Mit wie vielen Menschen habt ihr täglich Kontakt?

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Die Frage stellte sich mir nach dem Corona-Thread:

Mit wie vielen Menschen habt ihr jetzt im reduzierten Corona-Alltag Kontakt? Zählt ruhig eure Haushaltsangehörigen mit dazu, denn das wäre ja ggfs für Quarantäne oder freiwillige Selbst-Isolation interessant.

Sprich: Wie vielen Leuten begegnet ihr im Job, wie vielen Freunden, wie sieht das durch eure Kinder aus? Fahrt Öffis oder bleibt ihr Zuhause. Habt ihr ein Auto/ Rad? Wie oft müsst ihr einkaufen?

Wie viele Menschen sind das im direkten Kontakt und wie viel hängt da jeweils noch mal pro Haushalt dran?

Ich merke nämlich, dass meine Single-Kollegen im Büro deutlich, deutlich kleinere Raster haben, in denen sie sich logischerweise bewegen, als ich mit 2 Kindern in Kita und Schule.
Das ist dann wiederum kein Vergleich mit der Bäckereiverkäuferin, die pro Stunde 20 Kund*innen hat.

Also, wie sieht es bei euch aus?
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Dadurch, dass ich im Großraumbüro sitze, wo alleine bei uns auf der Fläche locker 20-25 Mann sitzen und es auch nicht aus bleibt, dass man mit anderen Abteilungen zu tun hat, würde ich sagen, dass es am Tag locker an die 30+ Personen sind, mit denen man auf der Arbeit zu tun hat bzw denen man da begegnet. Klar, mit den einen hat man mehr Kontakt, mit den anderen weniger. Sehr schwer zu sagen.

Mit den öffentlichen fahre ich so gut wie gar nicht, das kann ich im Jahr an einer Hand abzählen.

Einkaufen geh ich, wenn es hoch kommt, ein bis zwei mal die Woche.

Ansonsten bleiben da natürlich noch mein Mann (da sogar weniger Kontakt als zu meinen Kollegen), Nachbarn, meine Eltern und Freunde - da hab ich aber wieder die Schnittstelle zu meiner Arbeit.

Als Fazit: verdammt viele Menschen, mit denen ich so tagtäglich verkehre.
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Mehr als ich gerne hätte, gerade durch die Beerdigung in letzter Zeit und weil wir versuchen uns möglichst gut zu beschäftigen.
In der letzten Woche haben wir im Schnitt 22 Leute pro Tag gesehen.
"Einfach so" sind es 2-3 pro Tag inklusive Haushaltsangehörige und inklusive Tanzkurs.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Privat: reduziert auf Partner und 5-Leute-Coronabubble, die das ebenso hält
Manchmal werde ich zu Familienkaffeetrinken mit Schwiegereltern und Großeltern "eingeladen" (wogegen ich mich theoretisch wehren könnte, was aber genau nichts nützt, wenn der Partner dann hingeht...).

Beruflich: viel zu viele Menschen auf zu engem Raum --> nur mit FFP2 vom Reingehen bis zum Rausgehen

Öffis nutz ich nicht.
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
es sind gar nicht so viele

6-8 angestellte
2-3 familienangehörige
5-10 kunden
1-2 sonstige bekannte
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Näheren Kontakt, also Familie und Hausbewohner , Kolleginnen so 10-12, Kunden so 80-200 am Tag.
War auch während des gesamten Lockdowns so (wobei da noch Handwerker im Haus dazu kamen) und da haben die Kunden noch keine Maske getragen (ich schon seit März)
Zusätzlich noch Affäre und Freunde ab Ende Mai (3-10 pro Woche).
Seit Juni wurde es schon mehr. Eigentlich Normalität nur halt nicht so nah und viel Draußen.

Ich fahr immer nur mit dem Rad zur Arbeit, hab seit Februar keine Öffis mehr benutzt.

Von Allein und Zuhause war bei mir also nix zu spüren.
Wobei das schon deutlich, deutlich weniger ist als im Normalleben. Alles schon reduziert.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe bei der Arbeit täglich mit ca. 150 Kindern und 5 bis 10 Erwachsenen Kontakt. Reicht auch...

Sonst fast nur mit meinem Mann. :grin:

Meine privaten Kontakte halten sich jedenfalls in Grenzen.
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Über die Kinder habe ich (indirekte) Kontakte zu unbenennbar vielen Personen.
Kita, Freizeitaktivitäten.
Schwieger(eltern), Nachbarn, unsere Freunde und deren Kinder.
Und einen Partner der beruflich viel mit Menschen zu tun hat.

Ich glaube vor allem durch Kinder potenziert sich das Kontaktgefüge.
 

Benutzer168361 

Öfters im Forum
Das Büro teile ich mit einer Kollegin 2 Tage und einem Kollegen 1 Tag pro Woche. Im Nachbarbüro sind 3 Leute, die ich auch kürzer oder länger begegne. Sonst gehe ich nur einkaufen.
Seit der Maskenpflicht nutze ich keine öffentliche Verkehrsmittel, und die Aufenthalte an sonstigen maskenpflichtigen Orten (Arzt, Apotheke) seitdem, kann ich auch an 2 Händen abzählen. Da die Freiluftsaison inzwischen vorbei ist, werde ich bis zum nächsten Sommer auch keine Veranstaltungen mehr besuchen. Freunde oder Verwandte, die ich treffen könnte, gibt es hier nicht, und anderswo hält mich die drohende Quarantäne ab.
 
G

Benutzer

Gast
Zuhause habe ich mit 3 Kontakt, auf der Ausbildung können es auch mal 15 Personen sein. Wenn die Schule dann wieder losgeht kommen da nochmals 20 dazu. Also wäre ich an ein paar Tagen bei 38 Personen und an den anderen bei 18 oder weniger.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
Ich komme auf extrem wenige Kontakte.
Haushalt: 1
Arbeit: 0 - in Ausnahmefällen ein einstündiger Vor-Ort-Termin in der riesigen Werkstatthalle mit Masken: 1-3
Privat: Spieleabende = wir 2 plus 2 (2 verschiedene 2er insgesamt)

Der Rest ist nach App nicht mal "Kontakt":
Einkaufen: 1x pro Woche ich, 1x er
Sport: Schwimmbad, da schwimmt man immer mal wieder an wem vorbei. Duschen werden ich mir bei den aktuellen Zahlen sparen.
Off-Topic:
Am wahrscheinlichsten bringt es wohl der Mann nach Hause, der geht noch in zwei Sportvereine in der Halle. Im Homeoffice sind wir beide.
Wenn wir weggesperrt werden, liegt es ziemlich sicher an seinen beiden Freunden, die eher Kontaktsammler sind... Aber ob sie es dann gleich kriegen oder nur selbst in Kontaktquarantäne landen?
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm... die Frage ist, was man hier als Kontakt zählt. Nur die Corona-relevanten Gespräche mit über 15 Minuten und dann auch noch mit wenig Abstand? Oder auch schon flüchtige Begegnungen?
Bei ersterem sind es wohl nur ganz wenige Kontakte, bei zweiterem schon viel mehr.

Bei der Arbeit habe ich ca. 100 Kollegen. In meinem Bereich sind es ca. 60 Personen. Zumindest kurze Wortwechsel dürfte es pro Tag mit ca. 20 Kollegen geben. Im Büro sitzt maximal eine weitere Person (mit Abstand >1,5m).
Der Großteil der Kontakte findet im Labor statt, wo Schutzkleidung und Lüftungsanlage mit guten Filtern die Ansteckungsgefahr extrem reduzieren. Beim Rest wird halbwegs konsequent auf 1,5m Mindestabstand geachtet.

An Boulder-Tagen (also 1-2 mal pro Woche) gibt es nochmal ca. 20-80 Personen in der Boulderhalle und zumindest kurze Gespräche mit ca. 5-15 Personen, davon höchstens 1-2 über der magischen 15-Minuten-Grenze.

Freundschaftliche Kontakte sind nur sehr spärlich, da ich nur noch drei Freunde habe, von denen ich einen nur 1-3 mal pro Jahr sehe, die Freundin alle 1-2 Monate (seit Corona bisher nur draußen) und meinen besten Freund alle 1-2 Wochen.

Dann sehe ich noch meine Eltern ca. ein mal pro Woche und alle paar Wochen noch 1-3 andere Personen aus der Verwandtschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer166918  (32)

Öfters im Forum
An Arbeitstagen: mehrere 100 Menschen
Am Wochenende/während des Urlaubs: 1-4
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Im Haushalt: 1
Beruflich: 0
Über die Kita: 2-3 Erzieher plus die Kinder, falls die zählen? Sehe ich aber nur jeweils eine Minute beim Holen und Bringen und immer mit Abstand
Privat: 1-4 Freunde pro Woche
Und dann eben Menschen im Supermarkt 1-2x die Woche beim Einkaufen

Ansonsten fahre ich überall mit dem Rad hin und nur selten (1x im Monat) Zug.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Gibt da sehr unterschiedliche Tage.

Meine Frau und ich haben bei der Arbeit einige Kontakte. Erstmal natürlich Kollegen, dann aber auch Patienten. Außerdem habe ich regelmäßig 10-12 Studenten in einem Kurs (junge Leute die sicher gerne feiern, bin mal gespannt auf den ersten Fall :zwinker:).

Unsere Kinder sind in verschiedenen Gruppen/Klassen, die Vermischungen kenne ich nicht, aber zumindest in der Schule sind alle durcheinander gemischt, glaube ich :grin: + Pädagogen. Dazu noch Ausflüge und sowas.

Zudem haben wir noch Kontakt zu Nachbarn, im Schnitt zu 3 pro Tag.
Meine Schwester sehen wir mehrmals die Woche, schläft manchmal bei uns.
Unsere Freunde: im Schnitt Kontakt zu 5 Freunden pro Woche ( wir haben überwiegend gemeinsame Freunde). Ist Spieleabend sind’s um die 12. Aber das machen wir nur 1x im Monat und erst seit August(?) wieder.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
viele Tage in der Woche habe ich nur "echten" Kontakt mit meinen 2 Kindern (die dann noch mit den Mitschülern)
ab und an noch mit dem Papa der beiden

einkaufen 1-2x die Woche im Supermarkt..

ich bin komplett im Homeoffice - ich habe daher wirklich sehr wenige Kontakte mit "Fremden"..
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ausschließlich die Menschen, mit denen ich in einem Haushalt wohne. Einkaufen geht in den allermeisten Fällen auch jemand anderes... Ansonsten bestelle ich mir die Sachen bevorzugt online, und beruflich bin ich voll im homeoffice.
Von daher... Ich wills ja mal nicht zu laut herausposaunen, aber dass ich Corona hab/ kriege ist wohl unwahrscheinlicher, als ein 6er im Lotto unter den jetzigen Gegebenheiten :ninja:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Beruflich etwa 10 Personen, Privat auch 10. Dazu kommen noch Kontakte im Supermarkt. Das sind aber meine normalen Kontakte, nicht sonderlich reduziert durch Corona. Meine privaten Kontakte sehe ich auch nicht ständig.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Partner/Haushalte: 3
Arbeit: je nach Stelle entweder 3-7 oder so um die 50.
Freunde: wenig, da treffe ich vielleicht im Schnitt eine Person alle 2 Wochen. Wenn überhaupt, eher weniger.

Ich fahre wenn möglich alles mit dem Velo, Öffis werden vermieden. Beim Einkaufen könnte ich noch optimieren.
 

Ähnliche Themen

G
  • Umfrage
2
Antworten
36
Aufrufe
1K
G
  • Umfrage
2
Antworten
21
Aufrufe
1K
G
Antworten
1
Aufrufe
325
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren