Mein Mann will unbedingt ein Kind

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Tja, das ist natürlich nicht schön. Du hast ihm quasi versprochen bald Kinder zu bekommen und nun hältst du dieses Versprochen genau genommen nicht ein. Ich kann ihn gut verstehen.
Aber ich verstehe auch dich. In deiner Situation ist es natürlich ungünstig mit einem Kind. Warum bist du arbeitslos? Hast du eine Ausbildung? Wenn nein, würde ich sagen das Priorität Nummer 1 ist eine solche zu beginnen und ohne Kind abzuschließen. Wenn du eine hast, dann müsstest du mind. festangestellt sein, bevor man eine Schwangerschaft plant, gerade wenn man finanziell so knapp steht und keine großartige Sicht auf Änderung aussteht. (Mein Mann und ich haben auch im Studium das erste Kind bekommen, allerdings wird mein Mann aller spätestens nächsten Sommer richtig gut verdienen. Er hat jetzt schon mehrere Jobangebote.) Du würdest zurzeit nur 300€ Elterngeld bekommen (wird auf H4 angerechnet). Würdest du arbeiten gehen, bekänmst du immerhin 60% deines Lohns als Elterngeld.

Kinder kosten Geld. Zurzeit bekommt man für das erste Kind ca 185 Kindergeld. Wir kommen damit nicht aus und um so älter sie wird, um so mehr werden wir in sie investieren. Allein die Windeln kosten pro Paket ca 12 - 20€ (je nach Marke), davon braucht man mindestens 3-4 Pakete im Monat (also irgendwo zwischen 30 und 80€ ), um so älter das Kind wird, um so teurer werden die Windeln. Dazu kommen Feuchttücher, Medikamente gegen Blähungen, Pflegeprodukte, Schnuller, etc (insgesamt auch mindestens 30 € im Monat) und wenn man nicht stillt kommt die Nahrung fürs Kind + Sauger (muss man alle 4 - 6 Wochen wechseln) und Flaschen dazu: Auch locker 60€-80€ im Monat, bei einem älteren Baby auch mehr. Dazu kommt erhöhter Wasser- und Stromverbrauch (bei uns läuft z.B.: mind. jeden 2. Tag die Waschmaschine, weil Mausi sich und uns regelmäßig vollspuckt). Jetzt hat man noch keine Babykleidung, Kinderwagen, Bett, Wickeltisch, Autositze (die sind unglaublich teuer und die sollte man auch nicht gebraucht kaufen), später Kindergarten, vernünftiges Essen , gute Schuhe, Schulsachen, Klassenfahrten, Musikunterricht und Fußballschuhe... Man fährt regelmäßig zum Kinderarzt (Sprit, Parkkosten). Und nicht zu vergessen wie teuer eine Schwangerschaft selbst ist (Kleidung, Vitamintabletten, extra Untersuchungen, die die Kasse nicht übernimmt, Medikamente (Ich habe über 30€ jeden Monat im der Apotheke gelassen), Pflegeprodukte,...)


Ich habe das dumpfe Gefühl, dass ihr noch nie richtig, vernünftig, in Ruhe und mit Verstand über das Thema geredet habt. Es fühlt sich für mich so an, als würdet ihr beide auf euren Standpunkten beharren ohne sich die Gründe und Argumente des anderen wirklich anzuhören und zu überdenken. Vielleicht hat dein Mann kein Gefühl für eure finanzielle Situation und für deinen Karrierestillstand. Vielleicht siehst du was das angeht schwärzer, als es wirklich ist. Habt ihr eine Person, die als "Schiedsrichter" bei einem Gespräch eingreifen könnte? Damit ihr ohne Gebrüll und Drohungen über das Thema reden könnt?
 

Benutzer131262  (34)

Ist noch neu hier
Zum Thema Geld - das Kind kostet keine Millionen, aber du brauchst jede Menge Zeugs, das sich zusammenläppert, auch wenn du es gebraucht kaufst: Bett und Wickelmöglichkeit, Badewanne, Babyschale für's Auto, Klamotten, täglich 4 bis 6 Windeln, eine größere Mülltonne, Creme, Milchpulver wenn du nicht stillst, einen Kinderwagen oder ein Tragetuch, Kleinzeug wie Steckdosenschutz, später einen Hochstuhl, Gläschen oder einen guten Pürierstab, den nächsten Autositz und einen Fahrradsitz, und so weiter und so fort. Dann möchte man vielleicht Angebote wie Babymassage oder Pekip wahrnehmen, die eine Kursgebühr kosten.
Das sollte man sich schon überlegen, find ich, wenn man gerade dabei ist einen Schuldenberg abzuzahlen.

Nicht nur, dass, wenn die größer werden kommen auch Statussymbole dazu, die richtig ins Geld gehen. Vom Kostenfaktor Bildung hat hier noch niemand gesprochen, deshalb werfe ich das mal in den Raum.

Ich finde es super, dass die Fragestellerin so verantwortungsvoll denkt!
 
3 Woche(n) später

Benutzer133493 

Ist noch neu hier
Hallo an alle. Danke für eure antworten. Mein man und ich sind von der staatsangehörigkeit
Aus serbien ich bin aber hier geboren. Es ist aber meiner meinung nach egal ob deutsche oder
Ausländer.Wir sind nich streng gläubig es gibt kein man muss ein kind bekommen
Oder er ist der chef im haus wir besprechen alles zusamnen ich hab auch meine freiheit das heisst
Ich kann um mitternacht raus gehn mit freunden dabei sind wir locker er ist ansonsten ein lieber
Mensch, es ist halt nur dieses problem wegen dem kinderwunsch. Zurzeit sprechen wir nicht mehr
Darüber es lässt ruhen ich will ihn auch nich ausm weg gehn muss aber auch nich jetzt unbedingt
Wieder auf dieses thema zugreifen und ihn daran errinern den ich habe kein bock zu diskutieren....
Ich werde mit ihm sprechen wen er dieses thema wieder anfängt und dann mal schauen was kommt
Wir haben vor unserer hochzeit über alles gesprochen aber ich habe ihm nich felsen fest versprochen
Das es in 2-3 j. Passiert ich halte mich mein versprechen ansonsten, aber leider ist es nunmal
So das ich immernoch kein kopf dazu habe und mich nich bereit fühle wer weiss vllt. Ändert es sich
Ja wenn es in unserem leben etwas aufwärts geht. er hat mir auch nich gedroht mich zu verlassen
Nur es kommt manchmal seine 5minuten wegen dem thema. Ich denke halt oft darüber nach
Das ich alles gut machen will das wir uns immer vertragen streit vermeiden.
Seine eltern leben in serbien wir gehn einmal im jahr in die heimat im urlaub
Aber das ist nich überall so aber meistens normal nach ner hochzeit ein kind zubekommen
Nur finde ich das man dafür nicht unbedingt sowas genau planen muss oder es eine bestimmte zeit
Geben muss. Ich kenne viele in serbien die schon seid 8 j. In einer beziehung sind und dan erst heiraten
Und dan erst kinder bekommen. Gruss :zwinker:
 

Benutzer134366  (35)

Ist noch neu hier
Ich denke halt oft darüber nach
Das ich alles gut machen will das wir uns immer vertragen streit vermeiden.


Streit kann und sollte man nicht vermeiden.
Es wird immer Konflikte in Beziehungen (jeglichen zwischenmenschlichen Beziehungen) geben, das gehört zum Leben dazu. Es sollte nur letztendlich auch konstruktiv sein. Nun sind Streitigkeiten in der "akuten Phase" oftmals eher destruktiv und emotionsgeladen aber nachdem der erste Ärger verklungen ist und die Standpunkte des anderen tatsächlich nachvollzogen und verstanden worden sind, kann man sich an die Klärung des Konflikts machen.
Ihr solltet also schon miteinander sprechen, das ist ja ein wichtiges und zukunftsweisendes Thema, welches die Beziehung maßgeblich beeinflusst.
Überlege dir vielleicht einfach mal in Ruhe, was genau deine Einwände gegen ein Kind sind und spreche anschließend mit ihm darüber. So bist du schon ein wenig vorbereitet was deine Argumentation betrifft und wenn man so bewusst in ein Gespräch startet, wird es nicht so schnell emotional und affektgeladen.
Ich persönlich finde deine Sicht auf die Dinge äußerst nachvollziehbar und würde dir ebenfalls raten, zu warten.
Du bist erst 22 und eure derzeitige Situation ist sicherlich noch zu optimieren, bevor da ein Kind hineingeboren wird.
Die Schulden sollten getilgt sein und der Wohnraum ausreichend. Außerdem sollten bestenfalls natürlich beide Partner ernsthaft bereit sein und so würde ich mich an deiner Stelle keinesfalls unter Druck setzen lassen.
Setze dich mit ihm zusammen und erkläre ihm deinen Standpunkt. Du kannst ja sagen, dass du Kinder möchtest, dass es nicht daran liegt, dass du generell keine willst oder nicht mit ihm, sondern dass du dich nicht reif fühlst und eure Situation nicht als stabil genug empfindest.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren