Mit Drogen beim Autofahren erwischt!

Benutzer36551  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo an alle,

weis jetzt nicht genau ob das hier rein kommt aber schreibs mal hier rein.

Also vollgendes, ein guter Freund von mir war diese WE bei seiner Freundin, als er heute zurück gefahren ist, ist er in eine Drogenkontrolle gekommen. Sie haben ihm also Blut abgenommen, da sie feststellten das er ein wennig Thc im Blut hat. Er hatte diesen Donnerstag das letzte mal etwas Graß geraucht, also 4 Tage her.

Weis jemand villeicht was jetzt auf ihn zu kommt? Er ist nichtmehr in der Probezeit falls das eine Rolle spelen sollte.

Grüßle Frankie
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Das ist dem Bruder von einem Bekannten von mir auch passiert. Lappen ist weg und er bekommt ihn erst wieder, wenn er nachweislich drogenfrei ist. Da er das aber nie sein wird, hat er nun seit Jahren keinen Führerschein mehr. Das ist auch richtig so. Ich finde es unverantwortlich, dass solche Leute Auto fahren.

Der Führerschein wird weg sein; da bin ich mir ziemlich sicher. Geldstrafe dazu und sonst; mal gucken.
 

Benutzer36551  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Stimmt der Meinung bin ich auch. Doch das es ihm gerde passiert... Er achtet immer voll drauf das er das Auto nachm rauchen zwei Tage stehen lässt bis er wieder richtig nüchtern ist, im gegensatz zu anderen...

Grüßle
 

Benutzer5838 

Verbringt hier viel Zeit
Nüchtern ist man ja faktisch erst, wenns ausm Blut raus ist. Und das kann laaange dauern.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Eben. Soweit ich weiß kann man das im dümmsten Fall noch 4 Wochen später nachweisen. Allein deswegen würde ich das nie im Leben probieren. Es kann immer sein, dass ich wegen dem Job überprüft werde und mit einem positiven Ergebnis wäre natürlich für immer Schluss. Das wäre es mir nicht wert. Genauso wenig wie mein Führerschein.
 

Benutzer45744 

Kurz vor Sperre
hmm fragen die nicht immer ob man etwas in den letzten 24 stunden genommen/geraucht hat?? war bei mir zumindest so!! muste keinen test machen! und wenn wärs bei mir eh egal
 

Benutzer36551  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Eben. Soweit ich weiß kann man das im dümmsten Fall noch 4 Wochen später nachweisen. Allein deswegen würde ich das nie im Leben probieren. Es kann immer sein, dass ich wegen dem Job überprüft werde und mit einem positiven Ergebnis wäre natürlich für immer Schluss. Das wäre es mir nicht wert. Genauso wenig wie mein Führerschein.

Das stimmt. Für ihn ist es auch nicht gerde gut, er muss auch täglich zur Arbeit fahren...


Da kann man eigentlich nichts prognostizieren...
Hab schon mit XTC vollgepumpte Leute die noch 300 km Autobahn fahren wollten vom Richter lediglich ne Ordnungswidrigkeit bekommen sehen...

Wichtig ist aber, ob vor Ort Test über Ausfallerscheinungen gemacht wurden. Kann auch der Arzt gemacht haben, der die BE gemacht hat.

Wenn Ausfallerscheinungen festgestellt wurden und die Testverfahren dafür geeignet waren... Dann siehts schlecht aus.
Andernfalls ziemlich gut.

Ausfallerscheinung hatte er sicherlich keine, da es vier Tage her war. Es war auch ein Arzt vor Ort, der im Blut abgenommen hatte.

Grüßle
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Tja, da hätte er den Schnelltest (meist ein Urintest) mal verweigern sollen, der ist nämlich freiwillig. Dann hätte er zwar wahrscheinlich trotzdem eine Blutprobe über sich ergehen lassen müssen, denn der kann er sich nicht wiedersetzen.

ABER:
Der Schnelltest reagiert auf Abbauprodukte von THC (Cannabis-Wirkstoff), diese lagern sich im Fettgewebe ab und werden nach und nach über Urin & Schweiss ausgeschieden. Sie lassen sich mit diesen Tests teilweise bis zu 3 Monate nach Konsum nachweisen (abhängig von Konsummuster und Stoffwechsel).
Bei der Blutprobe werden aber nur die THC-Werte im Blut analysiert und die sind i.d.R. nur etwa bis 48h nach dem Konsum nachweisbar.

Da er wohl kein/kaum aktives THC im Blut hatte und auch keine Ausfallerscheiningen feststellbar waren, muss er wohl mit einem Bussgeld wegen einer Ordnungswidrigkeit rechnen.

Viel schlimmer (und teurer) kann es aber werden, wenn sich die Führerscheinstelle einschaltet. Dann kann es ihm passieren, dass er eine Vorladung zu einer MPU erhält und Drogenabstinenz nachweisen muss. Daher sollte er bis auf weiteres jeden Konsum einstellen und abwarten, ob er einen Schrieb von der Führerscheinstelle erhält (das kann u.U. auch noch 1 Jahr nach dem Vorfall passieren!).
 

Benutzer50470 

Verbringt hier viel Zeit
ich wurde mal im auto beim drehen erwischt, hatte vorher auch ordentlich was gedampft.
Wir waren 3 leute, ich saß am steuer, wie so oft auch....habe sehr oft gras geraucht und bin dabei auto gefahren, hat auch wirklich immer gut geklappt.

Naja...wie gesagt, saßen im Auto, hatten kein blunt an, sondern war am basteln.
Dann kam ne taschenlampe ins auto und dann standen da die heinzelmännchen.

9 Monate führerschein weg.
Idiotentest und und und...

Macht bei mir aber auch nicht gearde den Kohl fett :smile:
 

Benutzer34748 

Verbringt hier viel Zeit
Tja, da hätte er den Schnelltest (meist ein Urintest) mal verweigern sollen, der ist nämlich freiwillig. Dann hätte er zwar wahrscheinlich trotzdem eine Blutprobe über sich ergehen lassen müssen, denn der kann er sich nicht wiedersetzen.

ABER:
Der Schnelltest reagiert auf Abbauprodukte von THC (Cannabis-Wirkstoff), diese lagern sich im Fettgewebe ab und werden nach und nach über Urin & Schweiss ausgeschieden. Sie lassen sich mit diesen Tests teilweise bis zu 3 Monate nach Konsum nachweisen (abhängig von Konsummuster und Stoffwechsel).
Bei der Blutprobe werden aber nur die THC-Werte im Blut analysiert und die sind i.d.R. nur etwa bis 48h nach dem Konsum nachweisbar.

Da er wohl kein/kaum aktives THC im Blut hatte und auch keine Ausfallerscheiningen feststellbar waren, muss er wohl mit einem Bussgeld wegen einer Ordnungswidrigkeit rechnen.

Viel schlimmer (und teurer) kann es aber werden, wenn sich die Führerscheinstelle einschaltet. Dann kann es ihm passieren, dass er eine Vorladung zu einer MPU erhält und Drogenabstinenz nachweisen muss. Daher sollte er bis auf weiteres jeden Konsum einstellen und abwarten, ob er einen Schrieb von der Führerscheinstelle erhält (das kann u.U. auch noch 1 Jahr nach dem Vorfall passieren!).

der junge kennt sich aus. guter junge:zwinker:
das ist ja das fiese du hast irgendwann mal vor monaten in holland im urlaub gut probiert. wirst hier kontroliert obwohl du 100% ohne betäubungsmittel autofährst und trotdem das theater mit führerscheinstelle. sehr toleranter staat hier:mad:
muss man die blutanalyse selbst bezahlen?

Off-Topic:
als ich hier im forum mal erzählt habe das man den urintest verweigern kann usw. glaubte mir keiner.
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
muss man die blutanalyse selbst bezahlen?

Off-Topic:
als ich hier im forum mal erzählt habe das man den urintest verweigern kann usw. glaubte mir keiner.

Bezahlen musst du den Test nur, wenn sie auch was finden. Geht ansonsten auf Staatskosten (ähnlich wie bei einem Gerichtsverfahren, wenn du nicht verurteilt wirst).

Denn Schnelltest kannst du genauso verweigern, wie du einen Atem-Alkoholtest verweigern kannst. Allerdings wird das vermutlich in beiden Fällen zu einer Blutentnahme führen, der man sich dann nicht wiedersetzen kann.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Es kommt drauf an was die Blutwerte ergeben und wie hoch dort die Konzentration ist.
Ist diese niedrig und er wird nicht als Dauerkonsument angesehen, ist er mit 1 Monat dabei.
Wird er als Dauerkonsument angesehen, ist die zuständige Behörde angehalten eine Sperrfrist von 6 Monaten oder länger zu verhängen und eine MPU (Idiotentest) anzuordnen
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
ich wurde mal im auto beim drehen erwischt, hatte vorher auch ordentlich was gedampft.
Wir waren 3 leute, ich saß am steuer, wie so oft auch....habe sehr oft gras geraucht und bin dabei auto gefahren, hat auch wirklich immer gut geklappt.

Naja...wie gesagt, saßen im Auto, hatten kein blunt an, sondern war am basteln.
Dann kam ne taschenlampe ins auto und dann standen da die heinzelmännchen.

9 Monate führerschein weg.
Idiotentest und und und...

Macht bei mir aber auch nicht gearde den Kohl fett :smile:

Du bist der Held. Nein, wirklich. Krieg ich nen Autogramm?


Wer kifft, sollte eben kein Auto fahren...eigentlich sollte er das Kiffen sein lassen; aber das als Thema wird ja immer wieder polemisch.
Vielleicht sollte man bei seiner persönlichen Wertebildung gewisse Regeln und Gesetze doch nicht völlig außen vor lassen...
 

Benutzer45015 

Verbringt hier viel Zeit
250 € muss er eigentlich blechen (so haben wir's letzte woche im theorieunterricht gelernt).
 

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
@deserve_2_die:

Hoffentlich wickelst du dich mal richtig um einen Baum. Wo du schwer verletzt bist. Vielleicht sogar dein ganzes Leben lang entstellt.
Vielleicht verstehst du dann was du da machst.

Versuch mal den Eltern der Freunde zu erklären, die du durch dein bekifftes fahren umgebracht hast, das bekifft fahren ja nicht so schlimm ist!

Sorry aber sowas macht mich echt agressiv.
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
ich wurde mal im auto beim drehen erwischt, hatte vorher auch ordentlich was gedampft.
Wir waren 3 leute, ich saß am steuer, wie so oft auch....habe sehr oft gras geraucht und bin dabei auto gefahren, hat auch wirklich immer gut geklappt.

Scheiß-Verhalten
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren