Meine Schwester - und diese verdammte Eifersucht

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Eine 13jährige (!) muss schon Gründe dafür haben so auszuticken

Ganz sicher gibt es Gründe dafür - was ja aber nicht heißen muss, dass irgendjemand daran "Schuld hat". Es ist nicht automatisch die Schuld der Eltern, wenn sie einen schwierigen Teenager zu Hause haben - genauso wenig wie es automatisch die Schuld des Teenagers wäre, wenn er schwierig ist. Da jetzt tiefgreifende Familienprobleme draus zu konstruieren und eine einmalige Ohrfeige (und solange wir keine anderen Infos bekommen, sind das die Fakten) zu dramatisieren und mit "grün und blau schlagen" gleichzusetzen, hilft aber wohl niemandem.

@ TS

Einerseits klingt es für mich schon ein wenig so, als hätten deine Eltern das unmögliche Benehmen deiner Schwester auch "befördert", indem sie offenbar versucht haben, ihre übersteigerte Eifersucht durch weniger Grenzen und viele Freiheiten zu kompensieren. Aber je weniger Grenzen da gesetzt werden, desto extremer wird dann letztendlich das Verhalten - was ihr bei dieser "Dinner-Szene" anschaulich demonstriert bekommen habt. Und außerdem wird sie sich dadurch in ihrer Eifersucht nur bestätigt fühlen, nach dem Motto "wenn Mama und Papa mich dafür entschädigen wollen, dann bin ich offenbar ganz zurecht eifersüchtig".

Womit wir zu der Frage kommen: Was sind die Beweggründe deiner Schwester? Ist ihre Eifersucht tatsächlich komplett unbegründet, oder gab es vielleicht doch irgendwann Vorkommnisse, wo sie sich benachteiligt gefühlt haben könnte?

Ich denke, von den zwei Seiten müsste man das Problem angehen: erstens damit aufhören, sie zu verziehen und ihr aus Hilflosigkeit alles Mögliche zu erlauben, sondern ihr ab sofort Grenzen setzen und klarmachen, dass jedes Danebenbenehmen Konsequenzen hat; und zweitens versuchen, herauszufinden, woher diese Eifersucht kommt, warum sich deine Schwester so benimmt, wie sie sich benimmt. Und dazu müsst ihr euch mit ihr auseinandersetzen, ganz ruhig, ohne Streit oder Vorwürfe - ihr müsst ihr zuhören und ihr vermitteln, dass euch interessiert, was in ihr vorgeht. Vielleicht hat sie inzwischen das Gefühl, dass sie von euch nicht mehr gehört wird und sich niemand darum schert, was sie denkt.
 

Benutzer122983  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:


Das Schlagen fand ich auch nicht gut, maryal, aber als ich meinen Vater darauf angesprochen habe, meinte er nur "uns hat's damals auch nicht geschadet".

Ich will das jetzt nicht überbewerten, aber streng genommen hat sich dein Vater damit vermutlich sogar strafbar gemacht.
Ich habe nämlich schon mal von einem Urteil gelesen, wo ein Vater, der seine Tochter bloß zweimal ohrfeigte, 800 Euro Strafe zahlen musste.

Es geht auch gar nicht bloß um die reine Gewalt, sondern darum, dass ein Schlag ins Gesicht ziemlich demütigend ist.

Ich bin kein Freund von antiautoritärer Erziehung, aber man kann Kindern auch ohne Schläge Grenzen setzen.
Schließlich haut man seinem Partner auch nicht eins auf die Fresse, wenn der sich nicht so verhält, wie man möchte.

Wenn man sein Kind schlägt, zeigt man dem doch nur : Ich bin alles, du bist nichts.

radl_django schrieb:
wir hatten schliesslich Respekt vor unseren Eltern

Durch Schläge gegenüber Schwächeren verdient man sich aber keinen Respekt - man verliert ihn.

Maurice88 schrieb:
aber ne Ohrfeige dafür, dass die Mutter 'Arschloch' genannt wird - ist wohl doch angemessen.

Überall in der Gesellschaft wird Gewalt geächtet - aber gegenüber Kindern wird sie gedultet, so als ob das bloß halbe Menschen wären.

 
Zuletzt bearbeitet:
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Da jetzt tiefgreifende Familienprobleme draus zu konstruieren und eine einmalige Ohrfeige (und solange wir keine anderen Infos bekommen, sind das die Fakten) zu dramatisieren und mit "grün und blau schlagen" gleichzusetzen, hilft aber wohl niemandem.

Ja da hab ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. ich wollte eben nur sagen, dass eine Ohrfeige ein Hinweis auf so etwas sein kann. Aber wenn diese Ohrfeigen nie hinterfragt werden, sondern von allen Zeugen sogar noch bejaht werden - wie soll sowas dann rauskommen? Dadurch baut sich noch mehr Scham beim betroffenen Kind auf, was es wiederum mit Terror gegenüber den Eltern kompensiert. Aber selbst wenn es hier "nur" Ohrfeigen sind, kann ja niemand sagen, dass so eine Szene innerhalb einer Familie nicht auf große Probleme hinweist, die man nicht mit Ohrfeigen wegkriegt. So, jetzt wo ich das erläutert habe, hör ich hier jetzt aber wirklich auf.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Gut..da das ja jetzt geklärt ist..zurück zum Thema: Ich fand nämlich aiks Beitrag zum Thema sehr wichtig:
Du solltest dich nicht versuchen aktiv in diese Familiendynamik reinhängen. Du bist zwar noch Teil der Familie und sicher damit auch Teil der Dynamik, du wohnst aber nicht mehr dort. Somit ist eine andere Haushaltsdynamik entstanden.

Sowas passiert immer, egal ob zum Guten, zum Schlechte oder einfach nur neutral. Deine Schwester ist 13, pubertär und hat bestimmte wichtige Dinge noch nicht gelernt. Ihr das beizubringen ist nicht (ich wiederhole NICHT) deine Aufgabe. Du kannst hier nicht wirklich etwas ausrichten. Deine Eltern gestatten ihr vielleicht sogar zu viel und sie sucht deshalb ständig nach Grenzen. Vielleicht seid ihr, nachdem diese Phase vorbei ist, in 3 Jahren die besten Freundinnen.

Was du immer machen kannst, ist mit ihr zu reden...und zwar in einem ruhigen Moment...nicht wenn es gerade wieder hoch her geht / ging.
 

Benutzer123177 

Öfters im Forum
Off-Topic:
Genau wegen solchen Aussagen gehen Prozesse gegen misshandelnde Eltern zungusten der Eltern aus. Tut mir leid, dass ich hier Stunk mache - aber ich bin immer wieder überrascht wie schnell schlagende Eltern - obwohl man hier überhaupt nicht den genauen Grund der Tochter kennt - verteidigt werden. Ich hab selbst den Prozess gegen meine Eltern verloren, weil alles auf meine Hormone geschoben wurde und dass man doch so mit seinen Eltern nicht reden kann, da hab ich das ja alles verdient grün und blau geschlagen zu sein, darum dreh ich bei sowas komplett durch. Aber das war das Letzte, was ich hier geschrieben habe. Nutzt ja nichts, sich hier jetzt ewig rumzustreiten. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die Schwester das vielleicht nicht nur aus purer Bosheit macht gegen ihre lieben, lieben Eltern.

Bei allem Respekt und Verständnis für deine Reaktion bzw. dein Erlebnis........................hier geht es trotzdem um eine Ohrfeige und nicht, wie in deinem Fall, um´s grundlose grün und blau geprügelt werden! SOWAS unterstützt KEIN Mensch der noch ein bisschen gesunden Verstand hat :schuettel:
 
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Bei allem Respekt und Verständnis für deine Reaktion bzw. dein Erlebnis........................hier geht es trotzdem um eine Ohrfeige und nicht, wie in deinem Fall, um´s grundlose grün und blau geprügelt werden! SOWAS unterstützt KEIN Mensch der noch ein bisschen gesunden Verstand hat :schuettel:

Glaubst du Außenstehende haben bei mir mehr mitbekommen als eine Ohrfeige? Nope. Wie ich mittlerweile eh schon mehrmals vorher betont habe: Es kann ein Anzeichen sein, man sollte (regelmäßig) schlagende Eltern hinterfragen. das ist alles, was ich sagen wollte und was ich mit meinem Fall auch ausdrücken wollte.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Off-Topic:
- aber ich bin immer wieder überrascht wie schnell schlagende Eltern - obwohl man hier überhaupt nicht den genauen Grund der Tochter kennt - verteidigt werden.
Off-Topic:
Zwischen Gewalt und Erziehung besteht ein himmelweiter Unterschied. Das mal nebenbei angemerkt....Aber lassen wir das, gehen wir wieder zurück zum Kern des Themas
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das ist schon sehr speziell.. vielleicht könntest du dich mit deiner Mutter auswärts verabreden, wenn du in der Nähe bist, damit ihr in gutem Kontakt bleibt - und übernachtest dann lieber bei deinem Freund.
Ich denke und hoffe eigentlich, dass deine Schwester dieses extreme Verhalten ablegt, wenn sie die Pubertät überstanden hat. Dann sollte es auch wieder normal gehen.
 

Benutzer42447 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:




Ich will das jetzt nicht überbewerten, aber streng genommen hat sich dein Vater damit vermutlich sogar strafbar gemacht.
Ich habe nämlich schon mal von einem Urteil gelesen, wo ein Vater, der seine Tochter bloß zweimal ohrfeigte, 800 Euro Strafe zahlen musste.

Es geht auch gar nicht bloß um die reine Gewalt, sondern darum, dass ein Schlag ins Gesicht ziemlich demütigend ist.

Ich bin kein Freund von antiautoritärer Erziehung, aber man kann Kindern auch ohne Schläge Grenzen setzen.
Schließlich haut man seinem Partner auch nicht eins auf die Fresse, wenn der sich nicht so verhält, wie man möchte.



Off-Topic:


Dem lässt sich kaum noch etwas hinzufügen.
Auch Ohrfeigen sind verboten! Es besteht kein Recht, seine Kinder zu schlagen. Das Gesetz wurde abgeschafft.
Und es gibt eben auch noch Erziehungsverhalten zwischen autoritär und antiautoritär.

 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Kinder mit 13, die sich entsprechend anstrengen, können schwierig sein. Sehr schwierig. Ich maße mir nicht an, die Erziehungskompetenz der Eltern der TS zu bewerten; einem Menschen, der komplett uneinsichtig, egoistisch und tendenziell aggressiv ist - vulgo: ein bockiger Teenager - kann man vermutlich weder mit Güte noch mit Härte richtig beikommen. Dass man allerdings ein Zucken in der Hand verspürt, wenn man von einem solchen Krawallteenie dumm angemacht wird - ich kann`s absolut verstehen. Ob es eine gute Idee ist, dem Zucken nachzugeben, steht auf einem anderen Blatt. Vermutlich nicht. Gerade in dem Alter wird es da auch eher keinen positiven Erziehungseffekt (mehr) geben.

Unabhängig von solchen Überlegungen würde ich der TS raten, ihre Eltern in der Geschichte möglichst zu unterstützen. Der Spruch mit dem "bei euch ist es ja jetzt auch irgendwie blöd" war echt nicht so klug; besser wäre es gewesen, die Eltern zu fragen, was man denn machen könne, dass es wieder etwas besser läuft mit der kleinen Schwester. Man muss das Verhalten eines solchen kleinen Haustyrannen ja nicht unendlich tolerieren, darf sich aber vor allem nicht als Familie davon entzweien lassen. Lieber eine gemeinsame Strategie entwickeln.
 

Benutzer88793 

Sorgt für Gesprächsstoff
Deine Schwester ist mit 13 gerade in der Pubertät, das darfst Du nicht vergessen. Rationale Entscheidungen und Handlungen darfst du da nicht immer erwarten. Deine Schwester versucht gerade sich Ihren weg durchs Erwachsen werden zu bahnen und sich zu behaupten, was gut und wichtig ist. Das fängt natürlich innerhalb Ihres engeren Umfeldes an-wie heftig das dann rauspoltert ist nicht dein Problem, Deine Verantwortung oder Dein Handlungsfeld.
Fakt ist, dass Du da nicht mehr wohnst...Was hast Du an Ihrem Schreibtisch verloren? Auch wenn es mal Deiner WAR-du hast da absolut nichts zu suchen ohne Ihre Erlaubnis. Das hätte ich in Ihrem Alter auch als Verletzung meiner Privatsphäre gesehen...
Ich denke nicht, dass Du aufhören musst, Deine Eltern zu besuchen. Dir sollte aber klar sein, dass das dann ein Besuch ist und Du nicht nach hause fährst-Klar fühlt Deine Schwester sich in "Ihrem Revier" bedroht, wenn Du rein kommst und tust, als ob Du dort wohnst...Wenn ich heute zu meinen Eltern fahre, bediene ich mich z.B. nie einfach am Kühlschrank ohne zu fragen. Klar wäre das kein Problem für sie, ich finde aber das gehört sich nicht, ich bin dort schließlich nicht mehr zuhause. Genauso wenig würde ich einfach an den Arbeitsplatz meines Vaters marschieren...
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Deine Schwester ist mit 13 gerade in der Pubertät, das darfst Du nicht vergessen. Rationale Entscheidungen und Handlungen darfst du da nicht immer erwarten. Deine Schwester versucht gerade sich Ihren weg durchs Erwachsen werden zu bahnen und sich zu behaupten, was gut und wichtig ist. Das fängt natürlich innerhalb Ihres engeren Umfeldes an-wie heftig das dann rauspoltert ist nicht dein Problem, Deine Verantwortung oder Dein Handlungsfeld.
Fakt ist, dass Du da nicht mehr wohnst...Was hast Du an Ihrem Schreibtisch verloren? Auch wenn es mal Deiner WAR-du hast da absolut nichts zu suchen ohne Ihre Erlaubnis. Das hätte ich in Ihrem Alter auch als Verletzung meiner Privatsphäre gesehen...
Ich denke nicht, dass Du aufhören musst, Deine Eltern zu besuchen. Dir sollte aber klar sein, dass das dann ein Besuch ist und Du nicht nach hause fährst-Klar fühlt Deine Schwester sich in "Ihrem Revier" bedroht, wenn Du rein kommst und tust, als ob Du dort wohnst...Wenn ich heute zu meinen Eltern fahre, bediene ich mich z.B. nie einfach am Kühlschrank ohne zu fragen. Klar wäre das kein Problem für sie, ich finde aber das gehört sich nicht, ich bin dort schließlich nicht mehr zuhause. Genauso wenig würde ich einfach an den Arbeitsplatz meines Vaters marschieren...
Sorry aber im Elternhaus ist man immer zuhause auch wenn man dort nicht wohnt, vorallem wenn man jedes Wochenende dort ist. Wieso also sollte die TS kein Anrecht auf ihren Schreibtisch haben? Ich würd den nach so einer Aktion sofort mit in meine Studentenwohnung nehmen und dann verwenden oder verkaufen.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Wenn ich heute zu meinen Eltern fahre, bediene ich mich z.B. nie einfach am Kühlschrank ohne zu fragen.

Ernsthaft? Ich wohne auch nicht mehr bei meinen Eltern, aber deswegen sind wir trotzdem immer noch dieselbe Familie wie früher, und das Haus ist mein Elternhaus, in dem ich fast 20 Jahre gewohnt habe und auch während des Studiums noch oft über's Wochenende war. Würde ich bei meinen Besuchen dort plötzlich anfangen, mich zu benehmen wie ein Gast und um Erlaubnis fragen, wenn ich mir ein Glas Saft holen will, würden mich meine Eltern vermutlich fragen, ob ich mir kürzlich den Kopf gestoßen habe.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich möchte noch mal kurz einwerfen, dass ihre Schwester zwar erst 13, aber andererseits schon 13 ist. Und dass du mit ihrem "Schwarm" zusammen gekommen bist, war mit Sicherheit nicht förderlich- auch wenn es mit 12 nur Schwärmerei ist, ist es in dem Moment doch trotzdem bedeutend.
Ich frage mich, warum sie schon vorher eifersüchtige Tendenzen hatte- kannst du Dir das irgendwie erklären?
Bist du besser in der Schule gewesen?
Beliebter?
Hübscher?
Irgendwie muss sie ja auf diese Eifersuchtsidee kommen..
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Schwierige Situation bei euch.
Ich kann gut verstehen, wie enttäuscht du bist wenn du nach Hause kommst und so eine Situation vorfindest.
Vielleicht solltet ihr ALLE euch mal zusammensetzen und darüber reden.
Also deine große Schwester, du, deine kleine Schwester und die Eltern.
Da muss doch mal klar gemacht werden, dass ihr, auch wenn ihr ausgezogen seid noch immer ein Teil der Familie und eben nicht zu Gast seid.
Es ist nett von dir, ihr dein altes Zimmer und den alten Schreibtisch zu überlassen. Dafür pöbelt sie dich an.

Ich denke auch nicht, dass dein Freund da der Auslöser war. Das ging vermutlich schon viel früher los.
Sie bekam vielleicht eure alten Klamotten, eure alte Zimmereinrichtung, das kleinste Zimmer, eventuell weniger Zuwendung von den Eltern etc.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren