Meine Cousine ritzt sich. Was soll ich nur machen?

Benutzer108004  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr lieben,
meine cousine ritzt sich seit ein paar wochen.:frown: Ich hab schon öfters versucht mit ihr zu reden, aber sie blockt immer ab, obwohl wir immer ein echt gutes verhältnis hatten und uns immer alles erzählt haben. Sie sagt immer nur, dass es ihr gut geht und ich mir keine sorgen um sie machen soll. Aber wie soll das funktionieren wenn ich genau weiß, dass sie es wieder macht? Ich mache mir echt Sorgen, dass sie sich irgendwann mal zu tief ritzt. Ich weiß echt nicht was ich machen soll. Ich bin die einzige die davon weiß und wenn ich es ihrer mutter sagen würde, dann würde sie sich verraten fühlen. Ich würde ihr so gerne irgendwie helfen, aber ich weiß nicht wie. Habt ihr vielleicht erfahrungen damit oder irgendwelche ideen wie ich ihr helfen könnte? Ich hab echt Angst um sie.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Du hast bereits festgestellt, dass Reden allein in dem Fall nichts nützt.

Also solltest du tatsächlich mit ihren Eltern sprechen, damit die dann dafür sorgen, dass deine Cousine eine Therapie erhält, die ihr hilft, die Probleme zu lösen, die sie dazu bringen, sich zu ritzen.
Langfristig kann ihr nur geholfen werden, wenn sie selbst einsieht, dass sie mit dem Ritzen aufhören muss, aber sie braucht auch akute Hilfe, bevor noch Schlimmeres passiert.

Du bist in einer unschönen Situation und ich kann mir denken, dass du deine Cousine nicht "verraten" möchtest, sie schämt sich vielleicht für ihre Verletzungen und reagiert sauer auf dich, wenn du ihren Eltern die Wahrheit erzählst.

Aber sie hat ernste Probleme, die sie allein nicht loswerden kann, und da du die einzige bist, die davon weiß, musst du in den sauren Apfel beißen und dafür sorgen, dass ihr professionell geholfen wird.

Auf lange Sicht wird sie dir dafür danken, dass du die Dinge ausgesprochen hast, denen sie nicht ins Auge blicken konnte, und auch wenn sie zunächst wütend ist, ihre Genesung ist das doch wert, oder?
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Wenn du es deiner Tante erzählst, würde deine Cousine sich zwar verraten fühlen - aber es wäre trotzdem die bessere Entscheidung. Langfristig jedenfalls.

Du bist jetzt alt genug, um zu erfahren, dass Erwachsen Werden nicht nur heißt, dass man selbst bestimmt, wann man ins Bett geht, sondern manchmal auch schlimme Entscheidungen zu fällen. Entscheidungen, bei denen beide Varianten schlimm sind - und man sich für die entscheiden muss, die weniger schlimm ist.

Ich an deiner Stelle würde der Tante bescheid sagen. Aber diese Entscheidung wirst du selbst fällen müssen und ich überlasse sie dir.
 

Benutzer113220 

Sehr bekannt hier
Wie alt ist deine Cousine denn?

Wenn deine Cousine keine Hilfe annehmen möchte, kannst du da nur wenig direkt machen. Du kannst ihr zuhören, wenn sie jemanden braucht. Ich glaube aber, dass die wenigsten darüber wirklich reden wollen.

Du könntest versuchen, sie auf eine Selbsthilfegruppe aufmerksam zu machen oder ihr ein paar Links zu diesem Thema geben (auf welchen Erfahrungsberichte von Betroffenen stehen und auch Hilfe angeboten wird).

Meine Befürchtung ist nur, dass es dadurch nicht besser wird. Früher oder später, am besten früher, wirst du wahrscheinlich mit ihren Eltern darüber reden müssen. Auch wenn ihr das am Anfang nicht gefällt, sie braucht Hilfe und viele Menschen die sich ritzen sehen das nicht.
 

Benutzer107819 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann dazu leider aus eigener Erfahrung sprechen.
Ich habe das leider auch lange Zeit gemacht!
Hatte große Probleme zu Hause, Anschluss in der Schule zu finden, etc...

Das allerletzte was ich brauchte, waren Fragen warum tust du das und so.
Diese Fragen machten mich wütend und haben einer außenstehenden Person nichts gebracht, mir zu helfen oder ähnliches.
Das beste ist, für sie da zu sein, wenn sie dich braucht. Und lass sie zu reden beginnen. Meine Freundin ist damals auch oft stundenlang neben mir gesessen und hat gewartet bis ich mal etwas sage oder erzähle. Nach einigen Tagen, war ich dann mal so weit. Ich erzählte ihr meine Sorgen.
Das letzte was ich wollte, dass sie es meinen Eltern erzählt. Sie war älter als ich, hat es aber dann auch meinen Eltern erzählt. Und wenn ich jetzt zurückblicke bin ich sehr froh, dass sie es getan hat! Denn meine Eltern haben mich in eine Gesprächstherapie geschickt! Anfangs wollte ich dort nicht hin und machte nicht mit, aber nach einiger ZEit habe ich eingesehen, dass es besser ist und dass man mit Problemen auch anders umgehen kann, als sich Schmerzen zu zufügen!
Also, lass ihr Zeit ein bisschen, sie redet bestimmt mit dir!
Und rede in ein paar Tagen mal mit ihren Eltern bei Gelegenheit.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe selbst auch Erfahrungen mit diesem Thema gemacht, jahrelang. Für mich persönlich wäre es damals sicherlich schrecklich gewesen, wenn meine beste Freundin z.b. es meinen Eltern erzählt hätte. Aber Fakt ist einfach, dass es von allein meist nicht einfach aufhört. Das Ritzen ist nur ein Symptom, ein Ausdruck einer möglichen Erkrankung.
Ich glaube, wenn man betroffen ist, spielt man das runter und versucht sich und vor allem andere zu beruhigen, bis es eben wieder passiert.

Erzähl es deiner Tante, das wäre mein Vorschlag. Und zwar, in dem du sie in einem guten Moment abfängst, dich mit ihr hinsetzt und ihr deine Sorgen mitteilst, aber auch, dass du bisher die einzige bist, die davon weiß.

Ja vermutlich wird sich deine Cousine verraten fühlen, versuche ihr weiterhin zu signalisieren, dass du für sie da bist. Wie Liisa schon richtig schrieb, oftmals helfen da nicht blanke Fragen nach dem eigenen Befinden. Da man das oftmals nichtmal selbst einschätzen kann. Aber was hilft, ist definitiv das Wissen, dass da jemand ist, der einem einfach zuhört.
Lass sie spüren, dass du auch offen ihr gegenüber bist.
 

Benutzer111487 

Sorgt für Gesprächsstoff
eine gute Freundin von mir hat das mal gemacht(damals kannte ich sie noch nicht so gut, aber sie hats mir erzählt)
aber man muss es einfach sagen!
Aber erst mit den ihren Eltern also deiner Tante/Onkel reden und zusammenplanen was man dagegen macht.
Das Problem bei meiner Freundin war, dass ihre Eltern(also ihre Mutter) total falsch reagiert hat. Zum Glück brachte ihre beste Freundin sie zu einer Beraterstelle und es wurde wieder gut.

Also:
Mit Eltern zusammensetzen
bevor die mit deiner Cousine reden, erstmal schaun das sie sich beruhigt haben(sonst wirds nciht besser)
Beraterstelle
und immer da sein! Da ist Vertrauen, Schutz und Freundschaft wichtig!
 

Benutzer108004  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey danke für eure antworten. Ich werde auf jeden fall immer für sie da sein und ihr helfen wo es nur geht. Ich glaube ihr habt recht, aber ich denke ich sollte vielleicht vorher noch mal versuchen mit ihr zu sprechen und wenn sie dann wieder total abblockt bei gelegenheit mit meiner tante sprechen. Ich hoffe, sie nimmt mir das nicht all zu übel und sieht ein, dass es so wirklich nicht weitergehen kann und ich ihr nur helfen will.
 

Benutzer111487 

Sorgt für Gesprächsstoff
immer weider gerne :smile:
und wenn sie aus dieser phase raus ist, wird deine Cousine dir sehr dankbar sein.
Ist zwar doof, aber es sind die schlechten Zeiten, die Freundschaften zusammenschweißen :smile:
 

Benutzer108004  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
also ich habe es meiner tante jetzt mittlerweile gesagt. sie war voll geschockt, weil sie da nichts von mitgekriegt hat und macht sich voll vorwürfe. sie hat dann versucht mit meiner cousine zu reden um ihr zu erklären, dass es so nicht weiter gehen kann und wir uns alle sorgen um sie machen, aber meine cousine ist anscheinend völlig ausgerastet, sodass meine tante ihr ihr messer weg genommen hat. aber ich denke mal, dass das meine cousine auch nicht davon abhalten wird sich zu verletzen, oder?
auf jeden fall hat sie mir nachdem gespräch mit meiner tante eine sms geschrieben, in der stand, dass sie mir vertraut hätte, ich sie verraten hätte und sie nichts mehr mit mir zu tun haben will. ich hab ihr darauf geantwortet, dass es mir leid tut und ich sie nicht verraten wollte, aber keinen anderen ausweg sah und trotzdem für sie da sein werde wenn sie mich brauchen sollte.
seit dem hat sie mir nicht geantwortet und spricht kein wort mehr mit mir. heute als wir bei meiner oma waren, hat sie auch kein wort mit mir gesprochen.:frown:
ich hoffe mal, dass sie bald einsieht, dass ich sie nicht verraten wollte und sie mit dem ritzen aufhören muss.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Du hast das Richtige getan, und das wird deine Cousine auch irgendwann einsehen. :jaa:

Aber ich hoffe mal, dass ihre Eltern mehr unternehmen, als ihr nur das Messer wegzunehmen.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Hallo,

du hast nach wie vor das Richtige getan. Die Reaktion deiner Cousine war leider vorherzusehen, was nicht heißt, dass du was falsch gemacht hast.
Ich hoffe auch sehr, dass ihre Eltern ein Auge auf sie haben und eventuell Anzeichen richtig deuten, um ihr beizustehen. Langfristig wird ihr ein Gespräch mit jemandem, der das professionell macht, wohl am meisten helfen.
 

Benutzer44777  (38)

Meistens hier zu finden
Bitte sucht euch professionelle Hilfe. Es ist verständlich, dass man zuerst das Messer, Klingen etc wegnehmen will, aber so wie ich es erfahren habe eher kontraproduktiv.

Manchmal führt leider das richtige machen zu einem Vertrauensverlust.. Versuch es langsam wieder aufzubauen!
 

Benutzer16100 

Meistens hier zu finden
In erster Linie möchte ich dir sagen, dass es die "richtigere" Entscheidung war deine Tante einzuweihen. Dies ist eine schwierige Situation und die Verantwortung darüber, was mit deiner Cousine geschieht solltest du nicht tragen. Deswegen war es richtig, ihre Eltern "ins Boot" zu holen.

Ich denke auch, dass deine Cousine nun erstmal auf Abstand gehen wird- ich würde aber schon davon ausgehen, dass ihr das überstehen werdet- auch, wenn es eventuell eine Weile dauern wird.

Gib ihr die Zeit- und vorallem, gib sie auch dir. Ich denke, dass du ihr in dieser Situation nicht wirklich helfen kannst. Du hast sie ein Stück weit auf den "Weg geschubst"...aber laufen muss sie alleine... :smile:
 

Benutzer111487 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es war die richtige Entscheidung, aber das Messer wegnehmen reicht nicht. Ihre Eltern müssen mehr auf sie achten da man sich auch mit stumpfen Gegenständen Ritzen kann, d.h. Augen auf.
Ich hoffe für dich und deine Cousine das beste.
 

Benutzer44777  (38)

Meistens hier zu finden
Ich weiß nicht wie oft ich es sagen soll: Ritzen kann man nicht durch Wegnehmen von scharfen Gegenständen aus der Welt schaffen.
Bei entsprechendem Krankheitsbild wie z.B. Borderline würde ich eher demjenigen eine saubere Klinge und Desinfektionsmittel geben als alles wegnehmen...

Wie es im Detail bei der Cousine der TE aussieht, sollte professionelle Hilfe klären.
 

Benutzer108004  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
ihre eltern wollen ja auch, dass sie eine therapie macht, aber meine cousine will das nicht und ist davon überzeugt, dass es ja garnich soo schlimm ist und eine therapie unnötig wäre. und ich denke mal solange sie nicht einsieht wie scheiße ritzen ist, wird eine therapie auch nicht wirklich viel bringen.
 

Benutzer111487 

Sorgt für Gesprächsstoff
das stimmt leider...
eine therapie wirkt nur wenn sie es auch will.
Es ist aber schwer einen, der in so einer lage ist, umzustimmen.
Es gibt viele Arten wie man einen Menschen überreden kann. Aber ich weiß cniht wie deine Cousine ist.
Manche Menschen muss man mit sachen wie: "Was ist mit uns, wenn du stirbst?" überreden.
Bei anderen funktioniert das nciht.
Anderen muss man mehr Raum lassen, was aber ach seine GEfahren hat.
Anderen muss mit Druck überzeugen, naja fast bedrohen, was aber auch schief gehen kann.

Ich weiß cniht was für einen Charakter deine Cousine hast und wie sie ist. Ihr müsst das richtige MIttel selbst finden.
Vll wissen ander PL-User mehr rat.

Tut mir leid.
 

Benutzer44777  (38)

Meistens hier zu finden
Ich bin leider auch kein Spezialist auf dem Gebiet, aber ich habe es in der Vergangenheit schon erlebt...

Macht euch über das Ritzen keine Sorgen. Der Körper hält viel aus - nur die Narben sind irgendwann in Masse unschön. Und zu tief ist garnicht mal so leicht - ich habe eine Ex-Freundin von mir mal nach einem verzweifelten Anruf mitten in der Nacht zuhause abgeholt. Brauchte über eine Stunde sie ins Krankenhaus zu kriegen damit es genäht wird. Also mach dir darüber nicht soviel Sorgen.
Übrigens könnt ihr auch den anderen Weg versuchen: sucht euch ohne sie Hilfe. Sie muss ja erstmal nicht mitgehen, aber ihr könnt lernen wie ihr am besten damit umgeht.
Bitte liebe TE: du bist auch nur 15 Jahre und du musst es auch irgendwie verarbeiten...

Wie schon von g_hoernchen geschrieben geht es aber mehr darum herauszufinden warum.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren