Mit wann ein Kind?

Benutzer74554 

Verbringt hier viel Zeit
Mit 16 hatte ich mal den Wunsch, aber das wohl eher weil ich da ziemlich einsam war.
Jetzt will ich keins. Und hab auch nicht vor so schnell eins zu bekommen. Vielleicht mit ende 20 oder auch gar nicht. Da muss einfach die Situation passen.
 

Benutzer59213  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Zur Zeit könnte ich mir sehr gut vorstellen gar keine Kinder zu haben.
Mal gucken wie das in ein paar Jahren aussieht.
Erstmal kommt unser Haus und dann möchte ich mich beruflich auch noch weiterbilden.
 
L

Benutzer

Gast
Planen ist das eine,aber ausnahmen wo es dann doch passiert gbt es. ich hab verhütet und nur einmal mit einem kerl was gehabt , nun bin ich schwanger:herz: :herz: . bin 18 und finde es eigentlich mitder weile nimmer schlimm. ich freu mich sogar drauf, ich bin in der 8.woche.:herz: :herz:
geld und ähnliches gibt es genug, wenn man nur will...
1,2 jahre hätte ich eigentlich noch warten wollen aber im großen und ganzen ist es von der individuellen entwicklung abhängig. ich fühle mich mit 18 bereit mutter zu werden....
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ach ja? Dann würde mich mal interessieren woher es genug Geld gibt "wenn man nur will..."

Das habe ich mir auch gerade gedacht und ich schliesse mich der Frage an.

Und gleich mal noch ne weitere Frage: laut Profil "Fernbeziehung zu FreundIN in Italien". Ähm, okay...? :confused_alt:
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Das habe ich mir auch gerade gedacht und ich schliesse mich der Frage an.

Und gleich mal noch ne weitere Frage: laut Profil "Fernbeziehung zu FreundIN in Italien". Ähm, okay...? :confused_alt:
das habe ich mir jetzt auch gedacht:ratlos:
 
L

Benutzer

Gast
1. wenn man los geht, zu de ämtern hin dann gibt es viele möglichkeiten unterstützung zu bekommen...erstausstattungsgelder, gestellt wohnungen...

2. ja ich habe eine fernbeziehung, was ist daran so ungewöhnlich?
wir haben eine offene beziehung hinsichtlich des anderen geschlechts...das funktioniert in unserer beziehung sehr gut. wir kommen wunderbar mit klar und sind glücklich zusammen, und ich hoffe das niemand denkt das man das in einer offenen fernbeziehung net sein kann.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
1. wenn man los geht, zu de ämtern hin dann gibt es viele möglichkeiten unterstützung zu bekommen...erstausstattungsgelder, gestellt wohnungen...

Genau so habe ich mir das vorgestellt...
Du findest also, dass es die richtige Grundlage für ein Kind ist, wenn man auf staatliche Hilfe angewiesen ist? Weißt du eigentlich wie wenig das ist, was du tatsächlich vom Staat bekommst, wenn du davon ein Kind großziehen sollst, das größer wird und Wünsche hat? Wie willst du deinem Kind etwas bieten?

Hast du eine abgeschlossene Ausbildung?
Hast du von irgendwo Unterstützung bei der Erziehung deines Kindes (deine Eltern z.B.)?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Geplant hatten wir mit 27, mit 28 in die reale Übungsphase gegangen und dann hat es halt noch 2 Jahre gedauert.

Erstes Kind mit 30, Zweites mit 31.:smile:

War eigentlich ganz ok so. Bis dahin waren wir einige Jahre verheiratet, hatten eine gefestigte Partnerschaft, viel Zeit für Zweisamkeit genossen, ein großes Haus, abgeschlossene gute Berufe,sehr gute finanzielle Grundlage, deutliche Karriereansätze, alle Opas und Omas in Frührente und die sittliche Reife und Ruhe für ein Kind.:zwinker: :grin: War perfekt.
Familienplanung abgeschlossen habe ich ja erst seit genau einem Jahr, vorher war das für mich auch durchaus denkbar, noch ein Kind zu bekommen.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
1. wenn man los geht, zu de ämtern hin dann gibt es viele möglichkeiten unterstützung zu bekommen...erstausstattungsgelder, gestellt wohnungen...

Jep, genau das hab ich erwartet. Sackstark, ich muss schon sagen. Genauere Details hat schmusekatze ausgeführt.

:kopfschue

Liesl schrieb:
ja ich habe eine fernbeziehung, was ist daran so ungewöhnlich?
wir haben eine offene beziehung hinsichtlich des anderen geschlechts...das funktioniert in unserer beziehung sehr gut. wir kommen wunderbar mit klar und sind glücklich zusammen, und ich hoffe das niemand denkt das man das in einer offenen fernbeziehung net sein kann.
Das ungewöhnliche daran ist das FreundIN und dann das "ich bin von nem Kerl, mit dem ich einmal gevögelt habe, schwanger". Aber gut, dann ist das ja geklärt.
 

Benutzer53748 

Meistens hier zu finden
Voll komisch, zwischen 12 und 18 wollt ich ununterbrochen ein Kind.. jetzt im Moment.. schwankt das sehr und ich tendiere eher zu nein.

Könnte mir ab 25 ein Kind vorstellen, aber eher Ende 20, vllt so mit 27,28. Dazu braucht man eben auch einen Partner, den man schon länger hat sowie eine stabile finanzielle Grundlage.
Ich möchte meinem Kind auch etwas bieten können. Man kann zwar auch gut mit wenig aufwachsen, aber die "normalen" Standards im Leben sollten ihm auch nicht vergönnt sein.
Und im Moment fühle ich mich einfach nicht reif genug für ein Kind. Ich hab zur Zeit echt andere Sachen im Kopf.
 

Benutzer81997  (34)

Benutzer gesperrt
also ich möchte ein kind haben mit ca. 30 Jahre.

Meine Frau sollte dann zwischen 25 und 30 sein.

Das finde ich optimal :herz:

Kinder sind heutzutage schon eine Sache, welche man sich sehr sehr gut überlegen sollte.

Leider bekommen heutzutage die meisten "Assis" viele Kinder, was auch zu dem negativen Ruf der Großfamilie beiträgt. (sehr schade!)

Für mich wären 2 Kinder das Optimum. Ob Bub oder Mädi egal, dass soll der entscheiden, der uns produziert hat. (nein ich bin nicht gläubig, aber trotzdem!)

Allerdings will ich nur Kinder, wenn ich finanziell sogut da stehe, dass ich mir selber auch noch alles leisten kann und auf Nichts verzichten muss.
 
K

Benutzer

Gast
Also ich habe bis jetzt noch keinen Kinderwunsch.
Aber ich mein, wenns passiert, dann passiers, ich würde es apzeptieren und das Kind lieben :zwinker:
Ich denk ma so 22-24 Jahren ein Kind zu machen ist schon in Ordnung :smile:
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Ich bin jetzt 27 und bis vor etwa nem halben Jahr waren Kinder für mich so weit weg wie sie nur sein können.
Das hat sich dann fast schlagartig geändert und ich höre jetzt doch ganz leise sowas wie meine biologische Uhr ticken... Meine Kinder sollen noch rüstige Großeltern haben und ich selbst will auch keine "alte" Mutter sein. Aus beruflichen Gründen wird es aber sicher vor 31/32 nichts werden und das ist auch in Ordnung. Wirklich dringend ist es mir noch nicht mit dem Kinderkriegen, es gibt vieles, was ich vorher noch machen möchte.
 
L

Benutzer

Gast
ja ich stehe kurz vorm abschluss meiner ersten ausbildung(sozialassistent). kann dann bis zum mutterschutz die 2. anfangen(erzieher) und ein jahr später am gleichen tag wieder einsetzen.

weiterhin habe ich eltern,schestern,tanten die sich alle aufs kind freuen und was weit aus mehr zählt meine freundin und ich freuen uns aufs kind. und das ist ja wohl mit das wichtigste das das kind geliebt wird.
meine freundin hat nen super berufsabschluss und gute chancen auf dem markt sowie auslandserfahrungen.

ich finde es grade nicht besonders toll das ihr die situation verurteilt ohne mich oder meine freundin zu kennen. nur weil es immer wieder in den nachrichten kommt heißt es nicht das jede junge mutter ihr kind verwahrlosen lässt.
sorry, aber es kam schon sehr krass rüber wie ihr geschrieben habt...
ich kann meinemkind das bieten was es braucht, vllt keine teuren spielsachen oder ferne reisen aber das wichtigste sehr wohl.
schüttelt ruhig mit den köpfen, mir zimlich egal-jedem seine meinung.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
nur weil es immer wieder in den nachrichten kommt heißt es nicht das jede junge mutter ihr kind verwahrlosen lässt.
sorry, aber es kam schon sehr krass rüber wie ihr geschrieben habt...

Keiner hat dir hier irgendwas in dieser Richtung unterstellt. Schon merkwürdig, wie du dir das aus unseren Antworten rausliest... (wem der Schuh passt, oder wie sagt man so schön?)

Mir ging es um da mehr um die finanzielle Seite -> sein Kind unabhängig von Leistungen des Staates und den Steuerzahlern großziehen zu können.
Natürlich ist es wichtig, dass das Kind geliebt wird, keine Frage! Nur kann man von Luft und Liebe kein Kind großziehen, das (wie bereits gesagt) größer wird und dann auch Wünsche hat, die mal etwas mehr kosten.
Sweety hat das in einem anderen Thread mal sehr schön ausgeführt. Es ist nicht wichtig, dass man einem Kind immer das Neueste und Tollste bieten kann, aber ein Kind sollte auch nicht auf Sozialhilfeniveau großgezogen werden und bei jeder Kleinigkeit, die seine Freunde haben und dürfen immer nur gesagt bekommen: Das können wir uns nicht leisten (-> das geht bei der Polly Pocket Puppe - oder was auch immer dann in ist - los und hört bei Klassenfahrten auf).
 
L

Benutzer

Gast
Keiner hat dir hier irgendwas in dieser Richtung unterstellt. Schon merkwürdig, wie du dir das aus unseren Antworten rausliest... (wem der Schuh passt, oder wie sagt man so schön?)

ich glaub ich lass es hier mit dem antworten zu diesem thema, wir scheinen aneinander vorbei zu reden. ich versteh nicht wie ihr es meint, ihr versteht nicht wie ich es meine...
aber ich denke , und weiß auch von anderen, das werdenmütter und mütter allgemein sehr sensibel sind wenn es um so etwas geht.
und es ist ja auch schnurz piep egal. ich bin davon überzeugt das es meinem kind gut gehen wird. aus schluss ende.
 
4 Woche(n) später

Benutzer73266 

Meistens hier zu finden
(X) mit 22 - 24 ein Kind.......allgemein betrachtet.....

Objektiv muss ich aber sagen, dass das (jetzt auf mich bezogen) eh nix wird, weil ich noch sehr viel nachzuholen habe was Sexualität und Partnerschaft angeht :schuechte .........ich hoffe das wird was bevor ich mich der 30 nähere :geknickt:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Keine Ahnung. Derzeit fühle ich mich da aber noch viel zu unreif und verantwortunslos zu, bin jetzt nicht so der Typ für Haus bauen, Baum pflanzen und Kind zeugen, gerade erst das Studium durch, ist wird erstmal relaxed Doktorarbeit geschrieben und Party gemacht. Im Moment fehlt außerdem auch die passende Frau für ein Kind.
 

Benutzer78241  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Also sowas vom Alter abhängig zu machen finde ich etwas blauäugig.

Für ein Kind muss man das entsprechende Leben und Grundlage haben um ein Kind groß zu ziehen, das fängt mit einer Arbeitsstelle an und hört für mich darin auf, sich absolut klar zu sein, worauf man sich da einlässt, also mit kurzen Nächten und so weiter.

Also mal ganz objektiv betrachtet, ich denke ab dem Alter von 22 ist es soweit möglich ein Kind in die Welt zu setzen, vorher halte ich es eher für riskant, ich bin fast 22 und bin noch Schüler. Wenn ich im nächsten Jahr tatsächlich noch ein Studium machen will, dann wird das bei mir nicht vor 26 bevor ich ernsthaft darüber nachdenken sollte, Kinder zu haben. Kinderwunsch hin oder her :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren