Mir wurde was ins Glas gemischt und behandelt mich wie das letzte Stück Scheiße...

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Und wie soll das bitte möglich sein?
Dieses "Liquid Ectasy" lässt sich problemlos aus GBL herstellen, was eine Allerweltschemikalie ist, die auch noch für viele andere Dinge verwendet wird (Verbrauch in Deutschland: 1000t pro Jahr).
Der Erwerb dieser Substanz lässt sich wohl kaum einschränken.
Zur Herstellung des "Liquid Ectasy" reicht laut Wikipedia Erwärmen und Zugabe von NaOH (stinknormaler Natronlauge) - das kann jeder daheim in der Küche.

Ist natürlich keine so ganz einfache Sache.

Aber ob der Verkauf in Mengen von ein paar ml an jedermann im Internet wirklich sein muss, ist doch die Frage. An einen industriellen Einsatz kann unter diesen Umständen doch niemand glauben, hier ist ganz klar ein Substanzmissbrauch vorgesehen. Zumal bei diesen "Graumarkt"-Preisen dann ein qm PVC Plane hunderte von Euro kosten müsste. :ratlos:
 
G

Benutzer

Gast
Es tut mir total leid, was dir passiert ist, Liebchen!

Aber ich glaube es ist verschwendete Zeit und Energie, jetzt im Krankenhaus oder beim Rettungsdienst krampfhaft einen Schuldigen zu suchen - denn der Auslöser deiner Situation ist ja ein ganz anderer und darauf sollte sich dein Augenmerk auch erstmal richten!
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

Und wie soll das bitte möglich sein?
Dieses "Liquid Ectasy" lässt sich problemlos aus GBL herstellen, was eine Allerweltschemikalie ist, die auch noch für viele andere Dinge verwendet wird (Verbrauch in Deutschland: 1000t pro Jahr).
Der Erwerb dieser Substanz lässt sich wohl kaum einschränken.
Zur Herstellung des "Liquid Ectasy" reicht laut Wikipedia Erwärmen und Zugabe von NaOH (stinknormaler Natronlauge) - das kann jeder daheim in der Küche.

Es ist nun mal leider so, dass sich viele Drogen und Sprengstoffe mit geringen chemischen Grundkenntnissen problemlos aus Allerwelts-Chemikalien mit einfachsten Geräten herstellen lassen.

naja, ohne labor kannst du das trotzdem nicht selbst herstellen.das klingt jetzt schon leichter als es ist im wiki-artikel.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ach ja die schöne Notkompetenz. ;-) Na ja also ich für meinen Teil würde in der Leitstelle des Rettungsdienstes anrufen und das Einsatzprotokoll anfordern, dass muss eigentlich immer geschrieben werden. Weiterhin fände ich es sehr seltsam, wenn der RD nicht wenigstens an dem abend BZ und Blutdruck gemessen hätte. Zumindest mache ich das immer, wenn ich auf nem RTW oder KTW sitze und die Person nicht ansprechbar ist. Denn dann gehe ich davon aus, dass die Person stillschweigend einwilligt. Da darf ich auch ne Körperverletzung begehen durch das Messen des BZ. Außerdem könnte auch durchaus ne Unterzuckerung vorliegen. Frag da in jedem Fall mal nach.

Ähm @Maria88: Begleitpersonen kommen nach vorne in den RTW, da sind die meistens ruhig und man kann hinten ohne Problem arbeiten. Wenn doch jemand da ist der mit will, dann lasse ich das doch auch zu.

Eigentlich kenne ich es auch, dass ein nicht ansprechbarer Patient, zumindest Standardmäßig untersucht wird. Sprich BZ, RR, Puls und ggf. SpO2.


Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber ich mache bei einfach nur Betrunkenen mittlerweile auch nicht mehr viel. BZ-Messung bei Bewusstseinstrübung, Druckmessung evtl, aber EKG gibt's da schon nicht mehr. Dafür hänge ich gern das Sättigungskabel ran, ist ja auch schön unkompliziert. :engel:

Nein, bei uns ist das anders. Wir nehmen nachts keine Begleitpersonen mehr mit, jedenfalls nicht bei Betrunkenen. Ich hab' da generell nicht so Lust drauf und wer mitkommen möchte, kann sich ein Taxi nehmen.
 
P

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Und wie soll das bitte möglich sein?
Dieses "Liquid Ectasy" lässt sich problemlos aus GBL herstellen, was eine Allerweltschemikalie ist, die auch noch für viele andere Dinge verwendet wird (Verbrauch in Deutschland: 1000t pro Jahr).
Der Erwerb dieser Substanz lässt sich wohl kaum einschränken.
Zur Herstellung des "Liquid Ectasy" reicht laut Wikipedia Erwärmen und Zugabe von NaOH (stinknormaler Natronlauge) - das kann jeder daheim in der Küche.
Öhm nein. Was hergestellt wird ist das GBL da es im Körper zu GHB metabolisiert. GHB selbst wird kaum noch hergestellt, da das Edukt GBL im Körper zu GHB wird und GBL im Gegensatz zu GHB geschmacksneutral ist, nebenbei ist der Wikiartikel zu GHB und GBL in der Verfahrensweise kein bisschen erläutert, lediglich Edukte werden genannt doch der genaue Herstellungsprozess ist etwas schwieriger als nur ein Satz. Die genaue Verfahrensweise lässt sich jedoch leicht nachschlagen ist jedoch mit Erklärung fast 20 Seiten lang. Und wenn ich mir den Prozess so anschaue braucht man dafür definitv mehr als ne "Küche".
 

Benutzer61228 

Verbringt hier viel Zeit
Hört sich schrecklich an, was da passiert ist. Ich hoffe, du überstehst es gut!

Ich hab keine Ahnung, was ein Arzt (Helfer,...) oder Polizist alles machen muss, aber wenn man an einem Abend mehrmals mit "Betrunkenen" zu tun hat, dann wird man da wohl abgehärtet. Die konnten leider kaum erahnen, dass du KO-Tropfen bekommen hast, es hat ja nichtmal deine Freundin was gemerkt oder?

Im Krankenhaus hätte ich mir allerdings schon ne Blutprobe erhofft/erwünscht - aber auch da hab ich keine Ahnung, ob das nen Muss ist oder nicht.

Hast du den Bericht vom Krankenhaus mal dem Anwalt gezeigt? Evtl reicht der nicht, um jemanden als "betrunken" einzustufen.

Der Fehler liegt kaum bei der Polizei. Du sahst betrunken aus, diese haben den RTW informiert, die Ärzte haben dich für Betrunken erklärt, also haben die Polizisten entsprechend gehandelt. Man kann denen eigentlich keinen Vorwurf machen. Also würde ich auch keine Dienstbeschwerde oder so einleiten.

Also wenn du was wegen der Rechnung erreichen willst, dann würde ich was beim Krankenhaus versuchen. Allerdings glaube ich, dass das fast unmöglich wird. Denn du wirst die Rechnung erstmal bezahlen müssen (sonst kommt ne Mahnung ...) und dann das Geld einklagen (was wiederum Geld kostet) und die Krankenhäuser haben ebenfalls Anwälte ... Es wird am Ende dann evtl noch mehr kosten ...

Druck machen beim Krankenhaus wird auch nicht viel bringen. Denn die stellen dich ihrem Anwalt vor und der labert dich zu, so dass du eh schon keine Chance mehr hast.

Allein der Bericht der letzten Untersuchung kann das Geld evtl retten.

Wie gesagt, es tut mir leid was dir passiert ist - und ich glaube dir :zwinker: - aber die Rechnung wirst wohl bezahlen müssen. So hart es klingt und so schmerzvoll es war, musst du wohl froh sein, dass du nicht vergewaltigt wurdest, nicht allein irgendwo umgekippt bist und dort die Nacht über gelegen wärst, bleibende Schäden davon trägst ...

Ich hoffe, dass deine Anzeige was bringt und du mit der Rechnung doch noch Glück hast!
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Off-Topic:

Öhm nein. Was hergestellt wird ist das GBL da es im Körper zu GHB metabolisiert. GHB selbst wird kaum noch hergestellt, da das Edukt GBL im Körper zu GHB wird und GBL im Gegensatz zu GHB geschmacksneutral ist, nebenbei ist der Wikiartikel zu GHB und GBL in der Verfahrensweise kein bisschen erläutert, lediglich Edukte werden genannt doch der genaue Herstellungsprozess ist etwas schwieriger als nur ein Satz. Die genaue Verfahrensweise lässt sich jedoch leicht nachschlagen ist jedoch mit Erklärung fast 20 Seiten lang. Und wenn ich mir den Prozess so anschaue braucht man dafür definitv mehr als ne "Küche".
Hm... OK. Dann habe ich die Wikipedia-Artikel wohl falsch interpretiert.
Aber trotzdem kann man mit geringen Chemie-Kentnissen schon mit relativ einfachen und gut erhältlichen Hilfsmitteln und gut verfügbaren Chemikalien, die man für alles mögliche gebrauchen kann, genügend gefährliche Dinge herstellen...

Und genau das ist ja eigentlich auch der Hauptpunkt, warum es nicht möglich ist, die Herstellung dieser Dinge zu erschweren, in dem man den Erwerb der Edukte erschwert.


Und nun noch was zum eigentlichen Thema:
Ich fände es auch angebracht, sich in diesem Fall an die Medien zu wenden.
Es kann doch wirklich nicht sein, dass du so behandelt wirst und dafür auch noch Geld zahlen musst.
Auch wenn du hier auf juristischem Weg vielleicht nichts erreichen kannst... wenn du damit die Öffentlichkeit erreichst, könnte das durchaus positive Seiten für dich haben (das Krankenhaus zeigt sich kulant, um negatives Medienecho zu verhindern) und zusätzlich warnst du auch noch andere, potentielle Opfer.
 
P

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Hm... OK. Dann habe ich die Wikipedia-Artikel wohl falsch interpretiert.
Aber trotzdem kann man mit geringen Chemie-Kentnissen schon mit relativ einfachen und gut erhältlichen Hilfsmitteln und gut verfügbaren Chemikalien, die man für alles mögliche gebrauchen kann, genügend gefährliche Dinge herstellen...

Und genau das ist ja eigentlich auch der Hauptpunkt, warum es nicht möglich ist, die Herstellung dieser Dinge zu erschweren, in dem man den Erwerb der Edukte erschwert.

Ja in der Hinsicht stimme ich dir voll zu, im laufe meines Chemiestudiums ist mir auch klar geworden das man gewisse Dinge nicht einfach verbieten kann. GBL wird es immer geben, es ist ein enorm wichtiges Edukt und auch privat mit mittelgroßem Aufwand herstellbar, daher halte ich es für unmöglich den Fluss illegalen GBLs zu unterbinden, Aufklärung ist hier das Stichwort. Viele Polizisten und Sanitäter erkennen es nicht wenn ein Mensch gerade von dieser Substanz betroffen wurde, das einfach daran liegt das sie Symptome teils fast identisch denen mit einem Alkoholsturz sind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren