Mit der Freundin läufts im Bett nicht

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Als so harter Typ, wie du eingangs versuchst dich zu geben - ist da "nicht allein sein wollen" nicht ne ganz schön arme Begründung für dein Verhalten?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Solloki
Ehrlicher und interessenter Beitrag, danke schonmal.
Du hast vermutlich Recht.
Allerdings sehe ich ein gewaltiges Problem in "sei ein Mann, sag ihr die Wahrheit".
Damit tu ich genau das was ich vermieden will, ich würde sie auf eine Art verletzen die sie sicher nicht verdient hat.
Außerdem habe ich sie wenn man ehrlich ist die ganze Zeit angelogen, warum also nicht beim Beenden lügen und sie schützen?
Ist nicht fair aber wahrscheinlich für sie das beste. Vermutlich würde sie an sich selbst und an der Liebe zweifeln wenn ich ihr sage dass ich sie, der Einfachheit halber, angelogen habe.
Dennoch war Schluss machen nicht der Plan und ist es immer noch nicht.
Das was wir haben funktioniert, bis auf den Sex selbst, absolut befriedigend.
Ich bin nicht alleine, dafür bekommt sie meine (meist gespielte) Zuneigung und einige Dinge die sie sich so nicht leisten könnte.

Ich finde nicht, dass du ihr die volle Wahrheit sagen musst, dass du sie nie geliebt hast und auch immer schon wusstest, dass es nichts mehr werden wird. Ich meine, ihr seid ja auch erst ein paar Monate zusammen. Sag ihr einfach, dass du nicht denkst, dass deine Gefühle ausreichen, und beende die Sache kurz und schmerzlos. Noch ist es nicht so schlimm. Noch hat sie nicht so viel in dich investiert. Je länger du wartest, desto sicherer werden ihre Vorstellungen und Hoffnungen für die Beziehung und desto mehr wird sie investieren, obwohl du weißt, dass die Beziehung von deiner Seite her ein Ablaufdatum hat. Und das ist einfach unfair ihr gegenüber. Du willst momentan wohl einfach nur wen haben, der dich Sicherheit gibt. Sie will vermutlich mehr haben. Du kannst es ihr aber nicht geben, sondern du kannst nur so tun, als wärst du so wie sie es wünscht. Das ist fies. Denn anstatt sinnlos Zeit und Energie und Gefühle in diese Beziehung zu stecken, könnte sie sich lieber nach wem anderen umsehen, der sie wirklich verdient hat.
 

Benutzer122204  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wiedereinmal HarleyQuinn
Genau das war der Plan.
Ihr tut das auch gut, zumindest für ihre Zukunft.
Natürlich kann man sich das schönreden und verteidigen, aber möglicherweise kann man Verständnis aufbringen wenn ich eine kleine Erklärung liefere.

Sie will Geld von mir nicht annehmen, aber Medizin studieren. Das Problem ist folgendes: Sie und ihre Familie können sich das nicht leisten.
Sie ist klug und kann es schaffen, also habe ich sie hintergangen.
Ich habe ihren Eltern ein Konto eingerichtet mit dem sie ihr das Studium, den Führerschein, und ihr ein sicheres Auto finanzieren können.
Das soll sie glücklich machen und auch die Verbindung mit ihren Eltern wieder stärken.

Natürlich ist mir klar dass das klingt als ob ich mir versuche mein Gewissen freizukaufen, aber ich habe sie nunmal wirklich gern.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Andere Option wäre ja eine Öffnung der "Beziehung". Dann könnte sie sich zumindest Sex mit jemandem holen, der wirklich geil auf sie ist.

Bzw.: Das Geld kannst du ihr ja auch unterschieben, wenn ihr nicht zusammen seid.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Super. Bevormundet wird sie von dir jetzt also auch noch ganz offiziell inoffiziell. Was hat sie denn für Eltern, die das auch noch zulassen? Um ihr finanziell unter die Arme zu greifen, musst du nicht mit ihr zusammen sein. Das erklärt also gar nichts und rechtfertigt dein Verhalten auch nicht. Aber klar, du fühlst dich wohl schon ganz gut dabei, so als anonymer Suggardaddy :whistle:
 

Benutzer131126  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe exakt die gleiche Geschichte durch,
Mädchen kennen gelernt,sie hat sich tief in mich verliebt,ich mich aber halt nicht.
Habe auch erste Anzeichen nicht wahrnehmen wollen als im Bett es öfter mal nicht lief (in dem fall lief auch nur Oral) und habe es weiter laufen lassen.
Bis ich irgendwann nach 16 Monaten einfach nach dem richtigen Gefühl von Liebe und Zuneigung mich sehnte.
Auch wenn ich für sie mehr als Freundschaft empfunden habe,war es keine Liebe und so lange das nicht vorhanden ist ist eine Endlichkeit der Beziehung gegeben.
Ich kann dein Handeln mehr als nur verstehen und urteile nicht darüber weil ich weiß wie sich diese Bequemlichkeit anfühlt.
Die Frage ist nur,was bei dir der Auslöser sein wird,dass du dich enschließt die Sache zu beenden.
 

Benutzer122204  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich find sie halt doch sehr attraktiv, nur ist es vermutlich das Gewissen.
Sie hat halt unglaubliche Moralvorstellungen und ist so gutgläubig. Ich kann manchmal selbst nicht fassen das ich das tu.

Und ich bevormunde sie nicht.
Allerdings muss ich zugeben ist es Egoistisch von mir sie zu finanziell zu unterstützten. Es hilft ihr, es hilft mir aber auch. So liegt sie mir nicht in den Ohren dass sie unendlich viel Streß hat oder Zukunftsängste hat.
Wenn sie nicht meine Freundin wäre würde ich sie aber nicht unterstützten, denn dann hätte ich einfach keinen Grund dazu, es gibt genug Menschen die finanzielle Unterstützung brauchen.

Und nein ich kaufe sie nicht weil sie nicht weiß dass das Geld von mir kommt.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Und ich bevormunde sie nicht.
Sie sagt NEIN zu deinem Geld, du akzeptierst ihr NEIN nicht und steckst es ihr über 5 Ecken ohne ihr wissen trotzdem zu. Du setzt dich, aus welchen Gründen auch immer, über ihren Willen hinweg. Das IST Bevormundung!
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich find sie halt doch sehr attraktiv, nur ist es vermutlich das Gewissen.
Sie hat halt unglaubliche Moralvorstellungen und ist so gutgläubig. Ich kann manchmal selbst nicht fassen das ich das tu.

Und ich bevormunde sie nicht.
Allerdings muss ich zugeben ist es Egoistisch von mir sie zu finanziell zu unterstützten. Es hilft ihr, es hilft mir aber auch. So liegt sie mir nicht in den Ohren dass sie unendlich viel Streß hat oder Zukunftsängste hat.
Wenn sie nicht meine Freundin wäre würde ich sie aber nicht unterstützten, denn dann hätte ich einfach keinen Grund dazu, es gibt genug Menschen die finanzielle Unterstützung brauchen.

Und nein ich kaufe sie nicht weil sie nicht weiß dass das Geld von mir kommt.

Natürlich bevormundest du sie. Sie will kein Geld von dir, aber du richtest es trotzdem so ein, dass sie von dir Geld bekommt, ohne dass sie es weiß und Kontrolle darüber hat. Das ist Bevormundung allererster Güte. Und ja, ich glaube dir vllt, dass du es gut mit ihr meinst, aber das bringt halt nichts. Wenn es irgendwann rauskommt, wird sie sich dermaßen scheiße und hintergangen fühlen, dass es kaum mehr zu kitten ist. Du spielst hier also mit ihrem Vertrauen und ihrer Gutgläubigkeit. Und das ist halt alles andere als nett. Natürlich ist es deine Sache, ob du das tun willst oder nicht. Aber wundere dich doch nicht, wenn dein Piepmatz einfach nicht mehr mitspielt.

Manche Männer tragen ihr Hirn in der Hose. Offenbar ist das bei dir auch so :zwinker: Und es macht sich auf sehr eindeutige Art bemerkbar.
 

Benutzer122204  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich mit dem Penis denken würde hätte ich bereits eine andere an meiner Seite. Mit Unlogik kann ich leider nichts anfangen.

Und nein, ich zwinge ihr die Idee nicht auf, ich erleichter ihr lediglich ihren Weg, damit sie sich besser auf ihr Studium konzentrieren kann. Und weil wir dann mehr Zeit für einander haben.

Sollte es jemals rauskommen ist mir das egal, ich bin der Meinung ich tu damit auf lange Sicht das beste für sie.
Manche Menschen wissen nuneinmal nicht was das Beste für sie ist.
Ich habe mich über ihren Willen hinweg entschieden, das ist richtig. Aber manchmal ist die eigene Entscheidung nicht die beste, nur weil viele ihre krampfhaft Verteidigen.
Und ja, das tu ich gerade auch. Aber absolut objektiv gesehen ist das vollkommen vertretbar.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Manche Menschen wissen nuneinmal nicht was das Beste für sie ist.


Ja, so geht es dir im Moment vermutlich auch.

Du schreibst, du kannst mit Unlogik nichts anfangen, stellst aber deine Sicht als objektiv die beste dar. Merkst du was? :grin:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Aber absolut objektiv gesehen ist das vollkommen vertretbar.

Haha. Du bist das Maß aller Dinge, oder wie? Sorry, ich find's bisschen schwierig mit dir zu diskutieren. Ich finde es nachvollziehbar, wenn man unmoralisch handelt oder sich unfair gegenüber anderen Menschen verhält. Menschen sind fehlbar und nicht perfekt. Das ist halt einfach so. Aber dann sollte man auch einfach dazu stehen. Diese Verweigerungshaltung deinerseits finde ich schon sehr speziell. Du fühlst dich deiner Freundin überlegen, indem du meinst, besser zu wissen, was für sie gut ist als sie selbst. Du nimmst ihr die Entscheidung ab, mit jemandem zusammen sein zu können, der sie wirklich liebt, weil du ihr vorgaukelst, dass du sie liebst. Du nimmst ihr die Entscheidung ab, finanziell unabhängig ihr Studium zu schmeißen. Du respektierst ihre Entscheidung nicht, kein Geld von dir annehmen zu wollen. Du zwingst sie dazu, dass sie ihr Verhältnis zu ihren Eltern wiederherstellt, weil du denkst, es wäre langfristig besser für sie. Du verhältst dich nicht wie ein gleichberechtigter Partner ihr gegenüber. Du behandelst sie wie ein kleines Mädchen. Das ist einfach unter aller Sau. Und da kannst du dich auch nicht rausreden, indem du sagst, dass es ihr doch objektiv gut geht und dass du nur das Beste für sie willst. Es sind einfach nicht ihre Entscheidungen. Du nimmst ihr die Freiheit weg, über sich selbst zu entscheiden und die Kontrolle über ihre eigenen Wünsche zu haben. Das du das nicht siehst, finde ich höchst bemerkenswert.
 

Benutzer122204  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Nun dann investiere etwas Zeit und ich würde das mit dir ausdiskutieren.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Manche Menschen wissen nuneinmal nicht was das Beste für sie ist.

Das ist so ziemlich das überheblichste, arroganteste und anmaßendste was ich jemals in meinem Leben gehört habe.
Was glaubst du eigentlich wer du bist darüber entscheiden zu können was für andere Menschen "das Beste" ist?
Du kriegst es doch noch nicht mal selbst auf die Reihe!
 

Benutzer43798  (41)

Sehr bekannt hier
Du suchst Begründungen um dein völlig unmoralisches Verhalten zu entschuldigen. Am Ende und unterm Strich musst du dir eignestehen, dass du einen Menschen, der dir am Herzen liegt, belügt, hintergehst, bevormundest und über kurz oder lang das Herz brichst. Und damit wahrscheinlich auch noch das letzte bisschen Vertrauen in die Menschen (respektive Männer) verloren geht.
Was du machst ist hinten wie vorne falsch und verwerflich. Wenn ich sojemanden in meinem Freundeskreis hätte, wäre er für mich sowas von gestorben, völlig egal wie sehr er "Samariter" für mich glaubt zu spielen. Für ein gutes Verhältnis zwischen zwei Menschen spielt Ehrlichkeit und Vertrauen eine grundlegende Rolle. Von diesen Beiden Begriffen hast du entweder eine völlig falsche Vorstellung oder trittst sie mit Füßen, weil du glaubst, dein Ego dein Geld und deine Attraktivität würden das alles wieder gut machen. Tut es aber nicht. Und die Ironie in HarleyQuinns Beiträgen hast du auch nicht erkannt...
Du magst ein erfolgreicher Mensch sein, aber menschlich bist du völlig unten durch. Wie steht eigentlich dein Freundeskreis zu dir?
 

Benutzer122204  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Gewisse Entscheidungen müssen halt über einige Köpfe hinweg gemacht werden.
Das ist richtig ich nehme ihr die Freiheit neben ihrem Studium hart arbeiten zu müssen.
Ich nehme ihr die Freiheit Geld was an keinerlei offene Bedinungen geknüpft ist abzulehnen.
Ich nehme ihr die Freiheit das gute Verhältnis zwischen ihr und ihren Eltern nicht zu verbessern.
_____________________________________________________________________
Ich nehme ihr die Freiheit ihr Leben schwerer zu machen als es sein muss.
 
G

Benutzer

Gast
Ker, Du scheinst ein ernsthaftes Problem zu haben.

Ich glaube, da ist jede Diskussion zwecklos. Deine arme Freundin.
 

Benutzer122204  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ihr scheint alle das offensichtliche zu übersehen.
Das sie von all dem nichts weiß und nichts wissen wird.
Das macht mein Handeln für einen eingeweihten natürlich unmoralisch, für die unwissende allerdings bin ich folgendes:
Für sie bin ich derjenige der ihr Hilfe angeboten hat und ihre Ablehnung akzeptiert.
Für sie bin ich derjenige der sie liebt und für sie da ist.

Ihr geht es dabei gut, solange sie unwissend bleibt.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Gewisse Entscheidungen müssen halt über einige Köpfe hinweg gemacht werden.
Das ist richtig ich nehme ihr die Freiheit neben ihrem Studium hart arbeiten zu müssen.
Ich nehme ihr die Freiheit Geld was an keinerlei offene Bedinungen geknüpft ist abzulehnen.
Ich nehme ihr die Freiheit das gute Verhältnis zwischen ihr und ihren Eltern nicht zu verbessern.
_____________________________________________________________________
Ich nehme ihr die Freiheit ihr Leben schwerer zu machen als es sein muss.

Lass mich das so sagen: Ich hatte zu Studienzeiten auch einen gut betuchten Freund. Aber sein Geld war nicht wichtig und ich wollte es nicht haben. Ich habe mir mein Studium selbst finanziert und war selbstständig und unabhängig. Das war mir unheimlich viel wert. Ich war so stolz darauf und bin es auch immer noch. War es zeitweise hart? Ja klar war es das, aber es war machbar und ich bin froh, dass ich es alleine geschafft habe. Mein Verhältnis zu meinen Eltern war damals auch nicht gut, aber es ging zu der Zeit einfach nicht anders und ich wollte es vor allem auch nicht anders haben. Ich war nicht bereit dafür. Das Verhältnis hat sich später durch meine eigene Motivation verbessert, weil ich später wollte, dass es sich verbessert. Ich bin auch stolz darauf, dass ich es geschafft habe, das Verhältnis zu meinen Eltern aus eigenem Antrieb wiederherzustellen. Stolz ist mir ungemein wichtig. Wenn mir den jemand aus meinem Vertrauenskreis genommen hätte - mit der Absicht, das hinter meinem Rücken zu tun - dann hätte ich Probleme gehabt, mich je wieder auf jemanden einzulassen. Vor diesem Hintergrund bewerte ich deine Aktionen. Du nimmst deiner Freundin ihre Freiheit, ihre Kontrolle und ihren Stolz. Und es scheint dir auch noch vollkommen egal zu sein, weil du dich moralisch abgesichert fühlst.[DOUBLEPOST=1374070745,1374070119][/DOUBLEPOST]
Ihr geht es dabei gut, solange sie unwissend bleibt.

Das mag ja sein. Trotzdem bleibt es eine anmaßende Bevormundung deinerseits. Ist aber auch egal. Die Frage ist eher: Du merkst doch selbst, dass irgendwas nicht gut läuft, denn ansonsten würdest du doch einen hochbekommen, oder nicht?

Und letztendlich: Du weißt, dass die Beziehung ein Ablaufdatum hat. Sie weiß es nicht. Du triffst Entscheidungen in der Beziehung anders als sie. Sie trifft sie immer mit Rücksicht auf ihre Gefühle für dich. Du machst das nicht, denn mit Gefühlen ihr gegenüber hast du's nicht so wirklich. Und das ist auch unfair. Du argumentierst genau so wie Männer, die hobbymäßig fremdgehen und es geheimhalten. "Solange die Partnerin nichts erfährt, ist sie ja glücklich. Solange es nicht rauskommt, bin ich der perfekte Ehemann für sie. Ich kümmere mich um sie und bin lieb zu ihr. Und dass ich hinter ihrem Rücken wen anderen vögle, das weiß sie ja nicht. Daher ist sie glücklich und kann es auch weiterhin sein."

Wer so argumentiert und wer solche Beziehungen führt, der wird nie echte zwischenmenschliche Verhältnisse haben und der wird auch nie tiefe, respektvolle Liebe für jemanden empfinden. Mir ist das ja ehrlich gesagt egal, ob jemand nun tiefe Liebe empfinden kann oder nicht. Mir ist nur nicht der Partner von diesen Menschen egal. Ich finde das von dem Grad der Respektlosigkeit so massiv abstoßend, dass mir der Partner dann immer sehr leid tut.
 

Benutzer43798  (41)

Sehr bekannt hier
Ihr scheint alle das offensichtliche zu übersehen.
Das sie von all dem nichts weiß und nichts wissen wird.
Das macht mein Handeln für einen eingeweihten natürlich unmoralisch, für die unwissende allerdings bin ich folgendes:
Für sie bin ich derjenige der ihr Hilfe angeboten hat und ihre Ablehnung akzeptiert.
Für sie bin ich derjenige der sie liebt und für sie da ist.

Ihr geht es dabei gut, solange sie unwissend bleibt.

So ähnlich argumentier(t)en alle großen Diktatoren, verbrecherischen Wissenschaftler, Vergewaltiger und Militärs
"Ich wollte doch nur ihr bestes"..."eigentlich will sies doch so"...

Entschuldige, aber ich finde es mehr als nur gerecht, dass du Erektionsstörungen hast. Ich hoffe sie weiten sich aus. So eine Arroganz habe ich selten erlebt...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren