Meine Mutter die Dramaqueen

Benutzer151670  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr lieben

Ich war nun schon ein Weilchen stille Mitleserin und wende mich jetzt auch an euch mit einem Problem..
Vielleicht hatte jemand ja schon etwas ähnliches..

Vor 2 jahren habe ich meinen wundervollen Freund kennen und lieben gelernt. Wir kannten uns schon länger flüchtig, und irgendwann hat es einfach eingeschlagen :knuddel::herz: Was wir haben ist wunderschön, wir geniessen unsere Zweisamkeit, unsere Freunde mal alleine und mal getrennt. Wir lieben, unterstützen und respektieren einander und bei ihm geht es mir gut egal was sonst so am Tag vielleicht schief gelaufen sein mag:smile:
Kurz gesagt, wir ergänzen uns perfekt.

Mein Problem liegt darin, dass meine Mutter ihn nicht leiden kann... und durch diese Ablehnung die sie mich deutlich spüren lässt, habe ich ihn auch nie oft mit zu Ihnen genommen. Ich wollte unsere Zeit geniessen und nicht nervös um meine Eltern hoppsen:grin: Wir hatten dann schon das ein oder andere schöne Abendessen mit ihr wo ich gedacht habe dass sie jetzt einfach gespürt und gesehen haben muss wie wir zusammen sind, aber genau da hatte sie dann doch etwas gefunden was ihr überhaupt nicht gepasst hat.

Die zwei kommen aus 180° unterschiedlichen Richtungen und es scheint einfach nicht zu funktionnieren, was mich sehr traurig macht. :cry:

Die Familie von meinem Freund ist sehr weltoffen, wobei meine Mutter eher konservativ aufgewachsen ist. Sie hat und erwartet klare Anstandsregeln , die weder ich, noch mein gesamter Freundeskreis kennt, erfüllt oder auch nur verstehen kann :rolleyes:

Mein Freund gibt sich darum richtig Mühe wenn wir bei Ihr sind, doch seine Versuche werden von meiner Mutter weder als solche erkannt, noch geschätzt. Zum Beispiel vom oben erwähnten schönen Abendessen: Mein Freund hat den Tisch gedeckt und dabei eine Gabel entdeckt , die wohl im Geschirrspüler nicht ganz sauber geworden ist. Er hat das nicht kommentiert, und die Gabel einfach kurz nachgeputzt und auf den Tisch gelegt. In meinen Augen total in Ordnung – in den Augen meiner Mutter jedoch eine Provokation. Er hätte ihr sozusagen gesagt, dass sie unsauber sei...!:ratlos::kopfwand:
ich finde das schwachsinnig! Was meint ihr?
Auch wenn er versucht witzig zu sein geht das nach hinten los, Sie fühlt sich gleich sehr schnell angegriffen.

Ich liebe meine Mutter, aber sie hat sich da in etwas verrent und ist nicht bereit mir zu liebe neu anzufangen. oder einzusehen, dass verschiedene Menschen verschieden sind und nicht alles als Provokation ansehen so wie sie.

Ich weiss dass er ihre Erwartungen gar nie erfüllen kann, weil sie es so oder so dreht als ob er keinen Anstand hätte. Es ist einfach unglaublich schade, dass er nun nie erwähnt wird wenn ich bei meiner Familie zuhause bin. Ich bin so glücklich und möchte auch gerne von ihm erzählen und schwärmen, doch es geht nicht. Es dauert nie lange und ein fieser Kommentar kommt von Ihr.

Nebenbei zu erwähnen ist, dass mein Vater sich raushält (Wenn du glücklich bist bin ich es auch) und meine Schwester versucht meinen Freund in Schutz zu nehmen.

Mittlerweile habe ich aufgehört ständig über diese Situation nachzudenken, und stattdessen unsere Zweisamkeit zu geniessen. Doch ab und zu werd ich schon traurig.. Vor allem wenn ich bei seinen Eltern so eine tolle Zeit habe und spüre wie sie mich mögen. Ich wünsche mir das für meinen Freund genauso...

Ich weiss es ist sehr schwer so etwas von aussen zu beurteilen, doch vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich wie ich das ganze entschärfen könnte? Ich bin einfach doch noch nicht so ganz bereit diese Situation so hinzunehmen. Hab mir schon überlegt meine Familie und meinen Freund gemeinsam bei mir zu bekochen, einfach zu versuchen die beiden mal wieder in einem Raum zu haben. Ich weiss aber, dass es so oder so ganz viel Zeit brauchen wird...

So das wärs mal vorerst.. Ich bin dankbar um jeden Tipp oder Hinweis von euch:jaa:
Liebe Grüsse
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Muttern zum Kaffee einladen und mal ein ernstes Wort mit ihr sprechen das sie den verbohrten Blick verliert und dein Freund ihr nicht ihre kleine Tochter wegnimmt sondern sie einen Sohn hinzugewinnt der sich alle Mühe gibt aber die Konventionen auf die sie so steht heute einfach keine allgemeine Gültigkeit mehr haben
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Puh... also ich weiß nicht, ob es helfen wird, auf rohen Eiern um sie herumzutanzen. Andererseits ist permanente Konfrontation auch nicht gut. Vielleicht ziehst du dich im Gegenteil erst mal komplett raus. Mach ihr eine Ansage, dass du glücklich bist mit deinem Freund und sie nicht mit ihm leben muss. Wenn es sie so nervt dass er da ist, wirst du eben in Zukunft deine Nachmittage lieber mit seiner statt deiner Familie verbringen, da ihr dort beide akzeptiert seid.

Ich weiß nicht, ob du so hart sein kannst. Ich könnts wahrscheinlich auch nur schwer, aber vielleicht ist es genau das, was deine Mutter mal braucht um zu verstehen, was sie mit ihrer Haltung auch bei dir anrichtet.
 

Benutzer140528  (50)

Meistens hier zu finden
Ich finde dein Vater hat die richtige Einstellung. Mir wird es sicher auch schwer fallen, wenn der erste Bombenleger vor der Tür steht, aber damit muss ich mich abfinden, wenn ich meine Töchter nicht verlieren will.

Vielleicht könnte dein Vater deiner Mutter unter 4 Augen mal eine Ansage machen, so nach dem Motto :
Was ist dir lieber ? Einen Keil dort rein zu treiben und im Zweifel deine Tochter zu verlieren oder aber damit leben zu müssen ?
Wenn nicht dein Vater, dann vielleicht du selbst.

Außerdem ist das nur das Problem deiner Mutter. Mach es nicht zu deinem.
Da muss sie halt durch.
 

Benutzer151670  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für eure zackigen Antworten!
Die Phase mit dem hart sein hab ich schon durch. Sie hat dann einfach dasselbe gemacht und wir haben uns einige Monate lang angeschwoegen oder nur gestritten.. Mittlerweile konnte ich ihr zumindest sagen, dass sie uns halt einfach akzeptieren muss weil ich glücklich bin mit ihm und sie das nicht muss. Wir haben also unser Verhältnis erhalten können aber das andere Thema wird schon gemieden leider.
[DOUBLEPOST=1425476266,1425472149][/DOUBLEPOST]:grin:Danke deep voice, ich musste grade ein bisschen schnunzeln als ich deinen Beitrag gelesen habe. Ich kann schon nachvollziehen dass es schwierig ist den ersten Freund der Tochter kennenzulernen.
Wir haben diese Gespräche alle bereits geführt, und sie hat denke ich verstanden, dass es mkr wichtig ist, dass sie nicht mehr so überreagiert, aber das Problem ist dass jedesmal wenn ich ihn dann mal wieder mitbringe, sie sich gleich bei irgendwas angegriffen fûhlt. Für sie ist die sache dann wieder erledigt weil es ja dann seine schuld war..
Eine andere Frage die mir au der Zunge liegt:
Würdet ihr das ganze mit eurem Partner besprechen? Er spürt schon dass sie ihn nicht so mag aber so richtig weiss er das nicht.. Ich möchte ihn nicht verletzen..:frown:
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Ich denke, er hat ein Recht drauf, das zu wissen. Besprich es möglichst diplomatisch mit ihm und sag ihm auch dass du sehr zu schätzen weißt dass er sich ihr gegenüber solche Mühe gibt. Dass er nichts ändern muss und du fest hinter ihm stehst.

Vielleicht hat er ja auch eine Idee, was er noch versuchen kann. Es klingt ja so als hättet ihr beide eine gute, gesunde Beziehung, da halte ich das Risiko, dass er das neue Wissen dazu nutzt, deiner Mutter gegenüber ausfallend zu werden, für relativ gering. Vielleicht hilft es aber auch, wenn er ihr mal sagt "Ich gebe mir wirklich Mühe das Verhältnis zu dir/Ihnen zu verbessern, aber anscheinend kann ich ohnehin sagen was ich will, irgend etwas ist immer falsch. Schade... an sich finde ich dich/Sie nämlich schwer in Ordnung." (Weiß ja nicht, wie er das sieht. Aber fest steht, man kann auch sowas den Wind aus den Segeln nehmen... es ist nur verdammt schwer, die richtigen Worte zu finden...)
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
meine mutter behandelt meine partner immer wie luft. das ist auch sehr seltsam, sie fühlen sich dann immer nicht gemocht, dabei ist meine mutter einfach so. ich glaube sie weiß einfach nicht was sie mit ihnen reden soll.
mein vater hingegen stichelt gerne, meint es aber nicht so, was je nachdem wie sensibel mein partner ist entweder gut oder schlecht ankommt.
ich habs mehr oder weniger aufgegeben meine eltern zu erziehen ^^.
ehrlichgesagt würde ich mir da viel weniger gedanken drum machen an deiner stelle. ändern kann deine mutter eh nichts und und sie verändern wirst du auch nicht können. ich würds so lassen wie es ist, es deinem freund erklären und einfach akzeptieren. das kostet weit weniger nerven.
 

Benutzer151670  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für eure Antworten! Stimmt schon, ich sollte mich weniger wahnsinnig machen wegen all dem.. Meinem Freund hab ich schon ab und zu mal etwas angedeutet. Er mag da nicht so gerne drüber reden weil es ihn halt verletzt. Aber ich werd mir eure Ratschlage sehr zu Herzen nehmen und versuchen einfach weiterzumachen ohne mich gross aufzuregen :smile:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Freund hat den Tisch gedeckt und dabei eine Gabel entdeckt , die wohl im Geschirrspüler nicht ganz sauber geworden ist. Er hat das nicht kommentiert, und die Gabel einfach kurz nachgeputzt und auf den Tisch gelegt. In meinen Augen total in Ordnung – in den Augen meiner Mutter jedoch eine Provokation. Er hätte ihr sozusagen gesagt, dass sie unsauber sei...!:ratlos::kopfwand:
hast du denn deine mutter mal gefragt, was ihrer meinung nach die richtige reaktion gewesen wäre? hätte er mit einer dreckigen gabel essen sollen - oder besser ihr die dreckige gabel hinlegen damit sie das problem lösen muss? :grin:

meiner erfahrung nach nimmt es leuten die ständig über etwas am motzen sind oft den wind aus den segeln, wenn man sie direkt fragt wie es denn ihrer meinung nach besser gewesen wäre. nicht schnippisch-spöttisch, sondern ganz ernsthaft, aus interesse.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
hast du denn deine mutter mal gefragt, was ihrer meinung nach die richtige reaktion gewesen wäre? hätte er mit einer dreckigen gabel essen sollen - oder besser ihr die dreckige gabel hinlegen damit sie das problem lösen muss? :grin:

meiner erfahrung nach nimmt es leuten die ständig über etwas am motzen sind oft den wind aus den segeln, wenn man sie direkt fragt wie es denn ihrer meinung nach besser gewesen wäre. nicht schnippisch-spöttisch, sondern ganz ernsthaft, aus interesse.
Wahrscheinlich hätte er sie auf den Boden werfen und dann austauschen müssen, dann hätte er die Schuld auf sich genommen und sie nicht als "unsauber" dagestanden. Dann wäre er ihr aber wahrscheinlich zu ungeschickt gewesen. Solchen Leuten kann man es nicht recht machen.
 

Benutzer146682 

Meistens hier zu finden
Oder er hätte die Gabel böswillig hingeworfen, um sie zu ärgern... aber ich finde die frage, die Nevery da aufgeworfen hat dennoch sehr geschickt. Denn da muss sich die Mutter erst mal Gedanken machen, was sie denn genau gestört hat und wie es ihr lieber wäre. Ich wette, darauf findet sie dann selbst keine andere Antwort als "Ich mag ihn einfach nicht" - es ist zumindest eine Chance da, dass es sie dazu bewegt, ihre Haltung zu reflektieren.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ach, die lieben Eltern sind immer am schwierigsten zu erziehen. Wie man gutes Benehmen in die reinbekommt, möchte ich auch noch mal erfahren... :rolleyes:

Mein Mitgefühl hast du jedenfalls. Das ist eine sehr unangenehme Situation und der würde ich mich an deiner Stelle auch entziehen, selbst wenn es anfangs hart ist. Deine Beziehung solltest du dir durch solch alberne Trotzigkeit nicht belasten lassen. Wer weiß, warum deine Mutter so handelt oder was sie sich zusammendenkt? Letzten Endes ist das nicht ihr Freund, sondern deiner und er hat so ein Verhalten nicht verdient. Sprich: schütze ihn, schütze dich und lass deine Mutter sehen, wo sie da bleibt.

Dich selbst darfst und sollst du natürlich auch deinen Partner anvertrauen. Ist ein wenig schwierig, das so zu formulieren, dass er sich nicht genötigt fühlt, zu handeln, aber es ist ja etwas, was dich sehr belastet und ich denke, dass er das daher wissen sollte und vielleicht auch erfahren mag, selbst wenn es keine konkrete Lösung für die Zwickmühle gibt.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Oder er hätte die Gabel böswillig hingeworfen, um sie zu ärgern...
...oder es wäre eine abwertende äusserung über ihre reinlichkeit bezüglich fußböden gewesen wenn er die gabel direkt wieder in den abwasch tut nachdem sie runtergefallen ist... :ninja:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Idee von Nevery Nevery muss ich mir merken!
Wenn ich mal auf einen Berufsnörgler treffe, dem man es nicht recht machen kann, stelle ich ihm genau diese Frage!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren