Frauen...
 
4 Woche(n) später

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Gerade beim Stuttgarter Blättchen gesehen:

Liebesbetrug im Internet: Hi Honey, my Baby, I love you!

Nach wenigen Tagen ist Claudia Mink blind vor Liebe. Sie kann nicht sehen, was alle anderen sehen: Ihr Traummann ist ein Phantom und sie ein dankbares Opfer.(..)

Am 20. Oktober bittet Stefan sie erstmals um Geld. Sein Sohn Marlon habe Nierenkrebs, ein Medikament, welches das Immunsystem stimuliere, könne ihn vielleicht heilen. Leider sei er, Stefan, nicht flüssig, weil er kürzlich Opfer eines üblen Betrugs geworden sei.(..)

Der 14-Jährige findet heraus, dass Stefans Skype-Account in der ghanaischen Hauptstadt Accra registriert ist und – durch eine Google-Bilder-Rückwärtssuche – dass das Profilfoto, auf dem der englische Seemann Stefan Chad Joe zu sehen sein soll, in Wirklichkeit den kanadischen Schauspieler Sonny Surowiec zeigt.


(Anmerkung Mod: Link optimiert :smile: )
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Ich krieg auf verschiedenen Plattformen regelmässig solche "Sülze-Attacken" - und die sind nicht mal mit "ich bin in einer glücklichen Beziehung" abzuwimmeln lassen. Manchmal verstehe ich, warum Menschen mit wenig Selbstvertrauen oder Mangel an Gefühlen sich in solche Personen verlieben können, die seitenweise Seelenschmeichler von sich geben.

Nur verstehe ich nicht, wie man sich derart einlullen kann, das man die Realität nicht sehen will und fremden Menschen Geld überweist, ohne auch nur irgend einen Anhaltspunkt für deren Aufrichtigkeit zu haben. Und die Einsicht kommt auch nicht, wenn das Umfeld bereits Amok läuft.
Hab schon so einige Dokus über Internet-Heiratsschwindler gesehen und die Masche läuft immer gleich ab. Das Beuteschema und die Strategie scheint also zu klappen..
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Ich krieg auf verschiedenen Plattformen regelmässig solche "Sülze-Attacken" - und die sind nicht mal mit "ich bin in einer glücklichen Beziehung" abzuwimmeln lassen.
Da hilft nur: Ab in die digitale Tonne mit dem Dreck; falls es die Plattform ermöglicht, die Typen sperren. Drauf antworten ist schon Zeitverschwendung...

Es sei denn, frau dreht den Spieß um und hält die Typen mit unverbindlichen Mails hin (und davon ab, anderen zu schaden) - auf die Nigeria-Connection haben sich ja schon Leute spezialisiert... LOLROF.gif

Nur verstehe ich nicht, wie man sich derart einlullen kann, das man die Realität nicht sehen will und fremden Menschen Geld überweist
Das ist mir auch ein Rätsel bzw. spätestens in diesem Augenblick müßten doch sämtliche Alarmglocken schrillen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Da hilft nur: Ab in die digitale Tonne mit dem Dreck; falls es die Plattform ermöglicht, die Typen sperren. Drauf antworten ist schon Zeitverschwendung...
Jup, mach ich auch. Obwohl ich eigendlich ein sehr offener Mensch bin und mich auch gerne mit jemandem unterhalten wollen würde, der aus komplett nem anderen Kulturkreis stammt, andere Religion, Geselsschaftsbild usw. Das fänd ich eigendlich sogar sehr spannend. Doch wenns mir zu aufdringlich wird, werden die Antworten knapp oder fallen komplett aus. Dann hat sich das Thema meist eh erledigt (wer dann agressiv wird, wird eh gemeldet / geblockt).

In ner Tageszeitung gabs vor einiger Zeit nen Artikel, in dem jemand auf ne Spam-Kontaktanzeige geantwortet hat und hat den Dialog, der so zu stande kam, veröffentlicht. Muss mal schauen, ob ich den noch finde. DAS war purer Spass :grin:
 
3 Jahr(e) später

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Betrogene schlagen zurück!

Kriegszug gegen „Romance Scam“ im Internet: Wenn Opfer von Liebesbetrügern zurückschlagen - Reportageseite - Tagesspiegel

Er versprach eine baldige Hochzeit. Sie willigte ein, forderte aber, er müsse zunächst folgende Dokumente von sich mailen: „Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung, Einkommensnachweis, Meldebescheinigung, Ehefähigkeitszeugnis (alles übersetzt)“. Es dauerte, bis der Mann alle Dokumente gefälscht hatte. Die Täter mit unsinnigen Aufgaben zu beschäftigen, ist Teil des Racheplans. Dann schrieb Robert Speigh von einer Kiste mit 107 Millionen US-Dollar, die er ihr per Kurier schicken wolle. Dafür müsse sie allerdings, aus bürokratischen Gründen, zunächst 27000 Dollar Verzollungsgebühr an ein unbekanntes Bankkonto überweisen. Ruth Brander log ihn an, sie würde die Summe ja gern geben, nur klappten die Überweisungen nicht. Am Ende wollte Speigh einen Freund schicken, um das Geld abzuholen. Die Polizei erwartete ihn.
(..)
Der Mann versprach, sie besuchen zu kommen, aber dann wurde er angeblich Opfer eines Raubüberfalls, alles Geld pfutsch, ob sie ihm helfen könne? „Mach die Augen auf. Ist doch klar, was hier abläuft“, hat Helga Grotheer ihr gesagt. Die Frau klammerte sich an ihrer Hoffnung fest, überwies das Geld. Und meldete sich ein paar Wochen später wieder bei Helga Grotheer. „Du hast ja gesagt, den Typen gibt es gar nicht. Tja, aber jetzt sitzt er gerade neben mir auf der Terrasse.“


Daß unter all den Betrügern mal wirklich jemand ist, der Pech hatte, ist natürlich eine schöne Pointe. Aber nur ein Sechser im Lotto dürfte ähnlich wahrscheinlich sein. Und daß die Masche immer noch funktioniert, ist echt erschütternd...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren