Migräne + Brustwachstum; Pillenwechsel: Von Levomin zu Asumate 20

Benutzer120985 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo!
Ich habe mit der Pille Levomin unter stärkeren Migräneanfällen und gelitten (vor der Pille auch, aber schwächer), außerdem sind meine Brüste gewachsen und ich habe das Gefühl, dass mehr Wasser angesetzt wird. Ich werde jetzt zu Asumate 20 (30% weniger Gestagen und Östrogen) wechseln.
Ist das eine sinnvolle neue Pille oder ist es ratsam, den Gestagenanteil im Verhältnis höher zu halten, um dem Wasseransetzen gegenzuwirken?
Hat jemand Erfahrung damit?
Danke für weiterbringende Antworten :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Das lässt sich so nicht beantworten.

Pauschal hätte ich dir eine östrogenfreie Pille empfohlen, aber es ist sicher auch nicht verkehrt, die Asumate zu probieren.

Der Dauerzyklus mit einer Minipille ist nicht jedermanns Sache.
 

Benutzer120985 

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine Frauenärztin hat mir davon erstmal abgeraten, "weil mit 18 meine Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist" .
Aber danke!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Meine Frauenärztin hat mir davon erstmal abgeraten, "weil mit 18 meine Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist" .
Eine Minipille beeinträchtigt doch deine Entwicklung nicht. :ratlos:
Also das leuchtet mir nicht ein. Hormone greifen immer in deinen Hormonhaushalt ein. Das müssen sie ja auch, um zu verhüten. Ob es Östrogene sind oder Gestagene ist im Grunde egal.
Die Minipille verhindert keinen Eisprung, das ist der Unterschied zur Mikropille. Aber das wars auch.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren