Mein Lieblingsbuch kostenlos & eBooks

Benutzer116238 

Sorgt für Gesprächsstoff
hi Leute,

hab grad gesehen, dass es heute mein Lieblingsbuch als eBook kostenlos bei Amazon gibt. Ist so ne Mischung aus Liebesdrama, das sich zum Thriller entwickelt. Ich musste am Schluß heulen... :cry:
Ladet es euch herunter, es lohnt sich.
[ame=http://www.amazon.de/Das-Mondgeheimnis-ebook/dp/B005GAC6G0]Das Mondgeheimnis eBook: Stefan M. Fischer: Amazon.de: Kindle-Shop[/ame]

Abgesehen davon finde ich es klasse, dass Amazon immer wieder kostenlose Bücher anbietet. Ich hab zwar noch keinen Reader und lese die eBooks am PC, aber ich hole das nach. Man spart sich da eine Menge Geld. Und selbst, wenn sie etwas kosten, sind die eBooks wesentlich billiger, als wenn man sich das Taschenbuch zulegt. Und die Umwelt hat auch was davon.:herz:
in einigen jahren gibt es ohnehin keine Taschenbücher mehr, schätze ich. Bzw. nur als romantisches Invenar. Die Glühlampe hat die Kerze auch abgelöst ...

LG
Betty
 
D

Benutzer

Gast
Davon wäre ich nicht überzeugt. Bücher in Papierform wird es IMMER geben. Es wird ja schon wieder mehr gelesen.
Amazon möchte natürlich auch seine Lesegeräte absetzen.

Bedenke einmal, was die Herstellung dieser Geräte für die Umwelt kostet.
Und natürlich die Folgekosten bis hin zur Entsorgung in Nigeria.

Bisher habe ich noch kein (gekauftes) EBook wieder verkaufen können.
Zwar versuche ich auch EBooks ohne DRM herunterzuladen, doch wenn es dann mal ein wirklich "gutes" sein sollte oder es gibt einen Geschenkgutschein - dann ist das Buch PC oder Personenbezogen.

Das ist Schwachsinnig.

Zumal ich schon viele gehört habe, die sich mangels lesegerät ihre Literatur AUSDRUCKEN, weil sie das besser lesen können.

Ne, ein Ebook ist etwas feines - für 2 bis 3 Wochen Urlaub für mich, der viel liest und nicht gebundene Ausgaben oder 20 Taschenbücher mitschleppen möchte.

Es gibt für mich aber nichts ästhetischeres, als vor einem Regal oder einem großen Schrank mit Büchern zu sitzen, Bücher in die Hand zu nehmen und darin zu blättern.......:zwinker:

Taschenbücher kannn ich tauschen oder für n Euro weitergeben.....Ebooks nicht.
Ein wirklich gutes Buch - da versinke ich drin und gebe es NIE wieder her.......Das geht alles mit nem EBook nicht...

:zwinker:
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Abgesehen davon finde ich es klasse, dass Amazon immer wieder kostenlose Bücher anbietet.
Naja, das machen die sicher nicht aus reiner Nächstenliebe. :zwinker:

Ich glaube nicht, dass das Buch so bald aussterben wird. Ich selbst habe kürzlich ein ~5000 Seiten-Epos im im elektronischen Format gelesen und fand es durchaus praktisch, nicht jeweils einen 1000 Seiten-Wälzer mit mir herumschleppen zu müssen, sondern die "Bücher" jederzeit im Miniformat griffbereit zu haben und gerade Fachliteratur konsumiere ich in den letzten Jahren auch verstärkt in digitaler Form.
Dauerhaft würde ich aber niemals meine komplette Büchersammlung in virtuelle Dateien auf einem Speichermedium umstellen, dafür bin ich viel zu bibliophil und das haptische Erleben beim Lesen würde mir fehlen, vom befriedigenden Anblick meiner mittlerweile nicht gerade kleinen Privatbibliothek mal ganz abgesehen. :drool:
 

Benutzer73376 

Verbringt hier viel Zeit
Ich gehöre auch zu der Bücher-sterben-nie-aus-Fraktion. Aber es wäre möglich, schließlich beobachtet man ja, dass die jüngere Generation sehr technikbegeistert ist. Gut möglich, dass die Bücher-Liebhaber-Fraktion ausstirbt und mit ihr auch tatsächlich das Taschenbuch.:-/
 

Benutzer48753 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die Info. Ich hab mir das Buch gleich mal runtergeladen.
 
A

Benutzer

Gast
Ach noch nichtmal die Schallplatte stirbt aus und die ist viel "unnützer" im Vergleich zu CDs.
 

Benutzer73376 

Verbringt hier viel Zeit
Ist die Schallplatte nicht schon ausgestorben? Ich kennen niemanden, welcher noch eine besitzt, geschweige denn sich Schallplatten kauft.
 

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Ich besitze Schallplatten. Mein Papa hört nur über diese Musik (außer im Auto), und kauft sich regelmäßig neue.

Ich lese nur Bücher. Ich will einfach nicht mit einem Laptop-ähnlichen Ding im Bett liegen, bzw. kann ich da sicher nicht so lang lesen, wie ich das immer mache.
 
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
ich besitze selber recht viele Schallplatten, genauso wie viele meiner Freunde. Und das Schallplattengeschäft in meiner Stadt ist sehr gut besucht und dreistöckig :smile:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Ich find es absolut anstrengend, auf bildschirmen jegicher art lange texte lesen zu müssen.
abgesehen davon würd mir DAS lesegefühl fehlen, wenn ich nur noch so computerdinger in der hand hätte statt nem richtigem buch.
 

Benutzer116238 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das dachte ich auch, liebe SchafForpeace. Aber es ist wie so oft im leben reine Gewohnheit.

Übrigens: ich hab auch noch Schallplatten zuHause liegen.:drool:
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Ich bin selbst Besitzer eines Kindle und schwer begeistert von diesem Teil. Man liest darin wie in einem Buch und man kann es nicht mit dem Lesen am Bildschirm vergleichen. Man irrt aber, wenn man meint, ebooks sind viel günstiger als Taschenbücher oder gebundene Bücher. Manchmal sind sie sogar teurer und wenn sie günstiger sind, dann geht es - sofern sie nicht kostenlos angeboten - höchstens um ein oder zwei Euro.

Allerdings glaube auch ich nicht, dass Bücher "aussterben" werden, es gibt ja trotz MP3 immer noch Schallplatten, Kassetten und CDs zu kaufen. Und diese Medien bestehen eine viel kürzere Zeit als Bücher.
 

Benutzer116238 

Sorgt für Gesprächsstoff
Apfelbäckchen, das Mondgeheimnis kostet als eBook 3,99 und als Taschenbuch 11.99. Folge mal dem Link, da stehts. und viele solcher eBooks sind im Vergleich zum Taschenbuch so viel billiger. Wie z.b.: Eisfeuer: G.E.N. Bloods 01.
Aber ich hab grad mal geguckt. Bei großen Verlagen ist es tatsächlich kein so großer Unterschied. Ich glaube, die kleinen Verlage sind da 'fairer'. Vielleicht ist das ja auch eine Chance für sie, weil sie mit den Großen nicht konkurrieren können.
 

Benutzer29377 

Meistens hier zu finden
Und die Umwelt hat auch was davon.:herz:
in einigen jahren gibt es ohnehin keine Taschenbücher mehr, schätze ich. Bzw. nur als romantisches Invenar. Die Glühlampe hat die Kerze auch abgelöst ...
Der Umweltaspekt ist eigentlich der einzig positive, den ich darin sehen würde, sollte das eBook das gedruckte Expemplar tatsächlich größtenteils verdrängen. Wie positiv genau der unterm Strich auch sein mag ... da ist ja wirklich nicht immer alles Gold was glänzt.
Gemessen an heutigen Verhältnissen ist es aber natürlich schon eine recht brachiale "Speichermethode", Inhalte eiskalt Zeichen für Zeichen auszudrucken.

Auch wenn ich selbst deutlich weniger lese als ich es eigentlich für erstrebenswert halte, fände ich es doch sehr schade, sollte das reale Buch aussterben. Es hat irgendwie trotz aller Vorteile einen faden Beigeschmack, sich z. B. bei schönstem Sonnenschein in den Liegestuhl zu flözen und auf so einem Kindle, iPad oder was auch immer rumzudrücken. Gerne noch bei mittelmäßigem Kontrast.

Und richtig albern wird das natürlich für Leute, die sich da auch gerne eine Sammlung anlegen und ins Regal stellen wollen.
Kommt schon irgendwie cooler als die süße 32-GB-SD-Karte.
Das packe ich ja schon bei Musik nicht, da haben auch (zumindest überwiegend) CDs (oder meinetwegen Vinyls) rumzustehen. :jaa:
 

Benutzer116270 

Sorgt für Gesprächsstoff
Mist. Zu spät, jetzt kostet das eBook wieder was. Lohnt sich der Kauf? Nach dem Klappentext zu urteilen ists ein Frauenbuch. :smile:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Ist die Schallplatte nicht schon ausgestorben? Ich kennen niemanden, welcher noch eine besitzt, geschweige denn sich Schallplatten kauft.
Der Markt ist auf jeden Fall groß genug, dass immer mehr neue Alben zusätzlich zur CD auch wieder auf Vinyl auf den Markt kommen... denn es gibt mehr als genügend HiFi-Freaks, die auf Vinyl schwören.
Und dazu gibt es viele Leute, die immer noch eine alte Vinyl-Samlung haben und diese auch heute noch hören.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich mag diese eBooks (heißen die so?) überhaupt nicht, da fehlt mir das Lesegefühl. Außerdem lese ich generell nicht gerne an Bildschirmen.

Selbst Bücher mit Hardcover lese ich nicht, weil ich das Lesegefühl nicht mag. Ich muss Bücher knicken können. Entsprechend kaufe ich ausschließlich Taschenbücher, von Kram für die Uni mal abgesehen.

Ich möchte meine Bücher ins Regal stellen, wenn ich fertig bin. Die werden auch nicht weiter verkauft, nur wenn sie richtig schlecht waren.
 

Benutzer75087 

Verbringt hier viel Zeit
ich bin neuer technik immer aufgeschlossen, ein ebook reader würde ich vielleicht benutzen wenn es beim kauf eines ebook noch ein richtiges buch dazu geben würde:smile:

im film equilibrium gibt es eine szene die zeigt warum wir nicht auf echte bücher verzichten sollten:smile:
[ame=http://www.youtube.com/watch?v=TJf9Pf9rjO4]Equilibrium (2/12) Movie CLIP - Killed for Reading (2002) HD - YouTube[/ame]
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren