Mit 31 bzw. 34 Eltern werden?

Benutzer116377 

Benutzer gesperrt
Hallo liebe Mitglieder :smile:

Ich habe mal eine kleine Frage, weil es mich doch sehr interessiert.

Und zwar bin ich mit meinem Freund seit 10 Monaten zusammen. Ich liebe ihn sehr, und ich würde später einmal sehr gerne ein Kind mit ihm haben.
Er ist für ein Kind absolut nicht soweit, ich auch noch nicht. Wir haben darüber gesprochen (den perfekten Zeitpunkt gibt es ja bekanntlich nicht, aber die Rahmenbedingungen können zumindest vorhanden sein) und es wäre für uns besser, wenn es frühstens in 5-6 Jahren wäre. Das hat bei uns besonders finanzielle Gründe, die vorhanden sein müssen.

Meine Frage ist da jetzt diese: Ich bin jetzt 25 Jahre. Mein Freund ist 28. In 6 Jahren wäre er dann 34 Jahre. Es klingt jetzt blöd, aber wäre das fürs Vaterwerden ein bisschen "alt"?
Ich wäre "erst" 31, aber wäre das auch noch in "Ordnung"?

Kennt ihr vielleicht Menschen, die erst realtiv "spät" ihr erstes Kind bekommen haben?

Würde mich sehr über Antworten freuen :smile:
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Meine Frage ist da jetzt diese: Ich bin jetzt 25 Jahre. Mein Freund ist 28. In 6 Jahren wäre er dann 34 Jahre. Es klingt jetzt blöd, aber wäre das fürs Vaterwerden ein bisschen "alt"?

Ich denke nicht dass das zu alt ist.
Bis 40 ist meiner Meinung nach noch so ziemlich alles okay, wobei etwas jünger schon besser ist. Um die 30 finde ich persönlich eigentlich super (wobei junge Eltern auch ihre Vorteile haben ^^).
 
V

Benutzer

Gast
Finde ich vollkommen okay, die Tendenz geht doch eh zu Eltern ü-30, weil viele heute ja auch studieren.
Mein Partner und ich werden bei unserem ersten Kind auch nicht viel jünger sein (wenn überhaupt).
Meine Eltern haben mich mit 40 bzw. 46 bekommen. DAS finde ich alt. Aber Anfang/Mitte 30 seh ich noch als völlig unproblematisch an.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Meine Frage ist da jetzt diese: Ich bin jetzt 25 Jahre. Mein Freund ist 28. In 6 Jahren wäre er dann 34 Jahre. Es klingt jetzt blöd, aber wäre das fürs Vaterwerden ein bisschen "alt"?
Ich wäre "erst" 31, aber wäre das auch noch in "Ordnung"?

Kennt ihr vielleicht Menschen, die erst realtiv "spät" ihr erstes Kind bekommen haben?

Klar, ich kenne einige Mütter, die mit ü 40 ihr erstes Kind bekommen haben. Den Kindern geht es gut.

Ich selber (33/34 bei den Geburten meiner Kinder) finde mich noch eine verhältnismäßig junge Mutter. Fühle mich auch keine Tag älter als Mitte 20 und verfüge über mehr Energie als so mancher Anfangzwanziger. *gg* Alles eine Frage der Perspektive. :zwinker:

Da man mit 34 noch nicht am Stock geht, noch mindestens 33 produktive Arbeitsjahre vor sich hat, bis man überhaupt erstmal in Rente gehen kann und heute die Menschen gesund und fit ein sehr hohes Alter erreichen können, sehe ich da wirklich kein Problem.

Wenn ich meine Mutter sehe, die ist mit fast 65 noch jugendlich und frisch, hat eine gute Figur, arbeitet voll und spielt dazu in ihrer Freizeit noch Halbprofi Golf und reist um die halbe Welt, dann ist das ein guter Ausblick darauf, dass das "Alter" sich ohnehin immer weiter nach hinten verschiebt.

Also warum auf Biegen und Brechen mit 25, wenn es vielleicht noch gar nicht passt, Kinder kriegen, um "nicht zu alt" zu sein? Da hat man noch 20 fruchtbare Jahre vor sich. Eine lange Zeit, um sich vor dem "eine zu alte Mutter" zu sein zu fürchten.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Insbesondere in der heutigen Zeit, in der viele Leute Abi machen und studieren, anstatt nach der Haupt- oder Realschule eine Ausbildung zu machen, ist es nun wirklich nichts Ungewöhnliches, mit 31 und 34 das erste Kind zu bekommen.

Ich finde es zwar auch nicht wirklich prickelnd, dass ich wohl frühestens mit 30, eher erst mit Mitte 30 die Chance dazu habe, Vater zu werden (falls ich denn bis dahin eine Partnerin gefunden habe), aber zu alt würde ich mich dazu wohl erst mit 40 fühlen.
 

Benutzer37352 

Benutzer gesperrt
Hallo liebe Mitglieder :smile:

Ich habe mal eine kleine Frage, weil es mich doch sehr interessiert.

Und zwar bin ich mit meinem Freund seit 10 Monaten zusammen. Ich liebe ihn sehr, und ich würde später einmal sehr gerne ein Kind mit ihm haben.
Er ist für ein Kind absolut nicht soweit, ich auch noch nicht. Wir haben darüber gesprochen (den perfekten Zeitpunkt gibt es ja bekanntlich nicht, aber die Rahmenbedingungen können zumindest vorhanden sein) und es wäre für uns besser, wenn es frühstens in 5-6 Jahren wäre. Das hat bei uns besonders finanzielle Gründe, die vorhanden sein müssen.

Meine Frage ist da jetzt diese: Ich bin jetzt 25 Jahre. Mein Freund ist 28. In 6 Jahren wäre er dann 34 Jahre. Es klingt jetzt blöd, aber wäre das fürs Vaterwerden ein bisschen "alt"?
Ich wäre "erst" 31, aber wäre das auch noch in "Ordnung"?

Kennt ihr vielleicht Menschen, die erst realtiv "spät" ihr erstes Kind bekommen haben?

Würde mich sehr über Antworten freuen :smile:

Na, heutzutage ist das ja fast schon normal. Allerdings gelten medizinisch Schwangerschaften mit Ü30 noch immer standardmäßig als Risikoschwangerschaften und das durchaus nicht ohne Grund. Bei Männern ist das Alter wohl eher egal.

Außerdem habe ich im bekanntenkreis (und auch bei mir selbst - schief) die Erfahrung gemacht, daß wer aus irgendwelchen Gründen mit dem Kinderkriegen wartet, am Ende eher überhaupt keine Kinder hat! Es gibt nämlich immer(!) einen grund noch weiter zu warten...
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Na, heutzutage ist das ja fast schon normal. Allerdings gelten medizinisch Schwangerschaften mit Ü30 noch immer standardmäßig als Risikoschwangerschaften und das durchaus nicht ohne Grund.

Ab 35 gilt man als Risikoschwangere, um das mal zu präzisieren - aber auch das wird nicht so heiß gegessen, wie's gekocht wird; ab 40 würde ich mir Gedanken machen, aber vorher sehe ich keinen wirklichen Anlass dazu.

Ich finde Anfang 30 ein völlig normales Alter, um Kinder zu kriegen (kenne es auch aus dem Familien-/Bekanntenkreis größtenteils nicht anders), und kann ehrlich gesagt diese ganzen "bin ich dann zu alt"-Gedanken nicht wirklich nachvollziehen. Als wäre man mit 30 quasi schon kurz davor, ins Grab zu sinken ... wie Piratin schon sagte, in dem Alter hat eine Frau grade mal etwa die Hälfte ihrer fruchtbaren Zeit hinter sich, und erst gut ein Drittel ihres gesamten Lebens, wie man da schon Alterspanik kriegen kann, ist mir schleierhaft.
 
R

Benutzer

Gast
Ich finde das ein völlig normales und sogar recht erstrebenswertes Alter fürs Kinderkriegen - verstehe nicht, wie man ernsthaft darüber nachdenken kann, dass das zu alt wäre.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ein Grund um früh Eltern zu werden wäre für mich noch, wenn die eigenen Eltern schon relativ alt sind und man seinen Kindern noch relativ rüstige Großeltern gönnen will und nicht, dass die Kinder ihre Großeltern nur im Heim besuchen können.

Aber ansonsten ist das finde ich ziemlich egal. Ob man die Jugend seiner Kinder jetzt selbst von 20-40, 25-45 oder 35-55 oder gar 40-60 miterlebt, so what? Heute ist die Lebenserwartung doch relativ hoch und man kann eigentlich davon ausgehen, dass man so bis ~75 noch einigermaßen frisch sein sollte wenn man nicht gerade Kette raucht oder sowas.
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Nur so als Hinweis ich bin mit 36 Vater geworden und sehe da keine Probleme eher im Gegenteil weil man doch schon etwas ruhiger wird mit dem Alter und das an das Kind weitergibt
 

Benutzer100177 

Sorgt für Gesprächsstoff
Meiner Meinung nach gibt es bei jedem Alter vor und Nachteile. Meine Eltern sind 41 und 42, ich 19 und meine schwester 16. Meine Eltern haben ihren Teil so zu sagen erledigt, zumindest was aufpassen und erziehen angeht. Sie gehen fast jedes Wochenende aus, treffen sich mit Freunden, feiern und sowas alles. Eltern, die in ihrem Alter erst Kinder bekommen, haben eben vorher schon "gelebt" und kümmern sich jetzt um ihre Kleinen.
 

Benutzer123801 

Ist noch neu hier
Wer weiß ob ihr in 6 Jahren immer noch ein Paar seid.
Aber zu alt bestimmt noch nicht.
Echt schlimm finde ich es eigentlich ab 50 aufwärts. Da sollte man vielleicht doch lieber verzichten.
Dann ist die Spanne, meiner Meinung nach, zu groß.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Wir werden inzwischen mindestens 34 und 40 beim ersten Kind sein. Wir fuehlen uns aber beide nicht zu alt und unter 30 waere fuer mich viel zu jung gewesen. Ich finde es nur schade, dass meine Eltern schon recht alt sind und meine Schwiegereltern leider nicht mehr leben. Je aelter man Kinder bekommt, desto weniger Zeit bleibt mit den Grosseltern.
 

Benutzer107115 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin bei unserem letzten Kind 30 gewesen und mein Mann war 35... keiner von uns beiden geht am Stock... Ich hab halt recht früh angefangen, mit 21, aber das muss man ja nun wirklich nicht. Für mich war es das richtige. Wir wollen auch wenn alle Kinder aus dem Haus sind noch ein bischen was voneinander haben und von daher haben wir auch unsere Familienplanung mit Anfang bzw Mitte 30 abgeshlossen, wobei 4 Kinder ja nun auch wirklich reichlich sind.
 

Benutzer97029 

Verbringt hier viel Zeit
Oh ja ich kenne so jemanden der sein erstes Kind sehr spät bekam - meine Mutter mit 41!
Sicher sollte das nicht zur Regel werden, aber ich finde, dass du mit 31 bzw er mit 34 doch optimal dran seid..
außerdem weißt du nie, ob ihr vllt schon in 3 Jahren ein Kind wollt
 

Benutzer111415  (28)

Meistens hier zu finden
Allerdings gelten medizinisch Schwangerschaften mit Ü30 noch immer standardmäßig als Risikoschwangerschaften und das durchaus nicht ohne Grund. Bei Männern ist das Alter wohl eher egal.
Schwangerschaften mit Ü35 gelten als Risikoschwangerschaften. Und selbst dann muss man sich nicht unbedingt Sorgen machen, meine Mutter war bei der Geburt meines Bruders 36, bei meiner 39 (mein Vater ist 2 Jahre jünger). Und beide Schwangerschaften verliefen absolut unproblematisch, die Geburt ebenso, ganz im Gegensatz zu ihrem Patenkind, welches mit Anfang und Mitte 20 Mutter wurde.
Und das Alter des Mannes spielt eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Wenn ein Mann mit Ü35 noch ein Kind zeugt, ist die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt, Krankheiten beim Kind und eine insgesamt problematische Schwangerschaft erhöht.
 

Benutzer100177 

Sorgt für Gesprächsstoff
Zu dem Thema junge Eltern und Großeltern. Ich finde es immer schön, wenn die Kinder sogar noch bewusst ihre Urgroßeltern kennen lernen können... Es zwar nicht sein, dass wen man mitte 30 ist, dass die Großeltern schon Tod sind, es kann aber natürlich überall vorkommen. Obwohl meine Eltern mich mit 21 und 22 bekommen, habe ich meine Urgroßeltern auch nie kennen gelernt...
 

Benutzer123629  (31)

Ist noch neu hier
ich finde das es nicht zu spät ist...
meine Mutter sagt immer: erstmal leben also in Urlaub fahren, sich zusammen iwas mit dem Freund aufbauen.. usw
und mit 30 ist das doch perfekt, ihr hab "gelebt" nun kann der Wurm kommen :smile:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Mein Freund wird mit 36 Papa. :zwinker: Meine Freundin ist das erste Mal mit 34 Mama geworden und das zweite Mal mit 38. Ihr Mann ist über 40. :zwinker:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Es kommt halt auch drauf an wie viele Kinder man will, eine Großfamilie bekommt man mit Ü30 nur mit gaaaaannz viel Stress (und Dauerschwangerschaft) hin :zwinker:
Aber da dies ja auch die Ausnahme ist, sollte es doch kein Thema mehr sein mit Ü30 Kinder zu bekommen, es ist doch eher die Regel!
Mein Mann war 32 als unser Sohn geboren wurde, ich 30. Jetzt kommt noch ein Würmchen mit 34/32.
Ich fühle mich auch noch sehr jung :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren