Meine besten Gedichte - Bilder der Einsamkeit, Weil es uns gibt, Kaltes Herz, Verg...

D

Benutzer

Gast
Hallo, bin neu hier... Ich habe das hier zufällig gefunden und weil ich selbst sowas von viele Gedichte schreibe, fange ich gleich an:
(Achja, zum kennenlernen: Ich bin die Mona, 12 Jahre alt, falls die Frage kommt: Alle Gedichte sind 100% von mir)


Bilder der Einsamkeit

Es ist nicht schön so allein,
Begleiter stehts die Einsamkeit.
Ich sehe dich, möchte bei dir sein,
doch du rennst an mir vorbei, zu ihr.
Meine Liebe macht mich krank,
bringt mich um den Verstand.
Ich will zu dir, nur zu dir.
Ohne es zu wissen hab' ich dir mein Herz geschenkt.
Tut mir Leid, du hast mein Leben zerstört,
das Boot in dem ich Ruder einfach so versenkt.
Nun stehst du da, in den Armen dieser Frau,
will dich schlagen,
will dir sagen:
>>Du bist so ne' Sau<<
Meine Hand geht durch dir durch,
du bist nur ne' Illusion,
ein Abbild meiner Fantasy!
Dieses Bild, es legt sich kalt um mein Herz,
wieso tut man mir das an, bringt mir auch noch den Schmerz?
Ich weiß es leider nicht,
doch der Tod ist in Sicht,
reicht mir das Messer wessen mein Herz berührt.
Nun muss ich gehen,
werd' zum Ende des Lebens geführt.
Bilder der Einsamkeit, Auf nimmer-wieder-sehen!


Weil es uns gibt
(Wird eigentlich gesungen...)

Weinende Bäume
Trauerndes Gestein
Dunkelste Träume
Trübseliges Sein

Trieffender Löwe
Auf feuchtem Sand
Einsame Möwe
Am öligen Strand

Müll, die Verschmutzung
Autos und Pest
Hochhausbenutzung
Geben den Rest

Wo soll es leben
Das armselige Tier
Sein Fell muss es geben
Dem Mann mit dem Bier


Kaltes Herz

Ist dein Herz kalt
Liebe weit entfernt
Kummer und Gewalt
Doch das Weinen hast du verlernt

Siehst du des andren Schmerz
Wenn du ihn verlassen hast
Spürst du es in dein Herz
Wenn sein Auge Träne fasst

Ich weiß, du liebst ihn nicht
Spürst nicht des Herzens Gewicht
Doch auch Egal ist dir die Welt
Wozu sich die Armut gesellt

Doch für mich ist der Arm, der Tränen vergisst
Ich weiß, wie man sein Herz vermisst


Vergiss nicht

Bitte vergiss mich nicht!
Vergiss nicht meine Augen,
vergiss nicht mein Gesicht
und vergiss auch bitte nicht,
wie in der Liebe meine Augen
den Hass aus deiner Seele saugen!
Vergesse ruhig die Liebe,
doch niemals die Gefühle,
die schein'n wie Messerstich' und Hiebe!
Vergesse niemals jenen Tag,
an jener alten Mühle,
den ich niemals, ja nie, vergessen mag!


Der Tod

Der Tod gehört zum Leben,
das Leben zum Tod.
Viele werden sterben,
viele sind gestorben,
viele leben.
Ich lebe, werde sterben,
doch du bist gestorben!
Das tut weh, sehr weh.
Ich vermisse dich
und doch:
Der Tod gehört zum Leben


Roter Diamant

Als ich dich küsste,
feurig Spiel der Lüste,
wollte ich kein Wiederseh'n,
musstest doch eh nur geh'n.
Denn ich sah dein Gesicht,
irgendwas stimmt da nicht.
Ich weiß: Eine Nacht
bis der Tag erwacht,
dann ist es schon wieder vorbei,
bitter wie der Tag nun sei.
Denn ich hab's gemacht
und zum zweiten Mal der Tag erwacht.
Bitter wie die Tag nun sei,
ist es immer wieder vorbei.
Es ist der letzte Kuss,
ein roter Diamant,
den ich behalten muss,
so zerrinne nicht wie Sand,
was ich behalten muss!





Später kommen noch mehr!!!
Muss aber mal mehr Zeit haben...

Liebe Grüße
Mona/Diamantrose :engel:
 

Benutzer16974 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich deine Gedichte lese, fällt es mir äußerst schwer zu glauben, dass du erst zwölf Jahre alt bist. In diesem Sinne: Hut ab, das ist eine ganz außergewöhnliche Leistung.
 
D

Benutzer

Gast
Danke :schuechte
Es werden noch mehr folgen :gluecklic
Aber bin wirklich 12 :grin:

Bis dann
 

Benutzer22337 

Verbringt hier viel Zeit
ich hoffe auch auf mehr...wirklich großartig
wenn ich da an meine rap-texte denke...okay, die gehen meistens nich um liebe, aber wenn, dann sind die net so gut wie die hier
 
3 Woche(n) später
D

Benutzer

Gast
Bin wieder da!

Sorry, dass das so lange gedauert hat... :rolleyes2
Ich hatte aber echt keine Zeit. War damit beschäftigt mein Leben auf die Reihe zu kriegen. Ich bin in ein Mädchen verliebt, mit diesem Mädchen war ich mal zusammen und es ist jetzt vorbei. Verbesserung:
Ich war 2 Mal mit dem Mädchen zusammen und im verwirrten Zustand, wo ich nicht wahrhaben will, dass es VORBEI ist. Falls ich's noch nicht gesagt habe:
Ich bin bi.
Ich habe jetzt auch nen Freund/Kumpel, der was mit mir anfangen will. Ich eigentlich auch. Wäre ich nicht vor der Frage gestelt, ob ich nun bi oder lesbisch bin :confused: .
ICh weiß nicht, was ich zu ihm fühle... :ratlos:
Und dann das Mädchen... :frown:
Also habe ich ihn gesagt das ich erst mein Leben auf die Reihe kriegen will. Er hat verstanden. Ich ehrlich gesagt nicht... wie will ich mein Leben auf die Reihe kriegen... :kotz:
Da war Tobi der ins Heim wanderte, Mike der gelogen hatte, Andre' der mich bedrängt hatte, ne' Freundin die mich verraten hatte, ein Junge den ich nicht erreicht hatte, ne' eiversüchtige Freundin, die Chat-Liebe an die ich glaubte und das Mädchen das mich küsste...
das geht doch nicht!!!
Verbesserung:
Das muss gehen!!!
Aber eins habe ich vergessen zu erwähnen:
Bin ich lesbisch??????????????????????????????????????????
Ich weiß nicht. Ihr werdet denken, dass viele Jungs in meinem Leben einen Platz hatten. Aber guck mal: Tobi war der allerbeste Kumpel, mit Mike war ich nie zusammen, Andre' habe ich nie geliebt, es war so ne' Art Stalking...
der Junge den ich nicht erreicht hatte, habe ich wie gesagt nicht erreicht.
Die Chatliebe war ein Mädchen.



Jetzt soll man hier eigentlich Gedichte schreiben und ich schreibe über mein Leben :grrr:

Naja, ist auch egal...
Ich will jetzt nicht die ganzen früheren Gedichte aufschreiben. Die besten kennt ihr! Aber ich schreibe gerade ein neues...
ich stell es noch Heute hier rein (wahrscheinlich abends). Es ist tatsächlich positiv, aber ich bin erst bei der ersten Strophe. Es hat nicht soviel mit Liebe zu tun... eher mit sein Leben auf die Reihe kriegen :zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Sterne

Das Gedicht ist jetzt schon fertig...

Sterne

Schenkt jeder Tag nicht ein neues Licht?
Zeigt jeder Tag nicht ein neues Gesicht?
Bringt jeder Tag nicht ein neues Leben?
Will ein Augenblick nicht soviel geben?

Ist jeder Käfer nicht ne' ganze Welt?
Und jeder Mensch ein großes Himmelszelt?
Will ein Gedanke nicht so riesig sein?
Am liebsten als Universum erschein'n?

Ist eine Welt nicht ein ewiges Meer?
Und die Inseln, sie sind irgendwann leer!

Nein, nicht das es traurig wär',
sie sind alle nicht verschwunden!
Sie haben sich nur als Himmelszelt gefunden!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren