Meine Hormone machen mich fertig - vom Eisprung bis zu PMS

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

ich muss mich hier mal über meine Hormone beklagen und horchen, ob es andere Frauen gibt, denen es ähnlich geht.

Mein Zyklus geht mir momentan ziemlich auf den Zeiger. Ich nehme ja keine künstlichen Hormone mehr und habe nun alle natürlichen Schwankungen, die mir eben zu eigen sind - und fühle mich davon latent ein bisschen fremdgesteuert und "Opfer" meiner hormonellen Schwankungen.

Als Beispiel fängt es in der Regel irgendwann nach meinen Tagen an, dass ich überall tolle Männer sehe. Gestern war wieder so ein Tag. Auf der Arbeit hätte ich alles anflirten mögen, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist - und bei jedem leckeren Kerlchen denke "HALLO! Wer bist du denn??" Heute morgen dann bei der Entdeckung eindeutigen Zervixschleimes war dann wieder klar, woran das liegt - anscheinend steuert es hier Richtung Eisprung (Recht früh diesen Zyklus, aber sei es drum...).

Leider ist das nicht der erste Monat seiner Art - ich entwickle regelrecht Frühlingsgefühle, bin rattig und bin in Flirtlaune - trotz Freund, was ich mal anmerken muss. Gerade letzteres finde ich total bescheuert - eben weil ich 1-2 Tage im Monat habe, wo ich diese Laune habe und total verunsichert bin, ob das jetzt ein schlechtes Zeichen für meine Beziehung ist, ob das heißt, dass es bei uns schlecht läuft etc.

Meistens haben wir in dem Zeitraum auch hervorragenden Sex, was mich dann wieder "beruhigt" - aber dennoch nicht davon abhält, tagsüber zu "Spähen", was die Männerwelt sonst noch hergibt - und mich dann wieder schuldig zu fühlen.

Der restliche Zyklus verläuft dann in etwa normal, es gibt dann wieder anhänglichere Phasen, wo ich gar nicht mehr weiß, was ich an irgendwelchen Typen gefunden habe und total "verliebig" an meinem Freund klebe.

2-3 Tage vor der Menstruation kippt dann die Stimmung - ich fühle mich ungeliebt, bin extrem verunsichert und bei jedem falschen Wort könnte ich in Tränen ausbrechen. Die Aussage: "Ich kann nichts dafür, dass mein Freund einmal im Monat so extrem blöd zu mir wird!" ist echt schon geflügeltes Wort bei uns geworden. Ich WEISS dann auch objektiv, dass ich hoffnungslos überreagiere - aber leider ist in mir drin alles so unsicher und fragil, extrem anstrengend.

Die Sache ist jetzt nicht jeden Monat gleich schlimm und ich habe es jetzt mal absichtlich an Extrembeispielen aufgehängt, um das Ganze zu verdeutlichen. Nur: Ich spüre die Schwankungen schon und seitdem ich gestern dauernd so eine aufgeregte Grundstimmung hatte, fängt es schon an zu nerven. Nach außen und im Job kann ich das alles gut kaschieren, ich werde jetzt auch nicht irgendwie zyklusbedingt launisch oder so. Es ist nur eben auffällig, dass Beziehungszickereien gerne 2-3 Tage vor Beginn meiner Menstruation auftreten und ich fast jeden Monat um die Zeit des Eisprungs herum jedem Dreibein hinterherlaufen möchte. :zwinker: Narf.

Kennt das jemand? Wie geht ihr damit um?
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Kennt das jemand? Wie geht ihr damit um?
Jep! :grin: Mikiyo Mikiyo :ninja:

Diese Woche könnte ich auch alles bespringen, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Anhand des Schleims war mir klar, dass es am Eisprung liegt, dass ich willig bin. Und sogar Männer in Betracht ziehe, die mich sonst nicht die Bohne interessieren.

PMS kenne ich auch (siehe ähnliche Themen :grin: ). Meistens bekomme ich dann immer üble Migräne und bin schlecht gelaunt. Da ich keinen Partner habe, halten sich die Auswirkungen bei mir in Grenzen. Ich weiß, dass ich an den paar Tagen vor der Periode unausstehlich bin und versuche mich in der Freizeit von Menschen zu distanzieren und gehe abends nicht weg etc, weil ich einfach weiß, dass ich den Abend vermiesen würde. Auf Arbeit ist es noch spannend. Wenn mich da jemand reizt, kann es sein, dass ich zurückzicke.

und fühle mich davon latent ein bisschen fremdgesteuert und "Opfer" meiner hormonellen Schwankungen.
Lustig. Übrigens meine ich das in anderem Kontext schon von dir gelesen zu haben, nämlich in Bezug auf Hormoneinnahme. :smile:
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Kennt das jemand? Wie geht ihr damit um?
Ich bin zwar nur ein Mann, aber indirekt mit diesem ganz "witzigen" Problem durchaus vertraut. Nimmst Du schon laenger keine Hormone mehr? "Frau" gewoehnt sich meistens dran. Es hilft schon, wenn Du Dir bewusst machst, warum Du Dich wie fuehlst. Um den Eisprung herum ein bisschen aufpassen, sich nicht in "gefaehrliche" Situationen mit anderen Maennern zu begeben (denn die merken das auch, wenn eine Du "Pheromonbombe" bist :zwinker: und waehrend der PMS-Zeit keine wichtigen Entscheidungen treffen (Auto kaufen o.ae) und Streits vermeiden (man kann spaeter bereuend sehr verletzend werden. Meine Schwester sagt, sie sei schon drauf und dran gewesen zu morden :zwinker:
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Und vielleicht mal mit Pflanzlichen Mitteln ein wenig "dagegenhalten"?

Das du vielleicht auch innerlich ruhig bist?

Also wenn ich das so lese, du bist echt nicht zu beneiden.
Ich bin echt froh, das bei mir das ganze Monat alles gleich läuft, und ich keine Schwankungen habe. Ich glaube, sonst müsste ich mich erschießen... :cautious:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Jep! :grin: Mikiyo Mikiyo :ninja:

Diese Woche könnte ich auch alles bespringen, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Anhand des Schleims war mir klar, dass es am Eisprung liegt, dass ich willig bin. Und sogar Männer in Betracht ziehe, die mich sonst nicht die Bohne interessieren.

PMS kenne ich auch (siehe ähnliche Themen :grin: ). Meistens bekomme ich dann immer üble Migräne und bin schlecht gelaunt. Da ich keinen Partner habe, halten sich die Auswirkungen bei mir in Grenzen. Ich weiß, dass ich an den paar Tagen vor der Periode unausstehlich bin und versuche mich in der Freizeit von Menschen zu distanzieren und gehe abends nicht weg etc, weil ich einfach weiß, dass ich den Abend vermiesen würde. Auf Arbeit ist es noch spannend. Wenn mich da jemand reizt, kann es sein, dass ich zurückzicke.


Lustig. Übrigens meine ich das in anderem Kontext schon von dir gelesen zu haben, nämlich in Bezug auf Hormoneinnahme. :smile:

Ja, finde ich auch lustig. Anscheinend ist es egal, ob ich meine eigenen Hormone habe oder fremde, ich spiele eh verrückt :grin: Wobei ich aber sagen muss: Der Unterschied ist spürbar. Mit normalem Zyklus habe ich eben Schwankungen und habe 2-3 Tage im Zyklus, an denen ich komisch sein kann. Nicht jeden Zyklus, das variiert auch. Manche Zyklen ist alles normal, da schwankt nichts - und diesen Zyklus Hormonkirmes.

Mit Pille ist es gleichmäßig gleich fremd bestimmt - d.h. ich bin insgesamt reizbarer, weinerlicher, instabiler. Keine krassen Ausschläge, einfach auf der Normalskala immer etwas verschoben.Wenn ich also an einem normalen Tag eine Laune von 6 habe, habe ich mit normalem Zyklus mal 8 und mal 2, mit Pille durchgängig 4. Wenn man versteht, was ich meine.

Ich bin zwar nur ein Mann, aber indirekt mit diesem ganz "witzigen" Problem durchaus vertraut. Nimmst Du schon laenger keine Hormone mehr? "Frau" gewoehnt sich meistens dran. Es hilft schon, wenn Du Dir bewusst machst, warum Du Dich wie fuehlst. Um den Eisprung herum ein bisschen aufpassen, sich nicht in "gefaehrliche" Situationen mit anderen Maennern zu begeben (denn die merken das auch, wenn eine Du "Pheromonbombe" bist :zwinker: und waehrend der PMS-Zeit keine wichtigen Entscheidungen treffen (Auto kaufen o.ae) und Streits vermeiden (man kann spaeter bereuend sehr verletzend werden. Meine Schwester sagt, sie sei schon drauf und dran gewesen zu morden :zwinker:
Also ganz so schlimm, dass ich jetzt nicht mehr zurechnungsfähig bin, ist es zum Glück noch nicht. :zwinker: Meistens läuft das alles eher innerlich ab, dass ich mir eben denke "Oh, DER ist aber hübsch" - von Kerlen, die mich sonst genau NULL interessieren. Dass ich da ernsthaft in Gefahr bin, halte ich aber für ausgeschlossen - ich bin überhaupt kein Mensch für übereilte oder unvernünftige Entscheidungen, egal, was meine Hormone machen. Im Gegenteil: Wenn ich das Gefühl habe, die Hormone schießen über, zwinge ich mich erst Recht zum Abstand.

Und vielleicht mal mit Pflanzlichen Mitteln ein wenig "dagegenhalten"?

Das du vielleicht auch innerlich ruhig bist?

Also wenn ich das so lese, du bist echt nicht zu beneiden.
Ich bin echt froh, das bei mir das ganze Monat alles gleich läuft, und ich keine Schwankungen habe. Ich glaube, sonst müsste ich mich erschießen... :cautious:
Schlimm ist es nun nicht, ich finde es eher spannend zu sehen. Seit ich NFP mache kann ich das auch viel besser beobachten. Habe ansonsten schonmal drei Monate Mönchspfeffer genommen, ohne nennenswerte Veränderungen. Anscheinend ist das einfach so.

Lustig ist eher der Umkehrschluss: Man hat Frühlingsgefühle und ist dauernd aufgeregt - und guckt dann in den NFP Kalender und denkt sich "Ahja. Danke." Gleiches, wenn ich meine 1-2 Tage habe, wo ich totmüde und überempfindlich bin. Da hilft auch ein Blick in den Kalender: "Zyklustag 26 - alles klar.!" Ich schreibe das jetzt einfach auch häufiger auf, das gibt einen guten Überblick.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ja, ich kenne das auch. Seit gut 1,5 Jahren lebe ich hormonfrei.

Der Eisprung ist auch bei mir deutlich zu merken, auf meine Libido wirkt er sich aber nicht so extrem aus. Nun ist meine Libido aber auch kein Maßstab, denn die ist immer noch dabei sich von der jahrelangen Pilleneinnahme (die aus gesundheitilichen Gründen auch noch länger war, als ich wollte) zu erholen.

Um die Periode herum bin ich aber wirklich hochempfindlich und nah am Wasser gebaut. Kleine Sticheleien, die ich sonst mit Freude erwidern würde, fühlen sich auf einmal gemein an. Insgesamt stelle ich in diesen wenigen Tagen immer recht viel in Frage und bin auch insgesamt sehr emotional. So ganz einfach hat mein Freund es mit mir in diesen Tagen nie und ich glaube, dass er auch immer froh ist, wenn ich wieder 3,5 Wochen normal bin. :grin:
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ich bin seit 3,5 Jahren pillenfrei und alle deine Beiträge hier könnten von mir sein, Hexe. :grin: Wirklich alles exakt genauso ... Ich finde das auch total spannend!

Bzgl. "fremdgesteuert": Klar, es fühlt sich so an, aber ich mache mir dann immer bewusst, dass ich eben NICHT mehr fremdgesteuert bin, weil das meine eigenen Hormone sind und keine künstlichen. Ich hatte dieses ewig gleiche (nicht besonders gute) Gefühl unter der Pilleneinnahme einfach irgendwann total satt. Damals war alles irgendwie schallgedämpft, sowohl positive als auch negative Empfindungen ... Da finde ich mein natürliches Hin und Her in Bezug auf die Libido und sonstige Launen echt sehr viel angenehmer - das bin ICH, nicht irgendwas künstlich Gleichgeschaltetes, das ich meinem Körper aufzwinge. (Ja, ich bin totale Pillengegnerin geworden, merkt man das? :zwinker: )
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich habe leider mit der Zeit starke Schmerzen unter der Periode entwickelt. Klar freue ich mich nicht darüber und es ist eher der Schmerz der mich zickig macht, aber ich nutze diese Tage dann. Ich genieße es die schlimmsten 1, 2 Tage nachmittags die Beine hoch zu legen und meinen Mann samt Kind vor die Tür zu schicken. Ich bin dann eben nicht fit und nutze die Chance Zeit nur für mich zu haben. Daher ist das für mich tatsächlich okay. Und die Zeit um den Eisprung genieße ich einfach. :cool: Ich finde dann auch auf einmal ganz viele Männer total attraktiv, weiß aber auch woran das liegt und kann da über mich selbst lachen :zwinker:
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ich schliess mich auch mal an..:whistle:

ich nehme seit 2009 keinerlei hormone mehr, (wir müssen gar nicht mehr verhüten - mein mann hatte eine vasektomie)
ich muss dir leider sagen, dass es bei mir eher schlimmer wurde mit der zeit :whistle:
mein mann merkt mir jeden tag deutlich an, welcher zyklustag grad ist :ROFLMAO:
kaum ist meine mens vorbei, geht es mir genau wie dir.. schlimm..:engel: so war es bei mir nicht mal als teenie..:eek:
ich glotze männern auf den hintern, bin den ganzen tag in gedanken mit meinem mann im bett (oder sonstwo) und hab schon vor dem abendessen keine geduld mehr.. :whistle::engel:
(wir haben kinder, da kann man sich nicht immer so gehen lassen, wie man will)

mein mann weiß also immer schon vorher, wann er wieder besonders gefordert wird..:tongue:
um den eisprung rum ist es am "schlimmsten", danach flacht es ab, kurz vor der mens bekomme ich schlechte laune, maule rum, meckere über jeden mist.. mein mann kommentiert es nur noch mit: ah jaaaa... :rolleyes: und lässt mich in ruhe bzw. räumt zerbrechliches aus dem weg :ROFLMAO:
ich find es auch ziemlich anstrengend, opfer meiner hormone zu sein..:kopfwand:
mein mann kann damit nun inzwischen gut umgehen.. er nimmt sich zeit für mich in den ersten 14 tagen und schaltet auf durchzug, wenn er merkt, ich werde wieder nervig.. :engel:
an den ersten 1-2 tagen der mens habe ich nun auch schmerzen, die ersten 24 stunden bin ich meist richtig krank und nur mit ibu handlungsfähig.. wenn ich zufällig frei habe, sind sofa & wärmflasche meine besten freunde..:frown:

ich find den thread wirklich etwas tröstlich..:zwinker:
 

Benutzer149825 

Öfter im Forum
Ich musste letzten Monat aus diversen Gründen eine Pillenpause einlegen.
Und jap der Monat war ganz schön heftig :grin: mein freund erschien mir auf einmal noch attraktiver... und ich wollte am liebsten andauernd Sex mit ihm. Das schlimmste war dass ich Sex mit Kondom eher unangenehm empfinde im ich sag mal Rausch der Hormone dann auch einfach versucht hab das ganze ohne zu machen oO ich kann mir das bis jetzt nicht erklären denn sonst bin ich was das angeht absolut für sicherheit... zum Glück hat mein freund was das angeht einen klaren Kopf bewährt :grin:
Ich bin fast froh jetzt wieder die Pille nehmen zu können... ich mein "ein bisschen " mehr Lust zu haben ist ja nicht so schlimm aber dann wirklich jede Vorsicht absichtlich zu vergessen nur für das Vergnügen das ist mir dann doch zu fremdbestimmt xD
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Kennt das jemand? Wie geht ihr damit um?

*meld* :grin:

Ja nun - ich bin auch nicht gerade für meine Launenhaftigkeit bekannt, weil ich das hübsch in meinem Kopf behalte. Hat auch ehrlich gesagt erst angefangen, seit ich die Pille nicht mehr nehme, aus Teeniezeiten (auch pillenlos) kenn ich das gar nicht.
Genau wie Krämpfe. Ich hatte NIE Unterleibskrämpfe. Inzwischen hab ich das zweimal im Monat - Eisprung und erster Tag Regel. Ich bin begeistert.

Außerdem jap, ich kenn deine Beschreibungen. Ich hab den Zusammenhang vor ca nem Jahr erst entdeckt. Anhand meines Tagebuchs. Die depressive Grundstimmung und sofort in Tränen auszubrechen wenn kein Keks mehr da ist, hat sich auffällig oft zu dem gleichen Datum wiederholt. Vorher hab ich an meinem Verstand gezweifelt, wieso ich denn so doof werde, wenn ich älter werde - aber tadaaa ... seit ich weiß woran es liegt, grinse ich drüber.

Auch dass es ca drei Tage pro Monat gibt, wo es NUR attraktive Männer in der U-Bahn gibt, die ich sehr viel besser rieche, als sonst :grin: das ist mir auch erst vor kurzem aufgefallen, aber es wiederholt sich regelmäßig. Ich versuche dann nicht zu laut jemanden anzukichern, weil ich mich selbst nicht ernst nehmen kann mit meinem "oooh leeecker" dass mein Hirn besetzt.

Kurz vor der depressiven PMS Tränenlastigkeit kommt bei mir das "Vorsicht Explosiv" Schild zum Einsatz - aber wie bei allen anderen beschriebenen Stimmungen bekommt das kaum jemand mit, außer mir.
Die Explosionen können jedoch als mal unschuldige treffen, wenn ich dann - wieder abgekühlt - kurz in den Kalender gucke, tuts mir auch leid.
Diese Ausrasten in gereizter Ungeduld ist auch die einzige Stimmungslage, in der ich mich selbst ernst nehme - weil ich das auch hormonunabhängiger sehe (es reicht nicht allein das Datum, es muss auch bissl was angestaut sein zb), und eh seit Jahren erfolgreich an meinem Hang zum Jähzorn arbeite.
Die Heulerei in "keiner liebt mich" Stimmung und die Angeierei eher wahllos als heiß empfundener Männer jedoch braucht nichts weiter als das Datum.
Wobei IMMER alles hormongesteuert ist - aber manchmal kann man den Verstand lauter drehen, manchmal ist er gemutet.

Von daher - es nervt mich nicht, ich mach mich über mich selbst lustig damit und zucke die Schultern. Sozusagen.
Vielleicht is es Karma, weil ich mich früher immer über eine Freundin amüsiert habe, deren Zyklusstand für jemanden der sie gut kannte EXAKT an ihrer Stimmung abzulesen war :tongue:
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
caotica caotica was nimmst du denn gegen die krämpfe?
bei mir war gestern wieder tag X und mir ging es mal wieder soooo elend :frown:
zum glück hatte ich frei.. ich habe aller paar stunden erst buscopan und dann ibu400 eingeworfen und kaum lies die wirkung nach, hätte ich wieder weinen können.. :depri: wärmflasche hatte ich immer dabei (musste ja trotzdem kinder und haushalt irgendwie meistern *aua* )
am tag 2 gehts dann schon wieder besser immer..
um den eisprung rum gehts dann wieder los und ich kann dann auch nur mit tabletten den tag überstehen..:realmad:
so langesam geht mir das richtig auf den keks, erstens weil ich das früher nie hatte, zweitens weil mein zyklus auch noch recht kurz ist (24/25 tage im schnitt) und drittens, weil unsere familienplanung eh komplett abgeschlossen ist :kopfwand:
für einen ultimativen schmerz-tipp wäre ich dankbar:anbeten:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
sabe74 sabe74
Nie glaubend, dass ICH auf sowas mal antworten würde ...
Mir ist meist noch migräne-kotzübel, meine Notfall Kombi ist dann Buscopan, Omeprazol und seractil (Dexyprofen 500 mg)
Allerdings nur wenn ich Dinge tun muss unter Menschen - (OP Assistenz is ne GANZ dumme Idee zb)
und/oder wirklich Migräne krieg, sonst versuch ichs auszusitzen.
Grade was Buscopan angeht, das verliert meiner Erfahrung nach schnell Wirksamkeit.
NSAID nehm ich eher gegen Kopfweh/kurz vor Migräne, weil es ehrlicherweise gegen Krämpfe nicht viel nutzt. Da braucht man eben was entkrampfendes... Buscopan plus hochdosiert ist da das höchste der Gefühle.

Ich bin aber generell eher hart im Nehmen und hab sowieso normalerweise Home Office.
Laptop tippen geht immer irgendwie.

Das schlimmste ist echt die Übelkeit (hab sogar schon Paspertin genommen^^) mit allem andern kann ich Leben. Auch an der Migräne ist die Übelkeit das Schlimmste - das hat mich schon zu waghalsigen Dingen gebracht, ich könnte GESCHICHTEN erzählen...
ah und dass es alles so auf den Kreislauf geht, dass ich dauernd bunte Punkte sehe und watteweiche Wolken im Hirn habe.
Darf man echt keinem sagen^^

Ich persönlich hab Zugang zu was immer ich gerne einwerfen möchte, aber ich versuche es ansatzweise sinnvoll zu machen :zwinker: und wie gesagt, die Krämpfe sitze ich meist aus. Im wahrsten Sinne des Wortes.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
dank dir. ich kann leider nicht zu hause einfach das sofa aufsuchen, auch wenn mir das am immer liebsten wäre..
wärmflasche, medizin und fertig. und bitte in ruhe lassen..
das geht aber leider nicht, meine kinder haben gestern schon tapfer beim essen kochen geholfen:grin:
buscopan plus hab ich noch nicht probiert..aber meinst du, dass die wirkung bei regelmäßigen gebrauch nachlässt?
mich macht das buscopan irgendwie ziemlich müde, was nun auch nicht praktisch ist für den alltag..:kopfwand:
migräne habe ich noch nicht zu bieten.. aber wer weiß.. mein körper überlegt sich aller paar monate neue sachen, die begleiterscheinungen sind..
pickel bekomm ich jetzt akt. keine mehr, dafür an den tagen vorher gemeine rückenschmerzen... :cry:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
aber meinst du, dass die wirkung bei regelmäßigen gebrauch nachlässt?

Off-Topic:
Ich selbst habe vermieden das auszuprobieren, ich hab einige Freundinnen mit Magen/Darm Dauerkrankheiten (bringt das Studium mit sich) und die haben alle die gleich Erfahrung gemacht. Genauso diejenigen die schon immer mit diesem Leid gesegnet waren, sagten auch, Bsucopan müssten sie gar nicht mehr nehmen *Seufz* und es gibt einfach keine sinnvolle Alternative, was krampflösen in den Eingeweiden betrifft :frown: darum möchte ich es mir gerne aufsparen...
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Oh ja, das kenne ich auch :grin:. Um den Eisprung herum bin ich dauerwillig (meistens belästige ich damit aber nur meinen Mann), zwei bis drei Tage vor der Regel werde ich dann extrem reizbar, launisch, tieftraurig und kriege arge Kopfschmerzen. Die PMS nervt mich aber deutlich mehr als der extreme Sexhunger :tongue:. Gegen Regelschmerzen nehme ich - bevor es losgeht - 2 Dolormin für Frauen. Das macht mich nicht 100% schmerzfrei, hilft aber enorm. Busco und Ibu400 haben bei mir nie was gebracht.
 
3 Monat(e) später

Benutzer143387 

Öfter im Forum
Habe das Thema eben entdeckt.
Spannend Mädels :smile:

Ich habe vor ca. 1,5 Monaten die hormonelle Verhütung abgesetzt und habe das Gefühl ich entdecke meinen Körper neu.
Dachte erst: man du hast sie nicht alle. Eierst da rum wie ein Teenie und erkennst dich kaum wieder.
Aber ehrlich: nachdem ich mit 16 die Pille veschrieben bekommen habe: woher soll ich meinen Körper auch ohne Fremdsteuerung kennen?
Auf einmal ist alles sagen wir: farbiger.
Ich erlebe mich intensiver. Dachte erst ich bilde es mir ein, weil so lange ist das Absetzen ja nicht her.
Aber hey: ist das lustig wie man seinen Partner noch attraktiver findet. Da kommen dann auch so Sachen wie, dass er sagte: oh eyyy, nicht schon wieder :ROFLMAO:

Auch das ich vor meinen Tagen nun sehr sensibel und heulig war bilde ich mir offenbar nicht ein.
Ich dachte wirklich zuerst: scheiße, im "Alter" wird man komisch :smile:
 

Benutzer101356 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ich plane, nächstes Jahr die Pille abzusetzen und auf die Gynefix umzusteigen. Nachdem ich seit 9, dann 10 Jahren die Pille nehme, bin ich auch extrem gespannt auf mein Gefühlsleben ohne künstliche Hormone - wobei ich mir bei den Erzählungen hier nicht sicher bin, ob ich mich darauf freuen oder eher etwas fürchten soll. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren