Meine Freundin meint, sie hatte schon Sex mit 20 Männer, ich bin platt..

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Und weil die Einstellung sich ändert, kommst du auch mit ner notorischen Fremdgeherin zusammen, oder? Aber das geht vom Diskussionsansatz zu weit, da wir NIX über die aktuelle, früherer oder zukünftige EInstellung von den Beteiligten wissen.

Mein finales Statement:

Wer es verurteilt, dass nicht jeder alles akzeptieren kann, ist ein mindestens ebenso schlechter Mensch.
Wer jemanden verurteilt, weil ein Mensch einen anderen wegen seiner sexuellen Vergangenheit nicht lieben kann, lebt eine kranke Pseudoaufrichtigkeit.

"Toleriert mich, aber ich muss niemanden tolerieren."

Arm. Von Moral hat hier niemand gesprochen. Den Begriff kann doch nur derjenige aufwerfen, der tatsächlich etwas Moralisches vermutet. Aber von falsch oder richtig hat hier NIE jemand gesprochen...
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Hmm hab ich den Knall nicht gehört, wenn sie vorher viele Männer hatte und in dem Sex auch auf der Suche nach dem Orgasmus war heißt das doch nicht das sie dich automatisch verlässt, nur weil sie bei dir keinen bekommt. Kann ja auch sein das sie mit dir so lange probieren will bis es klappt :drool: . also ich wäre auch ziemlich beleidigt gewesen, wenn mein Freund direkt gedacht hätte das ich ihn deswegen verlasse!
Oder dachtest du sie macht Schluß und wolltest ihr nur zuvorkommen????
 

Benutzer46812  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Einstellungen und Persönlichkeiten können sich nun mal im Laufe der Jahre ändern.

Er hat sie danach gefragt und sie war nur ehrlich und dafür soll sie jetzt "bestraft" werden. Der Threadstarter kann doch froh sein, dass er eine so offen ehrliche Freundin hat, zu mal er selbst nicht viel weniger Partnerinnen hatte.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Einstellungen und Persönlichkeiten können sich nun mal im Laufe der Jahre ändern.

Er hat sie danach gefragt und sie war nur ehrlich und dafür soll sie jetzt "bestraft" werden. Der Threadstarter kann doch froh sein, dass er eine so offen ehrliche Freundin hat, zu mal er selbst nicht viel weniger Partnerinnen hatte.

Aber er soll sich selbst bestrafen, indem er zwanghaft versuchen muss, Liebe und Respekt zu euner Frau aufzubauen bzw. zu heucheln, deren Vergangenheit er nicht akzeptieren kann?
 

Benutzer46812  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Nein, muss er nicht. Ich toleriere seine Meinung, aber ich teile sie nicht.

Wenn er deswegen Schluss macht, muss sie aber nicht traurig sein. Ein Mann, der deswegen Schluss macht, ist es aus meiner Sichtweise keine Träne wert.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Nein, muss er nicht. Ich toleriere seine Meinung, aber ich teile sie nicht.

Wenn er deswegen Schluss macht, muss sie aber nicht traurig sein. Ein Mann, der deswegen Schluss macht, ist es aus meiner Sichtweise keine Träne wert.

Dem schließe ich mich jetzt mal an.

Bevor er das mit ihrer Vergangenheit wusste, hat er sie doch auch geliebt. Wenn das aus ihrer Vergangenheit nun etwas an der Liebe ändert, dann akzeptiere ich das - aber da er nach meiner Meinung gefragt hat (daher der Thread hier), sag ich einfach, dass ichs hirnverbrannt und schwachsinnig finde, wegen sowas Schluss zu machen. Wenn jemand mit mir Schluss machen würde, weil ich ihm zuviele Männer hatte, würd ich mir denken, der hat ja nie ernsthaft was von mir gewollt und mich schon gleich zweimal nicht geliebt.
 

Benutzer30349  (40)

Benutzer gesperrt
Man muss ja nicht gleich Schlussmachen. Aber irgendwie macht man sich halt schon Gedanken, wenn seine Freundin sich so leicht bumsen lässt. Und die Vergangenheit gehört ja immer zum Gesamtbild einer Person.
 

Benutzer37919 

kurz vor Sperre
Ich finde es irgendwie arm, dass einige ihren Partner danach beurteilen, mit vielen Männer bzw. Frauen er bzw. sie Sex hatte.

Wieso arm, andere Menschen beurteilen ihren Partner nach dem Aussehen, Geldbörse und nach beliebig vielen anderen Dingen, ich glaube wohl kaum, dass du dies nicht tuest, dann wärst du nämlich kein Mensch, folglich kannst du dir deinen Heiligen Schein auch sofort wieder abnehmen.


Ist man da durch ein besserer Mensch, wenn man weniger Sexpartner hatte?! Ist man dadurch liebevoller? Mehr liebswert?
NEIN!

Es geht hier doch gar nicht um „besserer“ Mensch oder nicht, es geht darum, ob man eine Beziehung zu so einem Menschen haben will oder nicht, der eine möchte dies, der andere nicht, so ist das Leben.
Die Anzahl von Sexpartnern sagt nun auch mal etwas über einen Menschen aus, drüber lässt es sich nicht streiten. Manche Menschen gewichten diese Zahl stärker als Andere, ist auch ganz normal, ich finde das auch nicht verwerflich sondern nur menschlich, und ja, ich kann aus eigener Erfahrung aus meinem Bekanntenkreis sagen, dass Menschen mit hoher Anzahl von verschiedenen Sexpartner weniger liebevoll sind als solche, die es weniger stark haben ausschweifen lassen und zudem auch noch über einen zweifelhaften Charakter verfügen.

Ich denke, wenn man sich in eine Person verliebt, dann gibt es so viele Dinge, die einem an der Person und an Ihrer Persönlichkeit gefallen... dann denkt man doch nicht dran mit wie viel Partnern er/sie schon Sex hatte. Das ist doch kein wirklicher Grund eine Beziehung zu beenden.

Doch, kann es sein, ich habe schon 5 mal wegen so etwas, und da ist die hier diskutierte Anzahl von Sexpartnern nicht unbedingt so dramatisch, ein Verhältnis beziehungsweise ein sich anbahnendes Verhältnis abgebrochen, und zwar genau aus diesen Gründen.
Fairerweise muss ich aber dazu sagen, dass ich nie verliebt war, und ich diese Dinge immer relativ früh erfahren habe oder ich es schon erahnt habe, so dass ich mich erst gar nicht verliebt habe.
Ich lasse mir von dir jetzt auch kein schlechtes Gewissen einreden, schließlich rege ich mich auch nicht über die Gründe auf, warum Frauen mich in der Vergangenheit nicht haben wollten, wie z.B. aufgrund der Augenfarbe, Nationalität, beruflicher Werdegang oder politische Meinung. Menschen sind nun mal so, ich finde da auch nichts Schlimmes dran und karre da auch nicht ewig nach, dass solltest du auch tun.
 

Benutzer22452  (39)

Verbringt hier viel Zeit
hm, also wenn ich einen menschen liebe und erst im nachhinein erfahre, dass er schon unzählige sexualpartner gehabt hat, dann ist für mich das doch kein grund schluss zu machen.
Wieso sollte sowas meine Liebe zu einem Menschen zunichte machen?
Klar kann man damit seine Probleme haben (hatte ich bei meiner Ex übrigens auch, ich weiss also wovon ich spreche).

Aber dann muss man halt daran arbeiten, mit dem Partner darüber reden, es versuchen zu akzeptieren, tolerieren whatever.
und wenns dann halt doch nicht geht (bei mir hats geklappt, weil ich wirklich liebte), mein Gott, dann muss man halt die Konsequenzen ziehen. Aber ich finds sehr, sehr schade bzw. falscher Stolz wegen einer solchen Tatsache Schluss zu machen bzw. ich könnte das nie, da ich ja jemanden liebe wie er ist...und die Vergangenheit geht mich nur noch indirekt was an.

und ja, für mich hat es was mit Doppelmoral zu tun, wenn man sich ab 22 Sexualpartner stört, aber selbst auch schon 16 hatte. Man misst einfach mit verschiedenen Ellenlängen. Schön und gut, kann ja jeder machen, aber meine Zustimmung hat er deswegen immer noch nicht.

Good'n'Evil

Mein finales Statement:

Wer es verurteilt, dass nicht jeder alles akzeptieren kann, ist ein mindestens ebenso schlechter Mensch.
Wer jemanden verurteilt, weil ein Mensch einen anderen wegen seiner sexuellen Vergangenheit nicht lieben kann, lebt eine kranke Pseudoaufrichtigkeit.

Erstens verurteile ich niemanden, soll jeder machen was er will. Aber ich war exakt in der gleichen Situation und ich habe mich damit auseinandergesetzt. Und wenn ich auseinandergesetzt schreibe meine ich nicht einfach "darüber nachgedacht", sondern mich dem Problem gestellt, es versucht zu lösen, mit meinem Partner zusammen, versucht zu ergründen, wieso ich ein solches Problem damit hatte, woher das kam. Es hätte auch dazuführen können, einzusehen, dass es wirlklich nicht geht....aber wenigstens hab ichs ernsthaft versucht.
Das ist halt intensiv, man muss sich mit sich selbst auseinandersetzen, an sich arbeiten, es ist energieaufwändig. aber schon klar, es ist einfacher erstmal Schluss zu machen und den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Dann muss man auch nicht sich oder seine Weltsicht in Frage stellen, sondern das Problem liegt dann ganz bequem beim anderen...sehr praktisch....und wie langweilig doch.

meine Meinung
 

Benutzer40734  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Aber dann muss man halt daran arbeiten, mit dem Partner darüber reden, es versuchen zu akzeptieren, tolerieren whatever.

Und eben das könnte ich persönlich niemals! Ich würde mich nur mit Gedanken quälen und das muss ich mir nicht antun!
 
E

Benutzer

Gast
Zunächsteinmal möchte ich das Wort an die vorzüglich feminine "Aber er liebte sie doch vorher!!!!!!!!"-Fraktion richten.


Nehmen wir einmal an ihr würdet einen Freund haben, selbstverständlich liebt ihr ihn, und dann gesteht er euch dass er bevor er die beziehung mit euch eingegangen ist 20 15-Jährige Mädchen missbraucht hat. Würdet ihr da mit dem gleichen argument kommen, nämlich wenn die liebe einmal da ist dann zählt das "DAVOR" nicht? Ich glaube wohl kaum... typisch Frau...weiss mal wieder nicht was sie von sich gibt!
 

Benutzer12210  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ach ja, stimmt. Wenn ich jemandem mal über den Fuß gefahren bin, darf es mich nicht stören, wenn ein Auto auf mir parkt.
Und wenn ich mal fremdgegangen bin, darf ich mich nicht schlecht fühlen, wenn meine Partnerin mir auch mal fremdgeht. Jetzt habe ich verstanden.
Der Vergleich hinkt gewaltig.
Wenn du jemandem übern Fuß fährst, schadest du jemandem. Wem schade ich, wenn ich mit irgendwem Sex hab (als Single natürlich) ?
Das ist auch in keinster Weise mit fremdgehn zu vergleichen
Aber er soll sich selbst bestrafen, indem er zwanghaft versuchen muss, Liebe und Respekt zu euner Frau aufzubauen bzw. zu heucheln, deren Vergangenheit er nicht akzeptieren kann?
Er ist doch schon mit ihr zusammen.. wenn er sie nicht liebt ist Schluss machen natürlich die einzig logische Konsequenz. Aber dann war sie für ihn selbst nur ne Nummer und er hat erst recht keinen Grund rumzumoppern.
Reamon schrieb:
und ja, für mich hat es was mit Doppelmoral zu tun, wenn man sich ab 22 Sexualpartner stört, aber selbst auch schon 16 hatte. Man misst einfach mit verschiedenen Ellenlängen. Schön und gut, kann ja jeder machen, aber meine Zustimmung hat er deswegen immer noch nicht.
Das meine ich.
EisbärMensch schrieb:
Zunächsteinmal möchte ich das Wort an die vorzüglich feminine "Aber er liebte sie doch vorher!!!!!!!!"-Fraktion richten.

Nehmen wir einmal an ihr würdet einen Freund haben, selbstverständlich liebt ihr ihn, und dann gesteht er euch dass er bevor er die beziehung mit euch eingegangen ist 20 15-Jährige Mädchen missbraucht hat. Würdet ihr da mit dem gleichen argument kommen, nämlich wenn die liebe einmal da ist dann zählt das "DAVOR" nicht? Ich glaube wohl kaum... typisch Frau...weiss mal wieder nicht was sie von sich gibt!
Den Unterschied zwischen Sex und Vergewaltigung (besonders schlimme Straftat) kennst du aber?
 

Benutzer47940 

Verbringt hier viel Zeit
wenn seine Freundin sich so leicht bumsen lässt

ich schreib jetzt nicht viel (aber doch was zu dem vergleich "männer viele frauen gehabt - frauen viele männer gehabt"): warum lautet die formulierung: "eine frau LÄSST sich bumsen"?? das ist schon irgendwie gewertet, vonwegen die frau wäre passiv und würde alles mit sich machen lassen. wenn mans aber so formuliert "eine frau bumst (mit) nen/m mann" klingt das schon ganz anders. nämlich nach gleichberechtigung. die frau muss doch nicht als billig gesehen werden, weil sie sich bumsen LÄSST, sondern will ihren spass haben wie so viele menschen (egal ob frau oder mann) und bumst selbstbewusst durch die gegend.

...

oder stör da jetzt nur ICH mich an der formulierung??

typisch Frau...weiss mal wieder nicht was sie von sich gibt!

juhu, der geschlechterkampf ist wieder mal entbrannt...
 

Benutzer55074 

Verbringt hier viel Zeit
hmm, also mich würds eventuell auch zuerst ein wenig stören bzw. stutzig machen!
aber schließlich ist sie nun mit DIR zusammen und wenn sie dir das gefühl gibt, dass du im moment (wir hoffen natürlich auch in der zukunft) einzigartig für sie bist, kannst du dich doch freuen! man sollte nicht über die vergangenheit nachgrübeln und dabei vergessen im jetzt zu leben.
hast du sie denn schon mal gefragt, warum sie so viele hatte? vermutlich hängt das ja echt damit zusammen, dass sie den orgasmus gesucht hat. meiner meinung erlebt man einen orgasmus aber eher in einer längeren beziehung, wenn man sich aufeinander eingestellt hat und weiß, was der andere will! vll. hat sie das noch gar nicht erkannt?

wann war denn ihre 3-jährige beziehung?
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Zunächsteinmal möchte ich das Wort an die vorzüglich feminine "Aber er liebte sie doch vorher!!!!!!!!"-Fraktion richten.

Nehmen wir einmal an ihr würdet einen Freund haben, selbstverständlich liebt ihr ihn, und dann gesteht er euch dass er bevor er die beziehung mit euch eingegangen ist 20 15-Jährige Mädchen missbraucht hat. Würdet ihr da mit dem gleichen argument kommen, nämlich wenn die liebe einmal da ist dann zählt das "DAVOR" nicht? Ich glaube wohl kaum... typisch Frau...weiss mal wieder nicht was sie von sich gibt!

Wieder mal ein wertvoller Beitrag. Sex und Missbrauch sind natürlich das gleiche. :kopfwand_alt:

Aber wenn Du das schon so völlig wertneutral vergleichst (meiner Meinung nach Geschmacklos), dann müsste der Vergleich schon konsequent zuende gedacht werden. Denn diejenige, der er den Missbrauch gesteht hat selber 16 15-Jährige Jungs vergewaltigt, ist völlig schockiert und trennt sich, denn immerhin hat sie absolut gesehen weniger Vergewaltigungen verübt und zweitens längere Zeit dafür gebraucht.

Dein krankes Beispiel kann die Situation auch nicht verdeutlichen. Denn erstens ist die Wertung schon in Deinem Vergleich enthalten, ohne das sie näher begründet ist und zweitens hatte nie jemand behauptet, dass jegliches Verhalten vor der Beziehung egal wäre, sondern eben nur die Anzahl der sexuellen Kontakte.

Bis jetzt hat noch keiner Argumente geliefert, warum ihr unkeusches Verhalten so schlimm sein soll.

Gruß

m
 
E

Benutzer

Gast
trotzdem.

bei frauen ist das etwas anderes wie ich finde.
Ein mann der viele frauen hat übt quasi...sammelt neue erfahrungen...ich sage einfach mal er bildet sich fort. Der Sex ist genauso gut wie er auch ist.

Naja bei den Frauen ist das eher so dass sie die ganze zeit denkt: Hmm also der Abdul von letztem wochenende war ja schon ein bisschen besser. Oh ne stimmt der hiess ja Mahmud...Abdul war der davor!



Und ich weiss ja nicht, ein Mädchen welches schon 20 Schwänze in sich gehabt hätte fänd ich echt völlig daneben. Ich will ihr zwar nichts verbieten aber ich wäre genauso DIREKT weg. Da muss man echt angst haben dass wenn sie mal abends alleine weggeht sofort den nächsten fickt nur weil er gerade so "geil aussieht". ist halt ein ziemlich billiges verhalten. Ein mädchen was sich so leicht vögeln lässt ist in meinen augen leichte ausbeute in der disco.

Naja und zudem ist die ja notorische Fremdgeherin. Sorry aber ich würde eher ne frau wollen die den sex mit mir geniesst und nicht eine für die alles total abgestumpft ist.

Und ständig müsste man sich denken: Oh gott jetzt hat sie wieder so geguckt, mit welchem von den 20 Schwänzen vergleicht sie meinen gerade. Finde ich einfach Pfui sowas!

Würde mich sofort trennen liebe hin liebe her.
 

Benutzer47940 

Verbringt hier viel Zeit
Bis jetzt hat noch keiner Argumente geliefert, warum ihr unkeusches Verhalten so schlimm sein soll.

hab da mal irgendwo was von ner "sperma-auffang-matratze" gelesen oder so. oder dass sie eben deshalb ne schlampe ist, weil es schandhaft ist, als frau so viele männer gehabt zu haben. :ratlos: :zwinker:

naja, und ich denke, es werden auch keine "besseren" argumente mehr kommen, weils ganz einfach keine gibt.

wie gesagt: jeder muss selbst für sich entscheiden, was er davon hält.

mir persönliches isses auch "zu viel", auch bei männern, aber trotzdem toleriere ich deren einstellung und verhalten zu dem thema.

@eisbär:

sorry, aber JETZT ist meine toleranzgrenze futsch. nach deinem eintrag blähen sich mir die nasenflügel auf kartoffelsackgröße.
ich hab davor schon mal geschrieben, dass man den sex, dein ein mann, und den sex, den eine frau ausüben gleichstellen muss. warum ist die frau denn nur diejenige, die sich vögeln LÄSST? sie vögelt doch genauso!!! wenn sie ihn reitet oder wenn sie sonst was mit ihm macht. meiner meinung nach bist du ein beispiel für die sorte mann, die frauen nach außen hin vielleicht gleichgestellt sehen, aber in wirklichkeit in der frau nur ein objekt sehen, das sich ficken lässt. mir kommt wirklich die galle hoch.
soso, ein mann muss also ÜBEN, damit die frau hinterher was davon hat? na toll, und die frau muss ja nur daliegen und die beine breit machen. bei der einstellung wundert es mich nicht, dass die frau für dich dann "abgenutzt" rüberkommt, wenn sie mit vielen männern sex hatte. so ein scheiß argument hat wirklich grade noch gefehlt. warum kann der mann denn nicht an EINER frau erfahrung sammeln?? dann weiß er nämlich auch speziell was die eine mag. denn jede frau mag was anderes.
ich bin echt nicht auf beleidigen in diesem forum aus, aber deine einstellung ist sowas von sexistisch... mir fehlen die worte... :wuerg: :eek: :angryfire
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
@EisbärMensch

Wenn Du Deine Beiträge mit einem Smilie (z.B. :zwinker: :tongue: ) versehen würdest, könnte man sie besser verstehen. Ob sie davon sonderlich witzig werden, weiss ich jetzt nicht so genau.
 
E

Benutzer

Gast
@Die frauen die das "ficken lassen" nicht verstehen


Ein mann fickt:
--------------
Er geht gezielt raus auf der suche nach einem stich

Frau lässt sich ficken:
---------------------
Trifft sich mit einem "ganz normalen" freund und geht in die disco "nur um zu tanzen"...tjo und im guten glauben eine freundschaft aufzubauen geht sie hin und wenn der typ es geschickt manövriert schafft er es sie weichzukochen ... fakt ist sie plant es nicht, lässt sich im endeffekt doch ficken.



darum ist es auch immer lustig wenn die frau mit einem "Nur guten freund" bloß "was trinken" will. Ist es ein geschickter typ werden sie sich im endeffekt doch "ficken lassen" weil "sie ihrer gefühle nicht mehr sicher werden". Und die risikoreiche gruppe sind halt Mädchen die ihre Sexpartner öfter wechseln als ihre Unterwäsche. => Und erst recht notorische fremdgängerinnen
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
@moderator:

bitte GANZ schnell schließen, bittäääää!!!

Sonst werden sich hier schreckliche Dinge abspielen....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren