meine Eltern und das Sorgerecht

Benutzer155336  (21)

Ist noch neu hier
Hallo alle zusammen!
Also ich fange mal so an, dass meine Eltern getrennt wohnen (so seit ich 2 bin oder so) und seitdem meine Mutter das volle Sorgerecht über mich hat und ich somit auch bei ihr wohne. Meinen Vater sehe ich seit ich ungefähr 6 bin alle 2 Wochenenden, ich hab aber auch sonst immer die Möglichkeit zu ihm zu gehen.
Mein Vater wollte auch anteiliges Sorgerecht, was meine Mutter verweigert hat und ihm dann verboten mich zu sehen (deshalb alle zwei Wochenenden auch erst seit ich 6 bin)
Jetzt ist 2013 oder so ein neues Gesetz in Kraft getreten, was Vätern erlaubt auch das Sorgerecht zu bekommen oder (vielleicht hat jemand davon gehört).
Nun, da mein Vater sein Studium beendet hat wollte er sich auch darum kümmern, also es nochmals versuchen.
Er hat also vor ein paar Tagen meiner Mutter einer Email geschrieben (sie telefonieren nicht mehr, gar nichts) und hat nochmals gefragt ob er das Sorgerecht auch haben dürfe, worauf sie sehr sauer wurde, (es natürlich ablehnte) und mich dann erstmal stundenlang zugeredet hat von wegen der solle es nicht wagen vors Gericht zu gehen und bla bla. (es kommt sehr oft vor, dass meine Mutter ihre Probleme an mir ablässt und mich dann vollheult)
Jetzt sagt Mama mir, dass ich ihm drohen soll, wenn er uns nicht in Ruhe lässt.
Papa wird bald vors familiengericht gehen und versuchen auf diesem weg das geteilte Sorgerecht zu erlangen.
Ich weiß nicht was ich tun oder denken soll.
Ich brauch nur ein paar Meinungen oder irgendwas, egal.
Wenn noch Fragen sind, dann fragt ist okay.

Danke
Pvyff
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Geht gerade nur kurz: Lass Dich bloß nicht vor den Karren spannen. Du bist 15 und kannst mitentscheiden. Wenn Du Kontakt zu deinem Vater haben möchtest, ist das doch wunderbar, dann mach das auch.
In die Sache zwischen Deinen Eltern gehörst du gar nicht rein. Das müssen sie als Erwachsene selber klären. Vielleicht macht es Sinn, dass du deine Mutter darum bittest, dich nicht zwischen die Stühle zu setzen und ihr zu sagen, dass du (wenn es denn so ist) den Kontakt möchtest, sie aber auch da raus hältst.
Dein Wille zählt.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
was möchtest du denn - wäre es dir lieber, dass dein vater auch einen teil des sorgerechtes hat oder würdest du es lieber so lassen wie bisher?
 

Benutzer155336  (21)

Ist noch neu hier
Es wäre mir lieber wenn die beiden aufhören würden sich zu streiten.
Aber das ist egal, denn wenn meine Mutter es alleinig behält, dann wird Papa weiterhin Stress machen.
Wenn Papa es bekommt, dann wird Mama Stress machen.
Beides nichts was ich will.
Ändert sich denn was wenn beide das Sorgerecht haben? Oder bleibt alles gleich?
Also für mich ja sowieso, aber generell meine ich. Ich habe überhaupt keine Lust mehr auf dieses ewige streiten um mich.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Es ist gar nicht so einfach für deine Mutter, das effektiv zu verhindern ohne triftigen Grund.
Setzt euch doch alle 3 mal an einen Tisch und redet in Ruhe. Das kann ja auch von dir ausgehen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe überhaupt keine Lust mehr auf dieses ewige streiten um mich.
dann solltest du ihnen das beiden sagen - was sie untereinander verkaspern sei dir scheissegal, aber sie mögen aufhören dir mit der scheisse in den ohren zu liegen und dich in sowas reinzuziehen. wer vor 16 jahren in der lage war sex miteinander zu haben sollte sich jetzt auch soweit am riemen reissen dass sie die gemeinsame tochter nicht unnötig stressen.

wenn du meinst dass das in einem persönlichen gespräch schwer rüberzubringen ist - schreib nen brief, beginnend mit "liebe mama, lieber papa - ihr bekommt diesen brief beide. ich schreibe ihn, weil ich euch im gespräch schwer nahebringen kann was ich denke." - erklär ihnen, wie sehr dich das fertig macht und wie sehr du dich zwischen den stühlen fühlst.
 

Benutzer155336  (21)

Ist noch neu hier
Ich will nicht, dass meine Eltern sich jemals wiedersehen.
Danach hatte ich nämlich ein zerkratztes Gesicht und die Polizei stand vor der Tür. Das war mehr als nur ein mal.
Mit meiner Mutter reden ist leider sehr sehr schwer, mittlerweile rede ich kaum noch mit ihr. (liegt vielleicht an ihrem borderline). Sie kann sich selbst einfach nicht kontrollieren und Geduld kennt sie nicht.
Ich war für meine Mutter schon seit ich 6 bin eine Art "Ersatzpartner", musste ihr zustimmen und sie aufmuntern usw.
Leider weiß ich mittlerweile gar nicht mehr was ich tun kann und freue mich Freitags nach der Schule schon wieder auf Montagsfrüh.
Die Idee mit dem Brief finde ich sehr schön, obwohl ich befürchte, dass es nichts bringen wird. Trotzdem danke, ich werd's mal versuchen.
Papa kommt morgen vorbei um mir eine geburtstagstorte zu bringen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Das Jugendamt stellt für solche Fälle Sozialarbeiter, die als Mentoren austreten können und bei den Gesprächen dabei sind. Du könntest dich also ans JA wenden und fragen, ob jemand bereit wäre ein Gespräch mit euch dreien zu führen.
Diesem Berater könntest du auch deinen Wunsch klarmachen, ohne diesen ewigen Streit zu leben. Er oder sie könnte da sunmissverständlich deinen Eltern klar machen.
Wenn du Angst vor Handgreiflichkeiten haben musst, dann würde ich mir eh Gedanken über einen Gang zum JA machen.
 

Benutzer155336  (21)

Ist noch neu hier
Danke Lulu für die Idee.
Das Jugendamt ist bei uns zu Hause schon seit vielen Jahren aktiv, ändert aber nur punktuell etwas. Über einen längeren Zeitraum gesehen, waren sie sogar ein Grund, das das Verhältnis zwischen uns allen sogar verschlechtert hat.
Ich weiß nicht, ob es an den jeweiligen Mitarbeiter lag oder an meiner Mutter oder beidem, aber irgendwie gab es immer Probleme mit den Mitarbeitern. Häufig haben sie meinem Vater andere Dinge erzählt als meiner Mama, haben auch gedroht meine Geschwister wegzunehmen (meine zwei kleineren Geschwister sind von anderen Vätern, als von meinem) und so. Außerdem sind die immer unfreundlich. Also die Mitarbeiter :/
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
so wie du das schreibst wäre es vielleicht garnicht so dumm, wenn dein vater auch das sorgerecht bekäme - oder hast du über ihn nur weniger deutlich erzählt als über deine mutter? was du über sie erzählst klingt grausig, als habe sie dir deine kindheit gestohlen... aber entsprechend erwachsen klingst du auch schon für dein junges alter.

letztlich, sieh es so: keine 3 jahre mehr, dann kannst du selber entscheiden - im zweifelsfall bedeutet das einfach durchhalten, den größten teil hast du schon geschafft. wenn du wen zum reden brauchst... hier wird sicher immer jemand ein offenes ohr für dich haben :smile:

Papa kommt morgen vorbei um mir eine geburtstagstorte zu bringen.
achja, geburtstagstorte? na dann, herzlichen glückwunsch - und alles gute!
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Die Sache ist eigentlich relativ einfach:

1.) Das Sorgerecht hat NICHTS, aber auch GAR NICHTS mit dem Besuch beim anderen Elternteil zu tun.

2.) Die Wahrscheinlichkeit, das Dein Vater das Sorgerecht bekommt, ist SEHR SEHR hoch. Es müßten sehr gute Gründe vorliegen, das er es nicht bekommt.

3.) Das Sorgerecht regelt, wer bei Entscheidungen "zu sagen hat". Das betrifft z.B. die Schulwahl und einige andere Dinge.

Fazit: Es ist völlig bescheuert, daß Deine Mutter da ein Problem draus macht. Denn die relevanten Entscheidungen in Deinem Leben wurden praktisch alle bereits getroffen. Ob Dein Vater da jetzt noch das gemeinsame bekommt, ist für Deine Mutter ein reines Kopfproblem.

Genauso ist es aber auch anders herum ... was denkt Dein Vater, was ihm draus JETZT noch bringen würde ?

Ich persönlich würde meinen Vater fragen, was er sich davon verspricht. Wenn da keine vernünftige Antwort kommt, wäre es vermutlich nur ein Racheakt oder eine wenig durchdachte Aktion.

Genauso könnte es aber Deiner Mutter auch völlig Wurst sein.
 

Benutzer155278 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ein trauriges Beispiel, was Eltern falsch machen können. Deine Mutter soll dich zuerst mal als Tochter sehen, nicht als *verbündete Freundin, die ihr hilft, gegen den Mann zu kämpfen. Dann einsehen, das ein Kampf nicht nötig ist.

Du hast nichts mit dem zutun, was da zwischen Mama und Papa abläuft. Du hast nicht aufgehört einen der beiden zu lieben, nur weil beide sich nicht mehr lieben. Du hast das Recht beide zu lieben und keiner der beiden, sollte dir da ein schlechtes Gewissen machen. Eltern neigen leider viel zu oft dazu, ihre persönlichen Differenzen auf dem Rücken der Kinder auszutragen.
Bei dir im Ort, gibt es bestimmt ein Jugendamt,(nein keine Angst:zwinker:)dort gibt es speziell geschulte Mitarbeiter, für solche Fälle. Erkundige dich doch bitte mal oder hast du vll eine Vertrauensperson, Vertrauenslehrer? Du solltest da nicht alleine durch.Das hat kein junges Mädchen zu tragen und sie kann es auch nicht tragen.

Du bist weder Freundin deiner Mutter, noch Rechtsanwältin deines Vater. Du bist Ihre Tochter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
In Anbetracht der Tagsache, dass deine Mutter unter Borderline leidet, bekommt er sehr wahrscheinlich das Sorgerecht mit.
Ich finde es, soweit er es nur für dich und sich tut und nicht um deine Mama zu ärgern, sehr gut, wenn sich ein Vater nach so langer Zeit noch so bemüht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren