Meine Freundin meint, sie hatte schon Sex mit 20 Männer, ich bin platt..

Benutzer12210  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde zu gerne wissen, wieso gewisse Forumsteilnehmerinnen bei JEDEM dieser Threads, ohne dass auch nur ein Wort in diese Richtung gefallen ist, die Kiste "Aber Männer dürfen das, oder wie?" aufmachen.
Weil er gesagt hat, dass er selber schon 16 Sexpartnerinnen hatte. Sind nur unwesentlich weniger, also findich nich dass er n Recht hat, sich zu beschweren.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
das nenn ich die falsche einstellung? wirfst du ihr jetzt (direkt oder indirekt) vor das sie schon mit so vielen sex hatte? du hebst nicht ab etc?!?!?

ich finde das lächerlich, is doch ihr sache, ihr körper! wenn dir ds ein mann erzählen würde wärst vermutlich auch ncoh ehrfürchtig begestert... :mad:
 

Benutzer22452  (39)

Verbringt hier viel Zeit
also junge...du verliebst dich in jemanden, liebst diese person und irgendwann hat sie so viel vertrauen in dich gesetzt, dass sie dir von ihrer vergangenheit erzählt.
und nun willst du schluss machen? nennt sich das heutzutage liebe?

ich mein, hast du das gefühl, dass du bald einfach als weitere ex-nummer endest, oder wie sieht das aus?

falls nicht, dann würd ich mich an deiner stelle zuerst mal mit mir selber auseinandersetzen. und wenns ein wirklich grosses problem wird, dann sag ihr das...redet miteinander darüber.

naja, keine ahnung was da für moralapostel hier rumschwirren, aber es werden immer mehr. jeder hat doch seine leichen im keller und ne vergangenheit. lieben heisst auch die schweren seiten des partners zu lieben oder akzeptieren.

so!
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
wenn dir ds ein mann erzählen würde wärst vermutlich auch ncoh ehrfürchtig begestert... :mad:

muahahaha...noch eine. Ich wußte, dass da noch mehr kommen.:grin:

@Reamon:
Was hat die ganze Geschichte eigentlich mit Moral zu tun?
Genau: NIX!
Wer hier mit Moral anfängt, hat selber die merkwürdigsten Moralvorstellungen, die ich mir vorstellen kann.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
also junge...du verliebst dich in jemanden, liebst diese person und irgendwann hat sie so viel vertrauen in dich gesetzt, dass sie dir von ihrer vergangenheit erzählt.
und nun willst du schluss machen? nennt sich das heutzutage liebe?

ich mein, hast du das gefühl, dass du bald einfach als weitere ex-nummer endest, oder wie sieht das aus?

falls nicht, dann würd ich mich an deiner stelle zuerst mal mit mir selber auseinandersetzen. und wenns ein wirklich grosses problem wird, dann sag ihr das...redet miteinander darüber.

naja, keine ahnung was da für moralapostel hier rumschwirren, aber es werden immer mehr. jeder hat doch seine leichen im keller und ne vergangenheit. lieben heisst auch die schweren seiten des partners zu lieben oder akzeptieren.

so!
wenigstens gibts noch ein paar die genauso denken wie ich...
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
@Threadstarter:
(Vorsicht Ironie)

DU MUSST SIE LIEBEN! VERSTEHST DU DAS?!?!?!

DU HAST ALLES ZU AKZEPTIEREN! IST JA SCHLIESSLICH VERGANGENHEIT!

Und überhaupt! Was bildest du dir Moralapostel eigentlich ein, über einen Menschen zu urteilen, dessen Vergangenheit du nicht richtig kennst! DAS WÄRE JA NOCH SCHÖNER, WENN SICH JEDER AUSSUCHEN KÖNNTE, WAS IHN AN EINEM ANDEREN MENSCHEN STÖRT!

ALSO AKZEPTIER ES UND SETZ EIN LÄCHELN AUF! SOFORT, DU SCHLECHTER MENSCH!

SICH ÜBER SOWAS GEDANKEN ZU MACHEN! Checkst du es nicht? Heutzutage WIRD NICHT GEDACHT! Alles yo, peace und gleichgültig!

ALSO LIEBE SIE DU UNDANKBARER MORALIST!

Weil er gesagt hat, dass er selber schon 16 Sexpartnerinnen hatte. Sind nur unwesentlich weniger, also findich nich dass er n Recht hat, sich zu beschweren.

ach ja, stimmt. Wenn ich jemandem mal über den Fuß gefahren bin, darf es mich nicht stören, wenn ein Auto auf mir parkt.
Und wenn ich mal fremdgegangen bin, darf ich mich nicht schlecht fühlen, wenn meine Partnerin mir auch mal fremdgeht. Jetzt habe ich verstanden.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
darf ichs nciht lächerlich finden? klar kann einen das in gewisser art und weise stören, aber genau das bringt einen dazu unehrlich zu sein, wär dir das lieber???
 

Benutzer37413  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Hab jetzt nicht alles gelesen, v.a., ob einer diese Rechuung bereits vor mir gemacht hat oder nicht:

Also, das Mädels ist 22, d.h. vorsichtig gerechnet hatte sie mit 15 angefangen, Sex zu haben.

Nehmen wir auch an, sie hatte ab 15 keine Pause mit Sex, es war also immer ein Sexparner da.

15 Jahre bis 22 Jahre, das ergibt für mich 7 Jahre Sexaktiv. :zwinker:

Man teile 7 durch 20 = 2,8571 Männer pro Jahr :tongue:

Also 3 Männer in einem Jahr!

Herrschaften, das ist gar nix! Nehme ich den Wert von oben, hätte bei Ihr im Durchschnitt halt jede Bezeihung eben nur zwischen 4 und 5 Monate gedauert. Ich hatte schon Beziehungen, die gingen kürzer!

Also: entweder akzeptiere man, dass es vor einem immer andere Leute gab, oder man lasse die Finger von ihr.

V.a. aber: warum regt ihr euch so auf?

Könnt ihr damit was ändern?
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
ach ja, stimmt. Wenn ich jemandem mal über den Fuß gefahren bin, darf es mich nicht stören, wenn ein Auto auf mir parkt.
Und wenn ich mal fremdgegangen bin, darf ich mich nicht schlecht fühlen, wenn meine Partnerin mir auch mal fremdgeht. Jetzt habe ich verstanden.

Zumindest sollte man dann nachempfinden können, warum der andere so handelt / gehandelt hat.

Sich drüber zu wundern, dass jemand viele Sexpartner hatte, obwohl man es selber auch hatte, ist doch merkwürdig?
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
boleros rechnung bestätigt mir nur ncohmal wie lächerlich das ganze rüberkommt!
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
darf ichs nciht lächerlich finden? klar kann einen das in gewisser art und weise stören, aber genau das bringt einen dazu unehrlich zu sein, wär dir das lieber???

Nein. Aber es gibt einfach Leute, die passen hinsichtlich ihrer Einstellung zu gewissen Dingen nicht zueinander. Niemand muss irgendetwas akzeptieren. Auch nicht aus Liebe. Es ist schön, wenn die Liebe stärker ist, aber erwarten kann man das sicher nicht.
Hier gibt es z.B. ne MENGE Frauen, die nichts mit einem über 20-jährigen unerfahrenen Mann anfangen würden. Oft aus der Angst, dass dieser sich irgendwann noch austoben muss, oder weil sie es merkwürdig finden. Müssen die das jetzt auch akzeptieren? Schließt man mit einer Beziehung einen verpflichtenden Vertrag, alles gut zu finden, ohne "Rücktrittsrecht"? Schlimm, wenn es so wäre....

Was mich echt stört, ist das man allem gegenüber tolerant sein soll, aber es selber nicht hinbekommt, ein gewisses Minimum an Verständnis dafür aufzubringen, dass jemand mit etwas, das ja nicht völlig absurd ist, ein Problem hat.

Und die Tatsache, dass er selber schon einige Frauen hatte...einerseits natürlich etwas paradox, dann nicht mit der Vergangenheit der Partnerin umgehen zu können - aber genau das Prinzip "Auge um Auge" gilt hier eben nicht. Und selbst etwas nachempfinden zu können, heißt nciht, es akzeptieren zu müssen.
Und selbst, wenn er einer der Typen ist, die ne Jungfrau wollen...zwingt ihn gerade dieser Umstand nun dazu, eine Frau lieben zu MÜSSEN und ihre Vergangenheit zu akzeptieren?

Nochmal: Auge um Auge und Aufrechnung sind keine Prinzipien, aus denen sich ein menschlicher Umgang miteinander ableiten lässt.

Und was ich wirklich gerne wüsste ist, ob ich mir meine Partnerin nach Kriterien aussuchen darf, die ich selber festlege. Ich würde auch niemand nehmen der.......schmatzt oder raucht! Und das sind ja wohl Sachen, die um einiges profaner sind, als sexuelle Vergangenheit.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
du sagst hiermit, man soll lieber lügen, damit man in der beziehung vorankommt und ja nicht die gefahr eingeht dass der andere deswegen schluss machen könnte??
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
du sagst hiermit, man soll lieber lügen, damit man in der beziehung vorankommt und ja nicht die gefahr eingeht dass der andere deswegen schluss machen könnte??

Ich sagte doch "Nein". Man lebt immer in der Gefahr, dass der Partner mit etwas nicht zurecht kommt. Dann muss man sich halt trennen.
Wer auf einer Lüge etwas langfristiges Aufbauen möchte ist weitaus "abartiger", als jemand der ehrlich Schluss macht, weil er mit der Vergangenheit seines Partners nicht leben kann. Alles andere wäre Selbstbetrug.

Nehmen wir an, du möchtest UNBEDINGT Kinder. Dein Partner aber nicht. Soll er dir das nach einer gewissen Zeit der Beziehung nicht mehr sagen, um alles ja beim Alten zu lassen? Oder wäre es besser zu äussern, dass man wegen unterschiedlicher Einstellungen wohl keine gemeinsame Zukunft hat?
 

Benutzer30349  (40)

Benutzer gesperrt
Also ich bin zwar vielleicht oberflächlich und so, aber irgendwie hätte ich da ein arges Problem mit, Nummer 21 bei einer Frau zu sein. Da ist Mann halt nur einer von vielen...ok, hauptsache der beste von vielen.
 

Benutzer46812  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es irgendwie arm, dass einige ihren Partner danach beurteilen, mit vielen Männer bzw. Frauen er bzw. sie Sex hatte.

Ist man da durch ein besserer Mensch, wenn man weniger Sexpartner hatte?! Ist man dadurch liebevoller? Mehr liebswert?
NEIN!

Ich denke, wenn man sich in eine Person verliebt, dann gibt es so viele Dinge, die einem an der Person und an Ihrer Persönlichkeit gefallen... dann denkt man doch nicht dran mit wie viel Partnern er/sie schon Sex hatte. Das ist doch kein wirklicher Grund eine Beziehung zu beenden.

Vielleicht hatte deine Freundin einfach mal eine Phase, wo sie alles ausprobieren wollte?! Besser sie tut das, wenn sie noch ungebunden ist, als dass sie mit 40 merkt, dass sie jetzt verheiratet ist, aber so viel verpasst hat!
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Wann wird endlich damit aufgehört, die Anzahl der Sexualpartner moralisch zu bewerten ? :cry:
Mir ist ein Partner lieber, der schon XXX andere Sexualpartner hatte, als einer, der einer anderen Person ABSICHTLICH Schaden zugefügt hat. Im moralischen, wie im gesetzlichen Sinn.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, wenn man sich in eine Person verliebt, dann gibt es so viele Dinge, die einem an der Person und an Ihrer Persönlichkeit gefallen... dann denkt man doch nicht dran mit wie viel Partnern er/sie schon Sex hatte. Das ist doch kein wirklicher Grund eine Beziehung zu beenden.

Argl...für mich ist der Umgang mit Intimität ein ausschlaggebender Persönlichkeitsfaktor...schonmal darüber nachgedacht, dass es nicht um die Zahl, sondern um die Einstellung zu Sexualität bzw. Intimität geht?
 

Benutzer46812  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht waren die 20 Sexpartner eine Phase und ihr tut es selbst leid?! Jeder macht mal Phasen im Leben durch und danach versteht man sich selbst nicht mehr, warum soll man sie dann dafür verurteilen?
 

Benutzer33941 

Benutzer gesperrt
Ich find die Rechnung von Bolero toll....und wenn man es so sieht....hat er auch noch Recht, dass ist vermutlich das beste dran.

Am besten find ich:
Also, das Mädels ist 22, d.h. vorsichtig gerechnet hatte sie mit 15 angefangen, Sex zu haben.

Es könnte jedoch auch vage Abweichungen dessen geben....
Wenn sie erst mit 17 angefangen hat zu poppen und dann ein "gutes" Jahr hatte, dann wieder ein weniger "erfolgreiches", könnte es sogar sein, dass sie man glaubt es kaum ein Jahr keinen Partner hatte...

----------------------------------------------------------------

Alles hin und her hat echt keinen Zweck. Sie kann nichts mehr ändern, so viele für ein 22 jähriges, wahrscheinlich überdurchschnittlich attraktives Mädel, sind 20 Typen gar nicht....

Ich würde sagen lass die Vergangenheit sein und kümmer dich das die Zukunft schön wird.
Wir alle haben doch paar Leichen im Keller und wenn wir schon so mutig sind sie einem Menschen den wir lieben zu erzählen, dann sollte man der Person keinen Strick draus drehen, sondern das akzeptieren ...
Sie ist bestimmt kein schlechter Mensch deswegen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren