mir fehlen die richtigen Worten (Kontakt wiederherstellen)

Benutzer83487  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo liebes Forum,

ich bin schon seit längerer Zeit eine stille Leserin Eures tollen Forums. Heute möchte ich mal was loswerden, was mir schon sehr lange auf der Seele liegt.

Ich habe mich vor vielen Jahren (damals war ich 18) zum Anfang meines Studiums ziemlich heftig in einen Kommilitonen verliebt. Ich bin mir fast sicher, dass er mich auch sehr sympathisch fand.
Ich war damals aber sehr schüchtern und hatte auf gut deutsch nicht den Hintern in der Hose, ihn mal anzusprechen. Ich hatte Angst vor Zurückweisung und habe mich in mein Schneckenhäuschen zurückgezogen.

So jetzt muss ich ein wenig ausholen.

Damals mit 18 Jahren war ich ein schüchternes Mädchen, mit wenig Selbstbewusstsein und viel Misstrauen ggü andern Menschen.

Die Ursache liegt daran, dass ich aufgrund meiner starken Neurodermitis als Kind und als Jugendlicher stark gemobbt und gehänselt wurde. Ich leider seit meine Kindheit an dieser schrecklichen Hautkrankheit, habe etliche Ärzte und Kuren hinter mit. Seit 8 Jahren bin ich mehr oder weniger beschwerdefrei, ab und zu kommt mal wieder ein kleiner Ausbruch, aber ich habe es ganz gut unter Kontrolle.

Ich habe jedoch in meiner Kind- und Jugendzeit so gut wie keine sozialen Kontakte gehabt, war ständig Anfeindungen und Blicken ausgesetzt. Dementsprechend war meine Psyche und ich habe mehr oder weniger als Einzelgängerin gelebt.

Jedoch habe ich es irgendwie geschafft mich selbst aus dem Tal der Tiefe zu ziehen, hab mein Abi geschafft, und konnte auch ein paar Freundschaften knüpfen, die bis heute halten. Mein Selbstbewusstsein wuchs und ich bekam wieder Freude am Leben. Meine Haut ist viel viel besser geworden (heute sieht man fast gar nix mehr).

Ich beschloss ein Studium in einer neuen Stadt zu beginnen. Es lief alles gut, tolle WG, neue Freunde, ein richtiges Studentenleben, ich blühte regelrecht auf, da ich endlich ein normales soziales Leben führte (welche ich bis dahin kaum kannte).

Dann traf ich einen Kommilitonen, in den ich mich nach ein paar Wochen sehr verliebte. Und das Dilemma fing an: Meine Unsicherheit, Angst vor Zurückweisung, Angst Gefühle zu zeigen kamen wieder ans Tageslicht. Ich habe mich nie getraut, ihn mal alleine anzusprechen, ich hatte innerlich eine Blockade, und war in seiner Gegenwart extrem schüchtern obwohl ich ggü meine Freunden sehr offen war, und auch gerne auf Parties gegangen bin und ziemlich schnell neue Leute kennengelernt habe.

Aber ihn gegenüber habe ich immer weiche Knie bekommen. Das Ganze hat sich knapp zwei Jahre hingezogen. Ich habe oft die Nächte durchgeheult, habe mir selbst das Leben schwer gemacht, in dem ich meine Sehnsucht alleine mit mir rumtrug. Ich habe ihn fast jeden Tag an der Uni gesehen, was mir immer ein Stich ins Herz gegeben hat, aber ich konnte nicht über meine eigenen Schatten springen. Wir hatten oft Vorlesungen zusammen, und auch den gleichen Freundeskreis.

Eines Tages habe ich dann erfahren, dass er die Hochschule gewechselt hat. Von da an habe ich ihn nicht mehr gesehen, das ist jetzt knapp 5 Jahre her.

Ich habe versucht, ihn zu vergessen, was mir auch mehr oder weniger gelungen ist, habe mein Studium beendet, viele tolle Freundschaften geschlossen, war im Ausland. Bin jetzt mit beiden Beinen im Berufsleben, bin sehr selbstbewusst geworden, eigentlich alles schön und gut.

Jedoch denke ich sehr oft an ihn, frage mich wie es ihn geht, was er jetzt macht usw. Diese Gedanken lassen mich auch nach all den Jahren nicht los. :herz::geknickt:

Deshalb habe ich beschlossen, ihn über Facebook zu schreiben (sind dort schon befreundet). Ich möchte erst einmal wieder Kontakt herstellen, wissen wie es ihn geht, was er macht usw. Ich bin mir auch bewusst, dass das in die Hose gehen kann, aber ich möchte jetzt endlich Gewissheit haben.

Aber ich finde einfach nicht die richtigen Worte, weiß nicht was ich schreiben soll, wie ich es schreiben soll. Ich kriege es einfach nicht gebacken.

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps, Denkanstöße und Ratschläge geben. Ich wäre Euch sehr dankbar. :smile:

Vielen Dank fürs Lesen, auch wenn es ein paar Zeilen mehr geworden sind, und noch einen schönen Abend.

Luckybär
 

Benutzer111071 

Sorgt für Gesprächsstoff
Welche Art Kontakt hattet ihr zu jener Zeit des Kennenlernens?? Habt ihr nur über das Studium (Vorlasungen, Studentenparties,...) Kontakt gehabt und dabei eher wenig gesprochen oder ähnliches, weil du sehr zurückhaltend warst und er auch nicht viel speziell von dir in Erfahrung brachte (Gründe könnten dafür mehrere sein. er hatte kein Interesse, oder er war schüchter, ODER er hatte den Eindruck, dass Du Ihn nicht interessant finden würdest,...) oder hattet ihr schon coole Gespräche und abgefahrene Erlebnisse, die du "verschweigtest"??^^
Erzähl mal ein wenig detaillierter, was damals wann und wie oft und wo und mit welchen anderen Leuten "ablief" und was nicht.

Du hattest ihn bei facebook hinzugefügt, ohne mit ihm zu schreiben??
Falls doch, dann: was hattet ihr bisher geschrieben, wer fing mit was an, etc?
Falls eben nicht, dann: Warte ich auf mehr Input deiner Vorgeschichte :smile:

Einen schönen Abend habe ich nicht wirklich, dennoch danke ich *gg* und wünsche ihn dir :zwinker:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Also das ganz natürlichste wäre:

"Hey XY,

ewig nicht gesehen! Hab letztens an dich gedacht, als mir A über den Weg gelaufen ist :smile: Wie geht's denn so? Ist ja schon ewig her, dass wir uns das letzte Mal gesehen haben :grin: Bist du wieder in der Stadt?

lg,
ZZ"
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren