Mobilcom: Insolvenz....

Benutzer10  (46)

im Ruhestand
Grotesk!!! Sparminister Eichel hat mit seinen UMTS-Einnahmen 6000 Arbeitsplätze vernichtet

Eine Schelm wer dabei Böses denkt...

Davor haben viele schon vor Jahren gewarnt!
Neue Technologien zu besteuern noch bevor Gewinne gemacht werden, ist genauso falsch, wie alte unprofitable Technologien zu subventionieren!

Ach jee - und ich dachte alles bleibt besser... aber das war ja Vodafone.
Was passiert eigentlich mit meinem Mobilcom-Vertrag im D2-Netz von Vodafone???
 

Benutzer4619 

Verbringt hier viel Zeit
im falle der insolvenz werden die kunden auf d1, d2 und e+ aufgeteilt , je 1/3...
umts ist bei langem nicht mehr das fortschrittlichste, in korea gibts bereits heimnetze mit 3facher dsl geschwindigkeit fuers handy, da ist umts schnee von gestern.... zu teuer, zu langsam und uninteressant
 
2 Woche(n) später

Benutzer95  (46)

Verbringt hier viel Zeit
ich finde es etwas peinlich, steuerpolitik für die insolvenz der mobilcom verantwortlich machen zu wollen... (so hab ich den beitrag verstanden)

in modernen unternehmen existiert neben den altbekannten methoden das controlling, es können rücklagen gebildet werden etc. - wenn ein unternehmen wie mobilcom/france telekom nicht in der lage ist, einen funktionierenden haushaltsplan aufzustellen und umzusetzen ist das ein deutliches Indiz für mangelhaftes Management. Die Schuld auf die Politik abzuschieben halte ich für einen Versuch, es sich leicht zu machen. Warum schaffen andere Unternehmen es, damit umzugehen ? Beispiel debitel: Man war intelligent genug, rechtzeitig auszusteigen und hat durch wirtschaftlich starke Kooperationspartner trotzdem die Möglichkeit UMTS zu nutzen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren