Mein Vater hasst meine Freundin

A

Benutzer

Gast
Ja das stimmt. Eigentlich möchte ich das auch, also mit ihr über alles reden können. Es ist halt alles vermurkst :ratlos:

Es ist nicht unbedingt alles vermurkst. Du gibst deinen Eltern schlichtweg mit deinem Verhalten absolut recht und wirst deine Freundin bald verlieren. Aber das machen nicht nur deine Eltern, das machst auch du.

Bei jeder deiner Reaktionen auf die Aussagen deiner Eltern, fällt mir immer wieder die Kinnlade runter.
 

Benutzer116955 

Sorgt für Gesprächsstoff
auf mich machst du gerade wirklich einen sehr velorenen eindruck. zu beginn der diskussion warst du noch rege beteiligt. deine antworten werden immer kürzer und haben immer weiger uassage. liegt das vielelicht daran, dass du nicht damit gerechnet hast dass die antworten so eindeutig sind?
ich befürchte aiks hat recht und du wirst deine freundin bald verlieren. dann hast du die frau die dich liebt verloren und nur noch deine eltern mit einem gestörten weltbild
 
A

Benutzer

Gast
ich befürchte aiks hat recht und du wirst deine freundin bald verlieren. dann hast du die frau die dich liebt verloren und nur noch deine eltern mit einem gestörten weltbild

Das ist vor allem recht wahrscheinlich, da ich annehme, dass dieser Thread entstanden ist, weil die ersten Anzeichen dazu (die der TS in den ersten zwei Beziehungen bereits erlebt hat) wieder auftauchen.
 

Benutzer116907 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei jeder deiner Reaktionen auf die Aussagen deiner Eltern, fällt mir immer wieder die Kinnlade runter.

Meinst du mit meiner Reaktion, dass ich die Aussagen meiner Eltern akzeptiere oder befürworte. Oder was meinst du genau?

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:37 -----------

auf mich machst du gerade wirklich einen sehr velorenen eindruck. zu beginn der diskussion warst du noch rege beteiligt. deine antworten werden immer kürzer und haben immer weiger uassage. liegt das vielelicht daran, dass du nicht damit gerechnet hast dass die antworten so eindeutig sind?
ich befürchte aiks hat recht und du wirst deine freundin bald verlieren. dann hast du die frau die dich liebt verloren und nur noch deine eltern mit einem gestörten weltbild

Ja, du hast Recht, ich fühle mich etwas verloren. Ehrlich gesagt habe ich genau mit euren Aussagen gerechnet. Ich denke ja genauso. Aber wenn ich dann bei meinen Eltern bin ist das alles "weg" Auch meine "guten" Vorsätze, dass ich auf den Tisch hauen will, einfach alles. Wenn ich da bin bin ich wieder "klein" :frown:
Ich hatte vielleicht gehofft, dass jemand mir das Verhalten meiner Eltern plausibel darlegt, oder eventuell auch meinen Eltern zustimmt. Ein paar haben ja geschrieben warum meine Eltern das machen, aber zugestimmt hat meinen Eltern insgesamt keiner.
Hatte ich auch mit gerechnet.

Ich bin einfach traurig, dass meine Eltern so sind. Ich möchte doch einfach nur ein "normales" glückliches Leben haben.....
 

Benutzer116955 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich denken das verhalten deiner eltern kann hier keiner unterstützung. und mit dem abstand den man als nicht beteilgter hat ist es natürlich auch schwer dein verhalten zu verstehen.
wie wäre es, wenn du deine eltern anrufst und ihnen sagst, dass du eine entscheidung getroffen hast( egal ob das stimt oder nicht) wenn sie wissen wollen wie deine entscheidung uaasieht sagst du ihnen dass du mit der frau die du liebst vorbei kommst um ihnen das mitzuteilen. und wenn sie dann abwertend reagieren haben sie dir meiner eminung nach die entscheidung schon abgenommen.
menschen die solche forderungen nach entscheidungen treffen müssen sich über die konsequenzen im klaren sein. auch deine eltern
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Oder was meinst du genau?

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich krieg 'ne Krawatte angesichts des Verhaltens deiner Familie (das schließt dich mit ein!) gegenüber deiner Freundin. Sie leidet unter den Verhältnissen, und statt deinen Eltern ihre Grenzen aufzuzeigen, sitzt du stumm wie ein Fisch mit ihnen am Tisch und nickst in aller Seelenruhe ihre saublöden, ignoranten Tiraden gegen deine Freundin ab. Und lammfromm, wie du bist, machst du das auch noch jede Woche.
Du sprichst mit deiner Freundin nicht über das, was deine Eltern sagen. Du weißt also ganz genau, wie verletzend und haltlos ihre Worte sind. Bist aber zu feige, deine Freundin darüber aufzuklären, was auf deinem tollen Hof wirklich abgeht. Weil du weißt, dass sie dann nicht mehr so einfach hinnehmen würde, dass du die Entscheidung, zu der deine Eltern dich zwingen wollen, seit vier Jahren vor dich hinschiebst.

Wenn ich mir vorstelle, meine Eltern würden so dreist versuchen, einen Keil zwischen mich und meinen Partner zu treiben... dann wäre Polen aber offen. Allein bei der Vorstellung fängt mein Blut an zu kochen.
Und wenn ich mir vorstelle, mein Freund würde machen, was du deiner Freundin antust... ich würde mich mächtig verarscht fühlen, verletzt und ungeliebt. Heutzutage verlangt keine vernünftige Frau von ihrem Partner, sie mit Klauen und Knüppel vor der großen bösen Welt zu beschützen, aber dass man zu der Frau, die man liebt, steht, und dazu auch mal die eigene Familie in ihre Schranken weist, wenn sie so unverfroren ist und jeden Respekt vermissen lässt, ist in meinen Augen selbstverständlich.

Das ist nicht böse gemeint, aber mit einem Mann wie dir wollte und könnte ich nicht zusammen sein.
Ich kann absolut nicht nachvollziehen, wie du es so weit kommen lassen konntest, und auch jetzt dümpelst du noch so fröhlich vor dich hin, anstatt die Notbremse zu ziehen.
Das ist un-glaub-lich. Deine Freundin tut mir leid. Als ihr Partner und als schon lange erwachsener Mann solltest du eigentlich wissen, was zu tun ist, aber du siehst es einfach nicht. :schuettel:

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass in meinen Augen die Familie keine Privilegien bei mir besitzt, nur weil sie eben die Familie ist. Dass ich über den Spruch "Blut ist dicker als Wasser" nur lache.
Aber was ich absolut nicht verstehen kann, worüber ich den Kopf schüttle, ist, dass du zwar Unrechtsempfinden besitzt, dass du weißt, dass etwas nicht richtig läuft, aber dass du jede Wut und jeden Beschützerinstinkt vermissen lässt und deine Freundin in Raten ans Messer lieferst.
Womöglich haben wir einfach unterschiedliche Vorstellungen von Beziehungen, ich könnte und würde solche Unverschämtheiten nicht dulden, egal welchen Part in diesem Schauspiel ich einnähme.
Aber auch wenn deine Freundin da offensichtlich nicht so radikal ist wie ich (und du ja erst recht nicht), kann ich mir nicht vorstellen, dass sie sich das noch allzu lange bieten lässt, egal wie viel du ihr verschweigst (was im Übrigen die Qualität der Beziehung nicht erhöht, im Gegenteil, vielleicht ohne es zu beabsichtigen, beschießen deine Eltern deine Beziehung von zwei Fronten).

Wenn dir also etwas an dieser Frau liegt, ergreife sofort Maßnahmen gegen die Irrsinnsregentschaft deiner Eltern.
Je länger du nichts tust, desto länger bist du auf ihrer Seite und sägst also mit ihnen gemeinsam am Ast, auf dem deine Freundin sitzt. Das bedeutet in dem Fall (weil deine Eltern es so wollten und du es so weit hast kommen lassen), keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung.
Und wenn dich das kalt lässt, beende die Beziehung besser sofort, anstatt deine Freundin noch länger zu quälen.
 

Benutzer116907 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist vor allem recht wahrscheinlich, da ich annehme, dass dieser Thread entstanden ist, weil die ersten Anzeichen dazu (die der TS in den ersten zwei Beziehungen bereits erlebt hat) wieder auftauchen.

Ja genau!
Es war so, dass ich ca. schon zwei Wochen nicht bei meinen Eltern war. In der Zeit habe ich öfters mal angerufen.
Ich habe dann auch letzten Mittwoch Abend mehrfach versucht anzurufen. Keiner ging ran. Dann am Donnerstag Morgen dann auch mehrfach. Keiner ging ran. Da hatte ich ein komische Gefühl, dass etwas passiert sein könnte. Also bin ich da hin gefahren.
Meine Eltern sind etxra nicht ans Telefon gegangen um zu sehen ob ich dann so vorbei komme. :ratlos:
Es müsse geredet werden, so ginge es nicht weiter. Also wurde wieder hin und her geredet mit dem Resultat, dass ich mich innerhalb der nächsten Woche zwischen meinen Eltern und meiner Freundin entscheiden soll.
Darauf habe ich dann gesagt, dass das Erpressung wäre. Darauf mein Vater: Nein, nein, das was du machst ist Erpressung. Da war wieder so ein Punkt wo ich gegen eine Wand reden würde und ich bin dann gefahren. :frown:
 

Benutzer116955 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sorry aber meiner meinung nach verhälst du dich wei ein 4 jähriges kind das sich nicht zwischen süßem und sauren süßigkeiten entscheiden kann und nicht wie ein erwachsener mann. Man sollte meinen mit 31 ist man alt genug um eigenstaändig zu leben und zu entscheiden. Allein das Ulimatum sollte für dich schon alle alarmglocken aufheulen lassen.
und wenn du dich entschieden hast?!
was dann?....deine freundin verheimlichen? deinen eltern? denn zu deinen entscheidungen stehen(wenn du überhaupt mal welche triffst) kannst du ja scheinbar nicht.
werd erwachsen
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Was für Kindergartenspielchen. "Wir gehen einfach nicht mehr ans Telefon, setzen ihn so unter Druck und warten, ob und was passiert."

Sorry, aber das geht ja mal gar nicht. Du bist erwachsen, da sollte es ja wohl möglich sein, miteinander zu reden!

Wäre ich an Stelle deiner Freundin und mein Freund würde sich mir gegenüber so verhalten, wäre ich weg. Das würde ich nicht mit machen.

Ich würde bestimmt nicht wollen, das er keinen Kontakt zu seinen Eltern hat, aber das er sich erwachsen verhält und zu mir steht, das wäre das Mindeste!
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nun... Eltern reagieren manchmal sehr seltsam. In der Regel haben sie - aus ihrer Perspektive - jedoch keine negativen Absichten. Bei Einzelkindern kann das manchmal auch sehr verstärkt auftreten.

Ich glaube, Du musst Dich überhaupt nicht für eines von beiden entscheiden. Das einzige, was Deine Eltern brauchen ist eine klare Linie Deinerseits. Klingt einfach, ist es aber auch. Sie werden Dich nicht verstossen.

Wie würde ich es machen? Zunächst würde ich den Kontakt zu meinen Eltern abbrechen und zwar so lange, bis diese sich von sich aus melden. Mit Argumenten kommst Du nicht weiter, also signalisiere es halt durch Abwesenheit, dass Du nicht ihrer Meinung bist. Vielleicht dauert das ein paar Wochen oder Monate, aber ich bin mir sicher - sie werden auf Dich zukommen.

Solange Du mal hier und da tanzt, wissen sie nicht, woran sie sind. Also demonstriere ihnen einfach, dass Du Dich für ein eigenes Leben entschieden hast und das konsequent - nur so können sie sich darauf einstellen und werden damit umzugehen lernen.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Deine Eltern haben dir jetzt den Knochen hingeworfen. Sprich: Durch ihre (kindisch-dämliche) Erpressung musst du nicht extra ein Fass aufmachen (das haben sie bereits für dich übernommen) und kannst dich jetzt endlich entscheiden.

Du willst ein glückliches Leben - aber das ist naiv in deiner Situation. Du wirst definitiv mit deiner Entscheidung zunächst mal unglücklich sein. Keine Frage. Du wirst sie bereuen, hinterfragen.. du wirst mit dir hadern, überlegen ob nicht doch alles unter einen Hut passt etc.
Aber dieser Einschnitt ist es verdammt nochmal wert. Ich würde mich definitiv immer für meine Beziehung entscheiden. (aus rationalen und emotionalen Gründen)

Familie bedeutet für deine Eltern doch nur ein Druckmittel. Bilde dir nicht ein, dass du ihnen soviel bedeutest. Wer erpresst, wer intolerant ist, wer dem anderen das Leben zur Hölle macht, Entscheidungen abverlangt, wer nur egoistisch ist : DER liebt nicht, der will nur besitzen! Schreib dir das hinter die Ohren und entscheide dich!
 

Benutzer86665 

Verbringt hier viel Zeit
Die eigentliche Frechheit ist ja nichtmal das deine Eltern sich in dein leben einmischen, sondern das sie dich überaupt nicht ernst zu nehmen scheinen. Ich lese hier nie irgendwas von Argumenten oder Begründungen die dir dargelegt werden. Du bist doch keine 8 mehr und musst alles befolgen was man dir sagt. Auf diesem Niveau kann doch keine Kommunikation von erwachsenen Menschen statfinden.
 

Benutzer116907 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du willst ein glückliches Leben - aber das ist naiv in deiner Situation. Du wirst definitiv mit deiner Entscheidung zunächst mal unglücklich sein. Keine Frage.

Ja, klar, das war auch nicht so gemeint, dass ich jetzt sofort ein glückliches Leben haben möchte. Von mir aus bin ich noch etwas unglücklich. Das kenn ich ja schon.
Nur irgendwann wäre es schon schön ein relativ glückliches Leben zu führen.
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Das liegt aber auch in deiner Hand, ob glücklich oder nicht.

Entweder du lässt weiter so mit dir umspringen, nickst alles nur ab, was deine Eltern sagen, versteckst deine Freundin weiterhin vor deinen Eltern oder du machst jetzt mal Nägel mit Köpfen.

So weiter gehen kann es ja nicht.
 

Benutzer116907 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich lese hier nie irgendwas von Argumenten oder Begründungen die dir dargelegt werden.

Die Argumente und Begründungen sind die, dass aus "Lebenerfahrung" meiner Eltern sie sagen können, dass meine Freundin nicht gut für mich ist. Es sei schon immer so gewesen, dass Partner aus verschiedenen "Kategorien" nicht zusammen passen können. Also dass Partner, die weniger Geld/Besitz haben, das Geld/den Besitz des anderen nicht zu schätzen wissen und diesen dann auf den Kopf hauen. Alles was ich dagegen sage wird direkt als falsch abgestempelt. Wenn ich mal sage, dass Frauen, die aus einem "reichen" Elternhaus kommen genauso das Geld des anderen auf den Kopf hauen könnten, da diese "reiche" Person ja auch von Hause aus mehr Geld zur Verfügung hat wird dieses als falsch abgestempelt. Und wenn ich jemanden im Bekanntenkreis angebe wo das so ist ist das direkt eine Ausnahme. Meine Eltern sagen, dass Frauen, die kein Geld/Besitz haben auch nichts zu verlieren haben und somit sich gut an "reiche" Partner ranschmeißen können. Selbst bei einer Trennung/Scheidung würden diese Frauen besser da stehen, da sie mehr wie vorher haben.

Also das ist jetzt nicht meine Meinung, ich wollte nur mal kurz ein paar Sachen aufschreiben, die meine Eltern so sagen.....
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Nur irgendwann wäre es schon schön ein relativ glückliches Leben zu führen.

Glücklich kann man nur werden, wenn man das Leben führt, das man selbstbestimmt hat und welches frei von Zwängen/Erpessungen ist. Ich könnte dir jetzt noch Phrasen wie "Jeder ist seines Glückes Schmied" um den Kopf hauen, aber du weißt das doch alles, warum nur setzt du es dann nicht um, indem du dich vernünftig entscheidest?
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Ist ja schön, das deine Eltern so denken. Bei ihnen gibt es wohl nur arm/reich. Wie ist es denn dann mit unterschiedlicher Bildung? Beispiel: Studierte(r)/Handwerker? Geht das auch nicht.

Und auch wenn es deine Eltern sind, heißt es noch lange nicht, das sie wissen, was gut für dich ist.

Es ist ja wohl normal, das Kinder irgendwann ihren eigenen Weg gehen und auch gehen sollten. Ob die Eltern damit einverstanden sind oder nicht, es ist nicht ihr Leben. Das nennt sich erwachsen werden und abnabeln.
 

Benutzer86665 

Verbringt hier viel Zeit
Dieses Eigentum würde nicht durch zwei geteilt werden insofern ihr keine andere Absrache getroffen habt. Soweit ich das weis, von daher zieht das nicht...
 

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Ich mein, es ist anders rum. Wenn keine anderen Absprachen getroffen sind, wird es durch zwei geteilt (Stichwort: Zugewinngemeinschaft). Von daher, vielleicht einfach nen Ehevertrag, wenn es denn in deinem Sinne sein sollte.
 

Benutzer98191 

Öfters im Forum
Sie haben wohl auch eher Angst dass sie (ob sie das nun rechtlich zu bestimmen hat oder nicht) ihn einfach überredet. Und ganz ehrlich, komplett unbegründet ist das nicht. Nach dem zu urteilen, was ich hier lesen konnte ist das wohl eher ein kleinerer Hof. einer der nur durch Agrarsubventionen so gerade überleben konnte. Ob er in einem zukünftigen Kontext von immer weiter industrialisierter Landwirtschaft profitabel bleiben kann steht da in den Sternen. Da kann es dann schon zu Entscheidungen kommen lieber alles jetzt abzustoßen wo man noch halbwegs was dafür kriegt anstatt schulden zu machen und es später verschenken zu müssen. Das sind bittere Entscheidungen, besonders wenn man sein ganzes Leben daran gearbeitet hat und eigentlich eine geglückte Weitergabe erleben will. Sie als außenstehende hätte da natürlich einen neutraleren Blick und würde schneller zu Verkauf raten (wahrscheinlich zurecht). Wenn man sich diese zwangslage nicht eingestehen will sucht man schnell mal nen Sündenbock (z.B. aufgrund ihrer Familiensituation kann sie Eigentum nicht wertschätzen und will verkaufen).

In solch bitteren Situationen kann es auch schon mal zu so unverschämten Verhalten kommen.
Nichtsdestotrotz musst du deinen Eltern klar machen, dass du dich nicht von deiner Freundin trennen wirst.
Deiner Freundin solltest du danken, ihr sagen dass du es zu schätzen weisst wie geduldig sie ist und dass dir klar ist, dass es so nicht weiter gehen kann.
Deinen Eltern musst du dann auch sagen, dass du es schade fändest deshalb den Kontakt abzubrechen, dass sie immer auf dich zukommen können wenn sie es sich anders überlegt haben, allerdings unter der Voraussetzung, dass sie dir in dein Privatleben nicht mehr reinreden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren